Das neue Sommer-Deo Unser Iglo Fußball-Snack Dafür flog unser Xperia Z2

Mordors Schatten im Test (PS4)

0

Mittelerde erobert seit vielen Jahren die aktuellen, gängigen Konsolen. Mit Mordors Schatten ist der jüngste Ableger im Oktober auf den Markt erschienen. Ob sich das neue Action-RPG von den Entwicklern Monolith und dem Publisher Warner lohnt, haben wir vorab für euch getestet.

Der Spieler beginnt in die Nacht einzutauchen, in der Sauron zurück nach Mordor kehrt. Seine Schwarzen Heermeister ermorden die Waldläufer des Schwarzen Tores allesamt brutal. Ihr übernehmt die Rolle von Tailon, der mit ansehen musste, wie seine Familie direkt vor seinen Augen hingerichtet, ja abgeschlachtet wird. Auch er überlebt den Angriff nicht, bekommt aber von einem geheimnisvollen Rachegeist die Möglichkeit zurück in die Welt der Lebenden zu kehren. Tailon bekommt so die Möglichkeit seine Familie zu rächen und eins ist klar Köpfe werden Rollen. Genauer gesagt, Ork Köpfe werden Rollen und das eine Menge, denn dank eurem Elfen-Freund könnt ihr die Gedanken der Orks erkunden und so Informationen zu Stellungen und Sauron sammeln.


Die Geschichte rund um Tailon wird geschickt in einer dynamischen Spielwelt verpackt, die einige Spieler sofort lieben werden, andere jedoch nicht wirklich überzeugen kann. Was bedeutet diese dynamische Spielwelt genau?! Jeder Gegner, dem ihr im Spiel begegnet ist nicht nur eine sture, mehr oder weniger stumpfsinnige KI, die mit Pech unlogisch handelt, sondern eine recht gelungene KI mit echten Schwächen und Stärken. Eure Begegnungen prägen den Gegner und wenn ihr ihn nicht besiegen könnt, bedeutet dies ganz einfach, dass er sich entwickelt, stärker wird und vielleicht eine Feindschaft entfacht wird. Es wird also schwer werden die Gegner zu bezwingen und die Oberhand zu gewinnen. Zum Teil besteht darin schon die erste Schwierigkeit. Ein, zwei oder auch drei stärkere Gegner stellen nicht so das Problem dar. Werdet ihr im Verlauf jedoch von ganzen Gruppen mit 6 oder 7 starken Gegnern angegriffen, die alle im gleichen Moment auch angreifen, dann werdet ihr sehen, dass es kein Spaziergang an einem lauen Frühlingsmorgen wird. Ihr trefft auf Gegenwehr und werdet häufiger sterben, als euch lieb ist. Das die Gegner nach jedem Sieg an Macht gewinnen, macht das Ganze nicht unbedingt attraktiver. Frustmomente sind früher oder später garantiert. Zwar bekommt man wie bei Batman immer wieder kleinere Tipps, wann es heißt Blocken, sodass Kombos angesammelt werden können, aber wenn ihr von 10 kleineren Orks und 3 übermächtigen Orks angegriffen werdet, nützt euch das teilweise wenig. Trotzdem ist diese Art von Gegnern etwas Besonderes, denn wer kann schon sagen, ich habe den Ork am Arm verletzt, bevor er fliehen konnte, und einige Kämpfe später trifft man diesen erneut und er hat genau an der Stelle eine Narbe. Es kommt einer realen Spielwelt schon verdammt nahe. Manchmal etwas fairere Kämpfe, würden aber für mehr Spielspaß und die nötige Ruhe / Ausgeglichenheit sorgen, um diese Spielwelt mit ihren Vorzügen auch genießen zu können. Es ist zwar ein persönlicher Erfolg, wenn der Ork, der einen zum 4 Mal besiegt hat, endlich stirbt, aber die Male vorher sind eben Frust pur.


Für Kämpfe bekommt ihr den einen oder anderen Talentpunkt mit dem ihr eure Fähigkeiten verbessern könnt, wie es sich für ein klassischen RPG gehört. Und diese Fähigkeiten müssen unbedingt verbessert werden, wenn ihr überhaupt eine Chance haben wollt. Gleiches gilt üfr Waffen. Diese werden über Runen verbessert und leider ist diese Umsetzung nicht 100% rund. Um Runen vergleichen zu können, damit nicht eine schlechtere Rune verwendet wird, muss beides ausgetauscht und die Werte gemerkt werden. Es ist nicht möglich, sie wie bei vielen anderen Rollenspielen direkt zu vergleichen. Etwas kompliziert würde ich sagen.

Aber nicht nur die Kämpfe haben Auswirkungen auf den Spielverlauf, sondern auch Handlungen und Entscheidungen, die es bei Missionen oder der Haupthandlung zu treffen gibt. Die Haupthandlung und andere Ziele werden auf der links unten eingeblendeten Übersichtskarte eingeblendet. So könnt ihr zwischen den Kämpfen immer wieder Kräuter sammeln, Sklaven befreien oder andere Herausforderungen des Alltags meistern.
Lobenswert können im Übrigen die Schleichpassagen erwähnt werden. Wer Assassins Creed kennt und diese Passagen als langweilig empfindet, wird hier einmal sehen können, wie es richtig gemacht wird, sodass Spaß aufkommt.


