Das neue Sommer-Deo Unser Iglo Fußball-Snack Dafür flog unser Xperia Z2

DB Power Mini HD 720P im Test

0
WASSERDICHT? WOHL EHER UNDICHT

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich Lust hätte eine Action-Cam zu testen. In meinem Leben gibt es zwar auch genug Action, aber nicht die Art, bei der ich eine solche Cam benötige. Deswegen wollte ich eigentlich schon ablehnen, aber dann ist mir eingefallen, dass ich jemanden kenne, der schon lange so eine Action-Cam haben wollte. Und zwar spielt diese Person leidenschaftlich Paintball. Zusammen mit meinem Sohn hat er die Cam unter die Lupe genommen.


PREISKLASSE
Die Cam kostet 33,56€ bei Amazon.

PRODUKTDETAILS ZITIERT VON AMAZON
Produktparameter:
Bildsensor: 1,3-Megapixel-CMOS-Bildsensor
Foto-Auflösung: Lo 1M (1280 × 1024) HALLO 3M (2048 x 1536)
Speicherkarte: Externe SD-Karte (4 GB bis 32 GB Klasse 4 oder höher
Dateiformat: JPEG, AVI
Video-Auflösung: Hallo HD 1280X720, Lo VGA 640 × 480
WB: Automatik
Belichtungskorrektur: Automatische
USB-Schnittstelle: USB2.0
TV-Ausgang: NTSC
Display: Schwarz-Weiß-Digitalanzeige
Stromversorgung: Eingebauter 3,7 V 220mAh Lithium-Akku
Menü-Sprache: Englisch
Brennweite: f = 5,8 mm
Blende: F2.8
Automatische Abschaltung: 3 Minuten
Betriebssystem: Microsoft Windows 7, 2000, XP, VISTA

LIEFERUMFANG
1 * Host
1 * Wassergehäuse
1 * Datenkabel
1 * Fahrradhalterung
1 * Helmhalterung
1 * Retractable Gürtel
1 * Handbuch
1 * AV-Kabel

FÜR EUCH GETESTET
Action-Cams erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Viele Sportler oder Adrenalin-Junkies lieben es, ihre Aktionen aufzuzeichnen. Die Preisklassen unterscheiden sich enorm und somit stellt sich jedem Käufer die Frage, ob nicht auch ein günstiges Modell ausreicht.

Optik
Diese Actioncam kommt in einem kleinen Karton, der aber schon verhältnismäßig groß erscheint, aber auf Grund des Zubehörs sein muss. Die Kamera selbst hat nämlich nur folgende Maße 54,5 x 32,5 x 23,8 mm, und ist mit einem Gewicht von gerade mal 26g mega leicht.


Ich selbst habe noch nie eine Action-Cam besessen und war überrascht, wie klein und leicht sie live ist. Letzteres liegt am Material, denn es ist ein Plastikgehäuse, welches aber keineswegs minderwertig wirkt. Auf der Oberseite befindet sich neben dem An/Aus Schalter noch die Taste zum Starten von Videoaufnahmen oder das Auslösen für Fotos, sowie die Mikrofonbuchse. Links ist noch ein winziges Display, welches den ausgewählten Aufnahmemodus und die Aufnahmequalität anzeigt. Zudem kann abgelesen werden, wie viel Speicherkapazität die Speicherkarte noch zur Verfügung hat. Schließlich möchte niemand mitten in einem Paintballkampf, einem Sprung oder einem Stunt merken, dass die Karte voll ist. Bei gestarteter Videoaufnahme wird zusätzlich die Aufnahmezeit angezeigt. Ansonsten gibt es noch einen Mini-USB-Anschluss, einen Av-Schluss und Platz für eine Mini-SD-Karte.


Innere Werte
Die Cam kann sowohl VGA, als auch HD mit 1280x720 bei Videos und 1280x960 oder 2592x1944 bei Fotos. Gespeichert wird klassisch in Jpeg und avi. Als Mirco-SD kann eine Karte mit bis zu 32GB genutzt werden.

Im Einsatz
Bei uns wurde die Cam hauptsächlich zum Paintballspielen genutzt. Zusätzlich hat mein Sohn noch ausprobiert, wie es beim Fahrradfahren aussieht. Fangen wir mit dem Zubehör an. Mitgeliefert wird ja eine Menge. Am Helm lässt es sich gut montieren und hält auch bombenfest. Zusätzlich gibt es noch eine Hülle für Unterwasseraufnahmen. Nutz sie lieber nicht. Es ist nicht mal in der Badewanne dicht. Zumindest war das Taschentuch etwas nass. Das Gehäuse selbst hat nämlich Löcher, die nur mit Gummis abgedichtet wurde, damit man noch die Tasten bedienen kann. An sich eine gute Lösung, die aber zumindest bei uns nicht unbedingt perfekt funktioniert hätte. Aber Regenwasser sollte es abhalten.


