Rezension - Die Bucht der Lupinen

Vergangenheit ...

Lou ist gestorben und ich bin mit meinen Schwestern direkt nach Neufundland, um alles zu klären. Viel wussten wir nie, denn Lou hat um ihre jüdische Vergangenheit stets einen großen Bogen gemacht. Darüber wurde nie geredet, als wolle sie das Grauen vergessen. Nur da ist dieses Foto und die Frage, wer dieser Mann an der Seite ihrer Großmutter war? 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Johanna Laurin
Verlag - Goldmann
Seiten - 477 
Preis - 13,00€
Schauplatz - Deutschland, Neufundland
Zeit - Zweiter Weltkrieg und 2016
Tags -  Krieg, Liebe, Familie und Geheimnis

DOCH WELCHE ERWARTUNGEN HATTE ICH?
Ich hatte mich auf ein schönes Geheimnis und eine gute Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg gefreut. Dazu eine banale Geschichte aus der Gegenwart. 

UND LOHNT ES SICH?
Ja, ganz klar. Für mich eins der Highlights diesen Jahres. Aber jetzt gehe ich mal lieber ins Detail, anstatt nur zu schwärmen. 

Das Buch ist mir wegen der Zweiten Weltkrieg Thematik und dem schönen Cover ins Auge gestochen. Meist sind die Geschichten zweigeteilt, und da trifft auch hier zu. In der Gegenwart begleite ich Anna und ihre Schwestern, die alle kleine Probleme haben und mehr über ihre tote Großmutter erfahren möchten. Anna ist mit sympathisch und generell gefällt mir die Gegenwart überraschend gut. Eine Bar, die gerettet werden muss, ein untreuer Freund, der heiraten möchte und viele nette Figuren. Es war vorhersehbar und doch richtig schön zu lesen. Keine Klischees, nicht langweilig - und vor allen Dingen es ist das erste Mal seit Ewigkeiten, dass mir die Gegenwart genauso gut gefällt, wie die Vergangenheit. 

Hier wird natürlich wieder eine jüdische Figur begleitet. Louise ist stark, sympathisch und es ist toll die Geschichte zu verfolgen, denn die Idee mit Carl zeigt auch mal, dass höhere Leute auf der richtigen Seite standen.

Generell ist beides so gut geschildert, dass ich die stürmische See förmlich spüren konnte, aber auch die vorbeifahrenden Panzer fast schon hören konnte. Hier werden Details aufgegriffen, die bei den meisten Büchern einfach fehlen. Die Geräusche der Bomben, der Geruch, die Panzer. Man fühlte sich direkt in die Szene katapultiert. Einfach genial - oder besser gesagt: Kopfkino pur. 

Generell eine traurige und trotzdem wunderschöne Geschichte mit einem perfekten, berührenden Ende. Okay, es ist kitschig, aber ich hätte mir nichts anderes gewünscht. 

Wenn ihr gerne Bücher über den den Zweiten Weltkrieg lest, Liebesgeschichten mit Tiefgang mögt und Geheimnisse innerhalb von Familien gerne herausfinden möchtet, dann müsst ihr euch dieses Buch merken. Kopfkino hoch zehn. 

WEM WÜRDE ICH DAS BUCH EMPFEHLEN 
Das Buch würde ich Leseratten empfehlen, die Liebesgeschichten mögen, dazu den Zweiten Weltkrieg. 

BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.