Jiaogulan - Wunder oder Fake?

Freitag, September 30, 2016 0 Comments A+ a-

Kennt ihr schon Jiaogulan? Dahinter verbirgt sich ein chinesisches Pflänzlein, welches auch als 5 Blatt-Ginseng oder Unsterblichkeitspflanze bezeichnet wird. Ich bin ehrlich gesagt durch Zufall darauf gestoßen, als Tester dafür gesucht wurden. In der Regel halte ich nichts von solchen Sachen. Zu gut kann ich mich noch an meinen letzten Versuch erinnern meinen erhöhten Blutdruck zu minimieren. Nach Nicks Geburt war der untere Wert gerne mal höher, aber noch nicht dauerhaft, sodass ich keine Medikamente hätte nehmen müssen laut Kardiologen. Während Bens Schwangerschaft war der Blutdruck wieder perfekt und nun war wieder der untere Wert erhöht. Augenscheinlich fehlt mir wohl ein Hormon, was ich in der Schwangerschaft hatte. Misteltee, Weißdorn, Knoblauch, Rote Beete, ja sogar salzarm gelebt, aber nichts hatte wirklich großartig damals Auswirkungen auf meinen Blutdruck. Trotzdem habe ich den Tee probiert.


Jiaogulan 
Offiziell gibt es das Produkt nicht in Deutschland, da es unter die Novel-Food-Beschränkung fällt. Empfohlen wird es also nicht. Das heißt aber im Grunde nur, das es nach 1997 auf den europäischen Markt gelangt ist, und sich niemand extrem teuer einkaufen wollte. Der Pflanze wird jedoch sehr viel positives unterstellt. Sie soll den Körper auf Normalzustand bringen. Blutzucker soll reguliert werden, Blutdruck gesenkt oder erhöht werden, je nachdem was nötig ist, Cholesterinwerte sollen gesenkt werden, man soll besser schlafen können und sich auch bei Krebspatienten positiv auf die Chemo auswirken. 

MEINE ERFAHRUNGEN
Ich bin bei solchen Sachen extrem skeptisch. Ein Wundermittel, das wirklich alles automatisch reguliert? Guter Witz in meinen Augen. Zudem habe ich auch einen Beitrag gefunden, wo es angeblich im chinesischen Übersetzungen heißt, dass man das Produkt gar nicht bei Bluthochdruck einnehmen darf. Da ich jedoch nichts weiter dazu gefunden habe, habe ich ihn nun 14 Tage ausprobiert.

Ausprobiert heißt täglich 500-1000ml Tee davon getrunken. Auf einen Liter Wasser habe ich einen Teelöffel von den getrockneten Pflanzen gegeben, und das ganze 10 Minuten ziehen lassen.


Der Tee schmeckt überraschend genial. Sonst fehlt mir meist etwas Süße, aber hier fehlt einfach gar nichts. Es lässt sich schwer beschreiben, aber ich kann nur sagen probiert einfach mal. Egal ob kalt oder warm, er schmeckt super, und das sagt jemand, der sonst maximal 1000ml am Tag getrunken hat, und mal eben 500ml problemlos austrinkt. 

Wirkt es? Jein, ich habe vor allen Dingen Angst-Blutdruck. Das heißt ich gehe schon von Anfang an mit einer inneren Angst ran, das er zu hoch ist. Auch wenn ich mich vorher hinsetze und sage, nun ist er aber gut, wird mir immer ein zu hoher Wert angezeigt. Seitdem ich den Tee trinke, ist der erste Mess-Wert zu 80% immer noch zu hoch, was den unteren Wert angeht. Er liegt noch gerne bei 90 und manchmal auch 95, wenn ich mich aber danach entspanne und der erste Schock, ist ja doch wieder zu hoch, weg ist, dann ist der Blutdruck perfekt 75-85 ist dann der untere Wert. Der obere Wert ist sogar seit der Einnahme des Tees oftmals bei 110. Also auch super. 

Zucker hatte sich zum Ende der Schwangerschaft erledigt und ist auch jetzt im grünen Bereich.

Schlafstörungen habe ich nicht, aber ich muss sagen ich schlafe deutlich besser, auch wenn Ben alle 2 Std kommt. Ich muss sogar zugeben, dass ich in seit ich den Tee trinke nicht sofort höre, weil ich einfach richtig tief und fest schlafe. Sonst war ich schon beim ersten Wäh oder Grunzen wach. 

Zufall, ich weiss es nicht, aber ich trinke auf jeden Fall weiter.. 


*kostenfreies Testmuster ohne jegliche Bedingungen. 

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.