Weight Watchers - 3. Woche

Wie die Zeit vergeht. Drei Woche bin ich nun schon dabei. Und ehrlich gesagt, gibt es schon jetzt Momente, wo ich die Lust verliere. Warum möchte ich euch kurz erklären.


MOTIVATION, AUSDAUER, SPAß
Die Idee Punkte zu zählen macht eigentlich Spaß, und ehrlich gesagt esse ich dadurch auch viel bewusster. Ich frage mich immer wieder, musst du diesen oder jenen Punkt nun wirklich essen!? Und genau darauf kommt es beim Konzept schließlich drauf an. Weight Watchers möchte, dass sich die Teilnehmer mit dem Essen bewusster auseinandersetzen. Ich schaue gerne nach und trage meine Punkte ein.

An Motivation und Ausdauer mangelt es mir dementsprechend nicht. Was mich einfach stört ist die Tatsache, dass viele Produkte gar nicht vertreten sind, und / oder ich sie selbst errechnen muss. Koche ich zum Beispiel mit einem Maggi Produkt, so hat eine Tüte zum Beispiel 6 Punkte. Ich koche damit aber 3-4 Portionen, muss also wieder alles herunterrechnen. Andere Produkte sind gar nicht vertreten und nicht mal der Scan hilft weiter. Ich müsste also alles abtippen und das nervt mich persönlich.

Außerdem empfinde ich es als nervig, dass ich regelmäßig mit einer Waage am Tisch sitze und meinen Teller wiegen muss. Zwar kann ich gut einschätzen, wie viel auf dem Teller ist, aber ich will es eben dann doch etwas genauer.

WOHER KOMMT DER FRUSTFAKTOR DANN
Zeitgleich werde ich von meinem Mann angeschaut und gefragt, was das für eine unsinnige Punktevergabe ist. Eine Frage, die ich mir auch stelle. Das Problem ist einfach, dass ich noch ein Mensch bin, der an Kalorien, Fett, Zucker und Co gewohnt ist. Ich kann einfach nicht verstehen, warum manche Dinge plötzlich nicht zählen und andere dafür umso mehr. 

200g Wassermelone haben zum Beispiel 60kcal, 12g Zucker, 0,4g Fett. Ein Flutschfinger haben 60kcal, 13g Zucker, < 0,5g Fett. Letzteres hat 2 Punkte, Melone 0... 

Jetzt werden einige sagen, dass beim Obst ja anderer Zucker enthalten ist, aber früher wurde doch auch nur nach diesen Fakten berechnet. Mir fehlt eben irgendwie das Verständnis oder Erklärungen, die eben über eine Schulung oder ein Treffen eher beantwortet werden könnten.

WAS SAGEN DIE ZAHLEN
Diese Woche habe ich kein Rezept für euch, sondern nur noch die harten Fakten, da ich auf Grund des Wetters mehr mit meinem Zwerg als dem lieben Essen beschäftigt war.

Ausgangsgewicht: 69kg

Verbrauchte Extra Punkte: 15
Aktivitätspunkte: 11

Neues Gewicht: 68,6kg

Ihr seht, ich habe also fleißig Punkte gesammelt, aber nur ab und an mal gesündigt. Da ich jedoch meine normalen Punkte auch gerne mal für ein Eis genutzt habe, was bei den Temperaturen einfach sein musste, hat das Sparen nicht so viel gebracht.