Buchkritik - Der Fluch des Bösen / Stine

Mit R. L. Stine Halloween Grusel erleben


Ich liebe R. L. Stine und nun habe ich auch das letzte Buch aus seiner Feder gelesen, welches sich noch in meinem Buchregal befand. Traurig, Traurig, aber ich organisiere mir schon wieder Nachschub. :) Diesmal ist es ein Doppelband und wie gewohnt gehe ich diesmal auf beide Geschichten im Einzelnen ein. 


DAS COVER
Doch das Cover gefällt mir. Eine Kristall-Kugel mit einer Frau im Hintergrund. Das passt super. 

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH  - DER FLUCH DES JOKERS
In der ersten Geschichte geht es um Kelsey und ihren Cousin Drew. Beide sind mit ihren Familien ans Meer gefahren in den Urlaub. Als sie an einem der ersten Tage direkt zum Rummel gehen, entdecken sie die Hütte einer Wahrsagerin. Neugierig gehen sie hinein und werden von einer anderen Wahrsagerin angesprochen. Kelsey, die etwas aufmüpfig ist, wird gleich verflucht. Sie können zwar fliehen, aber damit kann Kelsey nicht vor dem Fluch fliehen. 

SARAHS LESEEINDRÜCKE – DER FLUCH DES JOKERS
Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren gedacht und mit Sicherheit eine schöne Geschichte. Ich selbst habe früher schon verschiedene Werke aus dieser Reihe gelesen und fand sie immer gut. Kelsey ist mir leider in diesem Buch überhaupt nicht sympathisch. Sie wirkt so unfreundlich, herrisch. Mit Sicherheit soll das auch so sein, aber ich mag sie nicht, und das schmälert leider bei einem eher kurzen Buch doch etwas die Leselust. Des Weiteren muss ich ehrlich sagen, dass ich hier einige Punkte hatte, die mich haben stocken lassen. Bei solchen kurzen Gruselromanen muss nicht immer alles 100% perfekt sein, aber zumindest eine gewisse Logik sollte vorhanden sein. Das ist bei dem Buch auch zum größten Teil gewährleistet, aber leider bleibt für mich eine Frage offen, warum diese Wahrsagerin genau da aufgetaucht ist und warum sie genau Kelsey ausgesucht hat. Mehrfach hab ich den Anfang gelesen, um vielleicht etwas neues zu entdecken, was das erklärt, aber ich habe es nicht herausgefunden. Sie ist einfach da, verflucht sie, wahrscheinlich wegen ihrer Art und gut ist. Gefällt mir daher nicht wirklich so gut, wie ich es erwartet hätte. 3 Sterne. 

FAZIT: Ganz nett, könnte aber spannender und realistischer sein. 

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH – DIE GEISTERLEHRERIN
Eine Lehrerin kommt jedes Jahr und niemand mag sie. Sie ist unheimlich und erscheint wie eine Leiche. Zacharias findet sie jedenfalls ängstigend. Und dann mag sie ausgerechnet ihn, den absoluten Schisshasen. Noch ahnt er nicht den Grund, aber als er ihn herausfindet, ist es schon fast zu spät.

MEINE LESEEINDRÜCKE – DIE GEISTERLEHRERIN
Ja, die Geschichte lässt sich ganz gut lesen. Sie ist spannend geschrieben und die Figuren sind mir durchaus sympathischer, als in dem anderen Buch. Alles ist logisch und selbst ich kann noch mit 33 nachvollziehen, warum sich Kinder mit 10 Jahren hier gruseln würden. 5 Sterne. 

FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: R. L. Stine 
Titel: Der Fluch des Bösen
Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Loewe (Juni 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785547048
ISBN-13: 978-3785547045
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Originaltitel: Eye of the Fortuneteller
Preis: € 4,99
Genre: Grusel, Halloween, Teens, Fluch
Gelesen in:1 Tagen


COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜💜
HUMOR💜💜💜💜
ROMANTIK   unwichtig   
GESAMT💙💙💙💙
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.