Mom to Mom® Duschwolke Duschfluff im Test

Ist das ...

Nein, es handelt sich hierbei nicht um eine neue Eissorte und auch nicht um Keksteig im Becher, der sich löffeln lässt. Daran dachte mein Mann nämlich direkt, als er den Becher sah. Vielmehr handelt es sich um einen veganen Duschschaum. Duschschaum im Becher? Okay, das war der Grund, warum ich es für euch testen wollte. So etwas habe ich noch nie gesehen. Ihr etwa?




EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Mom to Mom® 
Gefunden - Amazon
Preis - 13,50€
Sorten -  Lavendel und Grapefruit

INHALTSSTOFFE
Die Inhaltsstoffe sind laut Codecheck absolut unbedenklich. Schaut einfach mal dort vorbei, dann findet ihr alles sehr genau.

UND LOHNT ES SICH?
Die Duschwolke ist natürlich optisch ein echter Hingucker. Jeder denkt wirklich an Eis und schaut sich den Becher an, wenn er ins Badezimmer kommt. Preislich bin ich für ein Produkt, das vegan ist und mit guten Inhaltsstoffen auskommt, bereit, mehr auszugeben. Hier jedoch nicht.

Warum? Der Duft ist wirklich frisch, fruchtig und sehr angenehm. Er ist toll. Ich fühle mich wohl, frisch geduscht und es ist einfach natürlich. Damit hören dann für mich die Vorzüge auf.

Es fängt schon mit der Verpackung an. Ich sage nur - Pappe und Wasser. Die Pappe wird weicher und ich muss in der Dusche erstmal meine Hände abtrocknen, um die Verpackung in die Hand zu nehmen. Damit dann aber nicht genug. Die Creme ist fester und erinnert mich teils an Kokosöl. Fester, cremig / teils krümelig, und es bildet sich nicht wirklich Schaum. Es ist eher so ein cremiges Gefühl mit Wasser, das dafür sorgt, dass ich mich später nicht sauber fühle. Die Körnchen für das Peeling finde ich eher nervig. Auch rieche ich im Anschluss nicht nach der frischen Grapefruit, sondern irgendwie ölig und komisch. Die Wortwahl meines Mannes. Dafür fühlt sich meine Haut nicht ausgetrocknet an. 

Toller Duft, noch schönere Idee, die im Alltag jedoch nicht überzeugen kann. Mal ehrlich - Pappbecher in der Dusche - das passt nicht wirklich. Die Konsistenz ist zu fest, lässt sich nicht gut entnehmen und mit den Kügelchen ist es fast schon krümelig. Nicht einmal der Duft bleibt später auf der Haut, sondern wandelt sich in etwas öliges, schweres - aber nicht frisch geduscht. 


Rezension - Für immer wäre ja auch viel zu lang

Bis das der Tod ...

Mal ganz ehrlich, wer hat eigentlich diesen Blödsinn mit diesen Gelübden erfunden. Bis das der Tod uns scheidet. Für immer und ewig. In guten und schlechten Tagen. Das ich nicht lache. Seit sieben Jahren sind Lars und ich verheiratet. Er ist ständig im Namen der Familie unterwegs. Und wer kümmert sich um alles? Ich. Und wenn ich dann mal sage, kannst du nicht wenigstens am 5. Geburtstag von deinem Sohn da sein, dann ist man egoistisch und nörgelt nur rum. Genau deswegen stehe ich jetzt auch ohne Lars da. Klar, kann ich jetzt wieder klein beigeben und kämpfen, aber mal ehrlich warum? Warum muss immer eine Frau zurückstecken? Warum muss ich kämpfen und mich demütigen, wenn der gnädige Herr nicht mal bereit ist regelmäßig an einer Eheberatung teilzunehmen. Ganz ehrlich - mich kotzt das alles einfach nur an. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Fiona Perrin
Verlag - Penguin 
Seiten - 429
Preis - 10,00€
Schauplatz -  England 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Liebe, Trennung, Neuanfang

UND LOHNT ES SICH?
Ganz ehrlich? Nein, es hat sich in meinen Augen nicht gelohnt. Es fängt schon an, dass ich ein anderes Bild im Kopf hatte. 

Eine Frau, die ihre Jugendliebe heiratet. Ich erwartet einen Mann, den sie seit der Schulzeit kennt, vielleicht liebt und der jetzt abhaut, weil er Angst hat was zu verpassen oder so. Aber mit 30 jemanden zu heiraten, der plötzlich vor der Tür stand. Für mich war das nicht so schlüssig und die Funken am Anfang haben ehrlich gesagt null gesprüht. Das sollte aber der Fall sein, wenn man möchte, dass die Trauer und Panik später deutlich wird. 

