Salt House - Mineral & Heilerde Maske im Test

Red Nose ...

Ich habe seit einiger Zeit ein echtes Problem mit meiner Nase. Sie ist ständig rot und hat kleine Pickel. Erst dachte ich an diese eine Krankheit, aber da es im Kinn nun auch wieder anfängt, liegt es wohl eher an unreiner Haut und einer schwachen Barriere. Hierfür habe ich diese Maske ausprobiert. 



EIN PAAR FAKTEN
Hersteller - Salt House 
Wo gefunden - DM
Preis - 1,49€
Menge - 2 Anwendungen
Haut - Unrein, fettig

WAS IST DRIN?
Die Inhaltsstoffe sind laut CodeCheck gut. Nur eins ist leicht bedenklich. Aber das irrt sich auf Nerven und Immunsystem aus. 

Aqua, Cetyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Kaolin, Silt, Citric Acid, Zinc Oxide, Silica, Glycerin, Coco-Glucoside, Hydroxypropyl Guar, Maris Sal (Dead Sea Salt), Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Propylene Glycol

DIE ANWENDUNG
➖ Aufreißen und auf die vorher gereinigte Haut auftragen. 
➖ 10 Minuten Einwirkzeit
➖ mit einem Kosmetiktuch abnehmen. Reste mit Wasser ohne Seife. 

UND LOHNT ES SICH?
Kommt drauf an, was man erwartet. Die Maske ist grau, braun und riecht etwas nach Heilerde. Sie lässt sich wie eine Creme auftragen und brennt zu keiner Zeit in den Augen. Dafür spannt die Haut, denn die Maske trocknet. Ich konnte sie nur mit Wasser abnehmen. Danach fühlte sich die Haut schleimig an. Nach dem Abtrocknen brannte sie jedoch, als hätte ich sie komplett ausgetrocknet. Meine Pickel leuchteten sogar noch mehr. Warum auch immer.  Meine Haut hat direkt nach Creme geschrien. Ansonsten habe ich jedoch keine Veränderung bemerkt. 

Die Maske reinigt in der Tat, denn die Haut fühlt sich danach komplett nackt an und brennt. Aus dem Grund gebe ich 💜💜💜💜❌


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.