Die Grafik zeigt, dass hier Next-Gen am Start ist. Die Orks sehen so realistisch aus, dass man es mit der Angst zu tun bekommen könnte, wenn man nicht wüsste, dass es sich um ein Spiel handelt. Auch Schauplätze und Hintergrundlandschaften sind voller Details, klarer Linien und es macht Spaß die Tiefen zu entdecken. Mit Sicherheit wäre hier noch mehr gegangen, aber es wurde schon eine Menge Potential genutzt. Durch die teils braunlastigen Töne wirkt alles stimmungsvoller und das Spielen macht viel mehr Spaß. Nachteil ist jedoch, dass durch die vielen grafischen Anforderungen, auch die eine oder andere Stelle zeigt, dass das Spiel zu kämpfen hat. Bei größeren Schlachten kommt es regelmäßig zu mehr oder weniger starken Rucklern. In Kombination mit einer nicht immer günstigen Kamera, kann es manchmal schon nervig werden.

Der Sound hingegen ist eindrucksvoll, authentisch und passend. Er schafft eine Stimmung, die Tolkien sicherlich gefallen würde. Gleiches gilt für die gewählten Stimmen, die einfach in meinen Augen wie die Faust aufs Auge passen.

FAZIT
Alles in allem haben die Entwickler eine Menge richtig gemacht und einen neuen Weg eingeschlagen, der eindrucksvoll ist mit seiner dynamischen Spielwelt. Auf der anderen Seite sorgt diese Umsetzung auf Grund nicht immer fairer Bedingungen für viele Frustmomente, sodass gerade am Anfang ein etwas anfängerfreundlicheres System sicherlich vorteilhafter gewesen wäre. Nichtsdestotrotz ein Spiel, dass Fans von Herr der Ringe, aber auch Fans von Action RPGs unbedingt auf ihre Kauf-Liste setzen sollten, sofern ihre Frustgrenze nicht allzu gering ist. Hier wäre manchmal ein Coop-Modus hilfreich gewesen, aber darauf verzichtet das Spiel komplett.

Gameplay: 7 / 10
Steuerung: 9 / 10
Grafik: 9 / 10
Sound 9 / 10

85%

PRO vs CONTRA

+ eindrucksvolle, dynamische Spielwelt
+ dynamische KI
+ Grafik insbesondere bei den Figuren ausgereifte Next Gen Qualität
+ langer Spielspaß durch viel gute Haupstory und diverse Nebenquests

- teilweise unfaire Kämpfe
- diverse Ruckler bei Kämpfen mit vielen Beteiligten
- Kamera nicht immer optimal
- kein Coop-Modus, wodurch es manchmal echt schwer wird

FAKTEN ZUM PRODUKT
Preis: 69,99€
Konsole: PS 4
Release: 2.10.14
Entwickler: Monolith
Publisher: Warner
Alter: 16
Multiplayer: Nein


Bildquellen: Presseserver von Warnergames / Delasocial (Erlaubnis zur Nutzung)
LEST WEITER ...

Unsere Beste - 1. Spaghetti Bolognese

1
Wir durften für euch "Unsere Beste" von Knorr testen. Insgesamt haben wir fünf Tüten bekommen, und ich dachte mir, dass ich das Rezept-Buch zum Anstoß nehme, selbst fünf verschiedene Gerichte zu zaubern. Jede Woche wird es nun ein Gericht geben Den Anfang macht der Klassiker.

Geschmacklich kann ich vorweg schon sagen, sie ist auch unsere Beste. Fruchtig, aber nicht zu süß. Tomatig, aber im dezenten Sinne, die Möhren liebe ich und die Gewürze sind sehr harmonisch. Ganz ehrlich mein Mann hasst eigentlich Knorr. Klingt blöd, aber bei vielen Tüten ist ein Gewürz drin, das er persönlich nicht mag und wo er dann Maggi oder selbst herstellen bevorzugt. Diese Soße hat ihn jedoch vollends überzeugt und wurde auch schon in Mengen nachgekauft, denn 5 Tüten reichen bei unserer großen Familie ja nicht für 5 Gerichte. :) Also ein dickes Lob an Knorr.


Für 4 Personen Zutaten:

• 500g Hackfleisch oder 600g Rindergulasch (für selbstgemachtes Rinderhack)
• 500g Spaghetti
• Salz
• 2 x Unsere Beste von Knorr
• 4 EL Mais
• Öl
• Petersilie

Zubereitung

• Nudeln in Salzwasser oder wie ihr es bevorzugt gar kochen
• (Rindergulasch zu Hackfleisch verarbeiten)
• Hackfleisch mit etwas Öl anbraten
• Wie angegeben mit "Unsere Beste" von Knorr zubereiten
• Mit Nudeln servieren und mit Mais und Petersilie dekorieren
LEST WEITER ...