Stattdessen lerne ich Amelia kennen, die mir nicht so sympathisch ist. Lars, der mit seinem Job verheiratet ist. Und zwei verstörte Kinder, die Kleber essen, keinen Rock anziehen, wenn sie zur Schule gehen und den Tod faszinierend finden. Es mag vieles humorvoll sein, gerade als Mutter, kommt mir viel bekannt vor, aber es geht unter in den viel zu langen Diskussionen mit der Firma, anderen Müttern.  Ja, ich hatte teils Probleme mich auf das zu konzentrieren, worum es geht, weil es belanglos war oder ich es unwichtig empfand. Oder vielleicht auch wegen der vielen Namen am Anfang. Ich fand es anstrengend, dabei fing es auf den ersten 20 Seiten wirklich gut an und nahm dann rapide ab. 

Ab und an ein kleiner Humor, der Kampf eine Beziehung zu retten und ein Neuanfang reichen für mich nicht aus. Es ist einfach zu langatmig und teils einfach zu viel Drama. Ein Buch muss trotz Drama fesseln und nicht anstrengend empfunden werden. 

Das Buch sieht toll aus. Die Thematik bietet viele ebenso tolle Möglichkeiten. Leider wurde hier alles sehr langatmig umgesetzt, sodass es    teilweise anstrengend war. Etwas mehr Humor, etwas mehr Gefühl und weniger übertriebene Dramatik, dann hätte es was werden können. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜
 STIL  💜💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


Rezension - Der Liebe böser Engel

Oldschool ...

Ab und an darf es auch gerne alte klassische Literatur sein. In diesem Fall ein englischer Krimi, der auf einem alten Landsitz spielt. War es der Gärtner? Oder doch der stets im Hintergrund anwendende Butler? Lassen wir uns doch einfach gemeinsam überraschen. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Ruth Rendell
Verlag - Blanvalet
Seiten - 222
Preis - 1€ auf dem Flohmarkt 
Schauplatz - England 
Zeit - 1960
Tags -  Krimi, Klassiker

WORUM GEHT ES?
Gestatten, Wexford. Inspektor Wexford. Ich ermittle gerade im Mordfall Nightingale. Hinterrücks erschlagen. Dabei schien diese Frau ein Engel zu sein. Aber was soll ich sagen, wäre sie es gewesen, würde sie wahrscheinlich noch leben. An mir ist es nun den bösen schuft zu finden, der nach ihrem Leben trachtet. Vielleicht ihr Mann, der eine Geliebte hatte? Oder hat es etwas mit dem angehenden Sänger Sean zu tun? Dem mysteriösen Paket? Ich bin noch ratlos, aber glauben Sie mir. Ich gehe jeder Spur nach, bis ich den Mörder überführt habe. 

UND LOHNT ES SICH?
Nö, leider muss ich ehrlich sein. Mir hat es nicht gefallen.  Als ich mit dem Buch anfing hatte ich ein bestimmtes Bild im Kopf. Agatha Christie. Und damit eine Geschichte, die 1880-1930 spielt. Halt eine alter klassischer Krimi. Doch dann fiel nach wenigen Seiten schon ein Hinweis auf die Beatles.  Sprich 1960er Jahre müsste es sein. Das passte nicht zu diesem herrschaftlich Bild, das ständig erzeugt wurde 

Nun gut, dachte ich mir, stelle ich mir die Zeit vor und weiter gehts. Nur kam ich einfach nicht rein. Der Stil war recht altbacken getrimmt (was eher zu meiner Kopfzeit passte), aber ich fand es recht blumig und sprunghaft. Es war schwer sich darauf zu konzentrieren. Gleichzeitig passierte einfach zu wenig. Ja, es gibt viele verdächtige Personen, ein paar Motive, davon teils sogar einige gar nicht schlecht. Doch auf den Schluss bin ich so gar nicht gekommen. 

Das passte ehrlich gesagt einfach nicht. Und nur wegen dem Schluss hatte ich mich durchgekämpft. 

Achtung Spoiler in diesem Absatz. Die liebe Nightingale hatte eine Beziehung mit ihrem Bruder, woraufhin seine Frau sie in rasender Eifersucht erschlagen hat. Darauf kommt man nun wirklich als normaler Krimileser nicht. Ist jetzt her auch ein Ausgang, der bei mir zum Augenrollen führte. 

Leider so gar nichts meins. Der Stil passt zu der Zeit, die ich im Kopf habe, aber eigentlich spielt es deutlich später. Dazu ist der Stil für mich anstrengend, sodass ich mich kaum konzentrieren kann und immer wieder neu lesen muss.mit der mangelnden Spannung und einen wenig überzeugenden Schluss, kann ich es nicht empfehlen. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜
 STIL  💜
 SPANNUNG 💜
 GESAMT 💙


Kneipp Herbstneuheiten - Badekristalle Wünsch dir was

Ein Wunsch ...