Kommen wir nun zum wichtigsten Einsatzpunkt, der Bildqualität. Schließlich ärgert man sich am Ende, wenn die Bilder einfach zu verpixxelt sind, um etwas zu sehen. Sie ist ehrlich gesagt nicht so berauschend. Fährt man zum Beispiel langsam auf einer sehr ebenen Strecke Fahrrad, dann geht die Qualität, geht es aber bergauf und bergab, sind Wurzeln und viele Steine auf der Strecke, dann sieht es nicht mehr schön aus. Gleiches gilt für die Aufnahmen beim Paintball. Sitzt man auf der Lauer, ist es so, dass man sich alles ansehen kann. Doch bei Bewegung und Sprints kann man es ehrlich gesagt vergessen. Das liegt daran, dass eben kein Bildstabilisator vorhanden ist und daher wirkt alles an den meisten Stellen sehr verwaschen. Auch fehlt die Tiefenschärfe. Zwei Punkte, die mit Sicherheit so manchen stören werden. Betrachtet man aber einmal den Preis, dann ist dies aber nicht anders zu erwarten gewesen.

Akkuleistung
Ohne einen guten Akku kann man eine solche Kamera vergessen. Was nützt es, wenn der Akku nach 10 Minuten leer ist?! Eingebaut ist hier ein 220mAh Lion-Akku. Pauschal lässt sich sagen, dass die Kamera ca. 30 Minuten hält. Es ist nicht lange, und bei Action-Videos sicherlich einfach zu kurz. Daher empfiehlt es sich, stets einen guten externen Akku in seiner Nähe zu haben. Schade ist, dass leider auch nicht angezeigt wird, wie lange der Akku noch von der Kapazität her reicht. Mit Pech ist er halb leer und man fährt los. Ein austauschbarer Akku wäre ehrlich gesagt praktischer.

FAZIT – ACTION CAM
Bildtechnisch habe ich nicht mehr erwartet, und für Laienaufnahmen reicht es vollkommen aus. Wer es jedoch professionell bei Youtube hochladen will, um andere Fans zu unterhalten, dann sollte lieber auf ein anderes Modell zurückgegriffen werden. Zumindest wenn diese Kamera für Aufnahmen mit schneller Bewegung oder unebenen Boden genutzt wird. Ebenfalls fand ich es schade, dass bei meinem Wassertest das Tuch feucht war. Sonst hätten wir die Kamera bei uns im Pool gerne näher ausprobiert, um auch einmal die Aufnahmen unter Wasser beurteilen zu können. Alles in allem ist die Kamera in meinen Augen, aber auch in den Augen des Paintballtesters eher ein Spaßartikel. Wer es richtig machen will, sollte leider Gottes eher auf ein anderes Produkt zurückgreifen.
LEST WEITER ...

Wilkinson Sword Hydro Silk

1
Im Sommer sind glatte Beine einfach Pflicht. Hierfür gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Epilierer, Wachs oder Nassrasierer. Einige Varianten habe ich euch schon vorgestellt, und diesmal darf ich euch den Wilkinson Sword Hydro Silk vorstellen.


PREIS
Bei Amazon kostet das Grundset 9,95€.

ZITIERTE HERSTELLER BESCHREIBUNG
Das wasseraktivierte Serum, angereichert mit Marine-Extrakten, erhält den Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Haut
5 Curve Sensing Klingen mit einzigartigen Skin Guards helfen die Haut vor Irritationen zu schützen und sorgen für eine unglaublich gründliche Rasur
Der ovale Klingenkopf bewegt sich effizient und mühelos rund um Ihre Konturen
Ein ergonomischer Griff bietet Ihnen Halt, egal in welchem Bereich Sie sich rasieren
Dermatologisch getestet (Quelle: Amazon

FÜR EUCH GETESTET - Besser als andere?
In den letzten Jahren habe ich einige Nassrasierer genutzt. Zum Beispiel Gillette Venus mit Olaz, Shave Lab oder auch den ProGlide.

