Casino Cruise – moderne Online Casino getestet

Vielleicht bringt Corona Glück ...

Wenn du so wie ich immer wieder gerne ein Spiel wagst um dir die Chance auf einen großen Gewinn zu wahren, hast du sicher auch schon die Neuigkeiten gehört: Das Online Glückspiel in Deutschland steht vor einer richtigen Trendwende. Wie im Januar 2020 bekannt wurde, haben sich die Bundesländer auf einen Gesetzentwurf geeinigt, der Online Spiel legalisieren könnte. Zur Erinnerung: Bisher gab Schleswig-Holstein als einziges deutsches Bundesland Glückspiellizenzen aus. Das soll ich bis Mitte 2021 ändern, wenn das neue Gesetz in Kraft tritt. Dabei handelt es sich um einen rund 70 Seiten dicken Glückspielneuregulierungsstaatsvertrag, der Online Glückspiel in Deutschland aus der Grauzone bewegen soll. Diese einschneidende Wende habe ich zum Anlass genommen, ein neues Online Casino mit klingendem Namen Casino Cruise zu testen.


Übersichtliche Webseite mit ansprechendem Design
Wie bei jedem Online Casino, das ich bisher getestet habe, war für mich auch bei Casino Cruise zunächst einmal der erste Eindruck bedeutend. Dieser war wirklich positiv: Wenn du die Webseite aufrufst, erwartet dich eine lustige Slide Show: Dabei sind unter anderem ein luxuriöses Kreuzfahrtschiff, ein Helikopter und viele weitere kreative Animationen zu sehen. Besonders gut gefällt mir der lockere Umgangston auf der Webseite. Als ich auf die Rubrik „Über uns“ besuchte, wurde ich als Passagier an Bord von Casino Cruise begrüßt. Das Team bezeichnet sich selbst als die Besatzung des virtuellen Ozeanriesen, das mit ausgezeichnetem Service jedem Kunden alle Wünsche von den Augen abliest.

Ambitionierte Ziele sind auf der Webseite zu lesen:

• Die Betreiber möchten jedem Spieler ein einzigartiges Spielerlebnis mit bunten Grafiken verschaffen
• Dabei nimmt das Online Casino Kunden auf eine virtuelle Weltreise um die ganze Welt mit – daher hat man sich für diesen Namen entschieden
• Bei dem Online Casino ist die Auswahl besonders groß: 1.300 Games unter anderem von Play´n Go, NYX, Net Entertainment und anderen stehen zur Auswahl
• Bei Casino Cruise handelt es sich um ein Themencasino: Wie der Name schon vermuten lässt dreht sich alles um Kreuzfahrten

Unendliche Auswahl, die überzeugt
Was mir bei dem Betreiber besonders gut gefallen hat ist die große Auswahl. Es gibt sowohl Kartenspiele als auch Slots in vielen verschiedenen Varianten. Seitdem der erste Einarmige Bandit Ende des 19. Jahrhunderts für Unterhaltung sorgte, hat sich beim Thema Spielautomaten viel getan. Das beweist auch Casino Cruise: Die vielen verschiedenen Slots haben mich wirklich überzeugt. Dabei hatte ich Gelegenheit, Helden vieler Comics wie Batman oder Ariel zu begegnet. Besonders spannend fand ich die Automatenspiele mit geschichtlichem Hintergrund. Themen sind zum Beispiel die Azteken oder die Alten Ägypter. Doch nicht nur die Chance, dabei zu gewinnen fand ich faszinierend. Auch die Sound-Effekte, lustigen Animationen und farbenfrohen Grafiken haben mich gut unterhalten.

Slot Spiele finde ich deswegen so toll, weil ich dafür keine Regeln lernen muss. Auch eine ausgeklügelte Strategie wie beim Poker ist nicht notwendig. Was mir bei Casino Cruise besonders gut gefallen hat? Dass ich die Automatenspiele kennengelernt habe noch bevor ich mich auf der Plattform registrierte. Damit konnte ich mich von der erstklassigen Qualität der grafischen Aufbereitung völlig ohne Bindung überzeugen. Nachdem mich das Angebot des Online Casinos überzeugt hat, habe ich mich für die Anmeldung entschieden.