Obersee Kindergarten Rucksack

1
 WELCHER GEFÄLLT EUCH BESSER?

Für viele Zwerge fängt inzwischen die erste Stufe vom Ernst des Lebens an. Die Rede ist vom Kindergarten. Einige sind schon seit einigen Tagen im Kinderarten, andere kommen in wenigen Tagen in den Genuss. Damit sich die Kleinen ganz groß fühlen, wollen sie natürlich einen Rucksack haben, wo sie Wechselwäsche, die Lunchbox oder gebastelte Sachen mitnehmen können. Jack selbst liebt zum Beispiel seinen Ergolino. Ohne seine Schule, wie er ihn liebevoll nennt, geht er nicht los. Eine gute Alternative mit ebenfalls vielen Motiven darf ich euch heute vorstellen.


PREIS
Der Obersee O3KCBP003 Kinder Rucksack kostet 34,98€.

MERKMALE IM ÜBERBLICK
O3 All-in-One Pre-School Kids Backpack - Altersgruppe: 3 bis 6 Jahre
vollständig isolierten Vorderfach
einstellbare, atmungaktive, ergonomisch geformte Schultergurte
verstellbarem Brustgurt
gepolsterte Lendenwirbel Abschnitt auf der Rückseite
Mal- und Bleistift Organizer im Hauptfach
Aussentasche bietet Zugang zur Aufbewahrung von kleinen Gegenständen
Getränke finden entweder im isolierten Fach oder in der seitlichen Netztasche Platz
attraktives Design, schöne Farben und eine insgesamt edle Form
Altersgruppe: 3 bis 6 Jahre
Größe: 36 cm x 25 cm x 14 cm
Gewicht: 450 g (Quelle:Amazon.de)

UNSERE ERFAHRUNGEN
Wenn ich an die einfachen Taschen meiner Kindheit denke, dann hat sich schon einiges getan. Der Rucksack von Obersee gibt es in den verschiedensten Motiven, sodass für Jungs und Mädchen gleichermaßen alles vorhanden ist. Nun kommt es aber nicht auf die Optik an, sondern auch viele andere Punkte. Was mir als Mutter wichtig ist, verrate ich euch kurz.

  • Geringes Gewicht, da schließlich noch der Inhalt getragen werden muss
  • breite Träger, die das Gewicht etwas verteilen
  • Bauchgurt, der den Rücken schont
  • viele verschiedene Fächer und eins davon so, dass auch Getränke aufbewahrt werden können.
  • Stabil, qualitativ, hochwertig verarbeitet und das auch nach Monaten
  • Leuchtstreifen zur Sicherheit auf dem Weg in den Kindergarten
  • gepolsterter Rücken

Da ich in dem Alter noch den Rücken schonen möchte, sind es einige Punkte, die mir wichtig sind.

Das Modell habe ich mit dem Ergolino verglichen. Diesen benutzt mein 3 jähriger Sohn, während das Obersee Modell von meiner kleinen Nichte genutzt wird.


Optisch kann das Obersee Modell punkten. Mit seiner pinken Farbe und dem Strass-Stern genau das was Mädchen mögen. Generell sind die Motive und Farben kindgerechter als beim Ergolino, wo zwar verschiedene Farben vorhanden sind, aber nur Klettmotive für Abwechslung sorgen.

Auf den ersten Blick ist der Rucksack hochwertig gearbeitet, ist stabil, hat breite Schultergurte, einen Bauchgurt, hat einen hohen Rücken und die Rückenseite ist ebenfalls bequem und gepolstert. Hier setzt der Ergolino auf einen zusätzlichen Brustgurt, ist sonst aber ähnlich konzipiert.

Inhaltlich befindet sich hinter dem Stern ein offenes Fach und dahinter ein Isolierfach mit Reißverschluss. Dahinter ist ein großes Fach mit zwei extra Fächern und einen Stifthalter. Es ist also viel Platz vorhanden und bei Ausflügen kann sogar ein Getränk gekühlt werden. Außen gibt es noch Netzfächer für Flaschen. Bis auf das Isolierfach hat auch der Ergolino viele Fächer, die mit Reißverschluss zu öffnen sind, oder an der Seite via Netz sind offen sind. So sind Brotdose, Wechselsachen, etwas Spielzeug und Trinken gut verstaut. Nicht nur im Kindergarten, sondern auch bei einem Ausflug.

Da es jedoch nicht auf diese Fakten ankommt, sondern auch auf den Tragekomfort, durften mein Sohn und meine Nichte beide einmal beide Rucksäcke Probetragen und sagen, welcher ihnen theoretisch vom Tragen her besser gefällt. Eingepackt habe ich eine Regenjacke, eine 0,5l Wasserflasche, eine Brotdose mit einem Stück Kuchen und einen Apfel, sowie Taschentücher.

Bei beiden Modellen lässt sich das Trägersystem individuell anpassen, sodass es den Kindern gut passt. Der Obersee hat einen schönen Bauchgurt, den die Kinder selbst schließen und öffnen können. Auch der Rucksack kann selbst aufgesetzt und abgelegt werden. Das Gewicht ist nicht zu schwer und an den Schultern drückt nichts. Gleiches gilt für den Ergolino, wobei der Brustgurt in ihren Augen schwerer selbst zu schließen ist, und mein Sohn es da oben gar nicht hinbekommt. Dafür ist es noch angenehmer beim Tragen. Entscheiden welcher besser ist, konnten sie sich ganz ehrlich nicht.

