Individuelle Bilder mit Zor.com

#IndividuellesWohnen ...



[Werbung]* Wie ihr wisst, suchen mein Mann und ich seit längerem ein eigenes Haus. Und jetzt war es zum Greifen nah. Zumindest bis wir jetzt am Mittwoch mitgeteilt bekommen haben, dass die Wunschkandidaten nun doch den Kredit bekommen haben und dementsprechend vorgezogen werden. So schnell kann ein Traum zerplatzen. Trotzdem suchen wir weiter und da ich die Hoffnung nicht aufgebe, habe ich auch schon mal ein Bild für das Musikzimmer meines Mannes gestaltet.


ZOR.COM - EIN ANBIETER FÜR EIGENE BILDER
Ich habe schon einige Poster und Bilder für meinen Mann gestaltet und trotzdem kannte ich den Anbieter zor.com bis dato nicht. Dabei bekommt man hier seine Bilder auf Alu, Acryl-Glas, Forex und Leinwand. Was sofort auffällt, der Anbieter ist deutlich günstiger als die Konkurrenz und wirbt auch mit einem direkten Preisvergleich. Andere Anbieter und die eigenen Preise. Ein kleines Bild in 30x20cm kostet zum Beispiel auf Forex nur 2,99€. Ja, solche Preise habe ich woanders noch nicht entdeckt. Der Anbieter sorgt für ein schnelles zurechtfinden, wobei die Seite offiziell auf französisch geschrieben ist und einiges nicht perfekt ins Deutsche übersetzt wurde, aber das stört beim Zurechtfinden kein Stück.


MEINE BESTELLUNG
Ich habe für meinen Mann ein Bild bestellt in den Maßen 60x40cm. Es handelt sich dabei um die Größe M und kostet mit Forex 11,99€. Bei anderen Anbietern soll dies bei fast 38€ liegen. Welcher direkte Vergleich gezogen wird, ist so nicht ersichtlich. Suche ich jedoch bei Google mit den Maßen, dann finde ich in der Tat Preise um die 30€. 

Bevor es überhaupt losgeht, wählt ihr ein Material und eine Größe. Erst danach ladet ihr das Foto hoch. Ja, die Qualität sollte schon stimmen, sonst bekommt ihr nur ein rotes Ausrufezeichen angezeigt und es geht nicht weiter. Tipps und Angaben, welche Bildgröße oder Qualität gefordert ist, war zumindest für mich nicht direkt ersichtlich, sodass ich etwas probieren musste. 

Ist das Bild nicht passend von den Maßen, könnt ihr einen Bildausschnitt auswählen und dann das fertige Bild in den Warenkorb packen. Hier schlägt das Unternehmen dann auch zu, denn das Bild, welches ich bestellen wollte, kostet 9,95€ Porto. Nur wer es sich in einen DPD-Shop liefern lässt, zahlt etwas weniger. 

Bezahlt werden kann über Paypal, Kreditkarte, DirektEbanking oder Giropay. 

Nach der Bestellung gibt es eine Email und bei mir war der Druck nach fünf Tagen da. Es kommt gut verpackt an und was beim Auspacken auffällt, die Qualität und die vor allen Dingen die Farben können überzeugen. 

FAZIT - Gute Qualität, satte Farben und ein schneller Versand können bei dem sehr günstigen Preisen überzeugen. Nachteil ist lediglich der hohe Versand. 

Link zum Angebot - Klick Hier


*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

Restaurant-Kritik - Heinrich der Achte in Kiel

Happy Birthday, Sarah ...

Letztes Jahr war mein Geburtstagsessen etwas chaotisch. Wir hatten nichts reserviert und sind zu unzähligen Restaurants gefahren. Dieses Jahr war es ehrlich gesagt auch nicht ganz wie geplant. Das erste Restaurant meiner Wahl hat an einem Sonntag leider Ruhetag. Das zweite Restaurant keinen Tisch mehr frei, obwohl ich vier Wochen vorher reservieren wollte. Und die dritte Wahl hat eine wechselnde Speisekarte. Wo ich reserviert hatte, waren mein Mann und ich sehr angetan. Jetzt hatte sich das geändert und leider gefiel uns das neue Angebot nicht und so haben wir uns für keinen meiner Gutscheine, sondern einen aus dem Gutscheinbuch Kiel gegönnt. Ihr wisst vielleicht noch, dass ich euch das vorgestellt habe. Hier gibt es auf die gesamte Rechnung 20%, was im Grunde einem Essen entspricht.


