Weitewelt | Claudia Wuttke

Wohlfühlen ...

Jeder hat ein Buch, oder auch mehr, mit denen Erinnerungen verbunden sind. Ihr sicherlich auch. Das Buch, das ich euch vorstellen will, ist ein solches Buch. Mit 11 waren wir in der 5 Klasse ein Wochenende in Seedorf. Ewig her und doch eine schöne Erinnerung. 


WICHTIGE FAKTEN
Alter - 14
Perspektive - Annabell 
Schauplatz - Weitewelt
Zeit - 2004

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?
▪️Drama oder Geheimnis - Bedrohung jeglicher Art 
▪️Starke Frau 
▪️Norddeutschland hautnah 

WORUM GEHT ES?
Annabell wird vom Pech verfolgt. Ihr Auto geht kaputt, sie verpasst einen wichtigen Termin in der Firma und zu allem Überfluss will der Vater von Romy geteiltes Sorgerecht. Kurzer Hand beschließt sie einen Ausflug zu machen und die Heldin ihrer Mutter zu besuchen. Als Tante Gretchen bei dem Besuch verstirbt, beginnt das komplette Chaos. David, ein komischer Bekannter taucht auf, Annabell verliebt sich in das Haus und der Geschäftstermin steht plötzlich vor der Tür und möchte, dass sie kündigt. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN? 
Nordlichtern mit Gefühl für Heimat. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Hand aufs Herz - das Buch ist langweilig, wenn man es genau betrachtet. Es ist vorhersehbar und besticht lediglich durch einen norddeutschen Charme. Aber alles der Reihe nach. 

Das Cover ist ländlich und passt natürlich zum Buch. Ich gebe zu, ich hätte mir jedoch ein Haus gewünscht, das zum Buch passt. Entweder tut es das und ich habe nur eine falsche Vorstellung, aber ich hatte eher eine alte grosse Hütte vorgestellt, wie ich sie vereinzelt auf dem Land sehe. 

Cover hin oder her, wie das Cover zeigt, ist es norddeutsch. Und so sind auch die Charaktere. Ich finde sie sympathisch. Sei es Adam, David, Romy oder Knut. Man muss sie mögen und findet sie sofort im eigenen Herzen wieder. Aber, ja das gibt es. Sie bleiben mir bis auf Annabell fremd. Ich habe nicht mal eine Idee, wie alt sie ist. Zweiter Weltkrieg und ihre Mutter ist klein. Später wird sie mit 70 benannt, kommt hin. Aber Annabell. Ich hätte sie manchmal auf Mitte Ende 20 geschätzt und dann denke ich mir, ist sie doch eher 40? Und sinkst es mit viele Figuren. Die beiden K‘s hab ich auf 40 geschätzt und plötzlich sind sie jung, was Sinn ergibt, wenn sie durch das Land ziehen und es probieren. Was ich damit sagen will, sie sind oberflächlich genial, aber sie bleiben fremd. 

Genauso sieht es mit den Emotionen aus. Ich lese sie, aber berühren sie mich? Nein. Mal ehrlich, mir war klar, das es eine Liebesgeschichte geben wird und worauf es hinausläuft. Blöd nur, wenn es passiert und ich denke, da war vorher bis auf winzige Andeutungen nix. Das ist einfach kein „Show“, sondern „Tell“. 

Die Geschichte selber ist genauso. Es gibt Stolperstein, die such aber sofort lösen. Annabell vom Pech verfolgt, bekommt ihr Happy End. Es wirkt alles so konstruiert und künstlich. Lediglich die Kulisse fand ich neben den Figuren echt gut. 

Alles in allem habe ich es gerne gelesen, eben weil ich die Gemeinde Seedorf und die Jugendherberge kenne, aber hier hat jemand versucht zu viel unterzubringen. Liebe, Heimat, Drama, Geheimnisse. Zudem erwartet man von dem Klappentext einfach was anderes. Ja, norddeutsch, stark vielleicht noch, aber die Bedrohung? Finanzieller Art, okay, aber der Rest ist eher ein Witz. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
TEMPO💜💜💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜💜
EMOTIONEN💜💜   
GESAMT💙💙💙

*Privatkauf von meiner Mutter / Geliehen

Saltletts - Jetzt als Pausen Cracker

Lecker ...