Ich persönlich finde beide haben ihre Vorzüge. So hat zum Beispiel der Obersee eben ein Kühlfach, was im Sommer sehr praktisch ist. Der Ergolino jedoch mehr Gurte und ein geringeres Eigengewicht, obwohl er etwas größer ist mit seinen Maßen. Zum Vergleich hier die Daten.


Ergolino: 49 x 31 x 22 cm und 330g
Obersee: 36 x 25 x 14 cm und 450g – wobei er auf dem Foto größer aussieht stimmen die Maße

FAZIT
Der Obersee ist hübsch und meine Nichte ist stolz, dass sie so eine coole Tasche für den Kindergarten hat. Sie findet der Rucksack ist stylisch, bequem und bietet ihr viel Platz. Als gute Alternative kann ich jedoch den Ergolino empfehlen. Schaut einfach nach, welcher euch selbst besser gefällt oder in euren Augen für euer Kind sinnvoller ist.
LEST WEITER ...

Galt - Zahnring für Babies

2
WARUM DIE KUH NICHT MUH MACHT

Erst sind sie klein, und ehe man sich versieht, sind die Kleinen plötzlich schon ganz groß. Mit steigendem Alter, ist es normal, dass die Babies nicht nur liegen und schlafen wollen, sondern auch etwas spielen. Für diesen Fall haben wir zu Hause schon eine große Sammlung von Spielwaren, wie Rasseln, Stoffbücher oder Bälle. Ein solches Stoffbuch möchte ich euch nun vorstellen.



PREIS

Das Galt Toys 1004069 Zahnring-Softbuch kostet 7,50€.



FAKTEN ZUM PRODUKT

Ein buntes Stoffbuch mit einem quietschenden Tierkopf und strukturiertem Beißring.

Auf jeder der 8 Seiten gibt es etwas zu entdecken oder zu spielen, und alle Seiten sind mit Raschelmaterial gefüllt, das alle Babys spannend finden.

Weich, sicher und maschinenwaschbar

Geeignet ab 0+ Monaten. (Quelle: Amazon.de)



UNSERE ERFAHRUNGEN

Als ich das Buch erworben habe, bin ich eigentlich von einem Plastikbuch ausgegangen. Diese hat seine Oma zu Hauf und ist praktisch, wenn die Hände voller Schokolade sind. Das Buch ist jedoch schön weich, wie ein Kuscheltier und kann bei 30 Grad gewaschen werden. Damit gehen zumindest einige Sachen wieder raus.





Das Buch hat insgesamt acht Seiten und befasst sich mit dem Thema Bauernhof / Tiere. Vorne und auf der Rückseite ist eine Kuh zu finden. Hinten hat die Kuh ein Schwänzchen zum Kille, Kille machen. Drückt ihr vorne auf die Nase, dann kommt ein kleines Quietschgeräusch. Warum die Kuh nicht korrekterweise Muh sagt, sei einmal dahingestellt. Kinder finden es auf jeden Fall witzig, selbst mein 3 jähriger Sohn lacht über das lustige Geräusch. An der Unterseite der Vorderseite ist ein kleiner Beißring mit Noppen, der dem zahnenden Baby einigen Kummer erspart. Schon mein Großer hat das immer gerne genutzt aber in Form von normalen Beißringen.



Die inneren Seiten sind ebenfalls mit Tieren bestückt. Da ist zum Beispiel das Schaf, was einen lockigen Kopf hat, eine Ente, wo die Kinder den Schnabel anfassen können, Hund und Katze verfügen sind auch vertreten. Dort sind die Ohren zum Anfassen und es gibt Schnurrbarthaare. Wie es sich für ein Tierbuch gehört gibt es noch ein Schwein, welches eine etwas rauere Nase hat und ein Hahn, wo der Kamm angefasst werden kann. Es macht auf jeden Fall Spaß und Kinder können viel entdecken oder erste Tiere lernen.



Generell ist das Buch gut verarbeitet, hat keine losen Fäden oder stinkt gar chemisch. Mittels Klettband kann es verschlossen werden. In meinen Augen absolut empfehlenswert für die kleineren Wesen unseres Planeten.
LEST WEITER ...

Elinas: Joghurt lecker und beerig

2
Wer meinen Blog verfolgt, der weiß, dass wir Joghurt lieben. Wenn Jack aus dem Kindergarten kommt, dann ist sein erster Satz. Mama ich Pudding? Damit ist entweder in der Tat Pudding gemeint, oder eben Joghurt.  Elinas ist ein Joghurt, der nach grieischer Art hergestellt wird. Wir haben ihn euch hier schon vorgestellt. Jetzt gibt es eine neue Sorte, und die durfte ich euch vorstellen. 


