Rezension - Wir haben das KZ überlebt

10 Zeitzeugen ...

Fünf sind inzwischen verstorben und drei sind gesundheitlich nicht mehr in der Lage. Umso wichtiger die Tatsache, dass sie in diesem Buch noch einmal Gehör finden werden. Wie war das damals in Auschwitz und Co. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor - Reiner Engelmann
Verlag - cbt
Seiten - 252
Preis - 10,00€
Schauplatz - Deutschland und Polen 
Zeit - 1938-1945
Tags -  hitler, krieg, konzentrationslager 

MEINE ERWARTUNGEN
💭 bewegende Schicksale 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Meine Mutter wurde 1938 geboren. Ich erinnere mich an Fliegerbomben, zerstörte Häuser, Hunger, Stockschläge - meine Mutter hat immer offen darüber geredet. Für mich sind diese Bücher damit besonders wichtig. 

Erzählt werden zehn Geschichten, die manchmal mit der Geburt beginnen oder mit dem Abtransport. Alle habe eine Gemeinsamkeit - die grausame Erinnerung an das KZ und wenige gute Momente. Tränen sind hier garantiert, obwohl der Autor sehr neutral als Fremder darüber berichtet. Ich hätte mir lieber eine einzelne Situation in der Ich-Perspektive gewünscht, um die Emotionen noch greifbarer zu machen. Hier blieb ich trotz der Tränen immer leicht distanziert. Ab und an gibt es genau diese Perspektive und das hätte ich gerne dauerhaft gehabt. Aber auch ohne bewegen die Schicksale. Es wird deutlich wie wenig wie sie vergessen dürfen. 

KURZ GESAGT 
Manche Dinge sollte man nie vergessen. Der Zweite Weltkrieg gehört dazu. Auch wenn ich der Meinung bin, dass wir nicht mehr darauf reduziert werden sollten, was unsere Großväter getan haben, dürfen wir nie vergessen. Dafür stehen diese zehn Schicksale. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN 
Das Buch ist für alle, die sich mit dem Krieg auseinandersetzen. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.