Perfekter Service für Kunden
Die Registrierung bei Casino Cruise war in wenigen Schritten erledigt. Als Test wandte ich mich mit einer Frage an den Kundenservice, per E-Mail erhielt ich zeitnah eine Antwort. Praktisch ist auch der Live Chat, wo du in Sekundenschnelle Unklarheiten beseitigst. Ist das Konto erst einmal erstellt, konnte ich mich in das Portal einloggen. Mein persönlicher Kundenbereich ist übersichtlich gestaltet: Wer um Geld spielen möchte, muss natürlich zunächst einmal Geld auf das Spielerkonto transferieren. Dazu bieten sich mehrere Varianten an: Ich entschied mich für die Kreditkarte, damit ich sofort auf mein Guthaben zugreifen konnte. Weitere Zahlungsoptionen sind Neteller, Paysafe Card oder die Sofortüberweisung. Da die Mindesteinzahlung bei vielen Modalitäten bei 10 Euro liegt, ging ich kein großes Risiko ein. Bis zu 5.000 Euro kann man zum Beispiel mit der Kreditkarte einzahlen.

Was mit nicht so gut gefiel war, das Casino Cruise im Falle eines Gewinnes eine Bearbeitungsgebühr von 2 Prozent verlangt, wenn man sich den Betrag auszahlen lassen möchte. Das fand ich weniger sympathisch. Für die Auszahlung wählte ich die Kreditkarte. Was mich beeindruckte war wie der Betreiber mit dem Thema verantwortungsvolles Spielen umgeht. Wer sich selbst gefährdet sieht, mehr Geld auszugeben als man eigentlich zur Verfügung hat oder gar spielsüchtig ist, kann sich selbst ausschließen. Auch über das Thema Sicherheit sind in der umfangreichen FAQ-Sektion des Betreibers viele Informationen nachzulesen. Dabei erfuhr ich zum Beispiel, dass das Unternehmen in Malta registriert ist und alle heiklen Daten über gesicherte Leitungen gesendet werden.

Positiv überrascht von Casino Cruise und der tollen grafischen Aufbereitung werden ich den Online Casino Betreiber sicher weiterverwenden.


*Privater Tipp mit  Link

NYX Professional Makeup Matte Liquid Liner im Test

[Werbung unbezahlt | PR-Sample]

Black ist back ...

Geniales Wetter draußen, und man kann es nicht genießen. Trotzdem kein Grund nachlässig zu werden. Heute möchte ich euch fix meinen neuen Eyeliner vorstellen. 


WICHTIGE FAKTEN
Preis - 7,89€
Farbe - schwarz
vegan - ja

INHALTSSTOFFE
Water/Aqua/Eau, Propylene Glycol, Acrylates/Octylacrylamide Copolymer, Acetyl Tributyl Citrate, Magnesium Aluminum Silicate, Triethylhexyl Trimellitate, Triethyl Citrate, Ethyl Lactate, Xanthan Gum, Hectorite, Cellulose, PPG-26-Buteth-26, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, Citric Acid, Disodium EDTA, Aminomethyl Propanol, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol. MAY CONTAIN / PEUT CONTENIR (+/-): Iron Oxides (CI 77499), Black 2 (CI 77266) [Nano]. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Optisch ist der Eyeliner eher schlicht gehalten und gefällt mir sehr gut. Er lässt sich leicht öffnen und der Pinsel ist sehr fein. Ideal für den Auftrag. Leider machen sich schon nach ein paar Tagen die ersten einzelnen Haare bemerkbar, die abstehen und die ich vorsichtshalber immer mit einer Schere abschneide. Ansonsten lässt sich mit der Spitze ein präziser und deckender Strich ziehen. Leider ist das Vergnügen nur sehr kurzzeitig. Erstens trocknet er verdammt langsam im Vergleich zu anderen Produkten, sodass man aufpassen muss, das nichts verschmiert. Trage ich ihn am Morgen auf, wird er am Mittag schon leicht krümelig und verblasst. Am Abend sieht er nicht mehr schön aus. Von daher keine gute Haltbarkeit. Reste lasse sich mit wasserfesten Reinigungstüchern gut abnehmen. Abgesehen davon vertrage ich ihn gut und meine Augen tränen nur minimal nach dem Auftrag. 

Und vor uns liegt das Glück 🦩 Federica Bosco

Italien - Liebe und Tod ...

Als ich das Buch bestellt habe, war noch nichts mit Corona. Jetzt musste ich, alleine schon aus Solidarität, das Buch zu Ende lesen. Musste, weil es die Autorin geschafft hat, für mich einen der größten Fehler zu machen, die ich bei einem Buch hasse. 


WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Perspektive - Ich
Schauplatz - Italien und Australien 
Zeit - Gegenwart 

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?
▪️Prickelnde Liebesgeschichte 
▪️Leichtigkeit aus Italien 
▪️Tolle Figuren 

WORUM GEHT ES?
Lou und Cate sind seit der Schule befreundet. Sie sind wie Schwestern. Zumindest bis zu einem großen Streit. Danach verschwindet Cate und taucht erst lange Zeit später wieder auf. Zu dem Zeitpunkt ist sie schwanger und braucht Lous Hilfe. 

WEM WÜRDE ICH ES EMPFEHLEN? 
Lesern ab 40. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Liebe Frau Bosco, 

Manche Bücher sind Zufallsfunde, die etwas magisches haben. Dieses Buch stach mir auf Grund der Farbe kurz ins Auge. Zumindest so kurz, dass ich den Klappentext lesen musste. Ansonsten ist das Cover nämlich schlicht und passt irgendwie nicht. 

Bei dem Klappentext wurde jedoch der größte Fehler gemacht. Tut mir, leid, aber hier wurde komplett daneben gegriffen, als hätte es jemand geschrieben, der das Buch nicht kennt. Warum? Es entsteht das Bild von Hauptfiguren im Alter von 18-25. Doch das Bild falsch. Schon nach wenigen Seiten ist das Baby ein Teenager und die Figuren Anfang 40. Das hat mich erstmal aus dem Konzept gebracht, obwohl ich Lou und Cate interessant finde. Sie erfüllen total die Klischees - Mauerblümchen und beliebtes Mädchen, aber so kontinuierlich und mit relevanten Fragen, dass ich sie irgendwo auch gut fand. Sie waren der Grund, weswegen ich das Buch nicht direkt abgebrochen habe. Gerade Lou und Paolo mit ihrer kaputten Beziehung. Hier können einige Leser etwas lernen. 

Im Verlauf wird jedoch deutlich, dass nicht nur die Figuren ein falsches Bild vermitteln. Seite 100 und keine Spur von Krebs. Irgendwann kommt der Krebs, irgendwann ist er geheilt und irgendwann kommt er zurück. Wir sind auf den letzten 50, vielleicht 70 Seiten, als endlich der Punkt vom Klappentext kommt, an dem Lou zu Gabriels Vater nach Australien reisen soll. Der Punkt, an dem sie auch verliebt. Im Zeitraffer geschieht dies, wird durch eine kleine Wendung kurz dramatisch, traurig und dann kommt auch schon der Epilog. 

Ich dachte, es geht um das Aufziehen des Kindes, um die Liebesgeschichte. Den Krebs habe ich nach 50 Seiten erwartet, eine Figur mit einem Baby, dass den Vater aufsuchen soll. Wie kann man eine Klappentext nur so falsch umsetzen. Wäre er anders gewesen, ich hätte das Buch nicht auf meine Leseliste gesetzt. 

Ich war oft versucht es abzubrechen, da der Stil auch recht oberflächlich war. Abgehalten hat mich in der Tat Corona. Ein gewisser Teil wollte auch wissen, wann endlich Matt auftaucht. Zum Schluss habe ich einmal schmunzeln müssen. Ansonsten war da wenig an Emotionen. Der Krebs wird authentisch dargestellt mit all seiner Härte, aber oberflächlich, weil nur noch wenig Seiten sind. Die Liebesgeschichte kribbelt aus dem gleichen Grund null. 

Es ist kein schlechtes Buch, denn es regt zum nachdenken über Freunde, Partner und Krankheiten an. Die jeden treffen können, unerwartet, wie Corona. Aber mit dem Klappentext ...

IN EINEM SATZ
Ein Buch, dessen Klappentext erst auf den letzten 50 Seiten erfüllt wird. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
TEMPO💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜
EMOTIONEN💜💜💜   
GESAMT💙💙💙

*Reziex

Dresdner Essenz Winterzauberbad

Kein Winter, aber Zauber ...

Dank Corona habe ich endlich wieder mehr Zeit für mich. Das heißt, ich lese wieder mehr und habe auch mehr Zeit für ein entspanntes Bad. Samstag habe ich mir sogar die Zeit genommen meinen Schrank mit Badezusätzen aufzuräumen. Dabei habe ich diesen Schatz entdeckt. Ein Jahr muss er dort schon liegen. 


WICHTIGE FAKTEN
Preis - 0,89€ im Angebot 
Duft - Apfel-Karamell


WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Der Badezusatz riecht in meinen Augen frisch, leicht fruchtig, aber Apfel Karamell oder Bratapfel hätte ich nicht erkannt. Da muss ich leider ehrlich sein. Dafür färbt sich das Wasser in einem zarten Rot, das einfach entspannend ist und einen zarten Flaum mit Schaum bildet. Die Haut ist im Anschluss auch nicht ausgetrocknet. 