Der Rasierer hat 5 Curve Klingen, die die Haut vor Irritationen schützen und für eine gründliche Rasur sorgen sollen. Der Klingenkopf ist oval und soll mühelos an die Konturen angepasst arbeiten. Der Griff ist ergonomisch und ein wasseraktiviertes Serum soll dafür sorgen, dass die Haut nicht austrocknet.

So sieht die Beschreibung einmal zusammen gefasst aus, und wenn ich ehrlich bin klingen, irgendwie alle Rasierer ähnlich. Dementsprechend ist es mir eigentlich egal, was versprochen wird. Mir kommt es mehr auf das Ergebnis an. Und hier unterscheiden sich leider die meisten Nassrasierer. Viele sind schon nach wenigen Rasuren stumpf, schaffen von Anfang an kein perfektes Ergebnis oder irritieren die Haut unnötig.

In diesem Fall konnte ich den Rasierer gleich einem Härtetest unterziehen, da ich durch die Schwangerschaft und den Kaiserschnitt nicht so perfekt an die Beine gekommen bin. Zum Vergleich habe ich ein Bein mit meinen oben genannten Venus rasiert, das andere mit dem Sword Hydro Silk. Beide Beine habe ich beim Baden vorab leicht einweichen lassen, und im Anschluss mit Rasierschaum eingeschäumt. Beide gleiten sehr gut über die Haut und erfassen fast alle Haare. Die Beine sind sowohl beim Venus, als auch beim Hydro Silk nicht irritiert.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass der Gillette Venus etwas besser und griffiger in der Hand liegt. Es ist aber nur ein winziger Unterschied, der aber eine Frage des Geschmacks ist.

Währen viele Rasierer gerade bei der ersten Rasur noch punkten können, geben sie oftmals schon bei der 2-3 Rasur auf. Der Wilkinson zeigt hier einen klaren Vorteil. Die Pflege hält deutlich länger. Trotz Badewanne sind sie auch nach der siebten Rasur noch immer minimal vorhanden. In der Wanne nutzen sich diese Pflegekissen jedoch auch deutlich schneller ab, als in der Dusche.
Generell fühlen sich die Beine nach der Nutzung des Hydro Sword sehr gut gepflegt und weich an. Ein Punkt, den ich bisher nur bei wenigen Rasierer, wie eben auch dem Venus Olaz kenne.
Mein Venus Olaz hat am Ende einen Monat lang sehr gute Ergebnisse geliefert und dann nachgelassen. Ähnliches kann ich auch hier sagen. Das ist deutlich besser als bei anderen Klingen, wo schon nach 6 Rasuren Irritationen, Schnitte oder ähnliches vorkommen.

FAZIT - SWORD HYDRO SILK
Ohne wenn und aber ein schöner Rasierer, der mich überzeugen kann. Er ist vergleichbar mit meinem Favoriten den Gillette Venus Olaz. Einziger Unterschied, dieser liegt in meinen Augen minimal besser in der Hand. Da beide Ersatzklingen ähnlich viel kosten, werde ich aber bei meinem alten Modell bleiben.
LEST WEITER ...

WESTCOTT® Kinderschere - Für alle Jung-Friseure

2
Heute möchte ich euch eine Kinderschere vorstellen, die wir gerade für Amazon-Vine testen durften.


PREIS
12 Scheren kosten 29,69€.

ZITIERTE PRODUKTBESCHREIBUNG
Die WESTCOTT® Kinderschere mit Öffnungshilfe eignet sich perfekt für die ersten Schneideversuche! Sicherheitsklingen sorgen dafür, dass sich die Kinder an den Fingern nicht verletzen können, durch die Öffnungshilfe wird der Kraftaufwand beim Schneiden erheblich verringert. Durch den integrierten Microban® Hygieneschutz wird das unkontrollierte Wachstum von Bakterien gehemmt. Der Hygieneschutz wird bereits während der Produktion eingearbeitet und ist dadurch gleichmäßig auf der gesamten Griffoberfläche verteilt. Der permanente antibakterielle Schutz hält die gesamte Produktlebensdauer und kann nicht abgerieben oder ausgewaschen werden. Die Kinderschere ist optimal für Schule, Kindergarten oder Zuhause geeignet. Altersempfehlung: 3+. (Quelle: Amazon.de)

UNSERE ERFAHRUNGEN
Ich habe die Schere angefordert, da mein Großer gerade in den Kindergarten gekommen ist, und sie dort natürlich auch basteln. Logisch, dass er zu Hause auch zeigen möchte was er nun kann. Eine Schere mit Öffnungshilfe fand ich daher praktisch für den kleinen Anfänger.