ADRESSE
Holtenauer Str. 142
24105 Kiel

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo-Sa 11:30–00:00
Sonntag 10:00–00:00

DAS RESTAURANT
Das Restaurant liegt direkt an einer Hauptstraße in Kiel und hat keine eigenen Parkplätze, dafür gibt es draußen an der Straße ein paar wenigen Parkmöglichkeiten, die aber mit Sicherheit häufig belegt sind. Wir hatten jedoch Glück und eine Parklücke gefunden. Das Restaurant bietet einige Sitzgelegenheiten draußen an der Straße, sowie einen ruhigen und vor allen Dingen grünen Biergarten. Innen ist die Einrichtung sehr einfach und rustikaler gehalten. Das heißt wenig Deko, dunkles Holz und sehr schlicht würde ich es bezeichnen. Wir haben uns nach draußen gesetzt, da sich das Wetter angeboten hat. Dort gibt es auch kleine Tische mit Strandkorb, die zum Essen jedoch sehr ungemütlich sind. 

RESERVIERUNG
Reservierungen können telefonisch erfolgen. Draußen waren fast alle Tische besetzt, als wir am Sonntag um 19.30 dort ankamen. Drinnen war alles frei. 

GÄSTE
Das Publikum war gemischt. Hauptsächlich aber Paare oder 2er Gruppen. 

PREISE
Die Preise sind fair und im guten Durchschnitt. Wir haben für eine Flasche Wasser, einen Cocktail, zwei Vorspeisen und zwei Hauptspeisen mit Rabatt 45€ bezahlt. 

DER SERVICE
Der Service ist aufmerksam, jung, dynamisch und sehr charmant. Aber ich habe auch gemerkt, dass alles sehr lange gedauert hat. Zum Beispiel wurde unsere Bestellung aufgenommen und die Getränke haben 15 Minuten gebraucht. Generell habe ich das bei anderen Tischen auch gesehen. Getränke kamen meist so nach 15 Minuten, obwohl eben nicht viel los war. 

TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber. Hier kann ich persönlich nichts bemängeln.

SPEISEN UND GETRÄNKE
Das Restaurant hat eine breitere Speisekarte und bietet Pizza, Pasta, Schnitzel, Fleisch und Fisch an. Wer sich vorab informieren möchte, kann dies auf der Homepage tun. Ich habe das auch gemacht und wollte wegen dem Schnitzel und meiner heißgeliebten Bruschetta dort hin. 

Nachdem ich es mir in einem Strandkorb gemütlich machen durfte, kam mit etwas Verzögerung die Karte und wir haben dann auch zeitnah bestellt. Zur Feier des Tages habe ich mir einen Virigin Strawberry Colada bestellt. Wie eben erwähnt, habe ich mich für das Jägerschnitzel allerdings mit Bratkartoffeln und die Bruschetta entschieden. Mein Mann hat eine Steakplatte genommen und eine Curry Suppe.


