Direkt zum Hauptbereich

Samsung Galaxy Tab S 10.5 WiFi im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch das etwas große Samsung Galaxy Note Pro 900 vorgestellt. Für viele ist dieses Tablet einfach viel zu groß gewesen. Heute habe ich das Glück euch ein kleineres Modell vorstellen zu dürfen. Und zwar durften wir das Samsung Galaxy Tab S für euch einmal genauer testen. Wie uns dieses kleine Kraftpaket gefallen hat, lest einfach selbst.


PREISKLASSE
Das Samsung Galaxy Tab S gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Unser 10,5 Zoll mit Wifi kostet UVP 499€.

ZITIERTE PRODUKTBESCHREIBUNG VON AMAZON
Höhe:24.73 cm, Gewicht:465 g, Breite:17.73 cm, Tiefe:0.66 cm, Kapazität:7900 mAh, Laufzeitdetails:Web-Browsing über Wi-Fi - bis zu 9 Stunde(n) ¦ Video-Wiedergabe - bis zu 12 Stunde(n) ¦ Audio-Wiedergabe - bis zu 139 Stunde(n), Auflösung:2560 x 1600 ( 287,5 ppi ), Touchscreen:Multi-Touch, Typ:26.72 cm ( 10.5" ) Super AMOLED, Merkmale:AMOLED Cinema Mode, AMOLED Photo Mode, Basic Mode, Adaptive Display, Sicherheitsgeräte:Lesegerät für Fingerabdruck, Erweiterung Steckplatz:1 x microSDXC, Schnittstellen:1 x Headset ¦ 1 x Micro-USB, Lichtquelle für Kamera:LED-Licht, Funktionen:Sweep Panorama, Beauty Face, Shot & More, HDR (High Dynamic Range), Auto mode, Shot mode, Nach vorn gerichtete Kamera:2,1 Megapixel, HD-Videoaufnahme:1080p, Nach hinten gerichtete Kamera:8 Megapixel, Fokuseinstellung:Automatisch, Digitaler Zoom:4, Wireless Connectivity:Bluetooth 4.0, 802.11 a/b/g/n/ac, Sicherheitsprotokolle & Merkmale:Wi-Fi Direct, Bluetooth-Profile:Headset Profile (HSP), Object Push Profile (OPP), Personal Area Networking Profile (PAN), Advanced Audio Distribution Profile (A2DP), Audio/Video Remote Control Profile (AVRCP), Human Interface Device-Profil (HID), HID Over GATT Profile (HOGP), Unterstützte digitale Audio-Formate:MP3, WMA, WAV, AAC, MIDI, AMR, AAC+, OGG, eAAC+, FLAC, IMY, RTTTL/RTX, OTA, Vorbis, M4A, OGA, Unterstützte Digitalvideoformate:MPEG-4, WMV, FLV, AVI, 3GP, H.263, VC-1, ASF, H.264, MKV, M4V, VP8, WEBM, 3G2, Audio:Mikrofon , Stereolautsprecher, Prozessor:Samsung Exynos 5 Octa, Prozessor-Taktfrequenz:1.9 GHz, Anz. der Kerne:8-Core, Vorinstallierte Software:Gmail, YouTube, Photos, Android Browser, Google Search, Google Voice Search, Newsstand, Google Plus, Google Chrome, S Voice, Google Drive, Google Play Store, Google Play Books, Google Play Movies & TV, Google Play Mu

FÜR EUCH GETESTET
Sind wir doch mal ehrlich. Wer schon mal ein Tablet gesucht hat, der wird früher oder später auf Samsung gestoßen sein. Es ist schwer sie nicht zu bemerken, denn sie sind in diesem Bereich etabliert und haben eine große Fangemeinde. Fast 500€ für ein Tablet sind allerdings nicht gerade wenig, deswegen solltet ihr wissen worauf ihr euch einlasst. Wir haben unsere Erfahrungen einmal festgehalten.


