Kanebo Sensai Base Skin Focus Corrector

Wie jede Frau liebe ich Kosmetik. Während ich mich bei Düften auf Grund meines Mannes etwas einschränken muss, tobe ich mich in anderen Bereichen gerne aus. Mein Schrank ist voll mit tollen Produkten. Im MakeUp Bereich ist es jedoch etwas weniger geworden, da ich auf Grund der vielen Probleme mit den lieben Hormonen meist nur Eyeliner verwendet habe. Jetzt wo der Entbindungstermin näher rückt, möchte ich mich aber wieder mehr weiblich fühlen und das auch für meinen Mann. Leider sind in den letzten Jahren das häufigere Aufstehen in der Nacht nicht spurlos an mir vorbeigangen, und somit habe ich doch die eine oder andere kleine Falte bekommen. Geschminkt sieht das nicht sooo toll aus.


SCHUMMELN ERLAUBT!?
Nicht nur ich habe dieses Problem, sondern auch viele andere Frauen. Zunehmende Trockenheit, aber eben auch schlaflose Nächte, viel Stress und die Zeit sorgen für das Auftreten von kleinen Falten und Linien. Da wird es immer schwerer ein optimales Ergebnis beim MakeUp zu erlangen. Wie Shapeware gibt es auch in diesem Bereich Produkte die beim Schummeln helfen. Kanebo Sensai Base Skin Focus Corrector ist ein solches Produkt, wenn man dem Internet glauben darf. 

WAS KOSTET DER STICK
Ein 5,6g Stick kostet in der UVP 37€. Qualität hat ihren Preis, das ist auch mir klar, aber zum Glück lohnt sich vergleichen. Bei Easycosmetics.de gibt es das Produkt schon für rund 32€. Nur so als Tipp am Rande, generell kann man hier in manchen Bereichen bis zu 75% sparen. Reinschauen lohnt sich also. Zudem gibt es immer viele tolle Proben zum Beispiel von Clarins, wie das Foto zeigt. Diese stelle ich euch aber noch separat vor.


FÜR EUCH GETESTET
Gedacht ist das Produkt für die Augen- und Lippenpartie. Also zwei Problemzonen, die auch mich betreffen. Der Stift sieht auf den ersten Blick wie ein kleiner Lippenstift aus und passt somit in jede Handtasche. Eine kleine Anleitung liegt innen bei. Der Stift hat eine semitransparente Farbe und ist somit aufgetragen fast unsichtbar.

Zur Anwendung dreht man den Stift 2-3mm heraus. Nicht mehr, denn sonst kann er schnell abbrechen. Nun tupft man ihn am Besten zart auf die Hautpartien, die man sozusagen retuschieren möchte. Mit den Fingerspitzen lässt sich die Textur gut verteilen und in die Haut einarbeiten. Das ist wichtig, denn sonst verschwinden die Linien, Poren und Fältchen nicht so gut. Bevor ihr weiteres MakeUp auftragt, sollte genau geschaut werden, dass alles gleichmäßig verteilt wurde, denn sonst könnte es doch ein paar dunklere, ungleichmäßigere Stellen geben, wie ich es bei der ersten Anwendung hatte. 



Gibt man sich Mühe, was wohl jede Frau macht, sieht man einen klaren Unterschied. Zumindest feine Linien verschwinden, die Haut sieht jünger und frischer aus. Tiefere Falten, wie zum Beispiel an der Stirn schafft das Produkt aber auch nicht, wie man auf dem Foto erkennen kann. Das ist etwas schade, denn laut der Beschreibung soll er auch tiefer Falten auffüllen. Ich persönlich sehe aber keinen Unterschied.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt