Samsung VCC86G0V3A Staubsauger Concerto SC86GO im Test

Im Juni letzten Jahres hatte ich durch Buzzer die Möglichkeit den Philips FC 8766 Power Pro zu testen. Wir waren damals so überzeugt von diesem Saugkraftwunder, dass wir kurzer Hand unseren Dyson verkauft haben, und den Rabatt-Preis für Tester bezahlt haben. Auch heute bin ich noch absolut begeistert von diesem Kraftwunder, und würde ihn nicht eintauschen wollen. Allerdings nervt es meinen Mann sehr, dass der Griff nicht in der Halterung bleibt, mich nervt es, dass er immer hängen bleibt und ja, er verbraucht auch viel Strom. Aus diesem Grund habe ich bei Amazon nicht nein gesagt, als ich den Samsung VCC86G0V3A Staubsauger im Vine-Programm entdeckt habe.

===o0o...Preis und Kaufort....o0o===

Dieser Staubsauger hat eine UVP von 219€ und ist somit schon mal einige Euronen teurer, aber immer noch in der Preisklasse meines eigenen Staubsaugers. Bei Amazon gibt es das Gerät jedoch auch schon etwas unter dieser UVP. Vergleichen lohnt sich also.

===o0o...Technische Details....o0o===

'''Ausstattung'''
2 Liter Fassungsvermögen
1400 Watt Maximalleistung
350 Watt Saugleistung
Twin Chamber Technology
72 dB(A) Betriebsgeräusch
12,5 Meter Aktionsradius
HEPA Filter H13
Aluminium Teleskopsaugrohr
Gummierte Räder
Kabelaufwicklung

'''Technische Merkmale'''
1 Stück
Abmessung inkl. Verpackung (H x B x T) in cm: 34 x 61,4 x 33,4
Gewicht inkl. Verpackung in kg: 10,7

'''Zubehör'''
2in1 Möbelpinsel und Fugendüse
Parkettbürste
Metal verstärkte Bodenbürste
 



 
===o0o...Für euch getestet....o0o===
Samsung stellt Staubsauger her? Das war in der Tat unser erster Gedanke. Smartphones, Tablets, Fernseher oder auch Mikrowellen, aber Staubsauger. Das war mir wirklich neu. Da wir in der letzten Zeit von der Samsung Qualität sehr begeistert sind, waren wir natürlich neugierig. Und die Ausstattung und technischen Details sind sehr vielversprechend. Zum Vergleich unser aktueller Staubsauger hat eine Saugleistung von 360 Watt rund 11m Aktionsradius und war leiser als unser alter Dyson, den wir vorher hatten. Mit 2l Behälter, Hepa, keinem Saugkraftverlust sind sie eigentlich sehr ähnlich. Inzwischen haben wir unseren Philips schon rund ein Jahr und er saugt wirklich toll. Zwar haben wir uns für die Treppe und das obere Stockwerk noch einen Dyson Handstaubsauger gekauft, aber nicht wegen der Saugleistung, sondern eben wegen der Faulheit.

Zusammengebaut ist das recht große Wunder innerhalb von 1-3 Minuten. Schon der erste Eindruck kann überzeugen. Das Rohl ist qualitativ und liegt mit seinem Griff gut in der Hand. Positiv fällt sofort auf, dass der Staubsauger einen Tragegriff hat und er sich super gut heben lässt. Farblich gefällt er sehr gut. Allerdings fand ich es schade, dass die Zusatztaufsätze sozusagen aus einem Aufsatz bestehen und am Griff angebracht werden.

Nachdem ersten Eindruck kam auch gleich der Test. Einmal im Monat wird bei uns das Sofa abgerückt, denn mit dem Philips war es unmöglich darunter zu saugen, und es sammelt sich unglaublich viel Staub und Krümelkram darunter. Angeschaltet und schon kam die erste Überraschung. Schon der Philips war leiser, als der Dyson, aber dieser Staubsauger ist echt leise. Man kann sich sogar halbwegs normal unterhalten, hört die Klingel problemlos und bei geschlossenen Fenstern hört man kein Sauggeräusch, was sonst der Fall war.

