Koch in der Box im Test

In 3 Minuten...

Manchmal muss es schnell gehen. Es gibt aber auch andere Gründe, warum der eine oder andere zu Fertiggerichten greift. Bei meinen Eltern zum Beispiel ist es das Alter, die Zeit und die Krankheit. Meine Mutter ist gesundheitlich angeschlagen und mein Vater hat Krebs. Eine zeitlang haben sie Essen auf Rädern bestellt, aber  wer schon mal im Krankenhaus lag, der weiß, dass dies nicht immer schmeckt. Deswegen war ich auf der Suche nach Alternativen, die besser sind als Miracoli, Dosensuppen oder diese Pappschachteln mit Rouladen und Co. So stieß ich auf ~ Koch in der Box, die ich euch heute vorstellen möchte. 



KOCH IN DER BOX
Dahinter steckt die Ernst Gourmet GmbH, die sich dachte, dass auch ein fertiges Essen ein Gaumenschmaus sein kann. Mit einem patentieren Vakuumverfahren kommen die Zutaten  frisch und lecker auf den Tisch. Dabei setzt das Unternehmen auf Vielfalt, so wie seine Kunden eben sind. Vegetarisch, mit Fleisch, mit Fisch und sogar Süßspeisen. Abgestimmt für Senioren, Singles, Studenten, Familien. Je nach Gericht liegt der Preis zwischen 4,99-6,99€.

Die verschiedenen Gerichte, wie Gulasch, Kichererbsencurry oder Nudeln findet ihr im Onlineshop oder eben in verschiedenen OfflineStores. Wo genau, könnt ihr auf der Homepage erfahren. 

Neugierig, welche Auswahl es gibt, dann schaut schon mal hier im Shop vorbei. Klick hier



ESSENZEIT 
In nur 3 Minuten ist das Essen in der Mikrowelle fertig. Im Wasserbad und der Pfanne dauert es minimal länger. 

Ich gebe zu. Dass ich die Packungen sah und an das typische Fertiggericht dachte. Matschig, fad und künstlich im Geschmack. Vielleicht wisst ihr, was ich meine. 

Für meine Mutter habe ich daher ein paar Klassiker ausgesucht, bei denen ich dachte, dass sie diese mag. Zwar sind sie nicht angepasst an die Bedürfnisse eines Diabetikers (ich versuche sie auf Logi umzustellen, denn dann sind ihre Werte top, aber mit einem frischen Salat dazu, macht man nichts verkehrt. 



Ein paar der Gerichte habe ich selbst für mich im Kühlschrank gelagert, denn auch ich bin neugierig gewesen. 

Sowohl meine Mutter, als auch ich waren mehr als positiv überrascht. Weder Nudeln, noch Reis waren matschig oder schmeckten künstlich. Alles war gut gewürzt und schmeckte überhaupt nicht fad und schon gar nicht künstlich. Teilweise merkte ich sogar die Schärfe von Chili und anderen Gewürzen. Das Fleisch  nicht zäh und das Gemüse sogar teilweise bissfest.zum Beispiel gab es Möhren, die nicht zu Brei wurden, sondern eine gute Konsistenz hatten. Meine Mutter ging sogar soweit zu sagen: Schmeckt wie aus einem Restaurant oder eben selbstgekocht. Soweit würde ich ehrlich gesagt nicht gehen (nicht weil es geschmacklich nicht mithalten kann, sondern weil es für mich verschiedene Bereiche sind), aber mit den typischen Fertiggerichten hat es nichts zu tun. Da heben sie sogar meilenweit von ab. 

Es ist etwas teurer, aber dafür bekommt ihr eine gute Portion, ein vernünftiges Verhältnis von Beilage, Fleisch und Gemüse. Das Essen ist nicht zerkocht, sondern knackig, und ist sehr gut gewürzt. Ich denke, damit könntet ihr sogar eure Eltern Essen in eure erste eigene Wohnung einladen ohne euch zu blamieren. 😉



Rowenta Xplorer Serie 75 -Saugroboter im Test

Kann ich faul werden ...

In unserem alten Haus hatten wir schon einen Saugroboter, den ich geliebt und gleichzeitig gehasst habe. Warum? Wenn ich die Kids morgens zur Kita fuhr, schaltete ich ihn ein. Jedes Mal, wenn ich zurückkam und die Tür aufschloss, lauschte ich erstmal, ob der Roboter noch fuhr. War das nicht der Fall, hieß es auf Spurensuche gehen. Spurensuche, denn er fuhr sich an den unmöglichsten Stellen fest. Auch in in unserem Bungalow probierten wir es, denn er ist optimal für einen Roboter. Aber das letzte Modell schloss automatisch die Tür und fuhr sogar die Stufen herunter. Trotzdem hab ich die Hoffnung nicht aufgegeben und mich für den Xplorer 75, einen Saug-Wisch-Roboter von Rowenta entschieden. In den letzten Tagen habe ich ihn für euch auf Herz und Nieren ausprobiert. 



PREIS
ca. 399€



ERSTER EINDRUCK / INSTALLATION
Das Gerät ist etwas spaciger, als die anderen Modelle, aber sieht dann doch nicht so anders aus. Die Qualität ist in meinen Augen sehr gut und wir haben uns für eine Platzierung im Flur entschieden. Wichtig ist, dass genug Platz nach rechts und links ist, damit er gut starten kann. Während er nun erstmal geladen hat, wollten wir ihn mit der App verbinden. Die Anleitung ist dafür recht simpel. App herunterladen, ein paar Knöpfe hier und da drücken, im WLAN einbinden, fertig. 
Nein, so leicht war es bei uns nicht, denn es klappte nicht. Weder bei mir, der technisches Unverständnis vorgeworfen wurde, noch bei meinem Mann. Erst ein Video half, denn auch beim zweiten Drücken muss man eine Gewisse Zeit einhalten. Siehe da, plötzlich klappte es. Die Anleitung war also nicht perfekt.



TESTFAHRT
So eingebunden legte er dann auch direkt los. Er fuhr erstmal kleinere Quadrate, stoppte an Übergängen zu Türen und wir dachten schon, was soll das, aber nachdem ersten Teil vom Flur, widmete er sich plötzlich dem zweiten Teil, dann dem Wohnzimmer. Am Ende hat er gesaugt und alle unsere Räume kartographiert, sodass wir ihn in verschiedenen Räumen nach Wunsch laufen lassen können. Total praktisch. Man sieht genau das Sofa, den Esstisch und andere Dinge, einfach weil er dort nicht wirklich fährt. Bei dieser Testfahrt hat er auch perfekt an unserer Treppenstufe ins Büro gestoppt und ist tatsächlich nur einmal sanft gegen unseren Standlautsprecher gefahren, weil er da noch nicht wusste, dass auf der anderen Seite Schluss ist und er auch da drehen muss. Diese Testfahrt hat bei uns gut 40-50 Minuten gedauert.



IM ALLTAG
Wir haben ihn jetzt bei uns täglich laufen und bis jetzt kann ich sagen, dass er ein freundlicher Helfer ist, der mich nur wenig bis gar nicht ärgert. Normalerweise würde ich jetzt alles in einem Text verfassen, aber ich denke, dass ich hier ausnahmsweise mit Punkten arbeite, um euch das Erlebnis besser präsentieren zu können.



✔ Er hat bei uns gut verschiedene Räume zu saugen, mit Teppich, aber hauptsächlich Fliesen. Das schafft er in der Regel ohne Probleme. Klar, gibt es ein paar Krümel, die er dann einfach wegschleudert, aber die Mehrheit saugt er am Ende ein. Es sieht also deutlich sauberer aus, und es ist faszinierend, was er täglich einsaugt. Krümel, Staub, sogar eine Spinne hat er gefangen. Salz, Reis - kein Problem. Nur Blätter oder etwas größere Krümel, da hat er seine Schwierigkeiten. Das finde ich aber noch in Ordnung.

✔ Für das Wischen müsst ihr zusätzlich einen Tank füllen, der sich, sorry, leider sehr umständlich abnehmen lässt. Der Tank ist auch winzig und für mich leider nur bedingt eine Erleichterung. Im Grunde reicht er für 10-12qm, danach wischt er nicht mehr wirklich. Ich muss also ständig auffüllen. Von unterwegs geht das nicht und eigentlich möchte ich ja nach Hause kommen, und gesaugt und gewischt haben. Das was er wischt, ist aber okay. Festere Flecken vom Eis oder auch Schokolade, die schafft es nicht, leichte Flecken ja. Man kann die Funktion nutzen, aber sie ist eben nur bedingt empfehlenswert und ums reguläre Wischen kommt ihr mit Kindern nicht herum.

✔ Fährt er sich fest? Ja, aber sehr selten. Eigentlich erkennt der Sensor Gegenstände und bremst davor. In zehn Durchläufen, hat er sich ungelogen nur einmal festgefahren und das unter dem Schrank, wo er eigentlich nicht runterfährt. Wir haben ihn befreit und fertig. 

✔ Ansonsten habe ich nur eine Macke feststellen können, der Sensor wird nämlich gerne dreckig, da er zumindest bei uns Staub anzieht. Das haben wir auch nur bemerkt, als er plötzlich wie ein Hund seinen Schwanz gejagt hat. Sprich er ist nur noch wild im Kreis gefahren. Einmal mit Glasreiniger abwischen und danach geht alles wieder super. Wer ihn also laufen lässt, wenn er nicht zu Hause ist, reinigt den Sensor einfach mit, wenn ihr den Behälter leert, dann passiert das nie.

✔ Die Lautstärke ist auch eine Frage des Geschmacks. Hier hört man ständig das Klack, Klack, wenn er bei uns über die Fliesen fährt. Es gibt verschiedene Modi und bei einigen hört man es weniger, bei anderen mehr. Am Anfang war ich schon irritiert und dachte er ist kaputt, da das sonst keiner so laut gemacht hatte. 

✔ Über die App und die damit verbundene Karte, könnt ihr genau sehen, wo er alles gesaugt hat, wie voll der Akku ist und wie lange er dafür gebraucht hat. Darüber können eben auch einzelne Bereiche gesaugt werden. Zum Beispiel nach dem Frühstück - Stühle hoch und die Krümel in dem Bereich beseitigen lassen. Das funktioniert alles recht gut, und gefällt mir, denn unsere alten haben immer alles abgelaufen und nie die Bereiche, die wir eigentlich wollten.

FAZIT
Wir haben ihn nun gut drei Wochen fast täglich laufen und ich kann euch sagen, dass ich ihn sehr genieße, einfach,  weil ich weniger saugen muss und gezielt einen Saugvorgang einleiten kann. Er erleichtert den Alltag ungemein und ist eine Bereicherung. Allerdings ersetzt er nicht das Wischen. Dies müsste einfach mit einem größeren Tank, der auch leichter von oben oder hinten zu befüllen ist, entworfen werden, um mich zu überzeugen. Aber es klappt und ja, ich möchte ihn nicht mehr missen. Für den Preis macht ihr definitiv nichts falsche, wenn ihr Hilfe im Haushalt benötigt. 

Rezension - Liebe braucht nur zwei Herzen

Liv in Love ...

