Rezension - Winterzauber in den Hamptons

Ja, ich weiß, es ist erst Oktober, aber mit weihnachtlichen Liebesromanen kann man gar nicht früh genug anfangen. Gerade mit diesem mega tollen Cover.  Ob es sich gelohnt hat oder ihr lieber die Finger davon lassen solltet, verrate ich euch jetzt. 



EIN PAAR FAKTEN
Autor/in: Mandy Baggot
Verlag: Goldmann
Jahr: 2022
Serie: /
Seiten: 430
Preis: 11€
Genre: Liebe

DIE GESCHICHTE IN EIGENEN WORTEN!?
Irgendwie ist bei Harriet und Iain der Wurm drin. Wahrscheinlich, weil er nicht Soldier Boy ist, dem ihr herz eigentlich gehört. Aber Iain und Harriet sind ein gutes Team. Ja, er trifft eigenmächtige Entscheidungen, aber nur, weil er ihr Arbeit abnehmen will. Als ihre Großmutter unerwartet verstirbt begleitet er sie sogar und fliegt von England nach New York. Genauer gesagt in die Hamptons, wo ihre Großeltern eine Bar haben. Von der Bar hält Ian reichlich wenig und auch sonst hat er wenig Verständnis für die Trauer, die Harriet empfindet, und warum sie länger bleiben will, als nötig. Dabei ist es ganz einfach. Sie möchte ihren Großvater nicht alleine lassen und dann ist da auch noch Mack, ihr Soldier Boy, der sie eiskalt vor vielen Jahren verlassen hatte und ihr so das Herz brach. Doch statt zu flüchten und ihr Herz ein zweites Mal von Ian reparieren zu lassen, bleibt Harriet. Und die Dinge nehmen ihren Lauf. 

FÜR EUCH ABGECHECKT
Ja, das Buch hat ein zauberhaftes Cover und eine weihnachtliche Liebesgeschichte, deren Stimmung sich für mich aber nicht greifen lässt. Was aber nicht heißt, dass mir das Buch nicht gefallen hat. 

Es fängt schon mit den Figuren an. Harri, Harriet, Johanna … versteht mich nicht falsch, aber ich fand es anstrengend. Spitznamen okay, aber zwei völlig unterschiedliche Namen, die zwar einen Hintergrund haben, aber eigentlich nur genutzt werden, damit Mack den Zusammenhang erst sieht, als sie vor ihm steht. Spitzname oder zweiter Vorname hätte gereicht. 

Aber auch so fand ich, dass das Buch keine Fahrt aufnahm.  Die Beerdigung, Pläne von Iain - okay. Aber ansonsten sind es alles kleine Rituale. Wettbewerbe in Form von Weihnachtsbaum schmücken, Cocktail. Eine Kreuzfahrt mit Weihnachtsgeschichte, Muschelessen am Strand, Weihnachtsmarktes, Weihnachtsversteigerung. Versteh mich nicht falsch. Es ist süß und passend, aber irgendwie auch langatmig und langweilig. Die weihnachtliche Stimmung sprang bei mir nicht über. Auch der Funke, bei der Liebesgeschichte nicht. Ja, sie hatten sich mal geschrieben, und dann wurde es beendet. Mir fehlten da Schmetterlinge und vieles mehr.

Wisst ihr, ich habe das Buch bei mehreren Arztterminen mitgehabt. Musste also häufiger unterbrechen und hatte kein Lesezeichen. Normalerweise erkenne ich am Inhalt, noch die und die Szene, da hast du aufgehört. Hier habe ich manche Dinge doppelt gelesen und an einem
Wort oder einer Szene gemerkt, ach Mist, das hattest du ja doch schon. Und das spricht dafür, dass es mich nicht vom Hocker gehauen oder berührt hat.

Ja, es ist nett. Eine Geschichte über Schicksal, Selbstfindung und einem Neuanfang. Mehr aber leider nicht. 

MUST READ, ODER … ich würde sagen, nett, aber kein Buch, das ich wärmstens ans Herz legen würde. Es ist leicht zu lesen, nette Figuren, aber langatmig und es berührte mich nicht. 


BEWERTUNG 
 COVER  💜💜💜💜💜
 GRUNDIDEE  💜💜💜💜💜
 FIGUREN 💜💜💜💜
 TEMPO 💜
 EMOTIONEN 💜💜
 SCHREIBSTIL 💜💜💜💜
 SPANNUNG  💜💜
 FESSELT BIS ZUM SCHLUSS 💜💜💜
 GESAMT 💙💙💙


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.