Einmal angefangen konnte man gar nicht aufhören, doch gerade am Anfang waren mein Mann und ich leicht genervt. Der Staubsauger hat eine Saugleistung von 350 Watt. Und die Power merkt man auf jeden Fall. Allerdings ist bei dem normalen Aufsatz vorne eine blaue Gummilippe. Größere Krümel werden dadurch nicht wie von Zauberhand eingesaugt. Angesaugt ja, aber eben nicht eingesaugt, Hier muss man einmal anheben oder es mit der Hand aufheben. Positiv, denn so wird nichts versehentlich eingesaugt, aber negativ, weil es eben auch bei größeren Krümeln manchmal stoppt. Hinzu kommt, dass diese Gummi-Lippe bei glatten Böden regelrecht quietscht und stoppt. Hier muss man die Saugregulierung am Rohr ein bisschen aufschieben und dann geht es besser. Dadurch ist die Saugkraft aber nicht mehr so schön. Ja es gibt einen anderen Aufsatz, aber so muss ich während des Saugens wechseln, und da bin ich doch recht faul. Außerdem kenne ich das nicht. Mein Mann war sogar so genervt, dass er sie ausgebaut hat. Das geht fix, aber die Saugkraft lässt dadurch nach. Also wieder ran, und hier muss man sich dann aufs Positive konzentrieren. Leider passt auch hier der Teppichfuß nicht unters Sofa, aber das ist nicht weiter schlimm. Sonst saugt er überall perfekt und sowohl bei Teppich, als auch glatten Stellen merkt man ihm seine Power an. Wäre eben nur nicht das stoppen, quietschen. Ich werde nicht verstehen, warum man so etwas bei einem Staubsauger einbaut.
Und so sammelt er den Schmutz mehr oder wohle eher weniger gleitend und verliert auch bei großen  Mengen nicht seine Saugkraft. Er komprimiert den Staub sehr gut, sodass man lange saugen kann, bevor es heißt: entleeren. Bei zwei Kindern, häufigen Besuch und Baustellenschmutz von meinem Mann muss ich den Behälter auch hier einmal die Woche leeren. Das geht im Übrigen sehr leicht. Staubbehälter entnehmen, Deckel über dem Mülleimer entfernen und einfach auskippen. Super leicht. Genauso sieht es mit dem Filter aus. Dieser ist genauso leicht zu entnehmen und kann dann gereinigt werden. Wir machen das regelmäßig. Einfach mit sauberen Wasser ausspülen, trocknen lassen und wieder einsetzen. Dadurch gab es bis dato nie Probleme.

Positiv ist auch der Wirkungsradius. Bei meinem Philips Power Pro war dieser 11m. Hier ist es nur minimal mehr, aber es fällt auf. Ich musste zwar nie die Steckdose wechseln und kam auch in jede Ecke, aber manchmal auch nur knapp, wie haben eben 140m². Hier kann ich unten alles komplett saugen und reize das Kabel nicht aus. Dank dem Griff kann man ihn auch mal leicht hochnehmen bei einem Türgitter. Außerdem bleibt das eckige Gerät auch nicht so an den Kanten hängen.

Definitiv ein angenehmer Staubsauger und mein Kleiner ist auch überzeugt. Ihm gefällt der Anschaltknopf und auch das Kabeleinzug. Beides ist diesmal nicht hinten, sondern getrennt und beides ist leichtgängiger. Nun kann er stolz das Kabel einziehen lassen und das Gerät auch immer einschalten, wenn Mama das möchte. Der Kabeleinzug ist auch fix und das letzte Stück hakt auch nicht, wie sonst so gern.

Bei uns gibt es wenige Teppiche, sondern mehr Fließen und Laminat. Da ist die mitgelieferte Parkettbürste natürlich sehr schön. Sie saugt sehr gut, da sie aber auch recht hoch ist, und ich keinen Saugunterschied feststellen kann, nutze ich nur die normale Bürste, obwohl sie sich eben auf glatten Flächen nicht so schön schieben lässt. Die anderen Zusatzbürsten können bei mir keinen Jubel hervorrufen. Dicke Borsten nehmen den Schmutz zwar gut auf, und sie sehen härter aus, als sie sind, aber irgendwie sieht es ungewohnt aus, denn sonst sind die Borsten eher künstlich schwarz. Was aber wirklich nervt ist die Tatsache, wie man die Zusätze nutzt. Im Grunde nimmt man den Fuß ab, setzt die Fugendüse an, und kann dann entscheiden, ob man nun noch Polster oder Möbelseite nutzen möchte. Ja diese wird einfach nur über gesteckt und funktioniert nicht ohne Fugendüse. Zudem ist dieser Aufsatz ein Teil. Eine Seite so, die andere so. Nett gedacht, aber hier muss ich Dyson einmal loben, die alle Zusatzbürsten am Wagen angeclipst haben, wo nichts abfällt oder im Weg ist. Wobei diese Lösung schon besser ist, als beim Philips, wo ich mich ständig nach einer Bürste bücken durfte, und ich eine gar nicht mitnehmen konnte, weil nur Platz für zwei Zusätze war.

===o0o...Fazit...o0o===
Wenn man alle Fakten betrachtet, kann man diesen Staubsauger als überzeugendes Saugwunder bezeichnen. Er ist modern, hat eine gute Saugkraft und ist extrem Leise. Es entstehen keine Folgekosten und alle Filter sind leicht zu reinigen. Mich kann der Staubauger auf jeden Fall überzeugen und ab jetzt hält unser Haus sauber, aber der große Nachteil ist eben die unnötige Sauglippe, die die Arbeit ungemein erschwert.

===o0o...Nachtrag...o0o===
Inzwischen haben wir den Staubsauger nun schon einige Monate in Gebrauch, und uns störte die Gummi-Lippe so sehr, dass wir uns entschieden haben eine Alternative zu suchen. Samsung bietet noch eine routierende Tierhaarbürste an. Sie wird durch die Luft angetrieben und kostete uns gebraucht 40€. Die haben sich aber gelohnt. Super laut durch die Rotation, aber dafür saugt der Sauger nun absolut perfekt. Sie passt zwar nicht unters Sofa, aber hier kann man gegen die flache Düse tauschen. Ansonsten die beste Investition, die ich jedem empfehlen kann. Haare, Krümel, alles werden perfekt aufgesaugt und verschwinden im Inneren.


*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.