Rezension - Der Traum vom schönen Leben / Dallmayr Saga Bd.1

Die Geschichte  ...

1897 betreiben Anton und Therese den beliebten Feinkostladen Dallmayr in München. Pralinen, honigsüße Früchte und exotischer Kaffee - ein paar können es sich leisten, dich viele träumen nur davon, dort einmal einzukaufen. Alles ist perfekt bis Anton überraschend und unerwartet stirbt. Max, der Bruder von Anton wittert seine Chance und versucht Therese das Unternehmen abzuluchsen. Doch Therese gibt nicht kampflos auf. 



EIN PAAR FAKTEN
Autorin - Lisa Graf
Verlag - Penguin 
Seiten - 640
Preis -15€
Schauplatz - München 
Zeit - 1897
Tags -  Familie, Firma, Intrigen 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Dallmayr - ein Unternehmen, dass wohl jeder kennt. Sogar ich. Dabei trinke ich eigentlich keinen oder nur selten mal einen Kaffee. Alleine das ist schon keine gute Voraussetzung für ein Buch, dass auf so ein Thema gründet. Ich hätte es mir so auch nie angeschaut, aber als Buchflüsterer geht es ja genau darum. Ein Buch neutral zu lesen. 

Das Buch ist vom Stil her detailliert und fast schon liebevoll geschrieben. Es setzt auf Fakten, aber auch auf Emotionen, die zumindest für mich greifbar sind. Die Figuren sind authentisch umgesetzt und Theresa ist mir ehrlich gesagt sehr sympathisch. Wobei sie schon eine gute Geschäftsfrau ist. 

Ich erfahre viel über die damalige Zeit und die Entwicklung des Geschäfts. Allerdings empfinde ich die Geschichte ehrlich gesagt langweilig und langatmig, denn man muss sich einfach für die Thematik begeistern. 

Im Klartext - Das Buch beinhaltet ein Stück Geschichte. Für alle, die es interessiert, ist es eine authentische Umsetzung, die sich sehr gut lesen lässt. Sonst leider sehr langatmig und alles andere als spannend. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜💜
 DETAILS 💜💜💜💜
 TEMPO 💜💜💜
 EMOTIONEN 💜💜💜💜
 STIL  💜💜💜💜💜
 SPANNUNG 💜💜
 GESAMT 💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.