BROMBEERE EROBERT UNSERE BÄUCHE
Die neue Sorte, die wir vorstellen durften heißt "Brombeere". Eine Frucht, die ich persönlich so noch nie genascht habe, aber in diesem leckeren Joghurt sicherlich ein Highlight.

Nährwerte pro Becher (150g)
Brennwert: 879 kJ
Kalorien: 210 kcal
Protein: 3,8 g
Kohlenhydrate: 25,4 g
Fett: 10,2 g 

Zutaten
Joghurt, Fruchtzubereitung (Brombeeren, Zucker, Glucose-Fructose-Sirup, Traubensaft, modifizierte Stärke, Verdickungsmittel E 440, E 410, Säureregulator E 330, E 331, Aroma), Zucker.


Geschmackstest
Der Joghurt hat eigentlich einen fruchtigen Boden, aber durch die Reise zu uns ist er schon vermengt. Er hat eine deutlich lila Farbe und kleinere Fruchtstückchen. Wie auch schon beim ersten Test, kann ich nur sagen, es ist kein gewöhnlicher Joghurt, sondern ein Genießer-Joghurt. Uns hat er nach dem ersten Probieren so überzeugt, dass ich ihn regelmäßig kaufe. Die Sorte Brombeere ist genauso lecker. Sehr fruchtig, nicht sauer und nicht übertrieben süß. Es ist eine harmonische Mischung. Lediglich die Kerne, die bei einer Brombeere eben vertreten sind, können zwischen die Zähne geraten und den einen oder anderen etwas stören.

NATUR PUR
Auch diesmal gab es zwei Becher Natur. Einer davon ist leider zerplatzt angekommen, sodass ich nur ein kleines Dessert gezaubert habe. Diesmal habe ich ein Eis selbst gemacht. Wir hatten ja noch unsere Eismaschine und zum Abschluss habe ich sie noch einmal genutzt, bevor sie ihren Weg in Richtung Gewinner angetreten hat. Mal schauen, ob unsere neue Maschine auch so lecker Eis zaubern kann.


Ich habe ein Joghurt Erdbeer-Eis gezaubert.

Zutaten
300g Erdbeeren
250g Joghurt
200ml Sahne
Sahnesteif
5EL Zucker

Zubereitung
- Sahne mit Sahnesteif aufschlagen
- Joghurt vorsichtig unterheben
- Erdbeeren waschen, pürrieren und ebenfalls unterheben
- nach Geschmack +/- 5 EL Zucker hinzugeben
- 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen
- In der Eismaschine zubereiten.


LEST WEITER ...

Alverde Trends für den Herbst 2014

0
Passend zur goldenen Jahreszeit bringt dich alverde NATURKOSMETIK mit neuen Produkten zum Strahlen! Entdecke intensive Farben und pflegende Texturen, die jetzt neu ins Standardsortiment aufgenommen werden.
Die Produktneuheiten von alverde NATURKOSMETIK findest du ab Oktober in deinem dm-Markt.


  • Von links nach rechts: 10 Graphit Grey, 20 Vivid Purple und 30 Warm Maroon

 

Creme Eyeliner

Zaubert einen perfekten Lidstrich durch seine cremige Textur. Intensive Farben für einen atemberaubenden Augenaufschlag. Mit Beeren- und Jojobawachs!
Anwendung: Mit dem Pinsel eine kleine Menge des Creme Eyeliners entnehmen und den Lidstrich vom inneren bis zum äußeren Augenwinkel ziehen.
Der Creme Eyeliner ist vegan.
7 g: 3,45 €
  • Von links nach rechts: Glowing Brown 10, Rosy Taube 20 und Purple Rocks 30.

 

Gebackener marmorierter Lidschatten

Mit Rosmarin-Extrakt! Perfekt aufeinander abgestimmte Farbkombinationen.
Anwendung: Mit einem Lidschattenapplikator leicht über den gebackenen marmorierten Lidschatten streichen und auf dem Augenlid auftragen.
Tipp: Für eine intensive Augenbetonung den Applikator etwas anfeuchten.
No. 10 Glowing Brown ist vegan.
No. 20 Rosy Taupe ist nicht vegan.
No. 30 Purple Rocks ist vegan.
2 g: 3,45 €
  • Von oben nach unten: 49 Just Nudes, 50 Rose Garden und 51 Dark Temptation

 

Quattro Lidschatten

Die Quattro Lidschatten verleihen Ihren Augen einen natürlich bis dramatisch betonten Look. Mit den farblich harmonisch aufeinander abgestimmten Lidschatten und dem enthaltenen Lidschatten Applikator können Sie Ihren eigenen Look kreieren, egal ob einzeln oder zusammen angewendet. Betonen Sie Ihre  Augen mit natürlich frischen Farbakzenten oder zeigen Sie das gewisse Etwas mit intensiven Smokey Eyes.
No. 49 Just Nudes ist vegan.
No. 50 Rose Garden ist nicht vegan.
No. 51 Dark Temptation ist vegan.
4 g: 3,95 €

 

