Die Schatten von Sev-Janar / Anke Höhl-Kayser

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Anke Höhl-Kayser ist eine Autorin, die ich schon recht lange verfolge. Über Bod, einen Selbstverlag, fragte sie mich vor Jahren an, ob ich Lust hätte ihr Werk zu rezensieren. Ich sagte ja, und bin inzwischen ein kleiner Fan. Ihr neues Werk ist nun schon einige Monate auf den Markt, was ich auf Grund der Schwangerschaft ehrlich gesagt verpasst habe. Sie schrieb mich jedoch an und fragte erneut nach. Anders als ihre Ronar-Trilogie und trotzdem ähnlich. In den letzten Tagen hat sie mir damit meine Verdammung zu liegen etwas versüßt. Inwiefern sie sich ähneln und doch unterscheiden, und ob das Buch abseits des Selbstverlags noch mehr lohnt, kann ich euch nun endlich verraten.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Artie ist ein Berner Sennenhund und in der letzten Zeit ging es ihm so gar nicht gut. Als er jedoch an diesem Morgen erwacht, ist es anders. Er hat keine Bauchschmerzen, fühlt sich wie neugeboren, wohl und gesund. Endlich scheint ihm seine Sünde vergeben zu sein, denn einige Tage zuvor hatte er im Garten einen köstlichen Fleischbrocken entdeckt. Als Tom Richardson, sein Herrchen und bester Freund, nicht hingesehen hat, konnte er einfach nicht dran vorbeigehen und hat ihn gegessen. Das diese Köstlichkeit ein solcher Fehler sein sollte, konnte er schließlich nicht ahnen. Nun hat er wieder Hunger und ih geht es gut, und das ist doch das Wichtigste. Doch irgendetwas ist anders. Es dauert einige Sekunden bis Artie merkt, dass er nicht bei Tom ist, sondern ganz woanders. Er ist im Land hinter dem Regenbogen, welches den wohlklingenden Namen Arcuria hat. Dort sind alle Hunde glücklich, können den ganzen Tag machen, was sie lieben, während sie darauf warten, dass ihr Herrchen sie eines Tages abholt. In Arties Fall kann das noch etwas dauern, denn sein Herrchen ist noch etwas zu jung, um in naher Zukunft zu sterben, denn Artie muss erkennen, dass Arcuria der Hundehimmel ist. Obwohl Artie Freunde findet, fehlt ihm Tom sehr und so macht er sich auf die Suche nach einem Weg zurück zu seinem besten Freund. Tom hatte schließlich in den letzten Jahren genug Leid ertragen müssen. Als Künstler in einer Kleinstadt, dessen Partner erst einige Jahre zuvor verstorben ist, hat er es tagtäglich mit Anfeindungen, blöden Sprüchen und Hass zu tun. Kein Wunder das Artie zu ihm zurück möchte. Er findet eine solche Pforte, öffnet aber dem Bösen den Weg nach Arcuria. Als ihm das klar wird, beginnt er den Kampf gegen das Böse, denn das Land hinter dem Regenbogen darf nicht zerstört werden. Gar nicht so leicht, denn die Realität sieht so aus, dass es Artie genauso schlecht geht wie schon vor seinem Tod. Glücklicherweise bekommt er menschliche, aber auch tierische Unterstützung.

'''o0o GENEHMIGTE LESEPROBEo0o'''
Sicherlich seid ihr neugierig und daher habe ich Anke einfach gefragt, ob ich eine kleine Leseprobe genehmigt bekomme. Eigentlich sollte sie mir ihre Lieblingsstelle heraussuchen, denn das finde ich persönlich immer interessant, aber diese würde zu viel Wissen voraussetzen. Mein Dank geht an Anke, die mir diese Leseprobe mit Absprache seitens Verlag für euch genehmigt hat.

ZITAT „CODE“

»Wir verlieren die Verbindung«, sagte Myrna.
Der Spiegel begann sich wieder einzutrüben. Innerhalb von Augenblicken war seine Oberfläche völlig weiß.
Ben hatte viel seiner ursprünglichen Energie zurückgewonnen. Er wirkte tatendurstig.
»Ihr zwei«, wandte er sich an Anna und Arnold, »bitte geht zu Mrs Cunningham, ihr wisst doch, die alte Dame, die die Meerschweinchen züchtet. Sie wird froh sein, euch zu sehen. Ich bin sicher, sie ist mit der aktuellen Situation überfordert. Bietet eure Hilfe an. Und dann lasst Victor mit den Meerschweinchen sprechen.«
»Und was soll ich sagen?«, erkundigte sich Victor aufgeregt.
»Nicht viel«, antwortete Ben. »Nur – den Code. Er ist sehr wichtig und wird dir alle Türen öffnen.«
Er zögerte einen Moment. Dann beugte er sich vor und sagte sehr leise: »Die Schatten von Sev-Janar
»Und was bedeutet das, dieses komische Wort?«, wollte Victor mit gespitzten Ohren wissen.
»Das ist die Parole für höchste Gefahr«, erwiderte Ben. »Es ist streng geheim - sozusagen der Schlüssel für Arcuria. Außer uns kennt den Code niemand, und das ist gut so. Ich habe es dir nur verraten, weil du ohne das Passwort das Vertrauen der Wächter nicht gewinnen kannst. Es ist riskant, aber leider geht es nicht anders. Du darfst es ausschließlich den Wächtern Arcurias sagen, hörst du, Victor!«
An der Tür bewegte sich etwas. Artie zuckte zusammen. Es kam ihm vor, als habe er dort gerade eine Gestalt gesehen. Er war sich nicht sicher. Wer konnte das gewesen sein? Hatte sie jemand belauscht? Aber wer?

