Sharkoon B1 Stereo Gaming Headset im Test

Jetzt gibt's was auf die Ohren ...

Habt ihr schon euer Traum-Headset zum Zocken gefunden? Wenn ihr hier lest, würde ich doch glatt behaupten, dass ihr es noch nicht gefunden habt. Keine Sorge, es ist auch gar nicht so leicht, bei der Masse, die es auf de Markt gibt. Aber vielleicht kann ich euch mit meinem Testbericht bei der Entscheidungsfindung helfen. Auch wenn Sound definitiv eher subjektiv ist. 


PREIS
64€

OHREN AUF ...
Aber erst einmal gibt es etwas für eure Augen. Das Headset kommt nämlich in einem stabilen Karton, der optisch schon mal etwas her macht. Enthalten ist neben einer kleinen Anleitung ein großes, robustes Case, wo das Headset sicher aufbewahrt werden kann, sofern ihr mobil zockt. 

Das Headset selbst macht genauso wie das Zubehör einen wertigen, edlen, aber auch zeitlosen Eindruck. Genutzt werden kann das Headset z.B. für die PS4, xBox one, aber auch den PC. Der Kopfhörer kann mit oder ohne Mikrofon genutzt werden. Es wird ganz simple eingesteckt. Für den PC liegt eine Kabel-Erweiterung bei, um die Lautstärke separat zu regeln. Wir haben es sowohl am PC, als auch an der xBox One getestet und es funktioniert einwandfrei.

Ich selbst habe einen eher runden Kopf, werden mein Mann einen etwas schlankeren Kopf hat. Das Headset sitzt bei uns beiden ausgesprochen bequem, drückt nicht am Kopf oder an den Ohren. Nutzt man den Kopfhörer jedoch über Stunden, dann stellt man fest, dass er mit der Zeit doch etwas drückt. Jedoch nicht so stark, dass es stört oder ähnliches. Man merkt es, wenn man einmal darauf achtet und es ist auch nicht immer, sondern hängt damit zusammen, dass der Kopfhörer beim Zocken unter Umständen leicht verrutscht, wenn zum Beispiel der Kopf gedreht wird. 


Sobald die Kopfhörer aufgesetzt werden, klingt die Umgebung dumpfer, sodass beim Zocken, die Umgebung weniger wahrgenommen wird. 

Der Sound selbst ist eine kleine Überraschung. Er ist sehr harmonisch und besonder klar. Dadurch kann man mit dem Headset auch gut Musik hören. Nicht audiophil, sondern eher auf die Spaß-Schiene. Beim Gaming besticht das Headset durch eine klare Aussprache, tiefe Effekte mit einem ansprechenden Bass. 

Mit dem Mikrofon können gute Chat-Partien geführt werden. Es wird nichts verzehrt, die eigene Atmung herausgefiltert und niemand hört doppelt. 

FAZIT: Wer keine 100€ ausgeben möchte, der wird mit dem Modell zum Einstieg in unseren Augen nicht viel verkehrt machen. Trotzdem, Headsets sind subjektiv, also gilt - probieren, geht über studieren. 

  *kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen.