Filmkritik - Legend

Donnerstag, Januar 05, 2017 0 Comments A+ a-

Was gucken wir denn heute? Die Frage führte dazu, dass mein Mann einfach mal herumgestöbert hat, und durch Zufall auf den Film "Legend" gestoßen ist. Der Trailer hat ihm gefallen, und so haben wir uns den Film über die beiden Zwillingsbrüder angeschaut.




FAKTEN
Titel: Legend
Land: GB
Jahr: 2015
Regie: Brian Helgeland
Darsteller:Tom Hardy, Emily Browning
Laufzeit: 131 Minuten

Altersfreigabe: FSK 16

WORUM GEHT ES
London 1960er Jahre. Die Zwillingsbrüder Reginald und Ronald Kray sind schockierend. Aufgewachsen sind die beiden Amateur-Boxer in den 30er und 40er Jahren. Schon damals waren sie ihre größten Feinde und engsten Freunde. Mitte der 60er Jahre gelang ihnen der Durchbruch in der Unterwelt. Ihre Nachtclubs waren legendär. Politiker, Stars und Legenden besuchten sie genauso, wie einfache Leute von nebenan. Als Reggie die zauberhafte Frances Shea kennen lernt, ändert ihn die Liebe zu ihr. Er möchte ein geregeltes Leben und ihr etwas bieten. Doch seine Vorsätze halten nie lange an. Einmal muss er eine alte Strafe absitzen, das andere mal wird er falsch verdächtigt. Immer wieder kommt er heraus und fällt auf die Beine. Doch sein schwuler, leicht durchgeknallter Bruder Ronnie sabotiert auf Grund seiner Art alle Geschäfte, und Reggie muss immer wieder hinter ihm aufräumen. So verläuft die Ehe zwischen Reggie und Frances nicht immer glücklich. Eines Tages überschlagen sich die Dinge, und das Imperium steht nicht nur vor dem Aus, sondern auch Frances hat keine Lust mehr. Bevor Reggie jedoch etwas ändern kann, kommt es zu einem dramatischen Showdown, der das Leben der Zwillinge vollkommen verändern wird.

UNSERE MEINUNG ZUM FILM
Obwohl ich eigentlich viel lese, und mich als grundlegend gebildet ansehen würde, muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich nie etwas von den Kray Brüdern in den 60er Jahren gehört habe. Obwohl ich sagen muss, dass die Geschichte, um die Zwillinge gutes Ausgangsmaterial bietet. 

Obwohl der Film ebenfalls recht unbekannt ist, kann ich schon vorab sagen, dass er uns positiv überrascht hat. Kein Blockbuster, aber ein unterhaltsamer, spannender und aufschlussreicher Film, den man gerne gesehen haben kann.



Tom Hardy übernimmt die Rolle der Zwillinge mehr als authentisch. Zwei unterschiedliche Charaktere, wo man immer wieder überlegen muss, ob sie wirklich von einer Person gespielt werden. Man kann hier vor dem Schauspieler seinen Hut ziehen. Gerade die Rolle vom etwas durchgeknallten Ronnie, hat er hervorragend gelöst. Man empfindet Sympathie und Hass gleichermaßen für die Brüder. Gleiches gilt jedoch auch für Emily, die eine lebendige Frances gespielt hat. 

Auch sonst ist der Film sehr authentisch umgesetzt worden. Kostüme, Autos, Clubs, Musik. Alles ist an die 60er Jahre angepasst und lässt sie erneut aufleben. 

Inhaltlich blieben für meinen Geschmack keine Fragen offen. Klar, fragt man sich schon, warum manche Frauen immer denken, dass sie den Bad Boy bändigen können, und ihn nicht einfach als starke Frau akzeptieren und an seiner stehen, aber das hat wenig mit dem Film an sich zu tun, sondern mehr eben mehr mit der realen Vorlage. 

Für mich auf jeden Fall biographisch so interessant umgesetzt, dass ich mich glatt nach weitere Lektüre über diese beiden Brüder informiert habe. 

SCHAUSPIELER💜💜💜💜💜
STORY💜💜💜💜💜
SOUND💜💜💜💜
UMSETZUNG💜💜💜💜💜
SPANNEND💜💜💜💜 
GESAMT💙💙💙💙💙 

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.