Sarah im Online Casino – Lapalingo hat mich überzeugt


Neue Trends gehen nicht an mir vorbei – so hat es mich auch einmal interessiert, welche Faszination von online Casinos ausgehen. Viele meiner Bekannten sind schon seit langem bei einem online Casino registriert und so wollte ich es auch einmal probieren. Wer hat nicht schon einmal geträumt, beim Roulette, Poker oder bei einem Automatenspiel den Jackpot zu knacken und sich damit die geheimsten Träume zu erfüllen? Also dachte ich mir, los geht’s schnell, beim Lapalingo Online Casino anmelden und auf das große Glück hoffen. 

Was bietet Lapalingo?
Ich habe gezielt nach einem online Casino mit vielfältigem Angebot gesucht. Beim Lapalingo Online Casino wurde ich fündig. Hier kann ich nämlich jeden Tag ein neues Spiel testen, die Auswahl ist wirklich groß. Von den typischen Casinospielen stehen unter anderem folgende bereit:

•    Digitale Automatenspiele – früher als einarmige Banditen bekannt
•    American Poker
•    French Poker
•    Blackjack
•    Baccarat

Nach meinem Test würde ich sagen, dass Lapalingo vor allem jene anspricht, die es sich auf Automatenspiele stehen. Immerhin gibt es auf der Plattform mehr als 1000 Spielautomaten. Alle Variationen, die man sich nur vorstellen kann, stehen zur Verfügung. Lapalingo versteht sich jedoch nicht nur als reines Online Casino. Hier konnte ich auch Sportwetten platzieren und virtuelle Rubbellose kaufen. Was mir besonders gut gefiel, war die sensationelle grafische Aufbereitung. Jeder Spielautomat hatte ein anders, faszinierendes Thema und sowohl die Bedienung als auch das Design waren wirklich top. Lapalingo wird sowohl am Laptop als auch am Tablet gut angezeigt. Außerdem gibt es eine Version für das Smartphone. Somit konnte ich auch von unterwegs die Top Spiele testen. Außerdem kann meiner Meinung nach Lapalingo durch seine Auswahlmöglichkeit zwischen Echtgeld- und Funmodus punkten. Wenn man wenig Erfahrung mit Casinos hat, spielt man einfach im Funmodus und testet seine Strategien.

Wie funktioniert die Anmeldung?
Wie bei allen anderen online Casinos auch muss man bei Lapalingo mindestens 18 Jahre alt sein um sich anmelden zu können. Wichtig ist auch zu wissen, dass in einigen Staaten Glückspiel generell verboten ist. Daher kann man sich bei Lapalingo nur aus Ländern anmelden, wo spielen grundsätzlich erlaubt ist. Die Registrierung kostet nichts und ist in wenigen Schritten erledigt. Ich musste im ersten Schritt einfach eine E-Mail Adresse und meinen Namen anmelden. Außerdem ist ein Passwort auszuwählen. Wichtig ist bei Passwörtern im Internet immer, eine möglichst schwer nachvollziehbare Kombination  zu wählen. Wenn man bei Lapalingo um Geld spielt, überweist man ja einen gewissen Betrag auf das Spielerkonto. Da ist es umso wichtiger, ein sicheres Passwort zu wählen. Ich erhielt dann einen Bestätigungslink auf meine E-Mail Adresse geschickt und als ich diesen anklickte, war ich zum Spielen freigeschalten.

Wie spielt man bei Lapalingo um Geld?
Um einfach nur so zum Spaß bei Lapalingo spielen zu können, steht wie gesagt der Funmodus zur Verfügung. Doch wer sich ins Casino begibt, möchte natürlich auch etwas gewinnen. Dann ist der Nervenkitzel noch größer, wie ich selbst bemerkt habe. Nachdem ich mich bei Lapalingo angemeldet hatte, ging ich in meinem Account einfach auf den Punkt „Einzahlen“. Dann erscheinen mehrere Zahlungsmöglichkeiten, darunter PayPal, gängige Kreditkarten wie Visa und Master Card, Neteller oder die Sofortüberweisung. Wer völlig anonym überweisen möchte, kauft am besten im Supermarkt oder bei der Tankstelle eine Paysafecard. Mit dem Code auf dieser Karte kann man das Spielguthaben bei Lapalingo ebenfalls aufladen. Darf man sich so wie ich über einen kleinen Gewinn freuen, muss man natürlich auch eine Methode zur Auszahlung angeben. Ich ließ mir den Betrag einfach auf mein PayPal Konto buchen. Auf der Homepage wird darauf hingewiesen, dass für manche Auszahlungsvarianten Gebühren anfallen. Überrascht hat mich, dass ich das Geld innerhalb eines Tages auf meinem PayPal Konto hatte. Laut Betreiber kann es bei der Überweisung auf das Girokonto jedoch länger dauern.

Kundenservice
Lapalingo hat mich auch mit den guten Kundenservice überzeugt. Viele Antworten auf eventuelle Fragen findet man bereits in der übersichtlichen FAQ-Sektion. Treten darüber hinaus noch Unklarheiten auf, kann man den Support über ein praktisches Kontaktformular erreichen.

Ohne ein einziges Wort / Rosie Walsh

Ich konnte es nicht aus der Hand liegen ...



Sarah ist fast 40, getrennt und frisch verliebt. Eddie heißt der Mann, der sie in wenigen Tagen verzaubert. Auch er verliebt sich und plant eine gemeinsame Zukunft. Gemeinsam wollen sie die Distanz USA England überwinden, aber vorher warten 14 Tage Spanien auf ihn. Er verspricht sich zu melden, aber Sarah hört nichts mehr von ihm. Sie sucht ihn und kann ihn nicht vergessen. Doch Eddie bleibt verschwunden. Verschwunden, bis Sarah weiß, warum. 


SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Mit drei Kindern ist es schwer einmal ein Buch nicht zu stückeln und dieses Buch habe ich tatsächlich an einem Stück gelesen. Warum das Buch nun einen solchen Hype verdient, kann ich nicht nachvollziehen. Aber der Reihe nach. 

Verliebt habe ich mich in das Cover. Gesehen und ich wollte das Buch. Punkt. Der Klappentext wäre egal gewesen, sprach mich aber auch an. Meine Neugierde sehr groß. Gute Vorraussetzungen für ein Buch. 

Erzählt wird mittels verschiedener stilistischer Mittel. Mal sind es Briefe, dann Nachrichen, Rückblenden. Zwar schreibt die Autorin immer dazu, wann und wo man sich befindet, aber nicht so gut, dass ich es sofort verstanden habe. Aber das wäre mir egal gewesen, wenn der Rest gestimmt hätte. 

Sarah hat ein Geheimnis, dass ist schnell klar. Sie wird älter und lernt diesen Mann kennen. Das letzte Date ist toll und ich verstand, warum sie ihn suchte. Doch dann kommen Rückblenden zum Kennenlernen und den anderen Tagen. Unnötig und es zieht das Buch in meinen Augen in die Länge. 

Ich war beim Lesen regelmäßig versucht, genau diese Passagen zu überspringen, weil sie einfach nicht diesen bittersüßen Herzschmerz bei mir verursachten, den man sich in diesem Moment wünscht. Normalerweise leidet man dann mit den Figuren, freut sich über jeden Kuss - aber hier, nichts. 

Auch die Suche an sich. Erst hatte ich das Gefühl, sie sucht ihn seit fast 20 Jahren. Dann erkennt man, dass das alles innerhalb von einem Sommer passiert. Ja, ich kann die Suche nachvollziehen, aber auch das wirkt am Ende einfach nur künstlich. 

Die Aufklärung an sich war jedoch interessant und genau deswegen bekommt das Buch auch noch zwei Sterne von mir, statt einem Stern.

FAZIT Mag sein, dass er blumige Stil der Autorin vielen Lesern gefällt. Mag sein, dass die Idee ebenfalls viele überzeugt. An sich ist auch alles nicht schlecht, aber ich habe mich zum größten Teil gelangweilt. Hand aufs Herz: Das Kennenlernen im Prolog, dazu die Briefe und die Suche normal erzählt. Dann wäre die Geschichte zwar gut 200 Seiten kürzer gewesen, dafür knackiger und hätte mir persönlich besser gefallen. Aber so, nervte mich die Hauptfigur auf die Dauer. Romantik und Tempo bleiben auf der Strecke.

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜
HUMOR💜
ROMANTIK💜💜   
GESAMT💙💙

Nivea Soft Mix Me im Test

#MixMeBaby...


[Werbung]* Vor einigen Tagen erreichte mit ein überraschendes Paket mit drei kleinen Creme Tiegeln. Ich muss zugeben, optisch haben sie mir sehr gefallen, aber ich hatte davon noch nie was gehört und auch nicht im Laden entdeckt. Da freut sich das Frauenherz natürlich umso mehr.


PREIS
100ml kosten 2,29€

DIE SORTEN IM ÜBERBLICK
- Chilled Oasis
- Berry Charming
- Happy Exotic

INHALTSSTOFFE FÜR CHILLED OASIS
Aqua, Glycerin, Paraffinum Liquidum, Myristyl Alcohol, Butylene Glycol, Alcohol Denat., Stearic Acid, Myristyl Myristate, Cera Microcristallina, Glyceryl Stearate, Hydrogenated Coco-Glycerides, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Tocopheryl Acetate, Lanolin Alcohol (Eucerit®), Polyglyceryl-2 Caprate, Dimethicone, Sodium Hydroxide, Carbomer, Phenoxyethanol, Linalool, Geraniol, Limonene, Citronellol, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate, Parfum

MEINE ERFAHRUNGEN
Wie schon eingangs erwähnt, fallen die bunten Tiegel auf jeden Fall auf. Sie haben etwas von Frühling, Sommer, Frucht und Lebensfreude. Sie sorgen für Farbe in einem weißen Badezimmer. Mir gefällt die Farbwahl sehr. 