Salzstangen kennt sicherlich jeder, aber habt ihr schon die neuen Cracker von Saltletts entdeckt? Nein, dann solltet ihr unbedingt auf euren kleinen Hunger hören und mal die Augen offen halten. 



WICHTIGE FAKTEN
Preis - 1,79€
Menge - 100g

DIE CRACKER

Unter dem Motto „So gut kann Pause sein“ hat die Traditionsunternehmen „Saltletts“ neue Pausencracker eingeführt. Laugengebäck aus 100% Vollkorn in ovaler Form. Lecker mit Chia, Leinsamen und Sesam. 

Klingt gut, ist es auch. Sehr lecker zum Naschen, aber auch zum Dippen oder einfach unterwegs. Nicht zu salzig und durch die Samen nicht langweilig. Außerdem fördert dieser Snack die Verdauung. 


Einmal angefangen kann zumindest ich schlecht aufhören. Ich hab immer eine Tüte dabei, wenn ich meine Ideen für Bücher festhalte oder lektoriere. 



*PRMuster

Sommer der Verführung | Charlotte Moore

Man sollte ganz lesen ...

Habt ihr schon mal ein Buch auf Grund eines Klappentextes gekauft, und zu Hause gemerkt, dass ihr nur zur Hälfte gelesen habt? So ist es mir bei diesem Buch ergangen. Wenn ihr wissen wollt, was genau ich meine lest gerne weiter. 


WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Perspektive - mehrere
Schauplatz - England 
Zeit - 1990er

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?
Da ich Jane Austen gelesen habe, hatte ich Stolz und Vorurteil im Kopf. Dementsprechend komplett was anderes. 🤣

WORUM GEHT ES?
Drei Frauen, ein Sommer und die lieben Männer. Sarah zieht mit ihrem Mann Adrian aufs Land. Nach sieben Jahren ist die Luft raus und dann taucht dieser attraktive Landarzt auf. Dieser ist mit Claudia verheiratet und nicht gerade glücklich. Sie kann keine Kinder bekommen und es herrscht schon länger nur noch Flaute. Außerdem ist noch Hillary da, die junge Mutter einer pubertierenden Tochter, die ihrer Mutter keinen Freund gönnt. Könnte es noch komplizierter in einer Kleinstadt werden, wo jeder jeden kennt? 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN? 
Jedem, der leichte Lektüre aus dem Alltag benötigt. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Mein Fitnesstrainer, der auch gerne liest, fragte mich, worum es in diesem Buch geht. Das ist eine sehr gute Frage. Es geht um Liebe und den Alltag von drei Frauen in einer Kleinstadt. Ich denke, dass trifft es sehr genau. 

Das Cover gefällt mir und hat eher was von einem Buch, dass ich mir mit englischen Adel vorgestellt hätte. Aber irgendwie passt es auch zu diesem Inhalt. 

Und genauso ist das Buch durchgehend. Nachbildung nach lerne ich beim lesen die Figuren kennen. Sie sind alltäglich. Jeder hat seine eigenen Probleme. Claudia, die als Lehrerin arbeitet und kinderlos ist, obwohl sie gerne eins hätte. Sarah, die sich irgendwie einsam in ihrer Ehe fühlt. Hillary, die sich einfach endlich wieder verlieben will. Drei Frauen, deren Schicksale durch Freundschaft oder die Männer verknüpft werden. 

Für mich reicht es aber nicht. Alles dümpelt so vor sich hin. Nehmen wir Sarah, sie hat Angst betrogen zu werden und gleichzeitig flirtet sie los. Die Gefühle habe ich kaum bemerkt. Auch Claudia wirkt so gefasst, und bei Hillary sprühen keine Funken. Nach 100 Seiten war einiges passiert, aber im Grunde auch nichts. Das liegt an mangelnden Emotionen, wie ich finde. 

Ich war so gelangweilt, ich habe einfach bis 50 Seiten vor den Schluss vorgeblättert. Vielleicht auch etwas mehr. Es ist die Szene und Beichte zwischen Sarah und Claudia, die mich innehalten ließ. Nach zwei Seiten, wusste ich, was ungelesen geblieben war. Eine kleine Wendung und dann ist auch schon Schluss. Halt ein ganz normaler Sommer im Leben von drei Menschen. 