IN EINEM SATZ
Schön, aber mehr erwartet. 

*Privatkauf

Restaurantkritik - Gnomenkeller in Flensburg

Urig und besonders ...


Jedes Jahr bekommt mein Mann zu Weihnachten einen oder zwei Restaurantgutscheine geschenkt. Jeder der ihn kennt weiß, das er gerne essen geht. Diesen Gutschein haben wir dieses Jahr auf Grund von Corona recht fix eingelöst. 

ADRESSE
Holm 3
24937Flensburg

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo-Sa: 11.30-23.00
So: Ruhetag

DAS RESTAURANT
Das Restaurant befindet sich in der Nähe vom Wasser, welches man jedoch nicht sehen kann. Es ist recht versteckt gelegen und wir haben die Einfahrt zum Parkplatz beim ersten Mal verpasst. Der Parkplatz ist auf einem Hinterhof und verfügt über eine geringe Anzahl an Parkplätzen. Am Abend war dies jedoch kein Problem. Über einen Hintereingang, der nicht sonderlich schön ist, geht es zum Restaurant. Dort trefft ihr auf eine große Bar und die Salatbar. Dahinter befindet sich ein großer Gastbereich, der seinem  Namen alle Ehre macht. Es ist ein Kellergewölbe, das alt und urig wirkt. Wir haben uns direkt wohl gefühlt, denn das Holz und die Deko passt hervorragend zu diesem Gewölbe. 


RESERVIERUNG
Ich kann eine Reservierung ans Herz legen. Wir waren an einem Donnerstag Abend dort und das Lokal war trotzdem gut besucht, obwohl wir recht früh dort waren.  Ich kann mir also gut vorstellen, dass an einem Samstag noch viel mehr los ist.

GÄSTE
Das Publikum war bunt gemischt vom Alter her. Hauptsächlich Paare oder kleinere Gruppen. 

PREISE
Die Preise sind gehobener Durchschnitt. Wir haben für Softgetränke, Vorspeisen und Hauptgericht rund 75€ gezahlt.

TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber und machen einen vernünftigen Eindruck. 


SPEISEN UND GETRÄNKE
Wir wurden von einer sehr netten Dame an unseren Tisch gebracht und bekamen direkt die Karten. Wenn ihr das Lokal betretet gibt es verschiedene Tafeln mit Tagesangebote. Diese werden am Tisch nicht noch einmal ausgewiesen oder angesprochen. Es empfiehlt sich also, diese vorher zu beachten. Nach unserer Bestellung hat es 5 Minute gedauert, dann kamen die Getränke und kurz darauf auch unsere Vorspeisen.


Eigentlich kann man das Gebrachte nicht als Vorspeise bezeichnen. Mein Mann hatte einen riesigen Teller mit Gulaschsuppe, die heiß und sehr lecker war. Allerdings so groß, dass er schon fast satt war. Auch meine Portion Bruschetta war überaus großzügig. Leider auch sehr mit zwiebellastig, weswegen ich nachher nur noch Zwiebel geschmeckt habe. Für den Preis der Vorspeisen bekommt ihr also wirklich eine üppige Person. 

15 Minuten später kam auch schon die Hautspeise. Mein Mann hat sich für das Cordon Bleu entschieden, während ich das Wiener Schnitzel mit extra Backkartoffel genommen habe. Das Fleisch ist sehr groß bzw. dünn geklopft und hat noch einmal eine dicke Panade, die das Fleisch sicherlich doppelt so dickt erscheinen lässt. Dies könnte etwas mehr gewürzt sein, ist aber knusprig, goldgelb und das Fleisch innen saftig. In Kombination mit der Vorspeise mussten wir jedoch zum ersten Mal seit langem kapitulieren. Es ist unglaublich lecker, gerade das Gemüse und auch das Fleisch. Nein, eigentlich alles. Aber einfach zu viel. 

ZUSAMMEGEFASST
Das Ambiente ist einen Besuch wert und auch die Qualität der Speisen kann uns überzeugen. Zudem ist man hier auf der sicheren Seite, wenn man gerne viel, aber auch lecker ist. 

LAGE💜💜💜💜
AMBIENTE     💜💜💜💜💜
SERVICE 💜💜💜💜
SPEISEN / GETRÄNKE💜💜💜💜
PREIS LEISTUNG💙💙💙💙💙
PREISKLASSE€€

* Privater Besuch selber bezahlt