Die Creme ist sehr weich und samtig von der Konsistenz her. Das könnt ihr mit den anderen Soft Varianten auf dem Markt vergleichen. Ich mag es und finde es leicht. Sie zieht schnell ein und gerade im Sommer ist das bei mir Pflicht.

Das Highlight dieser Sorten ist jedoch ganz klar der Duft. Ich habe mit normaler Vorfreude die Sorte Chilled Oasis geöffnet und sie hat mir direkt ein Leuchten aufs Gesicht gezaubert. Frisch, süsslich, leicht nach Zitrone und Sommer. 
Berry Charming ist noch süsser und erinnert mich an einen Waldfruchtbecher (Eis) und Sommer. 
Happy Exotic hingegen weckt das Bild von Sonne, Sommer Strand und Karibik in mir. Wie ein leckerer exotischer Cocktail. Ich mag die Sorten alle total. Mixen würde ich sie nicht, denn der Duft alleine ist schon der hammer.

Fazit - Toller Duft, schöne Konsistenz und die alles entscheidende Frage, welche Creme nutze ich bloß heute :)


*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

Manhattan 14376 Long Swing Mascara im Test

Swing it Baby ...


[Werbung]* Ich gehöre zwar nicht zu den Beauty-Ikonen, die das Internet zu bieten hat, aber auch wir Otto-Normalos schminken uns. Gerade Frauen, die recht helle Wimpern haben, brauchen einfach Mascara, um nicht blass zu wirken. Ich persönlich habe zusätzlich das Problem, dass meine Augen gerne anfangen zu tränen, weswegen ich nicht jeden Mascara nutzen kann. Deswegen freue ich mich immer, wenn ich ein solches Produkt ausprobieren kann.


PREIS
2,25€ - 7,49€ habe ich ihn preislich gefunden

INHALTSSTOFFE
LONG & SWING MASCARA INGREDIENTS: AQUA, DIMETHICONE, PROPYLENE GLYCOL, SUCROSE STEARATE, ACRYLATES/OCTYLACRYLAMIDE COPOLYMER, PARAFFIN, STEARYL ALCOHOL, HYDROGENATED VEGETABLE OIL, CANDELILLA CERA, PEG-120 METHYL GLUCOSE DIOLEATE, CERA MICROCRISTALLINA, TROMETHAMINE, PANTHENOL, COPERNICIA CERIFERA CERA, LITHIUM MAGNESIUM SODIUM SILICATE, ALUMINUM STARCH OCTENYLSUCCINATE, DIMETHICONOL,TOCOPHEROL, ASCORBYL PALMITATE, ASCORBIC ACID, CITRIC ACID, ALCOHOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, PHENOXYETHANOL, METHYLPARABEN, ETHYLPARABEN, PROPYLPARABEN, ISOBUTYLPARABEN, BUTYLPARABEN, PHENETHYL ALCOHOL, BENZYL ALCOHOL, BHT, CI 77499.INGREDIENTS (NEU BEI CHARGEN MIT ENDUNG „F”): AQUA/WATER/EAU, DIMETHICONE, PROPYLENE GLYCOL, SUCROSE STEARATE, PARAFFIN, ACRYLATES/OCTYLACRYLAMIDE COPOLYMER, STEARYL ALCOHOL, CANDELILLA CERA/EUPHORBIA CERIFERA (CANDELILLA) WAX/CIRE DE CANDELILLA, HYDROGENATED VEGETABLE OIL, PEG-120 METHYL GLUCOSE DIOLEATE, ALUMINUM STARCH OCTENYLSUCCINATE, CERA MICROCRISTALLINA/MICROCRYSTALLINE WAX/CIRE MICROCRISTALLINE, GLYCERYL UNDECYLENATE, PHENOXYETHANOL, COPERNICIA CERIFERA CERA/COPERNICIA CERIFERA (CARNAUBA) WAX/CIRE DE CARNAUBA, HECTORITE, PANTHENOL, POTASSIUM HYDROXIDE, XANTHAN GUM, DIMETHICONOL, ALCOHOL, TOCOPHEROL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, ASCORBYL PALMITATE, ASCORBIC ACID, CITRIC ACID, BHT, IRON OXIDES (CI 77491, CI 77492, CI 77499).

MEINE ERFAHRUNGEN
Die Liste an Inhaltsstoffen ist mal verdammt lang. Wahrscheinlich länger als meine ganze Bewertung. Mist, aber lässt sich wohl nicht ändern.