Die Getränke kamen nach gut 15 Minuten, dazu ein paar sehr dünn geschnittene Scheiben Brot. Wo eindeutig ein Dip fehlte. Sie waren sehr trocken und aus diesem Grund hat mein Mann sie sich für seine Suppe aufgehoben. Mir wurde direkt zum Wasser meines Mannes ein extra Glas angeboten, was ich sehr aufmerksam fand, und mich von meinem Cocktail abgelenkt hatte. Erst nach einigen Schlucken fiel mir die Farbe auf und ich fragte meinen Mann: Sag mal, ich hab doch Strawberry gesagt. Den hatte ich einen Tag vorher bei meinem Mädelsabend auch gehabt. Dort war er zart rosa, hier war mein  Cocktail weiß und schmeckte so gar nicht nach Erdbeere, sondern einfach nach einem klassischen Virgin Colada, den es auch gab. Mein Mann hat die Bedienung dann auch darauf angesprochen. Ja? Ich hab extra viel Erbdeere hineingegeben, aber das ist wohl mehr Zucker als alles andere. Zuckersirup ist bekanntlich eingefärbt und so einen Colada hatte ich auf der MSC. Mega süß, knalle rot. Sie bot mir dann an, noch mehr Erdbeere hineinzugeben und versicherte mir, dass sie ihn sogar probiert habe, weil sie Angst gehabt hätte zu viel Erdbeere hineingetan zu haben. Das wollte ich mir jetzt nicht vorstellen und gehe mal davon aus, dass das nicht aus meinem Glas war. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es einfach der falsche Colada war, dafür trinke ich beide zu oft.


Nach weiteren 8 Minuten kam dann jedenfalls das Essen. Die Bruschett sind zwei Scheiben knuspriges Brot, aber sehr trocken. Dazu Salat mit hausgemachtem Dressing (American würde ich sagen). Beides war lecker, aber die Bruschetta war an sich sehr trocken. Das Brot habe ich am Ende auch an meinem Mann abgetreten, der davon begeistert war. Das lag nicht daran, dass ich meines nicht mochte. Zwar würde ich sagen nur eine durchschnittliche Bruschetta, aber die Currysuppe meines Mannes war so mit Curry gewürzt, dass man nach jedem Löffel Wasser brauchte, weil sie total versalzen schmeckte. Mehr als 5 Löffel hat mein Mann nicht gegessen und dann noch etwas Brot, aber das war absolut nichts gutes. Am Ende bekam er einen Salat als Alternative angeboten, aber da er nicht wie eine Kuh aussieht, hat er dankend abgelehnt.


Das Schnitzel kam dann auch kurz darauf und sah super lecker aus. Bratkratoffeln mit Speck und Zwiebeln, etwas viel fett, aber dafür separat in einer Schale. Das gleiche mit dem Salat. Das Fleisch super auf dem Punkt und man sieht auch hier, dass es frisch paniert wurde. Kein Knorpel oder Gnatsch beim Fleisch. Weder bei mir, noch bei meinem Mann. Daumen also hoch. Aber, die Pilzsauce hat mich lange beschäftigt. Selbstgemacht? Leicht säuerlich und ich habe ungelogen das gesamte Essen gegrübelt woher ich den Geschmack kenne. Am Anfang lecker, aber auf die Dauer einfach zu säuerlich. Mein Mann mochte die Sauce nicht. Beim letzten Bissen fiel es mir dann ein. Cremefine Pilze und dort ist Balsamico dran. Nur das hier wohl etwas zu viel dran war. 

FAZIT
Qualität stimmt, aber mein Lieblingsrestaurant wird es leider nicht. Ich bezweifle sehr, dass es der richtige Cocktail war. Genauso war die Suppe wirklich durch das Curry mit seinem Salz versalzen. Die Sauce hätte gerne weniger Balsamico vertragen können. Der Rest war dafür super lecker. Es ist nett, aber nicht perfekt.


LAGE💜💜
AMBIENTE     💜💜💜
SERVICE 💜💜💜
SPEISEN / GETRÄNKE💜💜💜
PREIS LEISTUNG💙💙💙
PREISKLASSE

Elitewahn / Skalecki, Rist

#RechtesDenken ...


[Werbung]* Wer meinen Buchblog verfolgt, der weiß, dass ich sehr gerne Bücher zu diesem Thema lese. Deswegen habe ich mich gefreut es als Rezi-Ex im Briefkasten vorgefunden zu haben 




FAKTEN ZUM BUCH 
Preis: € 14,00
Seite: 348
Genre: Krimi
Reihe: 2. Teil von Malie
Gelesen in: 4 Tagen
Ort: Schloss Waldesruh
Zeit: 2016/2017

DIE WICHTIGSTEN FIGUREN 
Malie - Gartenfee auf dem Schloss
Malte - Das erste Opfer 
Lioba - Malies Freundin

DER INHALT
Schloss Waldesruhe ist das Eliteinternat für Jungs. Doch Malte ist eher unglücklich. Die Kinder haben einen Drill an der Schule, der ihm nicht gefällt. Sie haben etwas gegen Flüchtlinge, die Gemeinschaft ist das Wichtigste und Ordnung das halbe Leben. Als er sich bei einer Gartenaktion in eine Gruppenangelegenheit einmischt, wird ihm Nahe gelegt zu kündigen. Auch wird ihm vorgeworfen einen Schüler unsittlich angefasst zu haben. Als er sich wehren will, wird er kurz darauf mit Herzversagen in seinem Zimmer gefunden. Malie ahnt, dass etwas nicht stimmt und bemerkt nun auch, dass sie Schule einen rechten Schlag hat. Kurz darauf wird ein Professor ebenfalls tot aufgefunden, nachdem er sich für die Schule, ihre Grundrisse und andere Dinge interessiert hatte. Malie und Lioba sind nun neugierig und gerade Malie gerät dadurch in Gefahr. 

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Es gibt Krimis, die muss ich lesen. Hier lag es weniger am passenden Cover, dass mit den Schülern super passt, sondern mehr am Inhalt. Der Zweite Weltkrieg interessiert mich durch meine Mutter Bj.38 sehr und gerade in der jetzigen Situation kommt einiges davon wieder auf.

Das Buch ist der zweite Fall von Malie und Lioba. Ich hatte jedoch nicht das Gefühl komplett hilflos zu sein. Ich würde direkt am Anfang auf den ersten Band hingewiesen, dieser wurde nicht weiter erklärt und das war auch nicht nötig, denn es ist wie ein eigenständiges Buch. Vergleichbar mit Miss Marple. 

Inhaltlich setzt sich das Buch mit dem rechten Gedankengut auseinander, dass gerade kn der aktuellen Zeit wieder mehr zum Vorschein kommt. Ein Junge erklärt in einer Szene genau, warum niemand was mit Flüchtlingen zu schaffen haben darf. Es macht deutlich, dass auch das Autorenduo mit den Medien befasst hat. Drogen, Vergewaltigung, Delikte und andere Sachen. Hier wird das alles extrem ausgelegt, wie schon damals von Hitler. Ich persönlich bin da sehr mittig eingestellt. Kein Gutmensch und kein Nazi. Es regt jedenfalls zum Nachdenken an. Aber um diese Diskussion geht es hier nicht, sondern um das Buch. Natürlich passieren bei einem Krimi Mordfälle und hier nicht gerade wenig. Trotzdem kam es bei dem Buch leider nicht zu der Spannung, die ich mir gewünscht hätte. 

Fangen wir mit dem Stil an. Er ist sehr leichtgängig, gut verständlich und einfach gehalten. Ich konnte dem Buch gut folgen. Lebendig ohne alltäglich oder abgehoben zu wirken. Daran lag es also nicht. 

Kommen wir zum Aufbau und hier fängt es an. Erzählt wird mal 2016, mit Maltes Ankunft, dann wird 2017 mit dem Mord und Malie erzählt.  Und dann geht es zusätzlich noch um einen Juden, der Hitler erlebt hat und um einen Firmenbesitzer, der für eine Biografie interviewt wird. Sehr verworren und ich persönlich hätte mir Malte und Malie alleine gewünscht. Klar führt alles zusammen, aber man muss immer umschalten und das erschwert das Lesen. 

Weiter geht es mit den Figuren. Sie sind lebendig und interessant. Leider waren sie am Anfang sehr blass, denn zum Beispiel über Malte habe ich vieles erst wirklich gut erfahren, als es die Rückblenden gab. Auch bei Malie war ich nach einigen Seiten überrascht, dass sie nicht deutsch ist. Das war der einzige Nachteil den ersten Band nicht zu kennen. 