Nicht schlecht, aber einfach zu blass in den Emotionen, zu sprunghaft, denn manchmal fragte ich mich, wo ich gerade war und dann auch zu alltäglich. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜
TEMPO💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜
EMOTIONEN💜💜  
GESAMT💙💙

*Privatkauf auf Flohmarkt 

Die Wunderwaffe gegen Verspannungen - Eine Massagepistole im Test

Von Therapeuten empfohlen ...

Eine Massagepistole soll die neue Wunderwaffe gegen Verspannungen sein. Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass ich auf Grund meines krummen Rückens immer wieder unter verspannten Muskeln und Faszien leide. Zudem mit einem Bandscheibenvorfall in der HWS zu kämpfen habe. Schon früher hat mir meine Therapeutin ein Ausrollen der Faszien ans Herz gelegt. Auf der Suche nach einer dünnen Rolle für den Nacken, stieß ich auf einen Beitrag über Massagepistolen. So kam ich zu meiner ersten Massagepistole.


BULLSHIT - ODER DER ERSTE VERSUCH
Die Preisspanne solcher Modelle liegt bei 60-200€. Mein erstes Modell hat mich ganze 160€ gekostet. Schon nach dem Auspacken kamen mir jedoch Zweifel.

➤ Ganz schön schwer
➤ Wozu sind die vielen Aufsätze
➤ Wie zur Hölle soll ich mich massieren

Was ich damit sagen will, meinem Gerät lag keine vernünftige Anleitung bei. Wozu die Aufsätze sind? Ich konnte es mir denken, aber so wirklich erklärt wurde es nicht. Gleichzeitig ist es so schwer, dass jemand mit schwachen Handgelenken schnell an seine Grenzen stößt. Noch schlimmer ist aber die Tatsache, dass ich mich gar nicht richtig massieren kann. Ich kann mich zwar verrenken, um zum Beispiel meine Schulter oder meinen Nacken zu massieren, aber dabei spanne ich Muskeln über den Arm an. Es muss also eine weitere Person dabei sein, die mich massiert. Ganze fünf Minuten habe ich es alleine probiert und habe ständig Knochen getroffen, sodass es bis in den Kopf vibrierte. Im Anschluss hatte ich stärkere Schmerzen als vorher und musste daraufhin viele Übungen machen, um überhaupt den Tag zu überstehen. Daraufhin ging die Pistole zurück.

VON THERAPEUTEN EMPFOHLEN 
Ein halbes Jahr später, ich habe schon nicht mehr an diese Massagepistole gedacht, war ich bei meiner Therapeutin, die mich wegen meinem Bandscheibenvorfall einer manuellen Therapie unterzogen hat. Am letzten Tag zückte sie einen Koffer und präsentierte mir stolz eine Massagepistole. Ich glaube sie war leicht enttäuscht, als ich sagte: Kenn ich schon. Auch sie fand die Anleitung sehr dürftig und war der Meinung, dass es viel genauer sein sollte, um eben Fehler zu vermeiden. Während der Behandlung erzählte sie mir mehr über das Gerät, was die Schwingungen bewirken, wie ich das Gerät zu nutzen habe und stimmte mir zu, dass es zur Selbstmassage im Bereich Rücken, Nacken und Po völlig ungeeignet sei. 

NA GUT - ODER MEIN ZWEITER VERSUCH
Am Ende der Therapie hatte ich wieder vier Tage starke Schmerzen und war danach eine Woche komplett beschwerdefrei. Genau der Grund, warum ich mir jetzt wieder eine Pistole geholt habe. Sie hat mich diesmal nur 80€ gekostet und unterscheidet sich weder im Akku, noch von der Leistung oder dem Zubehör von meiner günstigen, oder der Variante meiner Therapeutin.

➤ KUGEL - Die Kugel, meinte meine Therapeutin sei gut für flächige Muskeln. Schulterblatt, Po oder auch Rücken.

➤ GABEL - Die Kabel sein speziell für die Muskeln an der Wirbelsäule und daher für den Nacken richtig.

