Im Land der Smaragde | Patricia Shaw

[Werbung unbezahlt | Privatkauf]

Australien und Jack ...

Dämliches Wetter? Das schreit doch nach einem Buch. Entschieden hab ich mich für ein Land, wo jetzt Sommer ist. So komm ich zumindest auf ein paar warme Gedanken. Noch jemand Lust? 


WICHTIGE FAKTEN
Alter - 16
Seiten - 607
Perspektive - mehrere
Schauplatz - Australien
Zeit - 1890er? 

WELCHE ERWARTUNGEN HABE  ICH?
▪️Australien in seiner Wildheit 
▪️Eine schöne Liebesgeschichte 
▪️Starke Frauen 

WER SPIELT DIE HAUPTROLLEN?
Jack - Sträfling, der im Busch überlebt hat 
Kit - Besitzer einer Sträflingsfarm
Adrian - Bruder von Jessi
Jessi - Reiches Mädchen und Kits Verlobte 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN? 
Jedem Leser, der den ersten Band kennt und mehr über Jack erfahren will. 

WORUM GEHT ES?
Zehn Jahre sind seid Jack seiner Flucht vergangen. Als er angeschossen wird, bringen ihn seine Freunde zu den Weißen. Auf der Farm von Kit wird er wieder gesund und schafft es dort Fuß zu fassen. Zusammen mit Kit geht es um die Goldsuche. Den Wunsch reich zu werden nimmt Kit dabei sehr genau und ist bereit über Leichen zu gehen. 

WIE HAT ES MIR GEFALLEN?
In den letzten 20 Jahren habe ich unglaublich viele Romane rund um Australien und seine Sträflinge gelesen. Ein Thema, welches ich sehr mag, sofern es gut umgesetzt wurde.

Das Cover ist rötlich angelegt und zieht Berge im Sonnenlicht. Passen, aber absolut kein Highlight. Und so ist auch das Buch selber. Die Geschichte ist nicht alt, aber auch nicht neu. Wahrscheinlich hätte sie mir anders erzählt einfach besser gefallen. 

Erst schon ich es darauf, dass ich den ersten Band nicht kannte, aber im gesunde, erfuhr ich alles notwendige beim Lesen. Vielmehr ist es der Stil, der mich diesmal nicht überzeugte. Dabei habe ich schon Werke  der Autorin gelesen. Diesmal setzt sie auf einen ausführlichen Stil und wechselt häufig zwischen Sorten, Szenen und Figuren. Es gibt jedes Mal einen neuen Absatz, aber es ist schwer, am Anfang den Überblick zu behalten. Dazu kommt die Tatsache, dass immer wieder neue Menschen eintreffen oder Late bekannte auftauchen, die jedoch nur kurz erwähnt wurden. Oft kam es vor, dass ich überlegen musste und das spricht nicht für mein persönliches Highlight. 

Durch die viele Stränge bleiben Emotionen und die Figuren recht blass. Ja, es kommt nicht mal etwas Spannung auf. Und schon gar nicht eine Figur, die man verfolgen will. Flo ist nett, aber nicht wichtig. Jack ist ebenfalls nett, aber merkwürdig. 

Mir persönlich war das auf die Dauer alles zu viel. Trotzdem ist es so, dass es sich zum Schluss gelohnt hat und somit noch zwei Sterne bekommt. 

ZUSAMMEGEFASST
Wenn ich das Buch so Revue passieren lasse, dann war es okay, aber im Grunde  besticht es durch viele Handlungsstränge, unwichtige Details und blasse Figuren. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
TEMPO💜
PASST ES ZUM GENRE💜💜💜💜
EMOTIONEN💜   
GESAMT💙💙


0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.