Meine Erwartungen
Ich habe genau drei Erwartungen. Dinge die meine eigene Kindheitsschere auch konnte. Mir fehlte damals nur die Öffnungshilfe.

- leicht zu öffnen
- stabil
- schneidet gut

Im Alltag
Die Schere ist am Anfang echt schön. Sie ist zwar leicht und aus Plastik, aber für Hände eines 3 jährigen gut. Er kann sie zumindest problemlos halten und sie lässt sich dank der Hilfe auch gut öffnen. Normales Kopierpapier oder Zeichenpapier schneidet die Schere sehr gut. Haare im Übrigen auch. ;) Nimmt man Tonpapier, dann geht es am Anfang auch noch gut. Bei Karton hört das Schneiden jedoch auf. Dafür ist die Schere aber auch vom Winkel her nicht ausgelegt, und das ist auch gut so.
Generell lässt sich mit der Schere ebenfalls nur der Rand ausschneiden. Sie ist vorne etwas dicker und daher nicht zu schneiden von Augen oder ähnliches ideal, außer man knickt den Bereich.

Soweit wäre alles noch okay, allerdings hat die Schere einige Schwachstellen, und hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie dort vielleicht ihr Ende finden wird. Zum Beispiel wirkt das äußere Plastik sehr dünn, und ich weiß nicht, wie lange sie den Sturz auf Fliesen erfreut mitmacht. Gleiches gilt für die Öffnungshilfe, sie ist nur eingesteckt, aber Kinder können schnell diese Hilfe abbrechen, wenn sie zu rabiat angefasst wird.

Video-Vorstellung
Da viele bei Amazon die Schere wirklich kritisieren, ich diese Kritik bei meiner Schere nicht nachvollziehen kann, habe ich euch einmal ein Video gemacht, damit ihr euch selbst überzeugen könnt. 


Fazit: Bis jetzt hat die Schere uns jedoch nicht enttäuscht und sogar meinen Sohn und seinen Freund einen neuen Haarschnitt beschert. Wir behalten sie aber im Auge, und geben ein Update, falls sich hier was ändert.
LEST WEITER ...

NUK 2in 1 Thermometer im Test

2
Was tun, wenn man glaubt sein kleiner Engel hat Fieber? Schon bei Jack habe ich mir diese Frage gestellt. So ein Thermometer im Po tut weh oder ist zumindest unangenehm. Schnulli und Stirn eher ungenau. Daher kaufte ich damals das Braun Ohrthermometer. 0,5 Grad Unterschied zu oral und rektal. Zudem passte es nicht ins Ohr. Noch heute passt es Jack nicht und er ist 3. Bei Nick wollte ich was anderes probieren und bin auf dieses NUK Modell gestoßen und konnte es auch gleich bei drei von uns ausprobieren.


PREIS
Die UVP ist 34,99€

FAKTEN ZUM PRODUKT
2 Messmethoden: Fiebermessen im Ohr oder an der Schläfe
Schnelles Ergebnis in wenigen Sekunden durch innovativen, extra kleinen Messaufsatz
LCD-Display für die Anzeige des Messwertes
LED Licht signalisiert Normal- oder Fiebertemperatur mit grünem oder rotem Leuchten
Vielseitig einsetzbar: Auch zur berührungsfreien Messung von Oberflächen wie Babynahrung oder Badewasser, Messung der Raumtemperatur (inkl. Standfuß zum stabilen Aufstellen) (Quelle: Amazon.de)

FÜR EUCH GETESTET - Alternative zu rektal
Wie wohl die meisten Kinder hat Jack nach den ersten beiden Kindergartenwochen, wo er öfters mit nassen Füssen herumgelaufen ist, weil für die Gummi-Stiefel keine Zeit war, die erste Erkältungswelle mit nach Hause geschleppt und seinen kleinen Bruder und mich angesteckt. Somit hatte ich nun drei Testpersonen, die 1-4 Tage das Thermometer ausführlich nutzen konnten. Verglichen wird es mit dem Braun Ohrthermometer und einem normalen Standard-Modell.

Das Thermometer wird mit einem Standfuß geliefert und sieht recht modern aus. Betrieben wird es mit einer Batterie, und im ersten Moment hätte ich gar nicht gewusst wie ich es öffnen soll. Es hat nämlich eine Kindersicherung, die via Büroklammer und einem kleinen Loch ausgeschaltet wird. Wenn man es weiß, ist es eine gute Variante. Knopftechnisch gibt es einen An/Aus Schalter und Scan-Knopf.