Der Mascara kommt in einer handlichen Größe und ist, sofern man nicht überteuert kauft, verdammt günstig. Als Mascara für die Handtasche, den Urlaub in meinen Augen ideal. Er lässt sich gut aufdrehen und es kommt schon nicht ganz so viel Mascara heraus, wie bei anderen. Im ersten Moment dachte ich sogar, dass da gar keine Farbe ist. Das stimmt aber nicht. 
Mit der geschwungenen Bürste lassen sich die Wimpern gut antuschen. Allerdings kam auch hier die Frage auf: ist da überhaupt Farbe. Das Ergebnis ist kaum sichtbar. Wenn man vorher blonde Wimpern hat, dann sieht man schon was, sonst aber nicht wirklich. Es ist ein sehr natürliches Ergebnis. Jede Wimper einzeln für sich. Nicht dramatisch, nicht übertrieben, nicht mal verlängert. Ich spüre nicht mal selbst die Wimpern, wenn ich meinen Blick nach oben richte und das ist bei anderen Ausführungen der Fall. 
Wer genau so etwas sucht, bitte, aber für mich ist das einfach eine Spur zu wenig. Dafür tränen meine Augen nicht. 

Würde ich das Produkt empfehlen? Ich meine, es lässt sich gut abwischen, ist sehr natürlich und dadurch für den Alltag im Büro sehr zu empfehlen. Wer es aber auffälliger oder dramatischer mag, der wird hier unglücklich, selbst wenn der Preis hammer ist. 





*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

LG TWINWash™ F 4WM 12TWIN im Test

Zwei Waschmaschinen in einer ...

[Werbung]* Ich glaube, das das der Grund war, warum ich mich für den Test bei TRND beworben habe. Wir sind sechs Personen und bei uns fällt jede Menge Wäsche an. Oftmals ist es aber so, dass mein Mann kleckert und ich dann auch gerne mal eine Hose einzeln waschen muss, weil er diese gerade dringend benötigt. Mit der TwinWash ist das alles anders, denn hier sind zwei Waschmaschinen in einem Gerät, sodass parallel gewaschen werden kann. Dazu noch eine Smartphone-Steuerung. Wir haben die Möglichkeit des Twaschens, denn so bezeichnet LG diese Waschart, für euch getestet.


PREIS
Die UVP liegt bei 2598€, ich habe sie aber schon für 1699€ im Internet gefunden.


DIE TECHNISCHEN DATEN
Die TwinWash benötigt auf Grund ihrer Bauweise einen größeren Platz, als normale Maschinen und kann somit nicht untergebaut werden. Der Frontlader misst 64,0 x 60,0 x 85,0 und der kleine Toplader misst zusätzlich 70,0 x 59,5 x 36,5 (TxBxH). Das ergibt eine Gesamthöhe von 121,5cm. Beide Geräte zusammen bringen ein Gewicht von rund 120kg auf die Waage und muss fest miteinander verschraubt werden. Ausgelegt ist das Gerät für Ladungen von bis zu 12kg bzw. 2kg. Das Gerät schleudert mit maximal 1400 Umdrehungen die Minute. Der Frontlader verfügt über eine Energieeffizentklasse von A+++ - 60%, zu dem kleineren Modell lässt sich nichts sagen, da es ein Sondermodell ist und dafür noch keine ausreichenden Informationen vorliegen. 


DER AUFBAU
Wir Tester haben das Glück gehabt, dass ein Fachmann das Gerät aufgebaut hat. Wer die Möglichkeit hat, sollte dies in Anspruch nehmen. Die Geräte sind sehr schwer und müssen gut miteinander verschraubt sein, sonst kann es zu massiven Problemen und Schäden kommen.Die Basis stellt die zusätzliche Waschmaschine da und der Frontloader wird oben drauf gestellt. Das Material zum Verschrauben ist ausreichend und in guter Qualität vorhanden. Da es im Grunde zwei Maschinen sind, gibt es zwei Abwasserschläuche, zwei Wasserschläuche und es wird auch zweimal Strom benötigt. Keine Sorge, es sind aber keine zwei Anschlüsse notwendig. LG hat hier mitgedacht und direkt passendes Zubehör mitgeliefert. 


Soviel zu den Fakten. Nun zu den Erfahrungen an sich. Der Aufbau wurde bei uns von zwei Mitarbeitern durchgeführt, die auch definitiv nötig sind. Alleine kann man den Tower nicht aufbauen. Sie haben dafür rund eine Stunde benötigt. Bei uns sehr professionell, denn nichts wackelt oder wandert. Fakt ist aber, dass die Lösung, die sich LG ausgedacht hat, nicht wirklich perfekt ist. Der Aquastopp ist zwar vorhanden, aber erst weiter hinten angebracht. Geht hier das Zwischenstück ab, dann kann schnell die Wohnung geflutet werden. Hier würde mein Mann das ganze anders lösen, wenn die Maschine uns gehören würde. 


DER TOPLOADER IM TEST 
Da es sich hierbei um den Sockel handelt und ich mich für diesen Teil sehr interessiert habe, wurde dies als erstes getestet. Es verfügt über einen 6 Motion Direct Drive Motor, der 10 Jahre Garantie hat. Das Bedienfeld liegt außen und zum Befüllen muss die Schublade herausgezogen werden. Dann kommt ein Glasdeckel zum Vorschein, der sich mit einem Fingerdruck öffnet und auch leicht wieder schließen lässt. das Glas ist dunkel, aber man sieht theoretisch die Wäsche. Wer nun erwartet diese beobachten zu können, der täuscht sich. Gestartet die Maschine erst, wenn die Schublade wieder verstaut ist, und dann wird dies auch verriegelt. 
Das Waschmittel wir in einen kleinen Gummi-Behälter gegeben, der direkt in die Trommel gelegt wird. Dieser kann bei Verlust nachgekauft werden. Alternativ reicht auch ein Pod, den ihr hineinlegt. Wer Weichspüler hinzugeben möchte, wird vor dem letzten Spülgang informiert und kann die Maschine kurz stoppen. Dann kann nachträglich Weichspüler eingefüllt werden. Etwas kompliziert und man muss vor Ort sein. Verpasst man den Zeitpunkt muss noch einmal das Programm Spülen+Schleudern ausgewählt werden.
Bedient wird über Touch-Elemente, die sehr gut reagieren, egal ob die Finger feuchter sind oder sehr trocken. Es stehen verschiedene Programme zur Verfügung und wer möchte kann zusätzlich mit Dowonload / Neu über die App fünf neue Waschprogramme auswählen. Ein eigenes kann man so aber leider nicht programmieren. Das ist bei unserem alten Modell möglich und vermissen wir hier. 


Das Gerät kann ganz einfach mit dem Internet verbunden werden. Dafür muss das Gerät eingeschaltet werden. Es entsteht ein eigenes Netz und in das Netz muss man sich mit der App einwählen. Nur dann kann man sich koppeln. Danach ist es egal, wo man sich befindet. Man kann direkt über die App alles steuern und bekommt die Informationen. Das Verbinden hat hier ungefähr drei bis vier Minuten gedauert und hat sehr gut funktioniert. 


Wir haben diese Waschmaschine mit verschiedenen Dingen schon ausprobiert und restlos sind wir leider nicht überzeugt. Zum Beispiel hat mein Mann beim Essen (Chili Con Carne Wrap) gekleckert und das Shirt direkt ausgezogen und in die Maschine gesteckt. Die Flecken, die nun wirklich nur so groß wie Stecknadelköpfe waren, konnten teilweise nicht entfernt werden. Danach habe ich einen extra Test gemacht. Ketchup, Senf, O-Saft und Erdbeeren wurden auf ein Handtuch gemacht und im Babyprogramm gewaschen. Hier sollte alles herausgehen, denn Babykleidung und Möhren ... Aber weit gefehlt. Erdbeere ist raus gegangen und auch der Saft. Ketchup ist noch ein ein leichter Schleier, Senf noch sehr deutlich. 


Was ebenfalls auffällt, ist das Schleudern. Es ist unsagbar laut und rüttelt die gesamte Maschine durch. Man hat Angst, dass sie gleich anfängt zu wandern. Ohne Frontloader würde ich sogar behaupten, dass sie es macht. Das Schleudern ist so laut, dass wir es sogar leicht im Obergeschoss am anderen Ende des Hauses hören.

DER FRONTLADER IM TEST
Der Frontlader verfügt über eine große Tür, sodass man wirklich leicht alles einfüllen kann. Die Maschine kann sogar angehalten werden, damit Nachzügler ebenfalls Platz finden. Genau das vermisse ich ganz oft bei meiner anderen Maschine. Dann kommt ein Kind an: Mama, hier ist noch eine Hose. Die muss dann leider warten. Das Display ist ebenfalls groß und einfach in der Bedienung. Es hat ebenfalls ein gut reagierendes Touch, aber was wir eben vermissen, man hat eine Bedientaste (gilt auch für unten) und da muss man sich durch das Menü durchwählen. Man kann also nicht die Schrift drücken, die man nutzen möchte. Das hätte sich aber schon angeboten finde ich. Genauso wie man ein bevorzugtes Programm nicht einfach abspeichern kann, wenn man etwas geändert hat. Neben dem Bedienfeld gibt es noch das Fach für das Waschmittel und die übliche Reinigungsklappe, die durch den Sockel eben viel besser zu erreichen ist. 


