Direkt zum Hauptbereich

Das gefallene Imperium 3 - Teuflisches Vermächtnis / Stefan Burban

Hui, lange hab ich euch nichts mehr von diesem Autoren vorstellen können, da ich ja selbst nicht so der große Sci-Fan bin, guck ich nämlich auch weniger nach, ob es neue Werke gibt. Zumal die letzten Bücher aus seiner Feder etwas mehr Pepp hätten vertragen können, wenn ich mich recht entsinne. Vor einigen Tagen erreichten mich jedoch seine beiden neusten Werke dieser Reihe und ich hab mich natürlich ans Lesen gemacht.


FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Stefan Burban
Titel:Das gefallene Imperium 3: Teuflisches Vermächtnis
Taschenbuch: 340 Seiten
Verlag: Atlantis Verlag (2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864023130
Preis: € 13,90
Genre: SciFi
Gelesen in: 10 Tagen

DAS COVER
Das Cover finde ich diesmal sehr gelungen, aber es erinnert mich irgendwie an das Spiel Destiny. Bitte nicht böse auffassen. Der Mond im Hintergrund gefällt mir ganz klar am Besten.

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH
Der Kaiser der Terranisch-Imperialen Liga lebt. Diese Nachricht schlägt ein wie eine Bombe unter der kleinen Gruppe Freiheitskämpfer um den Legionsgeneral Carlo Rix. Für diesen steht außer Frage, was zu tun ist. Der Kaiser muss befreit werden. Eine Mission in das vom Feind besetzte Solsystem scheint der einzige Weg. Zu diesem Zweck sucht er an ungewöhnlichen Orten nach neuen Verbündeten.

Doch kann der General seinen Verbündeten vertrauen? Oder kochen einige von ihnen vielleicht ihr eigenes Süppchen? Und warum ist den Drizil gerade der Mars so ungemein wichtig? Am Zielort angekommen, findet man mehr als erwartet. Denn das Solsystem birgt düstere Geheimnisse, die die Menschen auf eine harte Probe stellen …

SARAHS LESEEINDRÜCKE
Hätte ich wieder so lange warten müssen, ich wäre wahrscheinlich wieder etwas hinterher mit meinen Kenntnissen, sodass ich echt froh war, dass ich Band 2 und 3 zusammen als Rezensions-Exemplar bekommen habe. Dementsprechend frisch war noch meine Erinnerung.

Dadurch hatte ich am Anfang weniger Schwierigkeiten mit den vielen fremden Namen, die für jemanden mit einem miesen Namensgedächtnis eigentlich echt Horror sind. So eine kleine Auffrischung, was bisher passierte, und ein kleines Namenslexikon am Ende hätten vieles am Anfang erleichtert. Gerade wenn man nicht sofort im Anschluss die Fortsetzung lesen kann.

Die Stärken des Autors kommen auch hier wieder zum Vorschein. Er lässt Schlachte, Kämpfe und ähnliches in so schillernden Farben erscheinen, dass es unmöglich ist kein Kopfkino zu haben, das vergleichbar mit Schlachten im TV ist. Hat man gerade erst einen Band abgeschlossen und liest sofort die Fortsetzung, dann gibt es Momente, wo man das Gefühl hat, eine Schlacht weniger wäre nicht schlecht, aber das ist sehr subjektiv und für viele Fans dürften es sicherlich gerne mehr sein.

Auch hier fallen wieder Logikschwächen auf, die absolut trivial sind, und bei einigen die Frage aufkommt, ob man einfach was falsch im Kopf behalten hat. Ich möchte hier auch diesmal nicht näher darauf eingehen, um niemanden zu beeinflussen, weil ich eben ganz ehrlich oft pausiert habe, und mir daher nie wirklich sicher sein kann. Wenn ein Baby schreit, dann muss das Buch eben da warten, wo man aufgehört hat. Klingt nun etwas unprofessionell, aber ich bevorzuge sonst ehrlich gesagt andere Lektüre und gerade bei einem Genre, wo man nur diesen einen Autoren wirklich regelmäßig liest, weil man sonst keinen Zugang findet, dann ist es eben noch eine Spur schwerer. Fans mögen mir hier verzeihen. Auch manche Zahlen erscheinen mir recht unlogisch, aber ich bin da auch kein Experte.

Diesmal muss ich aber auch sagen, dass mir manche Auflösungen und Erklärungsversuche, die relevant für die Geschichte sind, sehr laienhaft vermittelt wurden. Damit meine ich, dass sie mir eher sehr künstlich und schwach präsentiert wurden, so als könnte der Autor selbst keine perfekten Gründe finden, die sofort auf den Punkt kommen.

FAZIT: Große Schlachten, wieder ein paar Logikschwächen und nicht so brillante Erklärungsversuche, aber im Großen und Ganzen ein gelungener Burban, der beim nächsten Band auf eine kleine Steigerung hoffen lässt, denn diesmal ist es nur noch knapp vier Sterne geworden.


COVER💜💜💜💜💜
STIL💜💜💜
CHARAKTERE💜💜💜💜
SPANNUNG💜💜💜💜
HUMOR💜💜💜 
ACTION💜💜💜💜 
GESAMT💙💙💙💙

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…

Zahnmilch - Wundermittel oder Fake - Im Test

Wir benutzen unsere Zähne jeden Tag und auch wenn wir einiges tuen, leidet der Zahnschmelz über die Jahre. Ich kann mich noch an die Werbung als Kind erinnern, wo ich nicht nachvollziehen konnte, warum manche Menschen schmerzempfindliche Zähne haben. Ja, jetzt mit über 30 kann ich es langsam nachvollziehen. Es gibt viele tolle Mittel die ein bisschen helfen sollen. Eins davon habe ich getestet. "Zahnmilch" heißt das Wunder und soll flüssiger Zahnschmelz sein. In den letzten Tagen habe ich das Produkt ausführlich getestet. 

PREIS 500ml kosten 7,99€
WAS SOLL SIE MACHEN - Reinigt den gesamten Mundraum, auch dort, wo die Zahnbürste nur schwer hinkommt - Wirkt nachhaltig antibakteriell - Schützt vor Mundgeruch und Zahnfleischproblemen - Beugt Karies und Zahnstein vor
Enthält künstlichen Zahnschmelz mit wertvollem Calcium (Zink-Carbonat-Hydroxylapatit) von Biorepair, der unseren natürlichen Zahnschmelz vor dem Abnutzen schützt. Durch die hohe Übereinstimmung mit der natürlichen Zahnschmel…