Was aber am meisten stört, ist die Belanglosigkeit. Am Anfang wird über Kräuter geredet und Gemüse. Was darf zum Beispiel nicht neben Blumenkohl stehen. Ja, so wird die Schule eingeführt, aber es ist langweilig. Und bis zum Schluss zieht es sich mit interessanten und dann wieder langweiligen Passagen, die einfach nur füllen. Es war manchmal der Wunsch für fünf Minuten da, einfach abzubrechen. Und dann ist bei einem Buch was nicht rund. Der Schluss ist logisch, spannend, wie ich mir den Rest gewünscht hätte.

FAZIT Das Buch ist okay, bietet Einblicke in das Denken von einigen Menschen. Es regt zum Nachdenken an und durch die Verbindung zur Vergangenheit soll deutlich gemacht werden, wohin solches Denken führen kann. Wie gesagt - Mittelwege sind oft bessere Lösungen. Musste ich noch einmal einwerfen. Zurück zum Buch. Es hätte spannender sein können und der Aufbau weniger sprunghaft. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜
HUMOR-
ROMANTIK-   
GESAMT💙💙
*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

Shark Club / Ann Kidd Taylor

Der etwas andere Liebesroman ...



[Werbung]* Eigentlich kaufe ich mir alle Bücher selbst, aber es gibt Ausnahmen. Dieses Buch habe ich als Buchflüsterer bekommen und freue mich sehr. Ich liebe Liebesromane und dieses Werk klang interessant. Das Cover war zwar eher schlicht, aber passt zum Thema Meer. 


FAKTEN ZUM BUCH 
Preis: € 13,00
Genre: Liebe, Tiere
Seite: 416
Gelesen in: Tagen
Ort: Florida
Zeit: 1988 / 2006

DIE WICHTIGSTEN FIGUREN 
Maeve - Haiforscherin
Daniel - Koch und ihre erste große Liebe
Robin - Ihr Zwilling 
Nicholas - Ebenfalls Meeresbiologe 

DER INHALT ZUSAMMENGEFASST
Im Alter von 12 Jahren verliebt sich Maeve in Daniel. Doch nach einem Kuss greift sie ein Hai an und älles ändert sich. Erst Jahre später finden Sie zu dem Tag zurück und wollen sogar heiraten, aber auch diesmal kommen die Haie dazwischen. Als die zurück kommt, hat Daniel sie betrogen und damit kann sie nicht leben. Sie verkriecht sich in Arbeit bis ihr Nicholas begegnet.  Doch dann taucht Daniel auf und stellt nach sieben Jahren ihre Gefühle von neuen auf den Kopf. 

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Ich habe angefangen und direkt abgebrochen. Erst ein paar Tage später fand ich in das Buch hinein. Es ist eben nicht direkt was fürs Herz sondern mal etwas ganz anderes. Aber der Reihe nach. 

Jede Figur ist liebevoll gezeichnet und etwas besonderes. Die Gefühle gegenüber Daniel sind greifbar und berühren. Man wünscht sich ein Happy End. Ob es das gibt? Ja und nein, denn es ist eben nicht das, was ich mir erhofft hatte. Aber egal. Manchmal ist das so. 

Der Weg dahin ist eine Mischung aus Liebe gespickt mit vielen Informationen rund um Haie. Ich glaube, dass ich jede Menge gelernt habe. Das ist eben auch die andere Seite die gefällt, aber manchmal auch die Romantik und Gefühle untergehen lässt. 

FAZIT Anders und das kann einerseits überzeugen und dann doch wieder nicht. Wer knisternde Gefühle will, der bekommt ganz klar keine. Wer jedoch eine Liebesgeschichte möchte, die tiefer geht und einem selbst über eine Trennung hinweghilft, dann seid ihr richtig. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜
HUMOR💜💜
ROMANTIK💜💜💜   
GESAMT💙💙💙
*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen 

Ab morgen wieder mehr

#DasLebenisteinAloch ...