Auch hier lässt sich das Gerät mit dem Handy und der App verbinden. Bei uns gab es hier jedoch Schwierigkeiten. Wir wurden bei diesem Modell immer wieder aus dem eigenen Netz geworfen. Irgendwann hatten wir die Nase voll, haben den Stecker gezogen, und danach ging es direkt. Falls ihr also Probleme habt, probiert das gerne mal aus.


Wenn ihr die Maschine beladet, dann könnt ihr eins der Programme auswählen und noch einmal alles etwas umändern, falls ihr einen extra Spülgang wollt, oder ähnliches. Beim Programmieren der Startverzögerung haben wir festgestellt, dass die Maschine vor ihrer Zeit angegangen ist, weil sie nicht nach dieser Zeit startet, sondern zu der gewünschten Zeit dann fertig ist. Das ist bei unserer anderen Maschine anders herum. 


Kommen wir nun zum Waschmittlfach. Das finde ich nicht nur sehr klapprig, sondern auch merkwürdig. Es kann ganz herausgezogen und gereinigt werden. Das ist an sich hygienisch, aber es fallen mehrere Sachen auf. Nicht nur bei der Herausnahme, sondern auch bei der Nutzung. Weichspüler lässt sich mit der Kappe gut einfüllen. Direkt aus der Flasche jedoch nicht, da das Fach am hinteren Ende und die Öffnung nur sehr klein ist. Total unpraktisch in meinen Augen. Die rechte Kammer ist für die Vorwäsche, die linke große für die Hauptwäsche. Es gibt einen Strich für Maximum, aber wozu? Nach hinten ist es offen und alles kann durchlaufen? 



Den Sinn haben weder mein Mann noch ich herausgefunden. Auch haben wir selbst bei Vorwäsche gemerkt, dass direkt danach beide Kammern mit Wasser gespült wurden. Ob unten ein Auffangbecken ist, und sich das dort nur einzeln öffnet, kann man so nicht sehen. Ansonsten wäre das alles merkwürdig. Auch nutzen wir eigentlich Calgon-Tabs. Die legen wir ins Hauptfach. Selbst bei Vorwäsche sind aber davon Spuren schon am Fenster der Tür zu sehen, nämlich in Form von Schaum. Öffnet man das Fach ist der halbe Tab verschwunden, der Rest hängt fest und löst sich erst später mit der Zeit auf. All das spricht gegen die Idee mit dem Auffangbecken. 



Und noch eine Sache, die mir und meinem Mann nicht gefällt. Bei einer angeschalteten Maschine ist es möglich ein Blatt Papier hineinzustecken, weil die Tür sich soweit öffnen lassen würde. Es ist nur oben und nur ein kleiner Spalt, aber das sollte bei einer so teuren Maschine nicht der Fall sein. 


Nachdem ich nun einiges kritisiert habe, gibt es auch noch viel positives. Die App ist klasse. Sonst kommt es vor, dass mein Mann eine Wäsche ansetzt und ich das einfach vergesse, weil ich es eben nicht getan habe. Hier bekommt man eine Info, und kann direkt alles in den Trockner packen. Nichts wird vergessen und nichts fängt dann an zu müffeln.


Jetzt aber zum Waschen selbst. Wir haben beim ersten Test unsere gesamte Bettwäsche gewaschen. Bei unserer Maschine würde das ungefähr 2,5 Stunden heißen. Wir haben hier Baumwolle genutzt und das Programm lief ganze vier Stunden. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ja, es gibt Mix Programme die kürzer sind und auch eine Kurzwäsche, aber vier Stunden? Ich finde es doch sehr viel, gerade wenn man wie ich teilweise zwei Waschladungen am Tag habe. 

Links die Flecken / Rechts gewaschen (li: toploader, re:frontloader)

Das Ergebnis hingegen kann überzeugen, wenn man das Fleckenprogramm nimmt und die vier Stunden dann auch warten will. Senf, Erdbeeren, Ketchup und Saft waren danach komplett entfernt. Wenn man Flecken hat, dann lieber dort waschen. Auch bei Baumwolle gehen Flecken super heraus. 

Auch das Schleudern ist hier erstklassig. Ich hatte noch nie eine Maschine, die so leise und gut geschleudert hat, wie dieses Modell. 

FAZIT - Die TwinWash ist groß, bietet zwei einzelne Einheiten, aber ganz ehrlich die untere Maschine überzeugt mich nur bedingt. Mir ging es darum, dass ich mal schnell eine Hose oder ein Shirt waschen kann, wenn mein Mann dies für die Arbeit benötigt. Flecken gehen aber nicht so gut heraus. Auch ist dieser Teil der Maschine sehr laut und da die obere Maschine auch Programme hat, die nur sehr kurz laufen, kann ich auch dort alles Waschen. Wahrscheinlich mit mehr Wasser und mehr Strom, aber da wird es wenigstens sauber. Aber die Idee, finde ich klasse und bei einer besseren Umsetzung, wäre ich restlos begeistert. Die große Maschine ist einfach nur klasse. Super Fleckenentfernung, sehr leise, viel Volumen und einfache Bedienung. Zudem ist es einfach angenehm, wenn das Handy klingelt und man an die fertige Wäsche erinnert wird. Würde ich die Maschine empfehlen? Ja, würde ich, weise aber gleichzeitig auf die in meinen Augen vorhandenen kleinerenSchwächen hin.





.*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

Bübchen Ultra Sensitive im neuen Look

#UltraSensitiv ...


[Werbung]* Wenn es um die Haut meines Sohnes geht, dann bin ich da schon sehr eigen. Als Kind habe ich Bübchen und Penaten an meine Haut gelassen und so ist es auch bei meinen Jungs. Immerhin sind die Sachen schon seit Jahren bewährt und mir hat es damals nie geschadet :) Vor drei Wochen erreichte mich ein Paket von Bübchen mit einigen Produkten, die mein Zwerg und ich nun ausgiebig getestet haben. Altes Produkt - neues Design


BÜBCHEN PFLEGEÖL ULTRA SENSITIV - 2,95€
Das normale Babyöl steht noch heute bei meiner Mutter im Schrank, da sie darauf schwört. 

Fangen wir mit den Inhaltsstoffen an: Helianthus Annuus Seed Oil, Cocos Nucifera Oil, Persea Gratissima Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Brassica Campestris Sterols, Cetearyl Alcohol, Glycine Soja Oil, Heliotropine, Tocopherol

Es hat einen angenehmen, neutralen und doch babyhaften Geruch. Wer Babyöl kennt, weiß was ich meine. Es fühlt sich sehr fettig an und braucht in meinen Augen ewig bis es einzieht, aber die Haut dankt es. Ich gebe grundsätzlich 1-2 Spritzer direkt in das Badewasser. Man sieht dann Hühneraugen schwimmen und kommt mit einer öligen Haut heraus. So ist wirklich jede Stelle gut eingeölt und das auch gleichmäßig. Meine Jungs haben keine Probleme mit trockener Haut und ich hatte als Kind auch nie Probleme. Wichtig, nach dem Baden reinigen, sonst ist die Wanne glatt. 

Einen Unterschied zu dem normalen Babyöl kann ich aber nicht feststellen. 

BÜBCHEN PFLEGE CREME ULTRA SENSITIV - 2,95€
Dadurch das meine Jungs eigentlich in Babyöl baden benötige ich zu Hause keine separate Creme. 

Fangen wir auch hier mit den Inhaltsstoffen an: Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil, Butylene Glycol, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Ethylhexyl Stearate, Isopropyl Palmitate, Persea Gratissima Oil, Cocos Nucifera Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Brassica Campestris Sterols, Ceramide 3, Cetearyl Alcohol, Citric Acid, Glycerin, Glyceryl Oleate, Glycine Soja Oil, Heliotropine, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Hydrolyzed Wheat Protein, Lecithin, Olea Europaea Fruit Oil, Panthenol, Plukenetia Volubilis Seed Oil, Polyglyceryl-5 Oleate, Tocopherol, Zinc Stearate, Zinc Sulfate

Die Creme duftet herrlich nach Baby. Frisch und sauber. Sie hat eine cremige, weiche Textur, die sich gut verteilen lässt und in meinen Augen auch schnell einzieht. Wunderbar für die Gesichtshaut, wenn man im Winter zusätzlich pflegen muss. 

BÜBCHEN WUNDSCHUTZCREME ULTRA SENSITIV - 3,45€
Bei zwei meiner Jungs war Wundschutzcreme ein ständiger Begleiter, da sie sehr empfindlich am Popo waren und gerne wund wurden in der Falte zwischen Bein und Schambereich. 

Wieder fangen wir mit den Inhaltsstoffen an: Aqua, Zinc Oxide, Helianthus Annuus Seed Oil, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Ethylhexyl Stearate, Isopropyl Palmitate, Butylene Glycol, Persea Gratissima Oil, Cocos Nucifera Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Brassica Campestris Sterols, Ceramide 3, Cetearyl Alcohol, Citric Acid, Glycerin, Glyceryl Oleate, Glycine Soja Oil, Heliotropine, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Hydrolyzed Wheat Protein, Lecithin, Olea Europaea Fruit Oil, Panthenol, Plukenetia Volubilis Seed Oil, Polyglyceryl-5 Oleate, Tocopherol, Zinc Stearate, Zinc Sulfate

Ich finde die Creme aus der Tube besser. Meist hatte ich sonst einen Tiegel von Penaten. Dieses Produkt lässt sich sehr gut dosieren und auch gut verteilen. Eine sehr feste Konsistenz, die für einen guten Schutz sorgt. Gefällt mir ehrlich gesagt sehr gut.


