Klarstein Cozy Cube im Test

Frieren war gestern ...

Kennt ihr den Moment, wenn ihr in die Dusche steigt und noch vor dem ersten Tropfen wisst, dass es im Anschluss kalt wird? Ich mag das einfach nicht und habe mich entschieden eine kleine E-Heizung für den Moment zu nutzen. Entschieden habe ich mich für das Modell Cozy Gube.



PREIS
34,99€

MEINE ERFAHRUNGEN
Das Gerät kommt in einem extra Umkarton und ist auch sonst gut verpackt. Was mich wunderte, der Beutel, indem das Gerät sich befand, war schon eingerissen. Kann üblich sein, aber auch Retoure. Das Gerät ist mit den Maßen 16,5 x 14,5 x 24,5 cm weder groß noch klein. Bei mir passt es auf den Absatz im Badezimmer, sodass es eine ideale Höhe hat. Auf der Rückseite befindet sich ein extra An/Aus Schalter. 



Stecker in die Steckdose, anschalten und schon könnt ihr die elektronische Heizung nutzen. Um das Display, was sich in meinen Augen trotz Fenster gut ablesen lässt, befinden sich die Bedienelemente. Hier kann zum Beispiel die Temperatur auf 10-35°C eingestellt werden. Das funktioniert in meinen Augen zuverlässig. Ich stelle es immer auf 27°C und es ist mollig warm, wenn ich aus der Dusche komme. Der Raum ist auch nur 8qm groß und somit schnell erwärmt. Es gibt auch einen Abschalttimer, 1-8 Stunden, der auch funktioniert, von mir aber nicht benötigt wird, da ich im Badezimmer höchstens eine Laufzeit von maximal 30 Minuten benötige. 



Was auffällt, ist die Tatsache, dass der Lüfter durchgängig läuft, um die Raumtemperatur zu erreichen und zu halten. Bei so einem kleinen Gerät aber nicht verwunderlich, immerhin ist es für bis zu 25qm ausgelegt. Schlafen lässt sich dabei nicht, aber im Badezimmer stört es nicht. Erinnert mich an einen leisen Föhn und ich finde es sogar leicht beruhigend. 

Für meine Zwecke ist das Gerät ausreichend. Am Anfang riecht es leicht nach Plastik, aber wirklich etwas Bemängeln kann ich bis dato noch nicht.