Der ultimative Lätzchen-Check

Ich weiß nicht, wer sie erfunden hat, aber Lätzchen sind eine echt tolle Erfindung. Während bei den ersten Fütterungen noch ein Spucktuch reicht, wird es spätestens mit dem Sitzen und den ersten eigenen Versuchen zu einem Goldschatz. Wer Kinder hat, kennt die Situation, alle anderen können es sich sicherlich vorstellen. Nicht jeder Löffelinhalt landet im Mund und außerdem ist es doch lustig mit den Händchen einmal alles zu erkunden. Mit Glück hat man ein Kind, dass es noch toll findet, wenn er alles ausspucken kann. Ohne Lätzchen sieht die Kleidung wirklich toll aus, und leider gehen manche Flecken auch nur schwer oder gar nicht raus.


Bei Jack habe ich damals ungefähr 15 Exemplare gehabt. Einige zu Schnüren, andere mit Klettverschluss. Es gibt jedoch auch noch andere Varianten. Bei Facebook wurden nun fünf Tester gesucht, die Lust auf einen Vergleich haben. Ich habe mich mit Jack beworben, denn für meinen Bauchzwerg möchte ich diesmal wirklich das Bestmögliche.

FASHYs CHECK-FRAGEN
Fashy hat uns aufgefordert folgende Vergleiche zu ziehen. 

   • Folie gegen Frottee
   • Binden gegen Klettverschluss
   • Standard gegen Ärmel

DER LÄTZCHEN-CHECK VOM KLEINEN JACK
Für den Test haben wir insgesamt vier Lätzchen zur Verfügung gestellt bekommen und Jack hat sich auch gleich ans Testen gemacht. Schnell haben wir unseren Favoriten gefunden und diesen werde ich auch hauptsächlich beim Bauchzwerg nutzen. Nachfolgend möchte ich einmal auf die Vor- und Nachteile der Lätzchen eingehen.


Folie gegen Frottee - Winner Frottee

Obwohl ich viele Lätzchen hatte, waren bei uns bis jetzt immer nur Frottee-Varianten zu finden. Dementsprechend war ich natürlich neugierig, wie sich die Folie schlagen würde. 

Der klare Vorteil der Folie liegt logischerweise im Material. Es lässt sich nach der Mahlzeit mit etwas Wasser abwischen und muss nicht sofort in die Wäsche, wie bei einem bekleckerten Frottee-Lätzchen. Dadurch ergibt sich aber auch der größte Nachteil und somit der Vorteil von Frottee. Frottee saugt das Essen besser auf und es kann nicht am Lätzchen herunterlaufen, müssen dafür aber nach (fast) jeder Mahlzeit gewaschen werden. Zudem knistert das Material nicht, was die Kleinen doch etwas ablenkt. 

Für mich ist hier klar Frottee der Sieger. Das Aufsaugen ist ein klarer Pluspunkt, und da wasche ich gerne lieber häufiger. Hinweis: Bei Frottee gibt es auch verschiedene Varianten. Ich selbst habe früher Modelle gehabt, die dicker waren. Zum Testen gab es dünnere Varianten, die auf der Rückseite auch Folie hatten. Letzteres hat den Vorteil, dass nicht zufällig bei Vielkleckerern doch etwas durch geht, wie es bei dickeren Varianten schon mal vorkommen kann. 
  
Binden gegen Klettverschluss - Winner Klettverschluss
Diese beiden Varianten kenne ich schon und da hat sich meine Meinung schon gebildet, die sich auch jetzt bestätigt hat.
Hier ist klar der Klettverschluss der Sieger. Der Klettverschluss lässt sich auch mit einer Hand öffnen und anlegen, während man fürs Binden zwei Hände benötigt. Bei einem unruhigen, hungrigen Kind muss es aber schnell gehen. Es gibt aber auch zwei Vorteile, die in meinen Augen das Binden hat, die aber der Schnelligkeit einfach minimal nachstehen. Durch das Binden kann der Nachwuchs nicht beim Füttern das Lätzchen herunterreißen, sofern die Schleife fest ist. Zudem können die Bänder sich nicht in der Waschmaschine an andere Kleidung heften und diese aufrauen. 

Standard gegen Ärmel - Winner Ärmel

Ärmel habe ich damals schon wahrgenommen, fand aber im ersten Moment die Standard-Variante praktischer.

Der Vorteil der Standard-Variante ist natürlich ebenfalls die Schnelligkeit. Gerade im Winter, wenn die Kinder wärmer angezogen sind, muss man für die Ärmel-Variante erst den Pullover ausziehen, damit das Kind nicht wie ein Michelin Männchen wirkt. Zusätzlich kann man das Lätzchen leichter anheben, um auch den Mund abzuwischen. Jetzt habe ich aber einmal die Ärmel-Variante ausprobiert und der Vorteil überwiegt überraschenderweise. Auch wenn man das Kind eventuell etwas entkleiden muss und es vielleicht einige Sekunden länger dauert, ist das Kind optimal geschützt. Gerade wenn es größer wird und im Essen herummatscht, bleibt die Kleidung schön sauber, da dieses Modell eben nicht verrutschen kann und eben auch die Arme geschützt sind. 

UNSER FAZIT
Sowohl Jack, als auch ich, sind von der Ärmelvariante aus Frottee mit Klettverschluss begeistert. Somit haben wir unseren ultimativen Latz für den Bauchzwerg gefunden. Der Schutz ist optimal und das Modell lässt sich sogar schneller anziehen als gedacht. Wobei die wenigen Sekunden von mir gerne in Kauf genommen werden. 

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Erfahrungen, Vor- und Nachteilen bei der Entscheidungsfindung helfen.