Projekt Abnehmen 02/2018

Ich muss zugeben, ohne diesen Anreiz jemanden etwas beweisen zu wollen, ist es verdammt schwer mal nein zu sagen. Ach komm Schatz, wir essen heute doch mal Reis. Ach komm Schatz, ich habe Berliner mitgebracht. Ich hatte mir den Wiedereinstieg einfacherer vorgestellt. 


MEINE WOCHE
Die Woche lief natürlich nicht so wie gewünscht. Morgens habe ich meist nur einen Kaffee getrunken. Mittags war in der Regel mein Mann da, wünschte Mittagessen, was sonst nicht der Fall ist und am Abend hieß es wieder. Oh, ich hab so einen Hunger. Außerdem kam mein Rücken hinzu. Bei jedem Atemzug, ich bin leider Bauchatmer, zog es im Lendenwirbelbereich. Ich konnte kaum sitzen und auch nicht wirklich liegen. Sport? Hand aufs Herz ich war diese Woche einmal beim Sport. Aber ich wollte meinem Rücken etwas Ruhe gönnen. Gegen Ende der Woche war es dann auch besser, aber dann war das Studio so voll, dass wir den einen Tag nicht sind und so kam eben ein einziger Tag herum. Das letzte Mal, war ich so herrlich faul, als wir im Urlaub waren. 

Anfangsgewicht - 68,5kg
Am Ende der Woche - 68,5kg

Trotz nicht perfekter Ernährung und wenig Sport, habe ich es zumindest geschafft mein Gewicht zu halten. 

REZEPT DER WOCHE
Mein Lieblingsrezept in dieser Woche war ganz klar dieses hier. Bei Aldi gab es einen ganzen Leberkäse im Angebot. Dazu Spinat und Spiegelei. Low Carb und sehr lecker, wie ich fand. am Abend habe ich dann den Rest Leberkäse mit Gurke, Essig und etwas Ketchup gegessen. 


TIPP DER WOCHE
Wer Abnehmen will, der muss viel trinken. Im Internet findet ihr viele Challenges. 30 Tage lang 3 Liter am Tag trinken. Es empfiehlt sich jede Stunde ein großes Glas Wasser mit 250ml zu trinken. Wenn man am Morgen um 7.00 beginnt, ist man am Abend um 19.00 fertig. Der Nachteil ist, dass man unglaublich viel auf Klo muss. Das ist bei mir dann wieder ein Problem, denn ich kann unterwegs nicht auf Klo gehen. Das hat damit zu tun, dass ich als Kind bei meiner Oma immer das Problem hatte, kaum saß ich mal auf Klo, kam sie angedonnert und musste genau in diesem Moment auf Klo. Seitdem macht mein Kopf dicht. Selbst wenn irgendwo mehrere Klos sind, alleine der Gedanke jemand wartet, blockiert meinen Kopf. Da bin ich nicht alleine. Wobei es auch viele Menschen gibt, die sich einfach nur ekeln. Nicht immer ist es leicht, woanders auf Klo zu gehen. Deswegen halte ich es jetzt so, ich trinke und achte darauf, dass ich zumindest meine 1,5l schaffe, denn oft habe ich früher nur 500ml getrunken. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass es absolut total egal ist, was man trinkt. Leitungswasser, Cola Light, Saftschorle (100ml Saft auf 1l) oder nur Wasser mit Zitrone trinke (Aquintell) man fühlt sich besser, ist frischer, die Haut wirkt besser und man nimmt auch besser ab. An Tagen, wo ich das Pensum nicht schaffe, fällt es schwerer abzunehmen. Selbst wenn ihr die 3l also nicht schafft. Setzt euch ein Ziel und trinkt. Es wird euch helfen.