Maggi Fix & Frisch für Spaghetti Bolognese im Test

Bei uns wird täglich frisch gekocht. Da ich nicht alles selbst an Gewürzen ideal abstimmen kann, greife ich gerne mal als Ergänzung zu einer Tüte. Nachdem ich euch einige tolle neue Produkte aus dem Hause Knorr vorgestellt hatte, ist nun Maggi dran. Über TRND hat mein Mann ein richtig tolles Testpaket mit verschiedenen Produkten bekommen, und obwohl ich ja eigentich wegen meinem Blutdruckwerten auf den Salzkonsum achte, konnte ich bei dem Test nicht wiederstehen.


MAGGI UND DAS LIEBE SALZ
Wusstet ihr, dass Maggi generell auf die Salzproblematik eingeht? Bis 2016 wollen sie bei ihren Produkten dafür sorgen, dass 10% weniger Salz und gesättigte Fette enthalten sind. Warum nur 10% und nicht 30% oder mehr? Aber ganz ehrlich, ich finde es klasse, dass überhaupt reagiert wird.

SPAGHETTI BOLOGNESE
Es ist der Klassiker in der Tütenwelt und bei uns war Maggi hier früher immer die Nr. 1 bis Knorr mit "Unsere Beste" ankam. Und wenn ich schon sündige, dann für dieses leckere Gericht. Nun aber zu unseren Erfahrungen.

Preis 
Die Tüte  kostet 0,49€ im Angebot.

Zutaten
Tomatenpulver (35,9%), Jodsalz, Reismehl, Maltodextrin, Stärke, Hefeextrakt, Zucker, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Karotten, Kräuter (Oregano, Majoran), Gewürze, Paprikaextrakt, pflanzliches Eiweiß, biologisch aufgeschlossen (Weizeneiweiß, Salz); pflanzliches Öl. Kann eventuell Spuren von Eiern, Soja, Milch, Sellerie und Senf enthalten.

Nährwerte pro Portion mit 335g
Brennwert = 2224 kJ / 527 kcal
Eiweiß = 23,7 g
Kohlenhydrate = 68,2 g (davon 6,7 g Zucker)
Fett = 17 g (davon 5,5 g gesättigte Fettsäuren)
Ballaststoffe = 3,7 g
Natrium = 1,15 g

Zubereitung
Die Spaghetti nach Packungsangabe kochen. Hackfleisch (man empfiehlt gemischtes Hackfleisch, alternativ Rinderhack) in heißem Öl anbraten. 300 ml Wasser zugießen, Beutelinhalt einrühren und 1 Min. kochen lassen. Die Sauce mit den Spaghetti servieren.  

Unsere Erfahrungen
Wir haben uns diesmal statt für Spaghetti für Bandnudeln entschieden. Ansonsten haben wir uns an die Vorgaben gehalten. Nur haben wir nach der normalen Zubereitung die Nudeln in die Soße eingerührt und im Anschluss noch  einige Minuten auf einer kalten Herdplatte ziehen lassen. Die Nudeln schmecken wie gewohnt super lecker. Allerdings ist es so, dass wir durch "Unsere Beste" inzwischen echt einen anderen Geschmack gewohnt sind. Uns fehlen zum einen die Möhren. Sie sind zwar vorhanden, aber so klein und wenig, dass man sie nur bei einem genauen Blick wahrnimmt. Und zum anderen fehlt uns die etwas tomatigere Note bzw. die eben durch die stückigen Tomaten festere Konsistenz. Geschmacklich auf jeden Fall nicht schlecht und es sind keine Nudeln übrig geblieben, aber hier müssen wir  und das tut uns für Maggi wirklich leid, leider sagen, dass Knorr in diesem Fall gesiegt hat. 

Verfeinerungstipps
Wer eine festere Konsistenz möchte, kann zum Beispiel statt 200g Hack einfach 250g Hack für eine Tüte nehmen. Außerdem könnt ihr zum Beispiel ein halbes Paket stückige Tomaten hinzugießen. Sofern ihr es tomatiger mögt. Ich persönlich mag auch Ruccola, Mais und etwas frischen Parmesan. Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten, wenn man es nicht nur klassisch essen möchte.

Und, wie mögt ihr eure Bolognese am Liebsten? Freue mich über Kommentare.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt