Restaurantkritik - Vogelkoje auf Sylt

Freitag, Februar 24, 2017 1 Comments A+ a-

Ohne die Kinder hätte mich mein Mann sicherlich jeden Abend zum Essen eingeladen, aber mit drei kleinen Nervsäcken, ist es bei einem netten Mittagessen geblieben. Auch wenn ich diesmal nicht so hübsche Fotos machen konnte, da die Kinder müde waren und das Baby an dem Tag besonders quakig gewesen ist, hoffe ich, dass ich euch das Restaurant trotzdem gut präsentieren kann. 


ADRESSE
Restaurant Vogelkoje GmbH
Lister Straße 100
25999 Kampen

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag - Donnerstag ab 12 Uhr
Freitag - Sonntag ab 10 Uhr
18.12.15-09. 01.16 täglich ab 10 Uhr
(Stand Februar 2017)



DAS RESTAURANT
Das Restaurant befindet sich auf dem Weg von Kampen nach List. Direkt vor dem Restaurant gibt es zahlreiche kostenfreie Parkplätze. Von da sind es ungefähr 100m bis zum Restaurant. Das Restaurant hat einen Außenbereich in dem man separat Vögel beobachten kann. Direkt beim Restaurant ist ein großer, sehr hübsch angelegter Spielplatz mit einigen Sitzgelegenheiten. Das Restaurant selbst ist ein gepflegtes Gebäude, das von außen sehr gemütlich aussieht. Betritt man das Lokal, kommt man direkt zur Bar. Von dort geht es nach rechts zu den Sitzplätzen. Sitzbänke, bequeme Stühle. Gemütlich, edel würde ich den Stil beschreiben. An den Fenstern befinden sich zahlreichen Spirituosen Flaschen. Dahinter befindet sich der Blick ins Grüne. Ohne Kinder am Abend sicherlich ein echter Traum. 


RESERVIERUNG
Eine Reservierung telefonisch ist empfohlen. Wir waren Anfang Februar dort und das noch kurz nach der Mittagszeit. Das gesamte Restaurant war leer und wurde später auch für das Abendgeschäft eingedeckt. Im Sommer sollte es dort jedoch deutlich voller sein. 

GÄSTE
Das Publikum kann ich auf Grund mangelnder Gäste nicht beurteilen. Ich würde aber vom Ambiente her auf Publikum 30-50, etwas gehobener einschätzen. Auf jeden Fall ist das Lokal kinderfreundlich. 

PREISE
Die Preise sind im normalen Durchschnitt für Sylt. Wir haben für einen Kinderteller, zwei Hauptspeisen und Getränke rund 75€ bezahlt. Wir haben uns zum Beispiel das Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln Gurkensalat und Preiselbeeren für 23€ gegönnt. 



DER SERVICE
Der Service ist zuvorkommend, freundlich und sympathisch. Und sehr kinderfreundlich. Obwohl unsere Jungs leicht wild und eben müde waren, war der Service zu Späßen aufgelegt und unglaublich liebenswert. Er geht auf Extra-Wünsche ein bzw. präsentiert sogar bessere Lösungen. Ich würde ihn als nicht aufdringlich, aber anwesend beschreiben. 



TOILETTEN
Die Toiletten sind sauber und gepflegt. 

SPEISEN UND GETRÄNKE
Diesmal sind wir ohne uns zu informieren in das Lokal gegangen. Nachdem wir an einen großen Tisch gebracht wurden, bekamen wir gleich die Speisekarte überreicht. Freundlich wurde uns das Tagesangebot präsentiert. Auf Grund der Kinder haben wir uns für ein Kindermenü aufgeteilt auf zwei Teller, sowie zwei Wiener Schnitzel entschieden.

Das Softgetränk wird mit einer Flasche an den Tisch gebracht. Die Wartezeit betrug ca. 5 Minuten. Für die Kleinen gab es sogar Strohhalme. 

Danach vergingen ungefähr 10 Minuten bis wir gefragt wurden, ob wir gerne einen Gruß aus der Küche hätten. Serviert wurde verschiedenes Brot mit Frühlingsquark und Entenschmalz. Letzteres ist laut meinem Mann sehr zu empfehlen. Was hier fehlte, war ein kleiner separater Teller mit Brotmesser, wie ich es von anderen Restaurants in dieser Preisklasse gewohnt bin. 



Kurz darauf wird der Gurkensalat geliefert. Hier kam leider ein kleines Problem auf oder zu einer Uneinigkeit am Tisch. Ich war der Ansicht, dass der Salat zur Hauptspeise gehört und dieser eben früher gebracht wurde. Mein Mann hingegen war der Ansicht, dass er eine Art Vorspeise sein sollte. So eine Uneinigkeit hatte ich bis dato noch nie bei einem Restaurant-Besuch. Aus diesem Grund habe ich mich dann für meinen Mann entschieden und ihn sofort gegessen. Der Salat ist sehr lecker, sahnig, mit Knoblauch und frischen Kräutern. Mein Mann war er zu sauer, weswegen ich seinen im Anschluss als Beilage zum Schnitzel essen durfte. 

Das Hauptgericht wurde rund 8 Minuten nach dem Salat geliefert. Der Kinderteller war sehr ansprechend präsentiert und ich fand es total lieb, dass er so großzügig auf zwei Teller verteilt wurde. Unser Schnitzel war überraschend groß und nahm fast den gesamten Teller ein. Separat wurden sehr leckere Bratkartoffeln serviert. Zu dem Schnitzel wurde eine Zitrone serviert und hier kam das nächste Problem. Obwohl ich aus der Gastronomie komme, wusste ich nicht, wie ich mit dem Säckchen umzugehen hatte. Deko, auspacken mit dem Säckchen ausdrücken? Dementsprechend trockener war das Schnitzel. Das an sich perfekt paniert und gebraten war. 



Die Temperatur der Speisen war sehr gut. Durchweg heiß, was heiß sein sollte. Nichts verbrannt und die Qualität der einzelnen Produkte hochwertig. 

FAZIT
Das Restaurant ist schön gestaltet und lädt direkt zum Besuch ein. Wer einen schönen Abend auf Sylt verbringen möchte, abseits der Sansibar, sollte sich das Restaurant merken. 

1 Kommentare:

Write Kommentare
Olgsblog
AUTHOR
25. Februar 2017 um 02:22 delete

Ein schöner Bericht. Werde ich mir merken. LG

Reply
avatar

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.