Ihr fragt euch sicherlich, warum es in der letzten Zeit hier wieder so ruhig geworden ist. Einerseits musste ich einige Dinge mit meinem Buch organisieren, wobei immer alles nur wage angesprochen und zugesichert wird und man dann doch nichts hört. 

Zudem sind Ferien und meine Jungs wollen natürlich auch beschäftigt werden. Aber das ist auch bald vorbei und dann kommt Jack endlich in die Schule. Das wird eine aufregende Zeit und ich bin schon verdammt gespannt.

Zu guter letzt war bei uns wieder mal der Wunsch nach einem eigenen Haus groß. Wir hatten auch das perfekte Haus gefunden. Größe, Zustand, Lage - endlich mal, wo ich wunschlos glücklich war. Reservieren war nicht möglich, also haben wir alles getan um gleich einen Termin bei der Bank zu bekommen. Wir haben auch sofort am selben Tag die Zusage für einen Kredit bekommen und es wäre nur noch eine Besichtung seitens der Bank nötig gewesen, aber wie hat der Bankberater uns so schön mitgeteilt. ein Nachbar hat Interesse an dem Haus. Mal ganz ehrlich, warum stellt man ein Haus ein, sucht sich einen Makler, nur um dann doch an einen Nachbarn zu verkaufen. Klar, ist die Gegend begehrt, aber das jemand auszieht und das Haus verkauft, das erfahren Nachbarn immer sehr schnell. Von daher habe ich so meinen Verdacht und das macht mich gerade etwas traurig. Und so langsam habe ich auch keine Lust mehr. Seit im Grunde vier Jahren suchen wir ein Haus und immer kommt etwas dazwischen. Wasserschaden, der verschwiegen werden sollte. Ein Haus, was direkt am nächsten Tag einem Nachbarn verkauft wurde, hatten wir also schon mal. Und dann die Sache mit dem Asbest. Ich mag langsam echt nicht mehr. Dementsprechend ist meine Laune aktuell verdammt tief in den Keller gerutscht. 

Der verbotene Liebesbrief / Lucinda Riley

Ich habe es wieder getan ...


 Auch wenn es keine Werbung ist, weil ich das Buch von meiner Mutter geschenkt bekommen habe, ist es Werbung. Seufz. Alles doof. Egal ob ja oder nein, ich habe es wieder getan und meine Lieblingsautorin gelesen. 




FAKTEN ZUM BUCH 
Gelesen in: Tagen
Ort: England
Zeit: 1995-2017

DIE WICHTIGSTEN FIGUREN 
Joanna - Journalistin
Simon - ihr bester Freund
Zoe - Tochter von Sir James

DER INHALT ZUSAMMENGEFASST
Sir James ist gestorben und darüber muss Joanna berichten. Doch statt ein paar Informationen bekommt sie nur eine alte Dame, die kn der Kirche zusammenbricht. Kurz darauf erhält sie von dieser Frau einen ominösen Brief in die Redaktion geschickt. Als sie die Frau aufsuchen will, ist diese verstorben und verschwunden. Joanna wird gleichzeitig ausgeraubt und das weckt ihre Neugierde. Sie fängt an zu ermitteln und stößt auf ein altes Geheimnis. 

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Hand aufs Herz, ich mag die Autorin und ihre Werke. Aber eben nicht alle. Und dieses Exemplar gehört dazu. Es ist anders und das schon mit der Tatsache, dass das Buch nicht tief genug mit der Vergangenheit spielt. Hinzu kommt die Tatsache, dass Agenten betroffen sind und ich hasse Agenten, abseits von 007. 

Das ist aber nicht das größte Problem. Das Buch wechselt zu Beginn atark die
Perspektive und ehrlich gesagt alle sind langweilig. Es geht um Zoe und ihre Affäre, Markis ihren Bruder beim Saufen, Simon auf der Arbeit. Aber Spannung sucht man vergebens. Klar das Geheimnis lockt, aber eintauchen in die Vergangenheit macht Lucinda und ihre Werke aus. Hier wird nur später kurz erzählt und vieles ist schon klar, wenn man aufmerksam gelesen hat. 

