Rezension - Späte Wahrheit

Eine Erinnerung  ...

Ich heiße Mariah, aber früher hieß ich mal Drew und war die Tochter eines Politikers. Meine Mutter starb bei einem Autounfall als ich acht Jahre alt war. Und irgendwas fiel damals vor. Ich weiß nicht was, aber es hat etwas mit meinem Vater zu tun und nackten Beinen. Ich bin mir sicher, dass er mich missbraucht hat und dafür soll er büßen. Zusammen mit meiner Anwältin versuche ich herauszufinden, was damals wirklich passierte. 



WICHTIGE FAKTEN
Autorin - Marianne Wesson
Alter - 16
Seiten - 443
Preis - 2€
Schauplatz - USA 
Zeit - 1994
Tags -  missbraucht, Anwalt

MEINE ERWARTUNGEN
💭 ein spannender Fall vor Gericht 
💭 nette Figuren 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Das Buch habe ich gebraucht auf dem Flohmarkt gekauft. Es war nicht das eher schlichte und langweilige Cover, sondern der Titel und Klappentext, der mich damals zu dem Kauf bewog. Es ist der zweite Teil und zum Glück kann man ihn einzeln lesen, obwohl einige Beziehungen sicher greifbarer gewesen wären, wenn ich den ersten Band gekannt hätte. 

Die Geschichte wird aus Sicht der Anwältin erzählt, die mir direkt sympathisch war. Allerdings musste ich erstmal hineinfinden, denn das Buch spielt Mitte der 90er Jahre und vieles ist eben noch veraltet an Technik. Das hat aber für mich als Kind dieser Generation einen gewissen Reiz.

Trotzdem habe ich arge Schwierigkeiten mit der Geschichte gehabt. Es fängt damit an, dass die Autorin sehr ausführlich schreibt. Es dauert unendlich viele Seiten bis ich endlich an der Stelle bin, wo sie den Fall von Mariah übernimmt. Immer wieder schweift sie ab und trifft neue oder alte Figuren ohne das ich weiß, warum die Mandantin an einen missbrauchten glaubt. Es ist so, als würde immer um das Thema herumgeredet werden. Das sorgte dafür, dass ich genervt war, aber einfach nicht aufhören konnte. 

Erst zum Schluss kommt es zur Verhandlung, die wie ein Drehbuch aufgebaut ist. Es wirkt irgendwie komisch und liest sich ehrlich gesagt als Fließtext bei anderen Büchern angenehmer. Mir fehlten hier die Details, die vorher so massenhaft vorkamen. 

Gleichzeitig überschlagen sich die Dinge und es gibt Sachen, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte und die dafür sorgten, dass ich das Buch gut fand. Nur der Weg war einfach zu langatmig und abschweifend, obwohl alles relevant war. 

KURZ GESAGT 
Eine Anwältin nimmt einen großen Fall an. Spannend von der Idee, langatmig von der Umsetzung. 

➕sympathische Figuren 
➕logischer und genialer Schluss 
➖schweift zu viel ab, trotz Relevanz 
➖Verhandlung in Drehbuchform (Dialoge)

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜💜💜
 STIL  💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜
 GESAMT 💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.