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Tiere sind für Menschen immer etwas Besonderes, und wer Anke Höhl-Kayser kennt, der weiß dass dieses Buch eine Art Abschied ist, denn ihre Familie hatte über Jahre einen solchen treuen Begleiter. Warum also nicht auf diese Art und Weise Abschied nehmen und sich auch noch in vielen Jahren an diesen wunderbaren Begleiter erinnern.

Dabei ist das Kinder- und Jugendbuch nicht nur etwas für Fans von Tieren, sondern für alle, die sich gerne in magische Welten entführen lassen, um dort Abenteuer zu bestehen. Das Buch beginnt direkt mit der Erkenntnis, dass nach dem Tod alles besser wird. Selbst ohne Klappentext sollte jedem Leser klar sein, dass Artie nur deswegen plötzlich so agil, fit und schmerzfrei ist. Konsequenterweise schließt man die tierische Hauptfigur sofort ins Herz. Selbst als Erwachsener muss man schon sehr gefühlskalt sein, um Artie unsympathisch zu finden. Generell setzt die Autorin auf eine zauberhafte, lebendige Beschreibung ihrer Charaktere, die sich von ihren anderen Werken deutlich unterscheidet. Man merkt deutlich, dass diese ihr einfach näher stehen, da das Buch aus anderen Beweggründen geschrieben wurde. Diese Liebe, Erinnerungen und Verbundenheit spiegelt sich in den Charakteren wieder. Dies wird besonders bei den Emotionen, Gedanken und Beziehungen deutlich. 0815 wird hier vergebens gesucht.

Nicht nur die Figuren, sondern auch die Welt hinter dem Regenbogen wurde mit der gleichen Liebe zum Detail kreiert. Es entsteht von der ersten Sekunde an ein Kopfkino, das hoffen lässt, das Anke Höhl-Kayser eine Welt beschreibt in der die Tiere, aber auch wir Menschen später vielleicht wirklich unsere Bestimmung oder unseren Ausgang finden.

Es ist aber nicht nur diese Beschreibung, sondern generell die unterhaltsame und doch rührende Art der Geschichte, die den Leser bis zum Schluss ans Buch fesselt. Es ist ein magisches Abenteuer, welches viele spannende Szenen beinhaltet und das nicht nur auf der Beziehungsebene. Generell fiebert man mit, ob es Artie anfangs gelingt zu seinem Herrchen zurück zu kommen. Später ist es die Rettung vor der Zerstörung. Langeweile kommt bei diesem Buch zu keiner Zeit auf, obwohl das Thema im ersten Moment einige langatmige Passagen vermuten lässt.

Wie oben schon erwähnt setzt die Autorin nicht durchweg auf Trauer, sondern kombiniert traurige Momente mit humorvollen Szenen, sodass Tränen vorprogrammiert sind. Sei es, weil das Buch gerade so berührt oder auf Grund von Lachtränen.

Thematisch setzt das Buch auf der einen Seite auf die Verarbeitung beim Verlust eines geliebten Menschen oder Tieres. Deswegen eignet sich das Buch gerade für jüngere Leser, die sich in einer solchen Situation befinden. Auf der anderen Seite geht es aber auch um Menschen, die anders sind und somit anecken. Der tagtägliche Kampf gegen die Anfeindungen der Mitmenschen kann gut mit Mobbing in der Schule verglichen werden, und bietet den jungen Lesern zusätzlich einen gewissen Reiz.

Alles in allem ist der Autorin ein wunderschönes Buch gelungen, das große und kleine Leser als Fan gewinnen wird. Hat die Autorin schon bei Ronar einen großen Sprung innerhalb der Trilogie gemacht und so manchen überzeugen können, wird bei diesem Buch noch deutlicher, welches Talent die Autorin besitzt. Man kann nur hoffen, dass noch viele weitere, magische Werke aus ihrer Feder entspringen werden.


'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Anke Höhl-Kayser
Titel: Die Schatten von Sev-Janar
Taschenbuch: 228 Seiten
Verlag: p.machinery Michael Haitel; Auflage: 1 (22. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3942533952
ISBN-13: 978-3942533959
Preis: € 8,91
Genre: Kids, Fantasy
Lesedauer: 2