help!community - Jeder kann helfen

Heute möchte ich euch kein Produkt, keinen Shop, sondern eine Community vorstellen. Seit ich Mama geworden bin, weiß ich wie wertvoll die kleinen Zwerge sind. Am Anfang sind sie so hilflos, später frech, aber man liebt sie uneingeschränkt. Das es aber nicht alle Kindern so gut haben, sehe ich jeden Tag bei Jack im Kindergarten. Er geht in einen integrativen Kindergarten und in seiner Gruppe sind dementsprechend auch mehr oder weniger eingeschränkte Kinder. Sie zum Lächeln zu bringen, ist etwas ganz besonderes. Und nachdem ich auf meinem Buchblog schon ein Clownprojekt für Kinderstationen im Krankenhaus unterstützt habe, muss ich auch dieses Projekt unterstützen.

Help!Community ist eine Initiative von Bofrost die Menschen, also Erwachsene, Jugendliche und Kinder, eine Plattform bietet um ehrenamtliche Tätigkeit für Kinderaktionen zu organisieren. Für jedes neue Projekt spendet Bofrost gleich einmal 10€ an "Ein Herz für Kinder". Dementsprechend klasse wäre es, wenn regelmäßig neue Projekte geplant werden. Nicht nur wegen dem Bonus, sondern weil es viele Kinder gibt, die unsere Hilfe brauchen. 

Zum Beispiel gibt es alleine bei uns in der Stadt / Umgebung drei Waisenhäuser, wo es genügend Kinder gibt, die sich über etwas Aufmerksamkeit und Hilfe freuen würden. Es sind aber nicht nur Waisenhäuser, sondern auch Einrichtungen für behinderte Kinder, Kinderkrebsstationen und natürlich viele mehr. 


help!community from help!community on Vimeo.


Nun werden sich sicherlich einige sagen, ich würde ja gerne etwas helfen, gerade wenn es um Kinder geht, aber wie. In meiner Nähe gibt es kein Projekt und ich bin auch nicht kreativ genug. Aus diesem Grund hier ein paar Ideen für Projekte.

  • Vorlesen - Lesen ist so wichtig und viele Kinder freuen sich, wenn sich ein paar Menschen die Zeit nehmen und mit ihnen in die Welt der Abenteuer, Märchen und Freundschaft eintauchen. 
  • Wer große Kinder hat, könnte mit der Schule zum Beispiel einen großen Basar mit Flohmarkt oder eine Art Reise um die Welt veranstalten. Jede Klasse bietet zum Beispiel ein anderes Land mit kulinarischen Aspekten oder Informationen an, und der Gewinn kann gespendet werden. 
  • Kostenlose Nachhilfe in verschiedenen Klassen abieten.

Das sind nur drei Ideen, um zu helfen. Natürlich kann man auch eine Kooperation mit einem Bäcker oder Supermarkt eingehen. Plätzchen backen und diese für einen guten Zweck dort anbieten. Es gibt so viele Möglichkeiten, und in meinen Augen haben es Kinder einfach verdient. 

Wer also neugierig geworden ist, und sagt ich möchte ein Projekt starten oder schaue mal, was in meiner Umgebung für ehrenamtliche Tätigkeiten geplant oder aktuell sind, der sollte sich diese Community merken und definitiv einmal ansehen.



Hier geht es zum Projekt.
 hallimash und Blogger helfen