Optik, Gehäuse, erster Eindruck
Das Tablet wird in einem hübschen, stabilen Karton geliefert, der den Inhalt edel präsentiert. Das Galaxy Tab S selbst ist für ein Plastik-Modell hochwertig gearbeitet und weißt in unserem Fall keine Mängel, wie Spaltmaß, Nieten oder ähnliches auf. Mit seinen 24,73 x 17,73 x 0,66 cm und 465g ist das Tablet nicht nur flach und handlich, sondern zudem leicht in der Hand. Somit kann es problemlos für längere Sitzungen genutzt werden, ohne das die Hand lahm wird. Generell ist das Tab aus überwiegend Kunststoff hergestellt und hat eine Rückseite, wie es für die Galaxy Reihe sehr typisch ist. Bei unserem Titanium Modell gibt es zusätzlich einen Bronze Rand, der einen kleinen Eyecatcher darstellt. Alternativ gibt es auch ein helleres Modell.
Oben am Rand fallen die Tasten zur Lautstärkeregelung und die An / Aus Taste auf, die minimales Spiel und dafür einen sehr guten Druckpunkt haben. Gleiches gilt für den Homebutton.


Display
Mit seinem 10,5 Zoll ist das Tablet eher Durchschnitt und für mich persönlich genau die richtige Größe. Es verfügt, wie wohl alle Tablets über einen Touchscreen und eine absolut hohe Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkte. Damit entsteht ein pixelfreier Anblick. Mit seinem Super Amoled Display fühlt sich die Benutzung sehr angenehm an. Befehle werden schnell und zu 100% korrekt ausgeführt. Ausgeschaltet kann das Display als kleiner Spiegel genutzt werden, denn ich kann mich sehr gut darin erkennen. Angeschaltet, spiegeln sich Fenster oder andere hellere Dinge zwar ebenfalls, aber es hält sich in Grenzen und kann eben durch die Einstellungen optimiert werden. Zum Blickwinkel lässt sich sagen, dass er stabil ist und wir auch zu zweit einen Film schauen konnten.

Besonders schön ist jedoch die Leuchtkraft, die sich als kleines Highlight entpuppt hat. Mit der anpassungsfähigen Anzeige, versucht eine Software mittels Helligkeitssensor Sättigung, Schärfe und Farbspektrum anzupassen und zu optimieren. Das Ergebnis ist auf jeden Fall sehenswert, präzise und besticht durch eine angenehme Leuchtkraft, die auch das Lesen angenehmer gestaltet. Nebst Automatik, kann dies aber noch über Profile, die explizit aufs Lesen oder die Filmwiedergabe ausgelegt sind, verbessert werden. Ich finde, dass sogar draußen die Probleme von Spiegelungen minimal ausfallen. Bei direkter Sonneneinstrahlung oder einem unpassenden Winkel, wird dies aber hinfällig, denn dann können wir nichts lesen. Es ist jedoch besser, als bei vielen anderen Tablets und Smartphones.

Ebenfalls sollte ich erwähnen, dass hier schwarz auch endlich mal schwarz genannt werden kann.

Leistung / Betriebssystem / Oberfläche
Unsere Wlan-Version hat einen von Samsung gebauten Exynos 5 Octa Prozsessor verbaut. Das heißt genauer gesagt einen Quadcore mit 1,9 Ghz und einen Quadcore mit 1,3 Ghz. Hinzu kommen ganze 3GB Arbeitsspeicher. Viel Power, die aber auch nur genutzt wird, wenn sie gebraucht wird. In der Regel laufen lediglich vier Kerne. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn auch diese sorgen für einen flüssigen Ablauf. Wir haben hauptsächlich etwas gesurft, unsere Musikanlage gesteuert und Spiele, wie Subwaysurfers, Wimmelbildspiele, Walking Dead oder Asphalt 8, gespielt. Dies, aber auch Videos oder ganze Filme schauen, funktioniert ohne Ruckler, Aussetzer oder zumindest, sind diese wirklich so minimal, dass sie kaum der Rede wert sind. Lediglich grafiklastigere Spiele, wie Asphalt brauchen etwas länger zum Laden. Für unsere Verhältnisse also ideal, denn diese Leistung wurde auch schon beim Note Pro 900 verwendet, welches mein Mann inzwischen beruflich nutzt, da es für zu Hause einfach zu groß ist.

Der interne Speicher ist mit 16GB für viele leider Gottes etwas klein. Er kann mit einer Micro-SD-Karte auf bis zu 128 GB erweitert werden. Damit dürfte eigentlich jeder genügend Speicher haben.

