Direkt zum Hauptbereich

Freizeit-Tipp - Galileo Wissenswelt Fehmarn

Während unseres Urlaubs haben wir einen Tag dazu genutzt, und sind für einige Stunden in die Galileo Wissenswelt von Fehmarn gegangen. Es handelt sich hierbei um ein kombiniertes Museum, welches in drei Bereiche unterteilt ist. Sie können kombiniert oder einzeln besucht werden. Wir haben es zeitlich nur geschafft zwei der Bereiche zu besuchen, denn der dritte Bereich ist nicht in dem Gebäudekomplex, sondern muss separat angefahren werden, und dafür waren unsere Kids zu hungrig und K.O.

ALLGEMEINE FAKTEN
Auf 3200qm werden in der Wissenswelt Natur- und Technikphänomene vom Dinosaurier bis zum Blitz anschaulich erklärt. Es ist ein Museum zum Anfassen und mitmachen. Vereinigt wurden drei Museen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Bildung und Wissen auf breiter Basis zu vermitteln.

 
EINTRITTSPREISE

Einzelpreise 
Erwachsene 11,00€
Kinder 10,00€ 

Kombipreise
Erwachsene 12,50€
1. Kind 12,00€

Weitere Kinder werden günstiger. Zudem gibt es Gruppentarife, die ihr euch auf der Homepage sehr schön anschauen könnt.
(Stand April 2016)



ÖFFNUNGSZEITEN
Täglich von 10-18.00

Ausgenommen die Wochenenden in den Wintermonaten und die Zeit nach Weihnachten, wo das Musseum teilweise nur bis 16.00 geöffnet hat. 

Die Außenstelle hat in der Nebensaison von 11-17.00 geöffnet, ansonsten wie die Hauptstelle.
(Stand April 2016)
 
ADRESSE
Galileo-Wissenswelt, Mummendorferweg 11b, 23769 Fehmarn
Aussenstelle ÜberseeMuseum, Hafenstr.69, 23769 Fehmarn


ANFAHRT UND PARKEN
Wenige Fahrminuten von der Autobahn Ausfahrt "Burg" befindet sich die Hauptstelle. Sie ist nicht direkt von der Hauptstraße zu erreichen, was etwas schade ist. Stattdessen muss einmal auf die Rückseite gefahren werden. Vor dem Gebäude stehen viele Parkplätze zur Verfügung, die eine gute Größe haben, sodass man keine Angst um sein Auto haben muss. 

MEINE ERFAHRUNGEN.
Wie eingangs erwähnt, waren wir aus organisatorischen Gründen nur in der Hauptstelle. Sie ist schon von außen sehr interessant mit ihren riesigen Tieren und dem Seifenblasenbecken. Innen hätte ich mir ganz ehrlich ein etwas freundlicheres Team am Schalter gewünscht, denn wir hatten uns vorab nicht über die Preise informiert und auf die Frage, ob es eben auch nur ein Ticket für Familien und diese beiden Museen-Abschnitte gibt, wurde darauf verwiesen. Am Ende habe wir fast 50€ für 2 Erwachsene und 2 Kinder bezahlt und konnten uns aussuchen, welchen Bereich wir als erstes Besuchen. 


Wir haben uns für den technischen Bereich entschieden, und mit Kinderwagen ist dieser Bereich schon einmal blöd zu erreichen, denn der Wagen passt nicht durch das Drehkreuz, sondern muss über die Anlage gehoben werden, wenn er etwas größer ist. Mit einem schlafenden Baby etwas ungünstig. Auf der anderen Seite erwartet die Kids und auch die Erwachsenen jedenfalls eine Menge Spaß, sodass die kleine Hürde nicht tragisch ist. 


Alle Aktionen laden zum Mitmachen ein und die Kinder lernen eine Menge über Physik, Technik und Co. Besonders faszinierend ist die Tesla-Spule, die in einem Käfig stündlich vorgeführt wird. Personen mit Herzproblemen und Schwangere sind von der Vorführung ausgeschlossen, sodass ich nur aus einiger Entfernung zugeschaut habe, aber es ist beeindruckend. 

Ob es daran oder an der stickigen Luft lag. Nach der Vorführung hat sowohl bei mir, als auch bei meinem Mann der Kreislauf verrückt gespielt. Sodass wir den Rest der tollen Experimente eher im Schnelldurchlauf erlebt haben, denn leider ist im Museum selbst Essen und Trinken verboten.



Nachdem wir diesen Bereich verlassen und etwas getrunken hatten, sind wir in den Natrbereich, wo Dinosaurier, Gesteine, der Mensch und vieles mehr Thema ist. Im Außenbereich könnt ihr nach Edelsteinen suchen und auch Gold schürfen. Besonders für die Kinder und bei Sonnenschein das Highlight dieses Bereichs. Zudem fand mein Sohn den Bereich Baby sehr toll, da hier verschiedene Schwangerschaftsstadien präsentiert werden, und er so sehen konnte, wie groß sein Bruder im Bauch ungefähr ist.


Der letzte Bereich ist das Übersee-Museum und wurde wie gesagt von uns nicht besucht. Aber ich kann mir vorstellen, dass ihr hier auch eine Menge lernt.     

TOILETTEN
Die Toiletten unterwegs sind sauber und es ist immer genügend Klopapier vorhanden. Alle Toiletten sind ausgeschildert und falls ihr einmal nicht wisst, wo eine ist, könnt ihr das Personal fragen, die sehr freundlich sind.

ESSEN / TRINKEN
Klar ist ein Museum kein Ort zum Essen, es gibt aber im Übergang zum Außenbereich einen Automaten. Ich kann euch hier sehr den Kakao empfehlen. Er zählt zu den leckeren Kreationen, die sogar mir, die kein Fan von Automaten-Kakao ist, sehr gut geschmeckt hat. 
 
FAZIT
Wir waren insgesamt zwei Stunden in den beiden Bereichen und haben eine Menge gelernt. Ich glaube, hätte der Kreislauf mitgemacht, dann wären wir auch noch ins dritte Museum gefahren oder hätten noch mehr Zeit dort vebracht, denn wenn jedes Experiment unter die Lupe genommen wird, dürfte man sicherlich 2 Stunden alleine im Technik-Bereich verweilen. Für regnerische Tage und Eltern, die ihre Kinder etwas fördern wollen, ist dies ein schöner Ausflugstipp auf Fehmarn.

* Meine Fotos wurden mir auf Anfrage per Email zur Nutzung auf meinem Blog genehmigt.

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…