Bodychange My Shake - Woche 5 - Meine Erfahrungen

Die Halbzeit ist gestartet ...

Und ich bin noch immer dabei. Kaum zu glauben, aber ich habe in der letzten Woche nicht einmal gesündigt, obwohl es sicherlich einige Tage gab, wo es sich angeboten hätte. Zum Beispiel gab es zwei Geburtstage, wo wir eingeladen waren. Doch ich habe tapfer durchgehalten und statt Kuchen habe ich mir Ananas gegönnt. Ja, Obst ist zwar auch nicht so ideal, aber ich wollte zumindest etwas leckeres naschen, und da dachte ich mir, wenn dann Obst. Dazu gab es jeden Tag 2 Tassen mit grünen Tee, diese Woche mit Kirsche oder mit Orange / Ingwer. Außerdem war ich wieder drei Mal beim Sport und habe zu Hause meine 7 Minuten Trainings an den anderen Tagen durchgeführt. Wenn schönes Wetter war, bin ich auch immer meine 40 Minuten spazieren gegangen, denn so lange dauert es, um die Kids abzuholen. Dann fahre ich nämlich mit dem Auto nur zum Park und laufe durch und mit ihnen zurück, statt direkt vor der Tür zu parken. 

MEIN LOAD DAY ...
Diese Woche war ich auch nicht ganz so glücklich. Wie schon die Wochen davor hat mein Mann mich zu einem kleinen Luxus-Frühstück eingeladen. Kakao, Croissants, Brötchen, Rührei, Eiersalat, Wurst, Käse. Eigentlich liebe ich es, aber diesmal waren die Brötchen irgendwie pappig. Am Abend wollte mich mein Mann zu Griechen einladen, dann planten wir den Griechen zu uns zu hole und ich hatte mich auch schon sehr auf die besten Pommes der Stadt gefreut, aber als dann mein Schwager zum Film-Abend kommen wollte, wurde es selbstgemachtes Pfannengyros mit Gemüse und einem Stück Baguette. Lecker, aber ohne Baguette hätte ich es auch so an einem normalen Tag gegessen. Wieder irgendwie nicht ganz  so erfreulich. Zum Glück gab es noch einen Milchshake zum Abschluss.

MEIN MESSERGEBNIS ...
Ich hatte euch ja gesagt, dass ich hier mega aufgeregt war. Seit ich die Blutdruck-Tabletten nehme, komme ich zwar zum Abnehmen, aber die magische 6 war schon immer ein kleines Problem. Ich war ja nach der Entbindung schon runter auf 64kg, aber dann kamen die Tabletten und ich war wieder beim Ausgangsgewicht. Seitdem kam ich nicht mehr unter 67kg.

Mein Messergebnis -  66,5kg - 800g

Irgendwie bin ich total happy, und wenn man bedenkt, dass ich eigentlich gut esse, trinke und eben am Load Day wirklich auch andere Sachen esse, bin ich schon stolz auf mich. Was das messen angeht. Ich sagte ja, ich finde es nicht so einfach zu messen. Daher hatte es mein Mann übernommen und ehrlich gesagt jetzt beim zweiten Mal viel höher oder niedriger gemessen, sodass die Werte wieder eher so sind, wie ich sie am Anfang hatte. Lach


Diese Woche muss ich leider mit einem leckeren Rezept für euch passen. Zumindest was das Frühstück angeht, denn hier bin ich langsam an dem Punkt, dass ich nur noch die gleichen Shakes trinke. Mal mit Himbeere, mal Erdbeere, mal nur mit Zimt.


MEINE WARME IDEE ...
Diesmal gab es wie schon letzte Woche bei uns etwas in Form eines Burgers. Besser gesagt mein Mann hatte Lust auf ein Fischbrötchen. Da wir leider keine Fischfrikadellen hatten und selbstgemacht nicht so gut schmeckt (zumindest bei mir), gab es Fischstäbchen. Ja, nicht ganz ohne Kohlenhydrate, aber ich habe mir mein Ziel gesetzt unter 110KH am Tag zu bleiben und das schaffe ich auch so.

  • Salat
  • Tomate
  • Gurke
  • Xylit Ketchup
  • Röstzwiebeln
  • 4 Fischstäbchen
Einfach alles schön anrichten und genießen. 

*Bodychange ermöglicht mir ohne Bedingungen diesen Test.