Als Betriebssystem ist das aktuelle Android 4.4.2 Kitkat installiert. Die Oberfläche besteht aus TouchWiz. Damit findet man sich sehr schnell zurecht. Wie immer gibt es ein umfangreiches Einstellungsmenü, wo alles wesentliche eingestellt werden kann. Vorinstalliert wurde jedoch schon eine Menge, so zu Beispiel Office, Email-Programm, Browser oder Multiwindows. Letzteres ist übrigens recht cool, denn da kann ein Splitscreen genutzt werden, wo ihr zum Beispiel auf einer Seite spielt oder einen Film schaut und auf der anderen Seite mit Freunden chatten könnt. 

Bezahlen mit Fingerabdruck
Das Galaxy Tab S bietet ein kleines Extra. Es hat einen Fingerabdruck-Scanner, der sich im Home-Button versteckt. Mit dem Scanner lässt sich zum einen der Bildschirm entsperren, wie es auch schon viele Smartphones nutzen. Das funktioniert bei uns nicht sehr gut, wurde aber nur mehrmals ausprobiert, da das Tablet eben von mehreren Personen genutzt wird.Im Grunde wurde bei uns pauschal gesagt jeder 3-5 Abdruck genommen. Zum anderen kann es zur Identifikation bei Bezahlungsdiensten genutzt werden. Aktuell wird diese Möglichkeit von Paypal unterstützt. Dies haben wir aber noch nicht ausprobiert. Und zu guter Letzt lassen sich noch einzelne Ordner sperren, wenn zum Beispiel Spiele drauf sind, die noch nichts für Kinder sind.


Kamera
Davon hat das Modell zwei Stück. Die Front-Kamera hat 2,1 MP. Mit sehr guter Belichtung entstehen akzeptable Fotos. Für ein Selfi okay. Stimmt das Licht jedoch nicht, dann verrauschen die Bilder mehr oder weniger stark. Die Kamera auf der Rückseite hat immerhin 8 MP. Die Bilder sind gut im Schnappschuss-Bereich. Wer mehr erwartet, muss auf eine richtige Kamera setzen.

Sound
Links und rechts befinden sich die Lautsprecher. Auf Grund des flachen Designs fallen sie recht schmal aus. Sie liefern einen wahrnehmbaren Stereo-Sound, der aber ab einer gewissen Lautstärke übersteuert. Kopfhörer oder ein externer Lautsprecher wären dann empfehlenswert.

Akkuleistung
Unser 10,5-Zoll Modell hat einen Akku mit 7900mAh. Das Tablet wird von uns mehr oder weniger viel beansprucht. Es dient zur Steuerung der Musikanlage, zum Surfen im Netz oder auch zum Spielen. Bei uns hält der Akku unter dieser Belastung 2,5 bis 3 Tage. Würde unser Sohn nicht so gerne darauf spielen, dann würde der Akku sicherlich auch 1 bis 2 Tage mehr schaffen. Bei dieser Zoll-Größe ist der Akku vollkommen ausreichend. In meinen Augen ähnlich, wie vergleichbare Tablets.

FAZIT – SAMSUNG GALAXY TAB S
Es gibt so viele Tablets auf den Markt, und wir selbst haben sogar zum Beispiel das Galaxy Note Pro 900, aber auch das HP Slate 8 Pro. Warum also noch das Galaxy Tab S, einfach weil es in vielen Punkten, wie das Note Pro 900 ist. Es besticht durch ein hervorragendes Display, das zwar nicht alles so entspiegelt anzeigt, wie Samsung verspricht, aber doch mit zu den besten Displays gehört, die wir schon in den Händen hatten. Einige Punkte, wie der Fingerabdruckscanner sind zwar noch nicht so ausgereift und die Plastik-Optik mit seinem Bronze-Higlight ist sicherlich nicht für jeden hübsch, aber im Groben und Ganzen ist es ein aktuelles Schmuckstück, dass mit seinem stolzen Preis von rund 500€ zwar sicherlich nichts für den schmalen Geldbeutel ist, aber durch seine Leistung uns überzeugen kann.

Wer also ein Tablet in dieser Größe sucht, und wen der Preis nicht stört, denn Samsung ist bekanntlich etwas teurer, dann gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung.

Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Kommentare

  1. Vanessa ist von dem begeistert -Weihnachten ist gerettet :( Lach .
    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  2. Was du alles testen darfst, da bin ich regelrecht neidisch. ;o)
    Klingt auf alle Fälle echt klasse...viel spaß damit.

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Sieht gut aus! Wir haben ein Tablet von Apple. lg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…