Rezension - Heute Abend in der Eisdiele am Meer

Ich liebe Kino ...

Dieser einzigartige Geruch, das Popcorn, die weichen Sitze, ein schöner Film. Nur leider sieht mein Freund Max das vollkommen anders. Seit zwei Jahren sind wir ein Paar, ins Kino gehe ich jedoch immer alleine. Genauso wie ich jetzt alleine zu meinen Großeltern fahre, um sie zu unterstützen. Mein Nonno hat sich das Bein gebrochen und ich werde ihm mit der Eismanufaktur helfen. Da kommen schon jetzt Erinnerungen an Ben, meinen Schwarm aus der Jugend, auf, aber auch Erinnerungen an das wunderbare Kino, wo die Eisdiele meines Großvaters steht. Doch mit Erinnerungen ist es so eine Sache. Das Eis ist noch immer genial, aber das Kino kurz vor der Pleite und Ben viel attraktiver, als ich in Erinnerung hatte. 


EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Holly Hepburn
Verlag - Penguin 
Seiten - 541
Preis - 10€
Schauplatz - England 
Zeit - Gegenwart 
Tags -  liebe, Kino, Eis

MEINE ERWARTUNGEN
Ich habe eine wunderbare, kitschige Lovestory erwartet. Jede Menge Kino, Eis, dazu ein Kribbeln vor wunderbarer Kulisse. 

MEINE GESAMMELTEN EINDRÜCKE
Meine Erwartungen wurden ganz klar erfüllt. Es ist alleine schon diese Kulisse am Meer. Ich würde gerne ein Eis dort essen, ins Kino gehen und den Strand besuchen. Der Ort schreit nach Urlaub und ist so wunderbar beschrieben. Gina, ihre Großeltern, Ben - alle Charaktere sind so liebenswert. Sogar Max finde ich sympathisch. Er zeigt trotz der Distanz, wie wichtig Gina ihm ist. Das es keine Zukunft hat, fand ich direkt schade. Dementsprechend froh war ich, als er am Ende als böse dargestellt wird, um die anfängliche Sympathie zu schmälern. 

Natürlich geht es nebenbei um Eis und Kino. Hier merkt man, dass die Autorin beides liebt. Es sind wunderschöne Kreationen und tolle Events, die neidisch machen. Neidisch, weil ich sie nicht besuchen kann. 

Obwohl das alles toll ist, muss ich sagen, dass die Liebe zwischen Ben und Gina sehr zart verläuft. Fast schon ohne Spannung und Schmetterlinge. Manchmal schon so blass, dass ich mich teils gelangweilt habe. Das liegt daran, dass das Buch wohl als Kurzroman mit mehreren Teilen angefacht war. Ich glaube 100 Seiten weniger und mehr Emotionen hätten nicht geschadet. Ich habe nämlich fast eine Woche gebraucht und erst zum Schluss habe ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. 

KURZ GESAGT 
Eine malerische Kulisse, eine tolle Idee und zauberhafter Charaktere. Nur etwas in die Länge gezogen. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN 
Das Buch empfehle ich jedem, der Eis und Kino liebt. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.