Superfood Hanf: So wirken Hanfsamen in Lebensmitteln

Superfood 2.0 ...

Hat man vor ein paar Jahren noch Hanf gehört, dann wird der eine oder andere sicherlich genauso wie ich an Drogen gedacht haben. Vielleicht noch an ein Hanfseil. Mehr aber auch nicht. Inzwischen sieht das jedoch ganz anders aus. CBD wird in vielen Bereichen genutzt. Schmerzlinderung oder auch in Kosmetikprodukten. Darüber habe ich erst vor einigen Tagen berichtet und ich muss sagen, dass ich die Kosmetik wirklich klasse finde. Doch darum geht es heute nicht. Diesmal geht es um die Samen selber. Wusstet ihr, dass Hanfsamen auch als Superfood gelten?



BERAUSCHENDE WIRKUNG
Mein erster Gedanke bei Hanfsamen, war die berauschende Wirkung. Fakt ist aber, dass Hanfsamen von Natur aus kein THC enthalten. THC befindet sich nur in anderen Pflanzenteilen, wie unbefruchteten Blüten oder Blättern nahe der Blüte. Dementsprechend muss man sich keine Gedanken machen, wenn man Hanfsamen in seine Ernährung integriert. Die meisten Sorten, die es inzwischen auch in Bioläden zu kaufen gibt haben einen THC Gehalt von weniger als 0,2%. Es gibt Ausnahmen, wenn nicht sauber geerntet wurde. Daher ist es wichtig genau zu überprüfen, wo ihr euren Hanfsamen kauft.

SUPERFOOD - HANFSAMEN
Die Samen wurden in den letzten Monaten nicht umsonst zu einer Art Superfood. Sie enthalten nämlich hochwertige ungesättigte Fette. Darunter eine Menge Omega-3 Fettsäuren. Viele Menschen achten nämlich nicht darauf, dieses in ausreichende Maß zu sich zu nehmen. Nimmt man zu wenig zu sich oder stimmt das Verhältnis zwischen den Fettsäuren nicht, dann kann entzündlichen, chronischen Krankheiten, Herzbeschwerden oder ähnliches führen. Hanfsamen haben jedoch ein ideales Verhältnis.

Bei Hanf stimmt aber nicht nur das Verhältnis der Fettsäuren, sondern auch der Proteingehalt. Mit bis zu 30% liefern Hanfsamen jede Menge Eiweiß und sind daher auch eine interessante Alternative zu Fleisch oder Tofu. 

Gleichzeitig haben die Samen alle acht essentiellen Aminosäuren, die unser Körper zur Regeneration, Zellgesundheit und dem Muskelaufbau braucht. Auch VItamin B2 ist in einer guten Konzentration enthalten.

Durch seine vielen Ballaststoffe fördert es zudem die Verdauung und eignet sich in meinen Augen auch sehr gut bei einer Ernährungsumstellung.

JETZT WIRD ES LECKER
Die Hanfsamen könnt ihr ganz einfach verarbeiten. Ihr könnt sie unter euer Müsli geben oder was auch sehr gut schmeckt ist in Brot, als Salat-Topping oder auch in selbstgemachten Müsliriegeln. Wer einen Schritt weiter gehen möchte, kann sogar Hanfmilch trinken oder Mehl aus Hanfsamen nutzen. Hanfsamen sind nämlich glutenfrei und enthalten keine Laktose. 

Geschmacklich sind die Samen etwas nussiger, aber ich mag sie ganz gerne und kann es euch sehr empfehlen. 

WO KAUFEN?
Hanfsamen gibt es nicht nur in Drogerien oder auch Biogeschäften, sondern ihr könnt es auch im Internet bestellen. Alles rund um Hanf und seine Produkte findet ihr auch auf Zamnesia. Hier gibt es sogar Gummibärchen mit CBD, verschiedene CBD Öle, aber auch richtige Hanfsamen und ähnliches. 

*Private Tipps mit Link

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.