Passend zum Herbst sind die Kneipp Neuheiten erschienen. Wie jedes Jahr möchte ich sie euch nicht vorenthalten. Den Anfang machen die Badekristalle Wünsch dir was. Klingt gut, und wenn wir schon dabei sind, was würdet ihr euch wünschen? Früher war es bei mir einen tollen Ehemann zu finden. Jetzt würde ich sagen Gesundheit. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Kneipp
Preis - 1,29€
Art - Badekristalle
Farbe - Organe 
Duft - Vanille, Muskat

Inhaltsstoffe - Sodium Chloride, Parfum (Fragrance), Vanilla Planifolia Fruit Extract, Myristica Fragrans (Nutmeg) Extract, Elettaria Cardamomum Seed Oil, Eucalyptus Globulus Leaf Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Eugenol, Coumarin, Limonene, Isoeugenol, Polysorbate 20, Glycerin, Aqua (Water), Glycine Soja (Soybean) Oil, Tocopherol, CI 15985, CI 14700

FÜR EUCH ABGECHECKT
Die Verpackung ist schlicht, und spiegelt genau die Farbe vom Wasser wieder. Ich habe deswegen auch ohne meinen üblichen Filter. Es schäumt minimal und duftet - ja, nach was duftet es eigentlich. Ich würde sagen, süßlich. Vanille kommt leicht vor und es passt in die herbstliche Zeit. Die Haut trocknet nicht aus und mit einem Glas Milch als Zusatz fühle ich mich tatsächlich vollkommen entspannt. Mein Fitnesstracker bestätigt dies. Stresslevel - 15.  

Im Klartext - perfekte Farbe, wunderbar süßlicher Duft, ein Hauch Vanille. Toll abgestimmt für das Herbstprogramm. 

Rezension - Das Avery Shaw Experiment

Gebrochenes Herz ...

Wusstet ihr, dass man an einem gebrochenen Herz sterben kann? Und ich bin kurz davor. An Silvester hat mir Aiden nämlich gesagt, dass er eine Freundin hat, was schon schlimm genug ist, denn er ist nicht nur mein bester Freund seit 17 Jahren, hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag und verbringt jeden Tag mit mir, sondern auch meine große Liebe. Ich dachte immer, wir beide heiraten. Und nun hat er eine Freundin und will Freiraum. Damit nicht genug. Ich stolpere nach seiner Beichte auch noch unter die Dusche, wo sein 14 Monate älterer Bruder Grayson völlig nackt steht. Glaubt mir, ich bin kurz davor zu sterben. Nur das Grayson es nicht zulässt. Warum auch immer erklärt er sich bereit mir aus meinem Schmerz heraus zu helfen. Und das sogar auf rein wissenschaftliche Weise mit den sieben Phasen der Trauer. Ob das gelingt? Ich habe keine Zweifel daran. 


EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Kelly Oram
Verlag - One Verlag 
Seiten - 259
Preis -12,90€
Schauplatz - USA
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Highschool, Lovestory

FÜR EUCH ABGECHECKT
Kelly Oram ist eine tolle Autorin, weswegen ich mich so sehr auf das Buch gefreut habe. Doch diesmal hat es mich gerade am Anfang nicht überzeugt. Gründe gab es dafür mehr als einen. 

Es fängt schon damit an, dass es mit dem Experiment beginnt und ich nur durch ein paar Erzählungen Teil von der Distanzierung bin. Dazu fand ich es recht konstruiert, dass sich Grayson direkt in der Dusche verliebt hat. Ich hätte es besser gefunden, wenn es sich langsam entwickelt hätte. Passte zwar zum späteren Verlauf auch so, aber am Anfang war es für meinen Geschmack zu künstlich. Die Schmetterlinge, die ich sonst bei der Autorin spüre, kommen erst ab der Hälfte des Buches auf, denn ab da lässt sie sich Zeit und es wird romantisch, witzig und eben typisch Kelly. 

Was mich aber auch wütend machte, war das Lektorat und die lieblose Übersetzung. Manchmal dachte ich, ist das grammatikalisch richtig? Manche Sätze ergaben teils keinen Sinn und ich dachte, okay das kommt, weil ich seit Tagen an leichten Drehschwindel leide. Aber irgendwann konnte ich es nicht mehr auf meine Konzentration schieben. Mal war es ein Wort, das vollkommen falsch war. Dann solche Sachen wie ‚eine Meiner Medikamente‘ statt ‚eins meiner Medikamente“. Ein konkretes Beispiel? Zitat Seite 97: Ich lachte. „Sieben. Seitentasche.“ Es verhaute den Zug …
Es???? Mal ehrlich das kann passieren, aber wenn man es wie hier so häufig hat, dann fragt man sich, was hier falsch gelaufen ist. Google Translate???

Sorry, aber das musste sein, denn es hat mich wahnsinnig gemacht, wie hier der Text bearbeitet wurde. Das war total lieblos. Irgendwann gelang es mir jedoch diese Pleiten auszublenden. Und danach konnte ich die Geschichte genießen. 

Klar, sie ist voller Klischees, aber es ist total süß, wie sich Avery entwickelt und wie sehr sich Grayson bemüht. Auch die Auflösung oder das Ende zwischen Aiden und Avery ist in meinen Augen perfekt gelöst. Happy End im kitschigen und schönem Sinne. Wie genau, lasst euch einfach überraschen. 

Im Klartext - Das Buch nervt durch einen abrupten Einstieg und den vielen unnötigen Fehlern. Doch lässt man sich trotzdem darauf ein, gibt es einen tollen Liebesroman, der alle Highschool Klischees bedient und für Schmetterlinge im Bauch sorgt. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙💙