Schöner wird's nicht / David Sedaris

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Von einer guten Freundin bekam ich kurz vor der Geburt meines Sohnes ein riesiges Buchpaket geschenkt, damit ich in all den schlaflosen Nächten was zu lesen habe. Darunter war auch dieses Exemplar. Zum Lesen bin ich allerdings erst jetzt gekommen, denn ihr wisst, ich mag keine Kurzgeschichten und das Buch hat reichlich davon im Angebot.

'''Buchdaten'''
Autor: David Sedaris
Titel: Schöner wird’s nicht
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Vollst. dt. Taschenbuchausg. (8. Februar 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453407334
ISBN-13: 978-3453407336
Originaltitel: When you are engulfed in flames
Preis: 0,01€


'''Autor/in'''
David Sedaris, geboren 1956 in Johnson City, New York, lebt in der Normandie und London. Er schreibt u. a. für die New York Times, den New Yorker und Esquire. Mit Büchern wie „Naked" und "Fuselfieber“ wurde er zum Bestsellerautor. (Quelle: Amazon.de)

'''Zitierter Klappentext'''
Dem Alltag wohnt der Wahnwitz inne. David Sedaris weiß das nur zu gut. Das Beste an seinem Leben ist, dass er darüber Buch führt. Er erläutert, wie man sich mit Schallplattenhüllen vor psychopathischen Singvögeln schützt, was modische Herrenaccessoirs über Erektionsstörungen verraten und warum man in Tokio weder Japanisch lernen noch mit dem Rauchen aufhören sollte. (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
http://www.amazon.de/Schöner-wirds-nicht-David-Sedaris/dp/3453407334/ref=dp_return_2?ie=UTF8&n=299956&s=books
Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.

'''Sarahs Meinung'''
Über vier Jahre sind seit seinem letzten Werk vergangen und nun können Fans aufatmen, denn es gibt ein neues skurilles, humorvolles und leicht wahnsinniges Werk von Sedaris. Diesmal warten insgesamt 22 alltägliche Erfahrungen des Autors auf den Leser. So berichtet der Autor vollkommen, nüchtern von seinen Erlebnissen mit Drogen oder seiner tollen Babysitterin, die einen widerlichen Kratzarm hatte. Alles wird auf eine makabere Art und Weise dargestellt, dass man zwar peinlich berührt die Geschichte erst einmal sacken lassen muss, um dann doch in ein Schmunzeln überzugehen. Dabei merkt man, dass es sich um wirklich alltägliche Peinlichkeiten handelt, die auch mir oder Menschen in meiner Umgebung passieren können.

Besonders durch die Tatsache, dass sich Sedaris selbst als ängstlich und schüchtern beschreibt, sind die Erlebnisse noch eine Spur unterhaltsamer. Es ist unglaublich amüsant, wie die Konversationen mit Freunden aussehen, aber auf der anderen Seite schon erschreckend oder habt ihr schon mal eure Freunde gefragt, warum diese den Mantel nicht über den Sitz hängen, sondern ihn ausbreiten? Durch solche Dialoge lernt man seine Freunde, seine Eltern jedoch auf eine so detaillierte Art und Weise kennen, dass man wirklich das Gefühl hat sie wie Freunde zu kennen, die man mehrere Jahre nicht gesehen hat. Dementsprechend ist der Frustfaktor sehr hoch, wenn man wieder aufhören muss, weil die letzte Seite plötzlich gelesen ist. Es ist alles so unterschiedlich und unterhaltsam, dass man nicht aufhören mag.

Obwohl ich selbst eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten bin, fühlte ich mich hier wirklich unterhalten. Das liegt aber auch daran, dass die Figuren so liebevoll beschrieben sind, aus dem echt Leben stammen und die Geschichten selbst eine optimale Länge haben. Ich habe mir sogar von dem Leseexemplar, was Rezensenten damals bekommen haben, mit 7 von angeblich 21 Kapiteln, das Original geholt, einfach weil ich mehr davon lesen wollte.


© Eure CQ für www.sarahs-buecherwelt.blogspot.com
Verwendete Zitate werden ausgewählt und eingebaut um den Stil, Spannungsanteil, Detailreichtum oder ähnliches aufzuzeigen. Sie gehören nach wie vor dem rechtlichen Eigentümer und dienen lediglich der Unterstützung meiner Rezension.