Iglo Botschafterin - Steakletts können so lecker sein

Als Iglo-Botschafterin habe ich ja vor einigen Tagen ein nettes Paket erhalten. Dort war auch eine Tüte mit 6 Steakletts drin. Während mir schon bewusst war, dass es sich hierbei um Hackfleisch handelt, war mein Mann, der aktuell gerne Beef-Steak grillt, eher enttäuscht, denn der Name hatte ihn in die Irre geführt. Er ging davon aus, dass es sich hierbei wirklich um kleine Steaks handelte. 
© Sarah hats getestet

Die Steakletts werden entweder in der Pfanne rund 6-10 Minuten gebraten. Alternativ können sie auch in der Mikrowelle zubereitet werden. Gedacht sind sie jedoch für den Grill. Einfach unaufgetaut auf den Grill packen und 5-10 Minuten später sind sie fertig. Da es bei uns geregnet hat, habe wir sie in der Pfanne zubereiten müssen.
© Sarah hats getestet

Dazu gab es leckeres Kartoffelgratin und Buttergemüse. Falls Iglu mitliest: Bitte, bitte macht auch endlich mal ein solches Buttergemüse. Seit Jahren muss ich immer auf andere Hersteller zurückgreifen. In diesem Fall war es Buttergemüse von Ja!.
 
Die Steakletts sind super lecker, schmecken nicht künstlich und sind perfekt gewürzt. Wer Angst hat den typischen Zimbo-Geschmack im Mund zu haben oder ständig davon aufzustoßen, den muss ich enttäuschen, sogar mein Mann findet sie gut. Einziger Kritikpunkt seitens meines Mannes war die äußere Hülle, die ihm irgendwie zu zäh erschien. Trotzdem eine gute Alternative zu hausgemachten Frikadellen, die wir sonst auch gerne grillen.