Concealer Anti-Augenringe

Mit Sheabutter und Jojobaöl! Kaschierung: Schenkt der zarten Haut unter dem Auge eine frische Farbe und gleicht sanft Augenschatten aus. Der Concealer bringt die Augen sichtbar zum Strahlen; der Blick wirkt wacher.
Anwendung: Unter dem Auge auftragen und leicht einklopfen.
Der Concealer Anti-Augenringe ist nicht vegan.
10 ml: 3,75 €

 

Mascara Maximize Volume Lashes

In Kombination mit der innovativen Gummibürste verleiht die Mascara den Wimpern optimales Volumen und Dichte. Die Bürste definiert und trennt die Wimpern präzise: kein klumpen, kein bröseln, kein verkleben, kein verwischen.
Die Mascara Maximize Volume Lashes ist nicht vegan.
8 ml: 3,75 €

 

Color & Care Lippenstift No. 60 Sweet Berry

Verleiht den Lippen dank cremig softer Textur einen atemberaubenden Farbglanz. Angereichert mit wertvollem Bio Gojibeerenextrakt und pflegendem Bio Jojobaöl mindert der alverde Lippenstift feine Lippenfältchen und zaubert unwiderstehlich glänzende Lippen durch brilllante Farbvariationen.
Der Lippenstift No. 60 Sweet Berry ist nicht vegan.
4,7 g: 3,45 €

 

Lippenstift 28 Deep Violet

Trendfarbe und sinnliche Pflege. Die samtige Formulierung mit hochwertigen Ölen und Wachsen pflegt und verwöhnt die Lippen und lässt sie intensiv strahlen.
Der Lippenstift 28 Deep Violet ist nicht vegan.
4,5 g: 2,95 €
  • Von links nach rechts: 16 Pretty Mauve und 17 Secret Red

 

Lipliner

Betonen Sie ihre Lippen mit den verschiedenen Farbvarianten der alverde Lipliner. Klassischer Lipliner Holzstift mit cremiger Textur zum exakten Definieren und Umranden der Lippenkonturen.
No. 16 Pretty Mauve ist vegan.
No. 17 Secret Red ist nicht vegan.
1,1 g: 1,75 €

 

Mineral Face Primer

Natürliche Ausstrahlung mit Soft-Focus-Effekt: Die angenehm leichte Textur mit lichtreflektierenden Pigmenten kaschiert sanft kleine Unebenheiten und sorgt für ein natürlich strahlendes Hautbild.
Anwendung: Den Mineral Face Primer unter dem Make-up auftragen; für eine verlängerte Haltbarkeit. Solo aufgetragen sorgt er für einen strahlenden Teint.
Der Mineral Face Primer ist vegan.
11,5 ml: 3,95 €

 

Make-up-Korrekturstift

Der Make-up-Korrekturstift entfernt dank seiner sanften und hautbefeuchtenden Formel im Nu verwischten Mascara, Eyeliner oder Lippenstift. Die mitgelieferten Ersatzminen können bei Bedarf ausgewechselt werden. 
Der Make-up-Korrekturstift ist vegan.
4 ml: 2,95 €

  • Von links nach rechts: 10 Pure Porcelain und 20 Pure Sand

 

Pure Teint Make-up

Nude-Effekt mit zarter Deckkraft: Das leichte Make-up mit natürlicher Deckkraft verleiht einen zarten Nude-Teint. Die Textur mit Aprikosenkernöl aus kontrolliert biologischem Anbau verwöhnt die Haut.
Anwendung: Einige Tropfen mit dem Finger entnehmen und gleichmäßig auf der Haut verteilen. Vor Gebrauch gut schütteln!
Das Pure Teint Make-up ist vegan.
30 ml: 4,45 € (100 ml: 14,83 €)
  • Von links nach rechts: 10 Cashew und 20 Sienna

 

Cover & Stay Make-up

Das Cover & Stay Make-up kaschiert mit seiner hohen Deckkraft langanhaltend - ohne die Poren zu verstopfen! Es entsteht kein Maskeneffekt. Mit Lichtschutzfaktor 6.
Anwendung: Eine kleine Menge mit den Fingerspitzen sanft auf die Haut auftragen und das Make-up anschließend verblenden.
Das Cover & Stay Make-up ist vegan.
30 ml: 4,45 €
  • Nr. 10 Secret Rose

 

Schimmer-Rouge

Zaubert Lebendigkeit auf Ihre Haut und verleiht dem Teint eine frische, gesunde Ausstrahlung. Die softe Textur mit Bio-Macadamiaöl und Bio-Olivenöl lässt sich leicht auf der Haut verteilen und zaubert einen Hauch von Farbe ins Gesicht. Die Farbintensität lässt sich je nach aufgetragener Menge von dezent bis intensiv individuell variieren. Perfekt geeignet für eine optimale Betonung der Gesichtskonturen.
Das Schimmer-Rouge ist nicht vegan.
9 g: 3,95 €

Quelle: DM-Marken Insider zur Nutzung auf dem Blog genehmigt samt Bildmaterial
LEST WEITER ...

