Green Cola - Die grüne Alternative

Der grüne Trend ...

Ich gebe zu, ich trinke gerne Cola. Nicht mehr so viel, wie früher, aber ab und an findet ihr auf meinem Schreibtisch eine kleine Flasche. Seit kurzem ist sie jedoch nicht mehr aus Glas und leider nicht koffeinfrei, aber dafür ohne Aspartam und ohne extra Kalorien. 



GREEN COLA
Green Cola wurde 2012 gegründet und gehört mit zu den innovativsten Alternativen zu Coca Cola. Allerdings setzt das Unternehmen auf Stevia und Succralose, und verzichtet auf Aspartam, Zucker und Phosphorsäure. Inzwischen gibt es nicht nur Cola, sondern auch Limonaden. 

- Green Cola
- Green Sour Cherry
- Green orange 
- Green Lemon
- Green Lemon Lime

Die Sorten können online bestellt werden, findet ihr aber auch schon in vielen Supermärkten. 



DER GESCHMACK GREEN COLA
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber einige auch gleich. Viele Produkte haben es daher echt schwer, denn ich bin ein Fan der großen Marken. Coca Cola und Pepsi, wenn ich mal etwas kaufe, denn eigentlich liebe ich Saftschorlen. Außerdem hat nicht jeder Laden die Variante ohne Koffein und wenn mein Blutdruck schon durch die Hormone schwankt, muss ich ihn nicht reizen. 

Green Cola unterscheidet sich am Anfang nicht von Coca Cola. Ich habe zum Vergleich ein Glas daneben und erkenne keinen Unterschied, wenn ich daran schnuppern. Beide haben ähnlich viel Kohlensäure und sind ähnlich dunkel. Würde jemand die Gläser vertauschen und mich dann fragen, ich würde nicht sagen können, welches Green Cola ist. Das ist ein guter Start. 

Geschmacklich ist es nicht so sauer, prickelt auf der Zunge und schmeckt überraschend gut. Ich gebe zu, nach einem enttäuschenden Versuch von Cola Life, hatte ich Angst, dass diese Green Cola in die Richtung geht. Geschmacklich ist es eine gute Alternative. Bei einer Blindverkostung haben alle einen kleinen Unterschied geschmeckt, aber ehrlich gesagt, hätte niemand mit Sicherheit sagen können, dass ich Coca und das ist Green. Auch das spricht für die Cola. 

DER GESCHMACK DER LIMOS
Nachdem ich von der Green Cola so positiv überrascht war, konnte ich die Limonaden kaum erwarten. Sauer Kirsche erinnert mich zum Beispiel an einen Kirschlolly oder Capri Sonne. Orange ist etwas herber und Zitrone ist fruchtig-säuerlich. Leider finde ich sie alle viel zu süß. Meine Kinder und mein Mann mögen sie, aber sagen auch, weniger süß, wäre besser. Was mache ich? Ich mische die Flaschen gerne mit Wasser. Eine Flasche mit 1,5l Sprudel und es ist erfrischend und lecker. Highlight und definitiv nicht so süß wie die anderen ist die Sorte Lime, die es ganz neu gibt. Sie schmeckt wie Sprite und ist absolut genial. 

KURZ NACHGEDACHT
Ich finde die Idee von Green Cola super und in Bezug auf die Cola gibt es bei uns einen Wechsel. Ich würde mich aber freuen, wenn es vielleicht in Zukunft noch eine Variante ohne Koffein geben würde. 

Was ich mich aber immer frage, bei Green denke ich an grün und natürlich. Daher frage ich mich, warum neben Stevia nicht auf Xylit bzw. Erythrit zurückgegriffen wird. Das ist wie Zucker, aber natürlicher als Sucralose. Oder liege ich da falsch? Ich nutze dies jedenfalls total gerne zum Süßen von Kuchen oder Desserts und finde es vom Geschmack her zusätzlich sehr natürlich. 

KURZ GESAGT
Wer gerne Cola trinkt und auf der Suche nach einer gesünderen Variante ist, wird hier fündig. Zumindest die Cola ist eine super Alternative, die geschmacklich an den Klassiker kommt. Die Limos sind von der Idee auch klasse, aber später im Mund zu süss. 



*PRmuster

0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.