Gestatten, ich bin Liv und hänge gerade im Haus meines Vaters fest. Eigentlich tingle ich durch die Welt und helfe anderen Menschen ihr Leben zu entrümpeln. Meine Art mit dem Tod meiner Mutter umzugehen. Doch jetzt ist mein Konto in den roten Zahlen, ein Job geplatzt und mein Vater die rettende Lösung. Blöd nur, dass nebenan Florian ist. Der Junge, den ich schrecklich geliebt habe. Jetzt hat er eine Tochter und ist erfolgreich. Eigentlich sollte ich meine Koffer packen und ganz schnell abhauen, aber da ist Frau Stein, die meine Hilfe braucht und Flo hat ebenfalls ein gutes Angebot. Also mache ich das, was ich kann - ich räume mein Herz auf und lass all das Chaos hinter mir, das Flo damals wie heute hinterlässt. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Judith Wilms
Verlag - Penguin 
Seiten - 396
Preis - 10,00€
Schauplatz - Berlin 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  Aufräumen, Tod, erste Liebe

DOCH WELCHE ERWARTUNGEN HATTE ICH?
Einen tollen Liebesroman über die erste Liebe. Mit ganz viel Herzklopfen und Schmetterlingen. 

UND LOHNT ES SICH?
Geschmäcker sind verschieden, trotzdem tut es mir leid. Mich hat was Buch nicht abgeholt und dementsprechend muss ich leider nein sagen. Auch (oder besser gesagt zum Glück) wenn ich damit alleine stehe. 

Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, die alle auf das Buch und das Aufräumen Anspielen, um das sich Liv kümmert. Ein schönes Grundthema mit dem sich viele Blogs beschäftigen. Es passt auf jeden Fall zu einem solchen Buch. 

Nur leider bin ich mit Liv nicht warm geworden. Mein Vater hat ebenfalls Krebs, ich weiß, dass jeder anders damit umgeht. Sie flüchtet und will nichts in ihrem Leben haben, Erinnerungen verdrängen. Das ist okay. Nur sie als Mensch ist mir einfach zu verplant. Kein Geld und erst beim bezahlen merken, dass der Kuchen zu teuer war. Das ist keine Figur, mit der ich mich identifizieren kann. Das war mir aber noch egal. Sie ist eben kein guter Freund, den ich vermissen werde, sondern eine Bekannte, die mich ein Stück begleitet. 

Viel mehr störte mich einfach die Tatsache, dass einfach nichts passierte. Ich lerne Flo und die Vergangenheit kennen, Flo in der Gegenwart mit seiner Tochter. Mir fehlten die Funken, die ich in vielen Büchern sehe - die Schmetterlinge in meinen Bauch verursachen. Stattdessen plant sie ihre Flucht, besucht Frau Stein zum Ausmisten, arbeitet am Laptop, dessen T-Taste nicht geht. Wie sagte eine andere Rezensentin beim großen A: Meist verlieben sie sich zu schnell (jede Menge Drama) und dann das Happy End. Sie hat hat recht, dass es hier langsam und schleichend ist, dadurch vielleicht realistischer. Wenn ich eine Liebesgeschichte lese, will ich aber träumen und fantasieren. Realität habe ich zu Hause. Und langsam ist nicht immer real. Ich bin das beste Beispiel. Ich verliebe mich sofort und heftig. Nicht auf den ersten Blick, aber immer beim ersten Date. Mein Mann und ich haben ein paar mal geschrieben, uns Weihnachten getroffen, sind im Sommer zusammengezogen und ein Jahr später haben wir geheiratet. 
Ja, die Geschichte ist also langsam, wie die Liebe, bei vielen Paaren, aber das ist etwas, das man mögen muss - mir war zu viel Alltag und wenig Funken. Die spürte ich lediglich ab und an, wie beim ersten Kuss nach dem Abiball. Das ist auch später der Fall, aber Liv ist einfach zu minimalistisch und verweigert Liebe auf Grund ihrer Vergangenheit. Dadurch wird gerade am Anfang diese Magie immer wieder im Keim erstickt. Vergleichsweise wie Sonnenstrahlen, die durch  Gewitterwolken scheinen. Kennt ihr das? Mir war das alles zu wenig für eine Liebesgeschichte. Authentisch drumherum sehr, sehr gerne, aber bitte lasst mich diese Schmetterlinge spüren. 

