Rezension - Some Mistakes were made

Es ist mal wieder Zeit für ein bisschen Liebe. Diesmal habe ich einen New Adult oder noch Young Adult Liebesroman, den ich mir nach einem langen Spaziergang gegönnt habe. Auch so neugierig auf die gemachten Fehler?



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in: Kristin Dwyer
Verlag: mtb
Jahr: 2021
Serie: /
Seiten: 352
Preis: 12,99€
Genre: Liebe

DIE STORY IN EIGENEN WORTEN
Elli hat endlich ihren Highschool Abschluss und die Möglichkeit als Collage zu gehen. Doch da ist Easton. Wegen ihm musste sie ans andere Ende des Landes ziehen und hat nie wieder was von ihm gehört. Ausgerechnet jetzt, ein Jahr später, soll sie ihn bei einer Familienfeier erneut treffen. Ob das gut geht?

FÜR EUCH ABGECHECKT
Nach einem Blick auf das Cover und dem Inhalt war für mich klar, ein definitives Must Read. Und diese Meinung hat sich in Bezug auf den Klappentext, die Idee und auch das Cover nicht geändert. Nur leider hat mich der Inhalt so gar nicht überzeugt. 

Es fing schon mit dem Einstieg an. Ellis ist am anderen Ende des Landes und ich habe tausende von Fragen. Dadurch entstand gerade am Anfang das Gefühl, ich lese einen zweiten Band, was definitiv nicht der Fall ist. Spätestens mit der Rückblende wird deutlich, dass die Infos später kommen. Nur leider einfach zu spät. Ein paar passende Rückblenden oder ein Prolog mit der Grundsituation. Aber so, werden die Fragen zum größten Teil erst am Ende geklärt, wodurch ich teils extrem genervt war. 

Dazu kommen die Figuren. Ellis kommt aus einfachen Verhältnissen und hat nichtmal Geld für gutes Essen oder Süßigkeiten. Eigentlich eine Figur, die ich ins Herz schließen würde. Ist sie aber nicht. Sie igelt sich ein und geht nicht mal los, um sich die Salsa für ihren Burrito zu holen. Tucker ist der Schönling und Easton … sorry, aber ich fand sie alle nervig, unsympathisch und kann ehrlich sagen, ich möchte keinen davon erneut treffen. Wobei Tucker und Dixon noch die nettesten Figuren waren. 

Es ist auch nicht diese Liebesgeschichte, wie ich es angenommen habe. Missverständnisse und ein Happy End. Jedenfalls nicht so, dass ich persönlich dahinschmelze. Vielmehr ist es einfach nur anstrengend dieser toxischen Verbindung zu folgen. Der einzige Grund, warum ich nicht abgebrochen habe, war die Hoffnung, dass jemand Ellis aufrüttelt und sie einmal eine vernünftige Entscheidung trifft. Vielleicht eine richtige Beziehung findet. Oder besser gesagt, eine, die mich glücklich gemacht hätte. Tut sie aber nicht. 

TOP ODER FLOP - Ich kann sagen, dass diese toxische Umsetzung mit den nervtötenden Figuren leider so gar nicht gefallen hat. Ja, es gibt diese Beziehungen. Ja, ich hatte auch mal so eine. Dennoch war mir die Umsetzung zu wenig, zu lange wurde um den heissen Brei herumgeredet, um künstlich Spannung zu schaffen. Leider ging das nach hinten los. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜💜💜
 SCHREIBSTIL 💜💜💜💜💜
 SPANNUNG  💜💜
 FESSELT BIS ZUM SCHLUSS 💜💜
 GESAMT 💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.