Costa Fortuna - Unser Fazit

Als ich gehört habe, dass wir ausgewählt wurde, und alle anderen Tester so begeistert waren von ihren Mittelmeer-Reisen und auch von dieser Route, war die Freude riesig. Ich hoffte von ganzem Herzen, dass mein Mann genauso viel Freude haben würde und das er am Ende auch Lust hat, eine weitere Kreuzfahrt zu machen. Ich liebe das Meer und das ist am Ende der Kreuzfahrt noch deutlich gestiegen. Ich möchte es aber auch fair bewerten und zwar nicht mit dem Tester-Bonus, sondern als hätte ich alles selbst gezahlt. Meine beiden Kids sind trotz kleiner Probleme und Ärgernisse begeistert. Mein Großer hatte sogar gesagt, wenn ich mal wieder eine gewinne, würde er sogar Papa überreden, dass er mitkommt, damit er mitkommen kann. Jack fand es auf seine Art und Weise aufregend. Mein Mann hingegen ist einfach der Meinung, dass er wenn jemals wieder Kreuzfahrt, dann ohne Kinder und nur noch in warmen Gewässern und wahrscheinlich würde er dann gerne mal AIDA ausprobieren. Ich selbst, weiß nicht wie ich diese tolle Ermöglichung bewerten soll. Auf der einen Seite stimme ich meinem Mann zu, denn Mittelmeer und ohne Kinder wäre wirklich Erholung und eigentlich hat mir die Kreuzfahrt sehr gut gefallen. Ich würde theoretisch gerne wieder eine machen. Aber auf der anderen Seite war ich von dieser Costa Reise doch teilweise arg enttäuscht. Diese italienische Gleichgültigkeit, wie in Stockholm, fand ich einfach nur mega enttäuschend, genauso wie der Rauswurf aus dem Kinderparadies. Auch wenn man weiß, dass man nicht immer ins Squak-Land kann, war ich von den Möglichkeiten für jüngere Kinder wirklich enttäuscht. Kaputtes Spielzeug und ein Pool in der prallen Sonne und nicht mal warm, war auch schade. Selbst in einem Freibad ist das Wasser für Kleinkinder richtig eklig warm. Und auch der Ärger mit der Abrechnung hat keinen schönen Eindruck hinterlassen. In meinen Augen sollte Costa versuchen, auch etwas mehr die jüngere Generation anzusprechen. Familien sollten Costa wirklich eher nutzen, wenn die Kinder schon 3 oder älter sind. Doch dann ist die Unterhaltung geboten und es wird ein entspannter Urlaub. Kleinigkeiten, wie eben Informationen wären schon schöner gewesen, aber die schönen Momente sorgen dafür, dass man die negativen Momente vergisst. Da ich jedoch aus Familien-Kind-Sicht berichte und ich vieles leider nicht so günstig gelöst fand und für mich der Urlaub Stress Pur war, bekommt Costa nur drei Sterne. In die Bewertung fließt der Ärger zu Hause, mit dem zu viel abgebuchten Geld, nicht mit ein. Auch wenn es nicht passieren darf, waren bei uns ja schließlich die kostenlosen Auflüge das Problem, und die haben normale Gäste schließlich nicht.