Liv Minimalistisch - authentisch und sehr zart und langsam. Für mich zu langsam und zu Funken. Ein Liebesroman mit Tiefgang, der sich durch den Alltag in Details verliert. Gut, aber nicht meins. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜
 DETAILS 💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜
 GESAMT 💙💙


Garnier Hydra Bomb Tuchmaske im Test

Hydration ...

Gerade im Sommer braucht die Haut viel Feuchtigkeit. Im Winter klar auch, durch die Heizung, im Sommer jedoch nach einem Tag an der Sonne erst recht. Heute habe ich mir daher diese Hydra Bomb aus dem Hause Garnier gegönnt. Hier sind meine Erfahrungen. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller -  Garrnier
Art - Tuchmaske 
Typ - Feuchtigkeitsmaske
Preis - 1,95€ für eine Anwendung 

DIE INHALTSSTOFFE
Laut CodeCheck leider nicht perfekt. Schwer abbaubar und leicht bedenklich. 

AQUA / WATER, PROPYLENE GLYCOL, GLYCERIN, PEG-40 HYDROGENATED CASTOR OIL, PVM/MA COPOLYMER, POTASSIUM HYDROXIDE, LAVANDULA HYBRIDA OIL, GLYCERYL ACRYLATE/ACRYLIC ACID COPOLYMER, SODIUM HYALURONATE, p-ANISIC ACID, MANNOSE, DIPOTASSIUM GLYCYRRHIZATE, HYDROGENATED STARCH HYDROLYSATE, HYDROXYACETOPHENONE, HYDROXYETHYLCELLULOSE, XANTHAN GUM, PHENOXYETHANOL, LIMONENE, PARFUM / FRAGRANCE

ANWENDUNG
1. Haut reinigen 
2. Maske herausnehmen, die weiße Seite aufs Gesicht legen, die blaue Schutzfolie danach abziehen. 
3. 15 Minuten einwirken lassen, abnehmen und Reste einmassieren oder abnehmen. 

EHRLICH GESAGT
Die Maske lässt sich gut aus der Verpackung nehmen. Aber ausklappen … Ich habe lange zum Entfalten benötigt und mich ehrlich gefragt, wozu dieser Schutz ist, denn beide Tücher sind mega nass und das weiße Tuch berühre ich so oder so. 

Auf der Haut ist es sehr feucht und selbst nach 20 Minuten, ist das Tuch noch so, dass ich es einer zweiten Person anbieten konnte und sie nur an der Wärme merken würde, dass es benutzt ist. Sprich - es ist wirklich voll von Serum.

Meine Haut brannte vor der Maske leicht, aber danach nicht mehr. Sie war auch nicht mehr gerötet und fühlte sich gut versorgt an. Zum Thema einmassieren: Lässt man es eintrocknen oder massiert leicht, ist selbst nach weiteren zwei Minuten noch alles feucht im Gesicht. Wer das nicht möchte, sollte es abwischen. Bei mir brauchte es im Anschluss 7 Minuten, ehe die Haut alles aufgenommen hatte. 

Die haut bekommt extrem viel Feuchtigkeit, die Maske sitzt okay, aber die Inhaltsstoffe könnten besser sein. ⭐️⭐️⭐️⭐️❌


Restaurantkritik - Schnitzelhaus in Kiel

Für immer im Gedächtnis …

Nach meiner letzten Pleite mit einem Schnitzel, wollte mein Mann mich in ein Restaurant einladen, das wir schon kennen. Am Ende bat ich jedoch etwas neues auszuprobieren. Ein richtiges Schnitzelhaus im Herzen von Kiel. Ich kann schon mal sagen, dass ich ein neues Lieblingslokal habe. 



ADRESSE
Zastrowstraße 14
24114 Kiel

ÖFFNUNGSZEITEN
Mi-Sa: ab 16.30 - 23.00
So: 11.00 - 22.00



DAS RESTAURANT
Das Restaurant liegt ungefähr 2-3 Minuten von der Autobahn entfernt. Parkplätze haben wir jedoch vergeblich gesucht. Am Ende hatten wir Glück, dass auf einem großen Parkplatz gut 50m entfernt ein Auto wegfuhr. Geheimtipps kann ich euch nicht geben. Kommt man ins Restaurant über mehrere Stufen, steht man direkt an der Bar. Gegenüber vom Eingang befinden sich die Toiletten. Fast neben dem Eingang das Salatbuffet   Die Einrichtung ist dunkel, holzig und somit gemütlich, dennoch schlicht. 

RESERVIERUNG
Wir haben extra reserviert und das war nicht nötig. 
Um 18.00 waren ungefähr 10 Gäste dort. Das kann an anderen Tagen oder zu einer späteren Zeit anders aussehen. Also reserviert lieber. 

GÄSTE
Das Publikum war bunt gemischt vom Alter her. Hauptsächlich Paare oder kleinere Gruppen. 

PREISE
Die Preise sind mehr als fair. Ein 400g XXL Schnitzel kostete 12€ plus Beilagen nach Wahl. Davon werden theoretisch locker zwei Personen satt. Für zwei Portionen, Softgetränk und einen Kinderteller haben wir keine 50€ bezahlt. 



TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber und hell.

SPEISEN UND GETRÄNKE - UNSERE ERFAHRUNGEN
Es dauerte ein paar Minuten, nachdem wir eingetreten waren, ehe eine Mitarbeiterin kam. Wir dachte schon, dass wir zu früh sind. Wir bekamen eine kurze Info, wo wir uns hinsetzen sollten, ein Blick auf unseren Test und dann kam schon die Speisekarte. 

Wir bestellten schnell und ich durfte mir am Buffet eine Schale mit Salat füllen. Die Lage am Eingang und die kleine Größe fand ich nicht perfekt. Zudem gab es viele angemachte Salate. Nun gut in Zeiten von Corona ist das praktischer. 



Kurz darauf kamen dann unsere Getränke. Wieso meine Cola Light ohne Zitrone nach Zitrone schmeckte, weiß ich bis heute nicht. Da ärgere ich mich, nicht gefragt zu haben. 

Von dem Zeitpunkt an warteten wir knapp 3 Minuten auf unsere Schnitzel, die frisch zubereitet und geklopft werden. Als diese kamen, waren wir in der Art überrascht. Mehr als eins haben wir jeweils nicht geschafft. Es ist aber total lecker. Das Schnitzel gut paniert, eine perfekte Dicke und gut gewürzt. Kann man auch ohne Sauce sehr gut essen. Ich hatte eine Backkartoffel und mein Mann Bratkartoffeln mit Rahmsauce. Beides sehr zu empfehlen.  Das Schnitzel ist Sonderschulen und auf den Punkt, dass es auch am nächsten Tag noch gut schmeckt. Woher ich das weiß? Wir haben unser zweites Stück in Schwächelfolie einpacken lassen. 

Aber nicht nur das Schnitzel war perfekt, sondern auch die Bedienung war total nett und mit dem Herzen dabei. 



Übrigens es gibt dort auch regelmäßig ein Schnitzel-Buffet All you can eat. Das steht auf jeden Fall auf unserer To Do Liste, sobald es auf Grund von Corona wieder stattfindet. 

ZUSAMMENGEFASST
Gemütlich, schlicht und sicher kein Eyecatcher, aber es ist sehr lecker und die Bedienung macht ihre Arbeit mit Herz. Wer also Schnitzel liebt, sollte unbedingt einmal vorbeikommen. 

BEWERTUNG 
PUBLIKUMGemischt Jung und Alt 
PREISKLASSE
KÜCHE Schnitzel
LAGE  ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
AMBIENTE ⭐️⭐️⭐️
SAUBERKEIT ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
SERVICE ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
SPEISEN / GETRÄNKE ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
GESAMT ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️