➤ SPITZE - Die Spitze hat sie mir für einzelne und tiefe Muskeln empfohlen, wo ich punktuell eine Massage brauche. Zum Beispiel diesen langen Strang der Nacken in die Schulter übergeht.

➤ PLATTE - Ihrer Aussage nach, braucht das kein Mensch, man kann stattdessen auch die Kugel nehmen. Sie hat diesen Aufsatz nie genutzt.

Wichtig ist, dass pro Areal gut, aber nicht zu doll gedrückt wird. Sobald das Gerät schlägt, obwohl Vibrationen eingestellt sind, drückt man zu doll oder kommt dem Knochen zu nahe. Während die meisten Anleitungen von wenigen Sekunden ausgehen, hat sie mein Schulterblatt und Brustwirbelsäule rund 10 Minuten bearbeitet. Je länger, umso besser meinte sie. Sie empfahl mir pro Stelle mindestens 10 Minuten, besser 15 bis 20 Minuten. Zudem benötigt man nicht die dollste Stufe, sondern fängt langsam an und geht danach auf ca. 75-80% der Leistung, das sei vergleichbar mit einer manuellen Therapie. Bei meiner Pistole fange ich also mit Stufe 1 an und nehme dann die mittlere Stufe. 

Fakt ist, dass es mit den Informationen und einer zweiten Person wirklich besser zurecht komme, als mit einer Massagerolle. Auch mein Mann, der regelmäßig Nackenschmerzen hat, findet die Massage angenehm und es hilft ihm. 

FAZIT
Zur Selbstmassage ist das Gerät eher im Bereich der Arme und Beine zu empfehlen. Alles andere benötigt einen Partner. Hier kann eine solche Massagepistole jedoch gute Ergebnisse bringen und von Schmerzen befreien. 

Mehr zu der Massagepistole - Klick hier


*Privatkauf

Die Rose des Herzogs ~ Marita Spang

[Werbung unbezahlt | Privatkauf ]

Frankreich ...

Heute habe ich mal wieder ein Buch für euch. Genauer gesagt meine Mutter hat das Buch gekauft. Sie liebt historische Romane und ist fandest offen im Gegensatz zu mir. 


WICHTIGE FAKTEN
Alter - 14
Perspektive -3 Person 
Schauplatz - Frankreich 
Zeit - 1792

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?
▪️Geschichte Frankreich auffrischen 
▪️Was fürs Herz 
▪️Spannung 

WORUM GEHT ES?
1792 - Charlotte ist in Trauer. Ihr Verlobter ist gerade erst gestorben und schon wirbt ein jüngerer Mann um sie. Anfangs wird es nur eine Feindschaft, doch daraus entsteht eine innige Liebe mit vielen Hindernissen. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN? 
Fans von Frankreich und seiner Geschichte. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
Das Cover zeigt eine Frau und ist einfach nur langweilig. Es ist kein Highlight oder besticht durch tolle Details. 

Eigentlich hat das Buch auch ohne das Cover keinen guten Start, ich bin kein Fan von französischen Werken und ich habe schon in der Schulzeit Frankreich und seine Geschichte langweilig gefunden. Das versuche ich jedoch auszublenden. Nur ist auf den ersten Seiten direkt ein langes Verzeichnis der Familien und mir ist klar, zu viele Namen, die wieder alle gleich klingen. Danach folgt eine Karte und es geht los. 

Eigentlich mag ich den lebendigen Stil und ich mag auch Charlotte. Sie ist mir sehr sympathisch. Doch das Buch hat eine Schwäche. Es ist unglaublich gut recherchiert. Wie Schwäche, werden nun viele sagen. Es verliert sich daher oft in der Geschichte und schweift ab. Zu viele Informationen wollen untergebracht und in Szene gesetzt werden. Das mag vielen Lesern sehr gefallen, mir jedoch nicht. Und dann ist da noch Charlottes neuer Mann. Er war einfach nur nervig. Am liebsten hätte ich ihn geschüttelt und gesagt, steh endlich zu deiner großen Liebe. 

All das zusammen hat mich am Ende nicht vollends überzeugt. Gut, aber zu viel Liebe zum Detail. 

COVERGESTALTUNG💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
TEMPO💜💜💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜💜💜
EMOTIONEN💜💜💜💜 
GESAMT💙💙💙