Rotkohl mal anders - Rotkohlbolognese

Das erste Rezept habe ich euch schon vorgestellt, und ich habe mich immer wieder gefragt, was könnte man leckeres aus dem Rotkohl machen. Spontan beim Einkaufen kam mir eine zusätzliche Idee, die am Ende sogar recht lecker geschmeckt hat, und ich mir auch in Zukunft öfters vorstellen könnte.

ROTKOHLBOLOGNESE
So heißt meine zweite Rotkohlkreation. Rotkohl passt sehr gut zu Hackfleisch und deswegen habe ich gedacht, wäre es mal einen Versuch wert.


ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN
  • 1Paket Apfelrotkohl
  • 600g Rinderhack
  • 4EL Tomatenmark
  • Wasser
  • Kräuter der Provence
  • Salz, Pfeffer
  • Öl
  • 1 Zwiebel
  • 500g Nudeln

ZUBEREITUNG
  • Nudeln mit etwas Salzwasser aufsetzen
  • Rotkohl wie angegeben zubereiten
  • Zwiebel schälen und in kleine Würfel hacken. Zusammen mit dem Hackfleisch und etwas Öl in Pfanne braten.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen
  • Das Tomatenmark unter das gare Hackfleisch geben, und einige Sekunden mit anbraten, dann mit Wasser ablöschen, bis die Konsistenz cremig ist. Hier müsst ihr variieren und zur Not etwas weniger Wasser nehmen oder etwas Tomatenmark hinzugeben. Wem es zu wenig Sauce ist, kann auch noch etwas mehr anrühren. Danach mit den Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken, bis die Sauce schmeckt. Rotkohl abtropfen lassen und unterheben.
 *Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.