BÜBCHEN PFLEGEBAD ULTRA SENSITIV - 2,95€
Ich habe als Kind immer entweder dieses Kamillenbad oder so ein herrliches mit blauer Farbe genutzt. Jetzt mögen meine Jungs auch mal lustige Badekugeln oder bunte Mischungen von Kneipp.

Fangen wir gleich mit den Inhaltsstoffen an: Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil, Lauryl Glucoside, Cocamidopropyl Betaine, Cocos Nucifera Oil, Persea Gratissima Oil, Disodium Cocoyl Glutamate, Glycerin, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Carbomer, Ceramide 3, Citric Acid, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, Glycine Soja Oil, Heliotropine, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Hydrolyzed Wheat Protein, Olea Europaea Fruit Oil, P-Anisic Acid, Panthenol, Plukenetia Volubilis Seed Oil, Polyglyceryl-5 Oleate, Polyquaternium-10, Propylene Glycol, Sodium Benzoate, Sodium Hydroxide, Tocopherol

Das Bad war das einzige, was mich verwundert hat. Wenn man einen Badezusatz einfüllt, dann ist es meist eine flüssig, leicht gelartige Konsistenz. Hier habe ich das Produkt eingefüllt und es hat gespritzt, als hätte ich den Rest aus der Flasche bekommen wollen und sie noch einmal mit Wasser aufgefüllt, damit sich die Reste von der Innenseite ablösen. Ich finde, dass es sich dadurch schwer dosieren lässt. Schaum hat sich fast gar keiner gebildet. Die Haut war im Anschluss nicht trocken, hat leicht nach frisch gebadet gerochen, aber ich bin ehrlich. Das Produkt würde ich nicht nachkaufen.

FAZIT - Vier Produkte, drei kann ich empfehlen, bei einem bin ich nicht überzeugt. Auch wenn der Badezusatz sicherlich reinigt und pflegt, finde ich die flüssige Konsistenz nicht schön. 




*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

Geheimshop.de im Test

Na, was haben wir da schönes gekauft ...

[Werbung]* Bestellt ihr eigentlich nur noch bei Amazon und Ebay, oder sucht ihr auch nach speziellen Shops, wo ihr tolle Sachen bekommt? Ich persönlich liebe es zum Beispiel nach tollen Geschenkideen zu stöbern, wie zum Beispiel Geheimshop.de. Kennt ihr nicht, dann wollen wir das doch einfach mal ändern, oder was sagt ihr dazu.



DARF ICH VORSTELLEN
Im Shop findet ihr alles rund um witzige Geschenkideen aus den verschiedenen Bereichen. Technik, Essen, Kinder, Outdoor, Wohnen, Freizeit ... Die Seite ist sehr übersichtlich gestaltet und präsentiert ihr Sortiment ansprechend mit allen wichtigen Informationen, sodass nicht lange gesucht werden muss. Alle Bestellung sind ab einem Warenwert von 50€ kostenfrei. Bezahlen könnt ihr via Kreditkarte, Paypal, Vorkasse oder Sofortüberweisung. 



MEINE ERFAHRUNGEN
Ich habe dort ein nettes Spielzeug für meine Jungs gekauft. Jack hat jetzt als zukünftiges Schulkind sein eigenes Zimmer bekommen und hier natürlich auch jede Menge neuer Sachen. Damit die anderen nicht neidisch werden, gab es für sie auch etwas. Eigentlich wollten wir ein elektrisches Auto für die Kinder holen, damit sie bei Oma herumfahren können. Allerdings sind diese nicht nur teuer, nicht gerade wendig und sie gehen recht schnell kaputt. Deswegen war ich auf der Suche nach einer Alternative, und die habe ich beim Geheimshop gefunden. Die Rede ist von einem elektronischen Motorrad. 



Die Seite bietet auch Automodelle an, aber am Ende haben wir uns für das Motorrad entschieden. Hier ist auch direkt die einzige Kritik aufgefallen, die ich in Zusammenhang mit dem Shop entdecken konnte. Über die Suche habe ich nach weiteren fahrbaren Fahrzeugen gesucht und es wurde mehrere angezeigt. Leider wird nicht direkt deutlich, dass bestimmte Produkte vergriffen sind. Für diese Info muss das Produkt und die Beschreibung geöffnet werden. Das wäre direkt bei der Suche mit roter Schrift oder einem kleinen Hinweis besser gewesen.



Bestellt, innerhalb von zwei Tagen kam das Spielzeug sicher verpackt an, und wurde auch schnell aufgebaut. Meine Jungs sind, wie ihr sehen könnt begeistert.

Auch neugierig oder auf der Suche nach einem Geschenk, dann solltet ihr einfach mal vorbeischauen.

Link zum Shop - Klick hier
Link zum Motorrad - Klick hier



*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen