Buchkritik - Stormheart. Die Rebellin: Band 1 / Cora Carmack

Diesmal habe ich ein echt schönes Buch für euch. Ich habe es für eine Blogger-Aktion gelesen und mich regelrecht auf dieses Buch gestürzt. Wie es mir gefallen hat? Leider nicht so gut.



FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Cora Carmack
Titel: Stormheart. Die Rebellin: Band 1
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Oetinger (22. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789104051
ISBN-13: 978-3789104053
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Originaltitel: Roar
Preis: € 19,99
Genre: Fantasy, Magie
Gelesen in: 3 Tagen

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH 
Magisches Land, irgendwann: Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten! (Quelle: Klappentext) 

WICHTIGE FIGUREN
Aurora
Cassius
Lock

DAS COVER
Hmm.... Es ist interessant und passt zum Buch, aber so live in den Händen. Ich hätte mir ehrlich gesagt gewünscht, dass die Farben bunter, kräftiger sind. Es wirkt eben sehr leblos. Trotzdem hätte ich es mir im Laden angeschaut.

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Unter Garantie, werde ich mir jetzt wieder viele Feinde machen, egal wie ausführlich ich meine Meinung versuche zu erklären. Ich habe das Buch für eine Blogger-Aktion zum Lesen bekommen und meine Vorfreude ist mit jedem Tag gewachsen. Aber schon nach den ersten Sätzen, ist mir das Lächeln auf den Lippen gefroren. Fakt ist, dass Geschmäcker verschieden sind, und daher stehe ich auch dazu.

Ich habe das Buch aufgeschlagen und ja ich habe es verschlungen, genauso, wie die anderen Rezensenten, die bis jetzt schon eine Meinung bei Amazon gepostet haben. Aber nicht weil ich geflashed war, sondern weil ich irgendwie das Gefühl hatte, wenn ich es aus der Hand lege, dann greife ich nicht wieder danach. 

Die Geschichte selbst ist spannend, baut ab einer gewissen Stelle Tempo auf und behält es auch gut bei. Die Idee ist recht originell und man möchte aus diesem Grund auch wissen, wie es weitergeht. Doch mein Problem ist in diesem Fall der Stil. Die Autorin beschreibt so voller Leidenschaft und präzise, dass ich persönlich so erschlagen wurde, dass trotz vieler, vieler Adjektive das Bild blass blieb. Es fiel mir schwer mich auf das, was sie beschrieb zu konzentrieren.  

Außerdem empfand ich Aurora sehr, sehr naiv. Mit der Zeit wird es besser, aber von einer Königstochter, die auf ihr späteres Leben intensiv vorbereitet wurde, hätte ich etwas mehr erwartet, gerade durch ihr Handycap. 

Mir fehlte dieser Wow-Effekt, den ich gerade erst von "Das Reich der sieben Höfe" hatte. 

FAZIT: Mit Sicherheit wird es viele geben, denen die Geschichte gefällt. Wahrscheinlich wäre ich auch begeisterter, wäre da eben nicht dieser unglaublich leidenschaftliche Stil. Manchmal ist weniger eben mehr. 


COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜
HUMOR💜💜
ROMANTIK   💜💜💜💜   
GESAMT💙💙💙