Fairy Fencer F im Test

0
Fairy Fencer F hat nicht nur eine Menge F's zu bieten. Was genau das rundenbasierte Rollenspiel zu bieten hat, haben wir in den letzten Tagen für euch unter die Lupe genommen. Die Erwartungen sind groß, denn an diesem Spiel waren Yoshitaka Amano (Concept Art), Tsunako (Character Art) und Nobuo Uematsu (Musik) beteiligt, die viele von Final fantasy definitiv kennen sollten.



Worum geht es. Vor langer Zeit gab es zwischen der Göttin und dem Gott einen furchtbaren Krieg, der nicht enden wollte, da keiner wirklich mächtiger war. So entstanden Wunderwaffen, die Wunderwaffen, die jeweils die Lebenskraft einer Fee enthielten. Mit ihnen gelang es den beiden Gottheiten jedoch auch nicht zu siegen. Inzwischen sind Jahre ins Land gezogen, die Waffen auf der ganzen Welt verstreut und sehr begehrt bei der Mehrheit von Kriegern. Der junge Kämpfer Fang belauscht zufällig ein Gespräch und bekommt so die Möglichkeit ein solches Schwert aus einem Stein zu entfernen, um sich von der Fee einen Wunsch erfüllen zu lassen. Doch statt seinen Wunsch erfüllt zu bekommen, verweist ihn die Fee auf das Kleingedruckte. Für ihn heißt es nun, dass er die Welt retten muss, und das birgt natürlich jede Menge Gefahren.


Und darauf hat er eigentlich keine Lust, denn er wollte sich doch nur etwas zu Essen wünschen. Außer Essen und Schlafen interessiert ihn nämlich nicht viel. Ob er trotzdem die Welt retten kann?



Was eigentlich inhaltlich eine Menge Potential bietet, dauert aber eine gewisse Zeit bis es überhaupt an Fahrt gewinnt. Für einige beginnt dies früher, für andere später. Eins ist aber sicher, irgendwann werden mit Sicherheit fast alle RPG-Fans Spaß an dem Spiel haben. Das liegt nicht nur an den zauberhaften Anime-Girls, den später folgenden rasanten Entwicklungen , sondern auch an den ersteren Themen, die bei vielen RPGs eher weggelassen werden. Die Rede ist zum Beispiel von Vergewaltigung. Ihr seht, es basiert alles auf etwas härten Inhalten, die aber die Geschichte zu etwas ganz Besonderen machen. Untermalt wird das Ganze von ungewöhnlichen oder besser gesagt außergewöhnlichen Charakteren, die sich auch mal an die Gurgel gehen, aber vor allen Dingen individuell sind. Introvertiert, girlie-like, pervers. Es ist alles dabei.

Mit diesen Charakteren, die früher oder später auftauchen wird natürlich auch gekämpft, wie es sich für ein rundenbasiertes Rollenspiel gehört. Hier werden Fans eine große Ähnlichkeit zu Neptunia-Spielen erkennen. Charaktere können frei bewegt und positioniert, Angriffe zu Combos kombiniert und Gegner mittels Magie aus der Ferne ausgeschaltet werden. Auf allzu langatmige Tutorials wird verzichtet, aber es gibt genügend kurze Hinweise, die auch Anfängern alles ausführlich erklären. Zwar könnten manche Kombinationen nicht ganz so schnell abgespeichert werden, aber auf Grund der vielen Kämpfe geht es irgendwann doch in Fleisch und Blut über. Üben, probieren ist schon die halbe Miete.



Neben den Kämpfen müsst ihr eure Faires im Auge behalten. Hier geht es dann mehr um Taktik in Kartenform. Hier heißt es Karten für die verschiedenen Charaktere sammeln, schauen welche ihr ausrüstet, da sie alle unterschiedliche Boni besitzen, und so die Karten bis zu Level 10 aufsteigen lasen. Das bringt euch im Übrigen ebenfalls einen kleinen Bonus.

Insgesamt entsteht so eine Spielzeit von rund 20 Stunden, was in meinen Augen nicht unbedingt viel ist, verglichen mit Final Fantasy oder Tales of.

Optisch wird es wie gewohnt bunt und erinnert wie die meisten Anime-Games an eine rosa Bonbon-Welt. Kitschig, grell und zuckersüß. Trotzdem besticht das Spiel durch viele liebevolle Details, die stellenweise aber eben recht pixxelig wirken. Der Sound kann klar punkten und man merkt hier, dass einige Hände von Final Fantasy mit am Werk waren. Auf jeden Fall passen. Lediglich die Tatsache, dass bei all diesen Spielen auf eine deutsche Ausrichtung verzichtet wird, finde ich mit der Zeit etwas schade. Hier ist die Fan-Gemeinde ebenfalls vorhanden und würde mit zumindest deutschen Untertiteln noch größer werden.



FAZIT
Alles in allem kann das Spiel zumindest für einige Stunden Unterhaltung sorgen. Es fängt zwar etwas schwach an, gewinnt aber mit der Zeit an Spannung, Verwicklungen und Kämpfen, sodass der Spieler unbedingt weiterspielen muss, um die Welt zu retten. 20 Stunden Solospielzeit sind nicht die Welt, aber das dürfte Fans weniger stören. Wer also Rollenspiele mag, sollte einen Blick auf Fairy Fencer F werfen.

