Patak, Yves: Himmel oder Hölle

Nun möchte ich euch das aktuellste Buch von Yves Patak vorstellen. Das Buch, welches mich persönlich am Wenigsten angesprochen hat. Weder Inhalt noch Titel haben mich angesprochen, aber da ich eigentlich das Motto habe: JEDES BUCH VERDIENT EINE CHANCE, habe ich es gelesen.

===Buchdaten===
Autor: Yves Patak
Titel: Himmel und Hölle
Originaltitel:
Verlag: CreateSpace
Erschienen: 2012
ISBN-10: 1466449977
ISBN-13: 9781466449978
Seiten: 458
Kosten: 13,38€
Serie: -

===Leseinformationen===
Genre: Esoterische Belletristik
Niveau: anspruchsovoll
Leserschaft: Erwachsene
Lesedauer: 5 Tage

===Autor/in===
Dr. med. Yves E. Patak, geb. 1968 in Zürich, ist Arzt für Allgemeinmedizin, Akupunktur und Hypnosetherapie in eigener Praxis. Das Schreiben ist seine Passion. Sein schriftstellerisches Werk umfasst Romane, Thriller und Kurzgeschichten. www.YvesPatak.com (Quelle: Amazon)

===Optischer Eindruck===
Optisch gefällt mir das Buch gar nicht. Die Person auf den Cover, die sich zwischen Engel und Teufel entscheiden muss, ist mir auf den ersten Blick unsympathisch. Und somit gefällt mir auch das Cover nicht.

===Zitierter Klappentext===
Ein humorvoller Karma-Krimi! Der genusssüchtige Schönheitschirurg Marcel Dumont frönt einem Lebensstil der Exzesse - bis ein sauertöpfischer Engel in sein Leben tritt, der ihn zu einem Sinneswandel bewegen will. Doch die Konkurrenz schläft nicht, und bald betritt die raffinierte Teufelin Shanty die Bühne, fest entschlossen, Dumonts Seele für die dunkle Seite zu gewinnen. Begleiten Sie Dr. Marcel Dumont auf seiner rasanten Achterbahnfahrt zwischen Himmel und Hölle – in den Looping der karmischen Endschlaufe! (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===
http://www.amazon.de/Himmel-Hölle-Karma-gefällig-1/dp/1466449977/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1342354678&sr=1-3

===Sarahs eigene Inhaltsangabe===
Marcel Dumont ist ein erfolgreicher Schönheitschirurg, der nichts anbrennen lässt. Er feiert die Feste wie sie kommen und denkt nicht an morgen. Das alles ändert sich, als ein leicht genervter Engel in sein Leben tritt. Doch wo ein Engel ist, darf der Teufel nicht fehlen. Für welche Seite wird sich Dumont wohl entscheiden?

===Sarahs meine Meinung===
Mit diesem Werk ist des dem Autor Yves Patak zum ersten Mal gelungen mich überhaupt nicht zu überzeugen. Nachdem mir schon der Klappentext und das Cover überhaupt nicht gefallen haben, wollte ich mich wirklich überraschen lassen, denn eins weiß ich von alle seinen anderen Werken: Er kann.

Es beginnt schon mit dem Protagonisten Marcel Dumont. Übertrieben, egoistisch und durchweg unsympathisch. Ein Mann, so wie man sich einen reichen Schönheitschirurg vorstellt. Sicherlich treffend, aber ich empfand ihn einfach nur als nervtötend und unangenehm. Ein Punkt für den der Autor nichts kann, denn so wie die Figuren im Buch unterschiedlich sind, so sind auch die Geschmäcker. Und in diesem Fall hat es der Autor einfach zu gut gemeint, und den lieben Doktor einfach zu übertrieben dargestellt. Nicht ohne Grund, aber in meinen Augen too much.

Auch beim Stil hat es der Autor etwas gut gemeint. Adjektive und Umschreibungen wohin das Auge blickt. „Seine pantergrünen Augen wanderten vom weitläufigen, makellos getrimmten Rasen zum palmengesäumten Schwimmteich, von den weiß und lila Glyzinien am Pavillion zur Mamorstatue der Circe – und ruhten schließlich stolz auf dem knallgelben Lamborghini-Cabriolet.“ (ZITAT S.5) Lang, verschachtelt und irgendwie total kitschig. Mein erster Gedanke nach 10 Seiten: Liebesroman a la Cora.

Es ist humorvoll und spannend angedacht, was schon durch den Konflikt mit Engel und Teufelchen vorab deutlich wurde, aber Patak hat schon deutlich humorvollere Werke geliefert. Selbst das Beste Chaos ist einfach etwas übertrieben.

Allerdings ist dies auch nur der oberflächliche Aspekt, denn wer Patak kennt, weiß, dass es in seinen Werken immer Tiefgang gibt. Auch hier darf er nicht fehlen. So wie sich Dumont mit seinem Leben auseinandersetzt, so wird sich am Ende oder auch zwischendurch nach bestimmten Szenen, der Leser mit seinem Leben beschäftigen. Es regt zum Nachdenken an und gibt auf seine Art und Weise gute Tipps, wie man glücklich werden kann.

In einer anderen Geschichte verpackt, hätte mich das Buch sicherlich auch mehr angesprochen.

Da die Idee hinter dem Buch ausgesprochen gut ist, und der Autor nichts dafür kann, dass mich die Umsetzung diesmal nicht so angesprochen hat, wie ich es sonst von ihm gewohnt bin, bekommt das Buch 3 Sterne.

===Abschließendes Fazit===
Gute Idee, zu kitschig umgesetzt.

Pro: Idee
Contra: Stil, Figuren
Empfehlung: 3 Sterne, nein, denn ich bin nicht überzeugt