Nach 190 Seiten hatte ich die Nase voll und habe nur noch grob gelesen bis zur Aufklärung.  Das Buch hätte somit auch gut und gerne nur 200 Seiten haben müssen. Dann wäre es vielleicht spannend gewesen. So wird einfach zu viel abgeschweift. 

An sich eine schöne Idee,aber nicht mein Buch. 

FAZIT Kein typischer Riley
COVERGESTALTUNG💜💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜
HUMOR💜💜
ROMANTIK💜💜💜   
GESAMT💙💙

Schwarze Wahrheit / Hank Philllippi Ryan

Aus der Grabbelkiste ins Regal ...


Boston: Jane wird von Tuck gebeten kn einem Fall zu recherchieren. Ihre ehemalige Kollegen wurde adoptiert und denkt, dass die Mutter, die ihr präsentiert wird, gar nicht ihre leibliche Mutter ist. Der Verdacht liegt nahe, dsss mit der Vermittlungsstelle etwas nicht stimmt. Und genau das braucht sie als Journalistin. Gleichzeitig ermittelt Jake bei einem Mord. Eine Frau wird ermordet, jemand ruft die Polizei, aber nur ihre Kinder 1 und 2 waren in der Wohnung.


FAKTEN ZUM BUCH 
Preis: € 3, 00 Grabbeltisch
Genre: Thirller
Gelesen in: 3 Tagen

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Das Buch hat meine Mutter im Supermarkt entdeckt. Ich muss sagen, dass ich sofort verstand, warum sie es genommen hat. Der Klappentext klingt spannend, auch wenn das Cover mit den Häusern und dem Raben langweilig ist. 

Für mich ist der erste Satz eines Buches sehr wichtig. In diesem Fall ging es hier schon los, dass mich der Satz so gar nicht reizte. Ich fühlte mich mitten in eine Story geworfen, wo die Figuren schon bekannt zu sein schienen. Auch später kamen die Erklärungen nur sperrlich. Total nervig. Quereinsteiger können natürlich das Buch lesen, aber ich hatte stets das Gefühl fremd zu sein. Für einen Autoren nicht gut umgesetzt. 

Weiter geht es Damit, dass das Buch sehr kurze Kapitel hat. Das ist gut und jedes Mal geht es mit einer neuen Szene weiter, aber doch bitte nicht aus gefühlt jeder Perspektive. Wer ist das, wer ist das - mir hätte Polizei und Journalistin gereicht. Für mich hat das den Einstieg unglaublich schwierig gemacht. 

Inhaltlich trifft man auf bunte Charaktere, die wie oben erwähnt blass und fremd bleiben. Liegt es an Band 2? Ich weiß es nicht und muss es auch nicht herausfinden. Denn ehrlich gesagt reizt mich der Autor nicht sonderlich stark. Das Thema war so gut und dann merkt man auf Seite 200: irgendwie passiert etwas, aber es ist nicht sonfesselnd, dass ich das Buch weiterlesen muss. Also liest man andere Rezensionen, um Motivation zu finden und bekommt zu hören, dass richtige Spannungsbögen bzw. Spannungsspitzen nie vorkommen. Motiviert von dem Wunsch das zu widerlegen, liest man und merkt, es ist doch so. Einzig die Grundidee gefällt. Weder Figuren noch Spannung überzeugen. Der Stil ist auch ein Mix. An einigen Stellen sehr viele Details, an anderen Stellen polizeichliche Faktenaufzählung. Interessant, aber die gesamte Mischung war am Ende nicht meins. 

FAZIT Dieses Buch ist eins der Exemplare, wo ich auf mein Bauchgefühl hätte hören und abbrechen sollen. Es ist nicht wirklich spannend trotz dieses genialen Themas. Und leider fühlte ich mich blindlings hineingeworfen und dann überfordert. 

COVERGESTALTUNG💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜
SPANNUNG UND TEMPO💜
HUMOR💜
ROMANTIK💜💜   
GESAMT💙