ÜBERSICHT
Gameplay: 8 von 10 
Steuerung: 8 von 10
Grafik: 8 von 10
Sound: 9 von 10

82%

PRO UND CONTRA
+ 20 Stunden Solospielzeit
+ witziger Anit-Held
+ interessante Themen
+ actionreiche Kämpfe
+ einzigartige Charaktere

- Grafik manchmal etwas pixxelig
- unnötige Längen am Anfang

Bildquellen: NIS America Press Center
Bericht auch für Konsolenfieber.com 
LEST WEITER ...

Vidal Sassoon VSIR3455E Lockenstab im Test

0

Es gibt Produkte, die muss man einfach ausprobieren. Darunter auch dieser Lockenstab. Einen Lockenstab der via Infrarot-Wärme agiert, das ist für die liebe Sarah eben neuartig und muss näher unter die Lupe genommenen werden.





PREIS

Der Vidal Sassoon VSIR3455E Infra Radiance Curler kostet 29,99€.



FAKTEN

Sanfte Locken oder Wellen - Variable Temperatur bis 180° C

Natürliche Ionenwirkung - Turmalin Keramikbeschichtung

Sanfte, natürliche Locken oder Wellen - 25 mm Stab

Sicherheit - Autom. Abschaltung nach 60 Min.

2,5 m Profi-Kabellänge



AUF DIE LOCKEN, FERTIG, LOS

Für mich und meine dünnen Haare, die täglich dem Föhn, einem Lockenstab oder anderen Produkten mit Hitze ausgesetzt sind, um zumindest etwas Volumen zu zaubern, ist es wichtig, dass alles so schonend wie möglich passiert. Mit Infrarot-Wärme scheint mir das noch mehr möglich zu sein. Trotzdem muss ich ehrlich sagen, dass ich von dem Gerät, seinem günstigen Preis und der mir unbekannten Marke doch etwas skeptisch war.



Beim Auspacken wird jedoch sofort deutlich, dass das Produktbild zwar stimmt, das Gerät aber ehrlich gesagt billiger wirken lässt. Die Verarbeitung ist in der Realität jedoch sehr gut und ich konnte auf den ersten Blick keine Mängel feststellen. Im Gegenteil er hat ein sehr angenehmes Gewicht, dass Qualität zeigt, aber nicht zu schwer ist. Selbst der Ablagearm, der nun echt sehr klapprig aussieht auf dem Foto, ist stabil. Das Kabel finde ich von der Länge mit 2,5m lang genug. Bedenkt man, dass andere Geräte 1,5-1,8m haben, ist dies schon gut. Für unser Bad perfekt. Zudem hat auch dieses Modell ein 360 Grad Drehgelenk.



Die Bedienungsanleitung liegt logischerweise dabei, und erklärt gerade Anfängern schön, wie ein Lockenstab zu bedienen ist. Für mich nicht nötig, sodass ich gleich beginnen konnte.



Generell schaltet sich das Gerät nach 60 Minuten automatisch ab, für den Fall, dass ihr es vergessen solltet. Eingeschaltet wird oben via An/Aus Schalter. Die Temperatur wird über ein leichtgängiges, aber präzises Drehrad an der Seite bedient. Eine kleine Anzeige verrät die Temperatur. Die Aufwärmphase ist schnell bzw. kurz. Ich schalte ihn an, kämme die Haare, tue meinen Stylingprodukt rein, kämme erneut und dann ist der Lockenstab auch schon einsatzbereit. Das wird signalisiert indem die rote Lampe aufhört zu blinken.





Zur Anwendung selbst nur so viel, ich empfinde es nicht zu heiß und kann es leicht bedienen.

Mit seinem 25mm Durchmesser kann sich das Ergebnis zwar bei mir nicht als Locke bezeichnen lassen, sondern eher als kleine Volumenwelle, aber es funktioniert, die Haare glänzen und sehen nicht so stumpf oder kaputt aus wie sonst, ob das an der niedrigen Temperatur liegt, nutze die kleinste Stufe oder der Infrarot-Wärme, kann ich nicht sagen, aber auf jeden Fall brechen weniger Haare ab.



Alles in allem ein wirklich tolles Gerät, dass auf neueste Technologien in diesem Bereich setzt, hochwertig gearbeitet ist, und zumindest bei mir eine hübsche Volumenwelle erzeugt. Bei dem Preis macht man nichts verkehrt.

LEST WEITER ...

Gewinner: Eismaschine und Mittest-Aktion

3
Unser Gewinnspiel und die Mittester-Aktion sind ausgelaufen und die Gewinner ermittelt. Ich bedanke mich für die rege Teilnahme. Ich war echt buff, als ich heute die Teilnehmerzahlen gesehen habe und auch der Sponsor der Eismaschine freut sich schon auf die Zusammenarbeit beim Adventskalender.


Gewinner der Eismaschine:



Gewinner der Mittestaktion:



Bei allen anderen bedanke ich mich und drücke euch die Daumen fürs nächste Gewinnspiel.
LEST WEITER ...