Josephine Mint: Smalltown Girls 1

WORUM GEHTS




Eine Kleinstadt irgendwo in Deutschland: Charlie und Lu, zwei 16jährige Schülerinnen, sind nicht nur Sandkastenfreundinnen, sondern machen auch zusammen Musik. Jeden Freitag fahren sie auf Party und haben ihren Spaß. Alles beginnt mit dem Tod von Jakob, Lus älteren Bruder. Eines Tages fährt er betrunken Auto, rast gegen einen Baum und stirbt noch an

der Unfallstelle, während im Hintergrund Nirvana läuft. Genau diesen Tod hat er zwei Monate vorher geträumt und auf Grund seiner Intensität aufgeschrieben. Lediglich Charlie weiß von diesem Traum, behält es jedoch für sich, da Lu nichts davon hören will. Das Leben geht weiter und so kommt es, dass Charlie an einem Freitag Abend Linus näher kommt. Linus, der Junge für den sie schon seit Monaten schwärmt. Über ihn vergisst sie sogar das wichtige Konzert mit Lu, die natürlich stinksauer ist. Von diesen Tag an ist nichts mehr wie es sollte. Lu sucht sich eine neue Freundin, Sunshine, eine mysteriöse neue Schülerin, und Charlie ist abgeschrieben. Doch eins verbindet die drei Mädchen. Sie saßen im selben Zug, hatten den selben Traum. Ein Feuer, ein Haus, sie sind gefangen und ein Mann lässt sie nicht raus. Für Charlie ist bald klar, dass hinter diesem realistischen Traum etwas ähnliches steckt, wie bei Jakob. Die Angst in zwei Monaten auf diese grausame Art zu sterben lässt sie nicht mehr los. Vor allen Dingen nachdem sie öfters merkwürdige Brandblasen am Körper vorfindet, fast täglich einen Leichenwagen sieht, und einen unheimlichen Tipp bekommt. Lediglich Linus steht voll und ganz hinter ihr, bis Lu aus Wut behauptet, dass Linus der Mann aus dem Traum sei. Die Angst wird immer schlimmer und um Linus darauszuhalten entscheidet sich Charlie für eine tödliche Möglichkeit....

Eine bemerkenswerte Mischung aus Myster-Thriller, Liebesroman und Teenager-Alltag.



SARAHS MEINUNG

Als ich das Buch bei Blog-Dein-Buch gesehen habe, musste ich mich einfach bewerben. Ich liebe solche Jugendbücher, auch wenn ich mit meinen bald 29 Jahren doch nicht mehr ganz zu der Zielgruppe gehöre. Aber dafür habe ich ja zum Glück eine lesewütige Nichte. Einmal angefangen konnte keine von uns beiden aufhören, sodass ich das Buch in nicht ganz drei Stunden ausgelesen hatte. Am Ende hätte ich mir die Haare ausreißen können, so verzweifelt war ich. Doch dazu später mehr. Smalltown Girls ist als Triologie angedacht



Der Einstieg beginnt einige Monate früher. In mehreren Abschnitten, die zu unterschiedlichen Monaten spielen, erfährt der Leser die Vorgeschichte von Jakob. Diese kurzen Schilderungen sind wichtig für den späteren Verlauf, und bieten dem Leser die Möglichkeit Charlie und Lu ein bisschen kennenzulernen. Das Bild der Protagonisten wird im Verlauf des Buches jedoch noch detaillierter und lebendiger. Zumal viele Figuren, wie zum Beispiel Sunshine erst wesentlich später eingeführt werden. Auf Grund der authentischen Schilderungen sind Emotionen, Handlungen und Gedanken ohne Probleme nachvollziehbar. Sie bieten den jugendlichen Lesern sogar die Möglichkeit sich perfekt mit einer der Protagonistinnen zu identifizieren. Für jeden ist etwas dabei. Das schüchterne Mädchen von nebenan, die modebewusste, attraktive beste Freundin und der „Gothik-Freak“.



Mit diesen Charakteren ist es nur verständlich, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Sie bieten die ideale Grundlage für einen spannenden Roman. Genauso wie bei den Darstellern, können die Autorinnen auch beim Inhalt punkten. Es ist eine Mischung aus Mystery-Thriller und Romantik. Eine zarte Liebesgeschichte, die sich mit der ersten großen Liebe und dem ersten Mal befasst, ist genauso vorhanden wie die Todes-Visionen der Mädchen. Zeitgleich setzen sie die Autorinnen mit dem Thema Mädchenfreundschaften, Streit wegen Jungen und anderen wichtigen Mädchen-Themen auseinander. Man könnte sagen eine Geschichte aus den Teenager-Leben gegriffen, wäre da eben nicht dieser Hauch von Mystery, der für eine gehörige Portion Spannung sorgt. Klar, dass man wissen möchte, was hinter der Prophezeiung steckt, was nach zwei Monaten passiert und vor allen Dingen wer hinter dem Motorrad-Helm steckt. Ist es wirklich Linus oder steckt viel mehr dahinter. Je weiter der erste Teil voranschreitet, desto schneller fliegen die Seiten nur so an einem vorbei. Die Spannung ist greifbar und somit in meinen Augen perfekt. Doch dann endet das Buch abrupt. Statt der ersehnten Antwort, wird man mit einem minimal aufgelösten Ansatz alleingelassen. Was genau hinter der Prophezeiung steckt und was nach zwei Monaten passiert, dass erfährt der Leser erst im nächsten Teil. Für den Reiz den nächsten Teil zu kaufen, hätte die Schlussstelle nicht besser gewählt werden können, aber für den Leser ist es zum Haare ausreißen. Man möchte wissen wie es weitergeht und das geht nicht, da es schließlich gerade erst den ersten Teil zu kaufen gibt. Man ist verzweifelt und möchte mehr von diesem coolen, spannenden Buch. Ich mag gute Trilogien und freue mich immer, wenn ich eine neue Serie finde, die mich begeistert, aber hier hätte die Geschichte lieber in einen Teil verpackt werden sollen, denn so wird die Mehrheit der Leser genauso unzufrieden sein wie ich. Man kann nur hoffen, dass binnen 1-2 Monate der nächste Teil endlich erscheint. Diese geplanten Bücher, werden dann nicht mehr von Charlie erzählt, wie es im ersten Teil der Fall ist, sondern jeweils von einer der anderen Protagonistinnen. Wann jedoch die Geschichte weitergeht, konnte ich nicht in Erfahrung bringen und das stört gewaltig.



Wie gesagt, das Buch fasziniert und macht Lust auf mehr. Inhaltlich gefiel das Buch meiner Nichte genauso gut wie mir und auch sie war enttäuscht, wie das Buch abrupt endete und den Leser mit zahlreichen neugierigen Fragen zurückließ. Allerdings finden wir, besonders ich als Mutter, abschreckend, wie leichtfertig die Autorinnen mit gewissen Themen umgehen. Lehrgehalt ist hier gleich null. Genau das Gegenteil ist der Fall. Die 16jährigen Protagonisten trinken regelmäßig Wodka und andere harte Sachen. Zeitgleich wandert auf diversen Seiten leichtfertig der Joint herum, und auch ein Pilztrip darf nicht fehlen. Verhütung beim ersten Sex wird ebenfalls gänzlich außer Acht gelassen. Hier hätten die Autorinnen mehr Verantwortung zeigen müssen, und auch wenn die Jugend von heute so ist, die Konsequenzen mehr verdeutlichen sollen. Autofahren mit Alkoholkonsum ist genauso vertreten wie bis morgens durch feiern. Als Mutter finde ich dieses Verhalten unverantwortlich. Es animiert Jugendliche ja noch und zeigt, wie toll gewisse Dinge sind. Das Buch ist für 12jährige Leserinnen, und die identifizieren sich nachher mit den Figuren und ahmen sie nach. In dem Punkt haben die Autorinnen nicht nachgedacht. Auch meine Nichte fand das nicht unbedingt gut, und wollte sogar von mir wissen, ob man mit 16 Jahren später wirklich so ist.



Trotz dieses großen Mankos macht das Lesen so viel Spaß, dass einem diese Gedanken immer nur wieder aufblitzen, und so wirklich erst am Ende, wenn man das Buch sacken lässt, in den Kopf kommen. Dafür sorgt auch der fesselnde Stil. Knackig, jugendlich, humorvoll und lebendig. Mit einer leichten Teenager-Umgangssprache wirkt der Stil absolut authentisch und macht Spaß.



Im Großen und Ganzen ist den Autorinnen ein Mystery-Thriller gelungen, der einfach Lust auf mehr macht. Die richtige Mischung aus Spannung, Mystery und Romantik. Für die weibliche Zielgruppe 12-16 genau das Richtige. Lediglich der Umgang mit Alkohol, Drogen und Sex weckt als Elternteil Bedenken. Weswegen das Buch nur vier Sterne bekommt. Mehr kann ich jedoch nicht abziehen, da es mich vom Plot, Stil und den Protagonistinnen zu 100% überzeugt hat.



Autor: Josephine Mint

Titel: Smalltown Girls 1

Verlag: Beltz

Erschienen: 03/2012

ISBN-10: 3407811063

ISBN-13: 9783407811066

Seiten: 256

Kosten: 14,99

Serie: Smalltown Girls



===Leseinformationen===

Genre: Jugendthriller

Niveau: durchschnittlich

Leserschaft: 12-99jährige

Lesedauer: 3 Stunden