Es kann klassisch als Raumthermometer genutzt werden. Praktisch für Eltern mit Neugeborenen, denn diese können die Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren. Bein uns übernimmt es das Babyphone jedoch.

Nun aber zur offiziellen Nutzung. Bevor eine Messung durchgeführt werden kann, muss der Sensor gereinigt sein. Mit Sagrotan oder einem Desinfektionsmittel auf einem Wattestäbchen kann es gereinigt werden. Ist dies geschehen, kann gemessen werden.


Hier gibt es zwei Varianten auf die ich eingehen möchte. Fangen wir mit der Stirnmessung an. Hierzu, wird wie bei der anderen Messung eine Schutzkappe, die fest genug für Kinder drauf gesteckt ist, abgenommen. Im Anschluss wird der Sensor an die Stirn gedrückt und gescannt. Nach wenigen Sekunden wird die Temperatur angezeigt. Diese Methode ist für Babies im Alter von 0-6 geeignet. Diese Variante eignet sich auch für die Bestimmung von Oberflächentemperaturen in der Küche. Zu den Messerfahrungen gleich mehr.

Die zweite Variante ist im Ohr, und eignet sich erst für Babies ab 6 Monaten. Das Ohr leicht nach schräg oben ziehen, um den Gehörgang freizulegen. Scannen, und den Vorgang des Messens 3 Mal wiederholen, da es hier zu kleinen Unterschieden kommen kann.

Wie eingangs erwähnt, hatte ich viel zu messen. Erst hatte der Große Husten und 40 Fieber, danach folgte ich mit 38,5 und mein Zwerg hatte auch einen Tag leichtes Fieber. Bei Kindern leider normal, dass sie sich gerne anstecken und ich bin eh anfällig.

Die Werte waren immer sehr ähnlich in Bezug auf die gleiche Messmethode zu einer anderen Zeit, daher nehme ich nur eine Messung als Beispiel. Beim Großen hatte ich Ohr, Stirn und rektal gemessen, und zu drei verschiedenen Zeiten. Rektal: 39,7, Ohr: 38,9 / 39,5 / 38,7; Stirn: 38,1. So wie er geglüht hat, war es über 39.
Beim Zwerg habe ich rektal und Stirn zu 2 Zeiten. Stirn: 38,3, rektal: 38,8.
Bei mir habe ich oral, Stirn und Ohr probiert. Letzteres zusätzlich Vergleich mit einem Braun Modell, da es bei Jack noch immer nicht ins Ohr passt. Stirn: 37,9, oral: 38,5, Ohr Nuk: 38,9 / 38,7 / 39,1; Ohr Braun: 39,1 / 39,5 / 39,4.

Ihr seht, die Stirnmessung ist eher ungenau und ich selbst habe oft 39 Fieber und eine kalte Stirn, wo mein Mann mir das Fieber erst beim Messen wirklich glaubt oder wenn er mir in die Augen sieht. Das Nuk-Ohr ist besser, da es leichter in den Gehörgang passt. Braun hingegen zeigt bei mir nur selten mal eine 36 an. Will sagen, ist immer höher.

Es ist also eine gute Möglichkeit der groben Kontrolle, aber rektal und oral ist auch im Falle Nuks genauer. Um das Kind aber nicht immer zu quälen, falls an sich doch mal täuscht, ist es eine gute Vorabkontrolle.

FAZIT – NUK
Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass die Stirnmessung eher ungenau ist und das nicht nur bei Menschen, sondern auch beim Küchentest mit Wasser, das laut Wasserkocher 40 Grad hatte und laut Nuk nur 38, kann man zumindest ab 6 Monaten eine Nutzung im Ohr zur Kontrolle empfehlen. Hier ist es zwar auch nie genau, aber die Werte haben sich zumindest bei meinem Sohn und mir im Rahmen gehalten und korrekter angezeigt als mein Braun. Wer es aber genau wissen will, was bei Kindern wichtig ist, sollte auf rektal setzten und die Kids ablenken, dann stört es sie auch nicht.
LEST WEITER ...

