NATY - Öko-Windeln für den Müll


Wenn es um Windeln geht, dann hab ich mit Jack glaube ich fast alles ausprobiert. Discounter-Ware und Pampers. Am Ende gefielen mir Rossmann und Pampers am Besten bis Rossmann immer häufiger geplatzt ist über Nacht oder Jack Ausschlag bekam. Deswegen nutze ich bei Nick nur Pampers. Als ich jedoch bei Amazon Ökowindeln entdeckt habe, dachte ich mir, dass diese vielleicht noch einen weiteren Test wert wären. Die Windeln sind zwar teurer, aber auf den Preis kommt es mir nicht an, sondern darauf, dass der Po nicht wund wird, und vor allen Dingen trocken bleibt.


PREIS
136 Windeln kosten bei Amazon 41€. Dafür bekomme ich bei Pampers 240 Stück New Baby Gr. 2.

FAKTEN ZUM PRODUKT
Laut Hersteller sind die Windeln die beliebtesten Ökowindeln auf dem Markt. Der saugfähige Zellstoff wurde aus nachhaltiger, skandinavischer Forstwirtschaft gewonnen und die Folie besteht aus nicht genmanipulierter Maisstärke. Die Windeln sind nicht gebleicht, besitzen keine Duftstoffe, Latex oder TBT. Damit sind sie auch für Allergiker geeignet, ohne an Leistungsstärke und Komfort zu sparen.

UNSERE ERFAHRUNGEN MIT NATY
Die Windeln werden in vier einzelnen Paketen geliefert, die mit einem Tragegriff auch sehr schön mitzunehmen sind. Geöffnet würde ich schwören, dass die Windeln ganz dezent nach Stroh riechen. Sie fühlen sich weich und bequem an. Außen erinnert es an ein dickeres und laut raschelndes Papiertuch und innen ist es ganz weiche Baumwolle. Leider ist sie etwas dicker und steifer als die Pampers, aber nicht so dick, wie manch anderes Discounter-Produkt, wo das Kind einen extrem dicken Po bekommen hatte, ohne das auch nur ein Tropfen in der Windel war. Allerdings sind sie so steif, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass sie bequem sind, wenn ich schon beim Auspacken ein eher unbequemes Gefühl in den Händen hatte.

Die Windeln habe ich nun einen Tag getestet und eigentlich kann man es Härtetest nennen, denn aktuell sind bei uns 30,4 Grad und dementsprechend viel trinkt mein kleiner Zwerg. Neben seiner Milch trinkt er noch fast stündlich Fencheltee. Die Pampers New Baby haben in der Regel nach zwei Stunden nur noch wenig gelben Indikator angezeigt, sofern ich sie nicht schon früher gewechselt habe, da ich meinen Zwerg nicht so lange in der Pipi liegen lassen möchte.

Bei den Windeln dachte ich am Anfang, dass ich noch etwas schlecht geschlossen habe. Schließlich macht der Zwerg eher Hühnchenflügel Beine, als es der Mama leicht. Da kann es leicht mal passieren, dass sie am Rand nicht ideal geschlossen sind. Nach 40 Minuten war mein Zwerg nämlich am Rand leicht nass. Also umgezogen, neue Windel und neuer Versuch. Auch im späteren Verlauf waren die Windeln nach 40-60 Minuten so voll, dass der Pöschi feucht war. Zudem war die Windel plötzlich sehr schwer und trug dick auf. Man nehme ein Kind das krabbelt, denn die Windeln gibt es auch für größere Kinder. Flexibilität ist nach einige Zeit nicht mehr vorhanden. Selbst Nick hatte nur vom minimalen Strampeln einige rote Bereiche. Nach einem Tag und regelmäßigen Windelwechsel fand ich das nicht so schön.

Nein, damit fällt die Windel für mich persönlich durch. Zwar gab es keinen Auschlag, aber nachts fast stündlich wechseln find ich etwas viel. Zumal der Zwerg da zumindest drei Stunden schläft. Aber nach den ersten drei war er wieder samt Bett nass.


Das Größte No Go war jedoch das erste Paket, welches wir von unseren vier aufgemacht haben. Man stelle sich folgende Situation vor. Morgens, Dämmerlicht und im Halbschlaf schnappt man sich das neue Paket, da die letzten Pampers noch in der Wickeltasche im Auto sind. Man reißt die Verpackung auf, nimmt die etwas harte Windel heraus, nimmt den Duft von Stroh war, und denkt okay, also so stell ich mir eine Öko-Windel vor. Man packt sie aus und die linke Seite hat den Klebestreifen zum Festmachen. Man entfaltet, die rechte Seite und da ist kein Klebestreifen. Nur zwei kleine Reste. Okay, denkt man sich, am Anfang, vielleicht hab ich da was abgerissen. Bei den Pampers kommt es ja ab und an ebenfalls vor. Die nächste Windel wird vorsichtiger ausgebreitet und wieder das Problem. Man ist plötzlich hellwach, hat ein schreiendes Kind vor sich, das endlich gefüttert werden will, und ihr steht vor dem Problem, dass ihr nicht wisst, was ihr falsch macht. Schnell wird der Mann geweckt und um Hilfe gebeten, doch auch er kann nur diesen Fehler entdecken. Nach 10 ausgepackten Windeln muss nun dieser Mann nach unten gehen und die letzten Pampers aus dem Auto holen, da alle Windeln des Paketes diese Fehlproduktion haben, und mit einem Klebestreifen lassen sie sich nun einmal nicht schließen. Ein Paket, welches über 10€ kostet, kann also entsorgt werden, weil die Windeln nicht zu gebrauchen sind. Zum Glück war es „nur“ beim ersten Paket. Das zweite konnte dann ausprobiert werden, was aber wie oben beschrieben auch keine Befriedigung erzeugt hat. Fehler passieren, aber kontrolliert da keiner, denn ein ganzes Paket fand ich doch enttäuschend.

FAZIT – NATY
Da bleibe ich lieber bei Pampers, auch wenn diese nicht so umweltfreundlich sind. Zumindest hat Nick keinen Ausschlag bekommen. Aber für den Preis finde ich die Windeln leider eine absolute Frechheit und hätte ich dafür Geld ausgegeben und sie nicht zum Testen erhalten, ich wäre richtig sauer geworden.

Hinweis: Es handelt sich um ein Produkt, welches ich für Amazon Vine getestet habe.