Oral B Pro 6000 im Test

0
Saubere Zähne sind in der heutigen Zeit Pflicht. Einige schwören auf eine Handzahnbürste, ich persönlich bevorzuge, wie der Rest meiner Familie elektrische Varianten. Inzwischen haben alle Zähneputzer in diesem Haus ein Modell. Bei meinem Stiefsohn und bei mir schwächeln jedoch inzwischen die Akkus bzw. der Motor oder wie das Innenleben hier genannt wird. Die Zahnbürste schaff bei ihm nur noch ganz wenig Leistung. Deswegen haben wir uns entschlossen die Zahnbürsten gegen neuere Modelle auszutauschen. Das Modell von meinem Mann möchte ich euch nun vorstellen


PREIS
Braun Oral-B Pro 6000 kostet 219,99€. Schon ein stolzer Preis.

HERSTELLERANGABEN
Entfernt bis zu 100% mehr Plaque im Vergleich zu einer herkömmlichen Handzahnbürste
Visuelle Andruckkontrolle im externen Display und im Handstück schützt Zähne und Zahnfleisch
3D-Tiefenreinigung: 8800 Seitwärtsbewegungen, 40.000 Pulsationen pro Minute
5 Reinigungs-Modi: Reinigen, Sensitiv, Zahnfleischschutz, Aufhellen, Tiefenreinigung
Inkl. Aufbewahrung für Aufsteckbürsten und Reiseetui (Quelle: Amazon.de)

FÜR EUCH GETESTET
Inzwischen gibt es so manche elektrische Zahnbürste auf den Markt. Welche ist also die Richtige für die eigenen Bedürfnisse. Braun bietet in diesem Segment viele verschiedene Modelle an. Bis jetzt hat mein Mann das Modell TriZone 5500 genutzt. Zusammen mit ihm habe ich das neue Modell getestet. Ich mit meinem eigenen Aufsatz, er mit seinem natürlich.

Diese Zahnbürste lag schon bei knapp 200€, sodass die Pro 6000 nur minimal teurer ist. Sie unterscheidet sich nur minimal und doch irgendwie grundlegend von der TriZone 5500. Das liegt nicht nur am anderen Aufsatz, sondern auch an der zusätzlichen Funktion – Bluetooth.

Mit ausgetauschtem Trizone Kopf

Schon beim Auspacken werdet ihr einen robusten, qualitativen Eindruck gewinnen. Die Zahnbürste ist glaube ich genauso schwer wie die TriZone 5500 und liegt sehr gut in der Hand. Dafür ist sie nur weiß, während das vorherige Modell eben silberene Akzente aufgewiesen hat. Am Griff selbst werde ihr zwei Knöpfe finden. Der oberste Knopf schaltet das Gerät ein und der darunterliegende Knopf ist für die Putzprogramme. Ansonsten gibt es drei Lampen, die euch zeigen ob ihr mit dem Display verbunden seit, Ladekontrollanzeige und Druckkontrolle. Alles ist sehr schön übersichtlich gestaltet und gefällt uns sehr gut. Ebenfalls steht Bluetooth auf dem Griff und er blinkt.

Aufgeladen war die gute Zahnbürste schon, und so kann jeder gleich Probeputzen. Einschalten, Programm auswählen (der Display verrät welches) und schon startet dieser auch. Nun muss man nur noch schauen, wo man putzen soll. Der Display zeigt alles genau an, und abhängig vom Programm sind die Intervalle angepasst.

Das Putzgefühl ist wirklich erstklassig. Meine alte Zahnbürste hatte ja schon einen kleinen, länglichen Kopf, aber dieser hier ist wirklich an die Handzahnbürste mit allen Extras angepasst. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Zahncreme deutlich mehr und auch länger schäumt. War ich schon vorher der Meinung, wirklich saubere Zähne zu haben, ist das Gefühl hier noch eine Nummer besser. Und wie die Färbetabletten zeigen, sind keine Beläge vorhanden. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Druckkontrolle immer gerne leuchtete, weil ich zu viel aufdrücke. Hier muss man sich ganz schön umstellen, sofern man nicht, wie mein Mann das Licht einfach ignoriert.

Der Timer kann mittels Klebering im Badezimmer platziert werden, sofern man keinen sinnvollen Ablageplatz findet. Übrigens ist dieser schon bei der Lieferung an. Hier solltet ihr euch nicht wundern. Es ist ein Demo-Modus und zeigt einfach alle Möglichkeiten. Neue, frische Batterien werden jedoch mitgeliefert, was ich echt toll finde. Diese haben beim letzten Mal 9 Monat gehalten.

Somit zu den allgemeinen Fakten. Hier unterscheidet sich die Zahnbürste nicht von anderen Modellen mit Smartguide. Wie oben erwähnt hat das Modell aber Bluetooth 4.0 und der Aufpreis kostet unglaubliche 100€. Dementsprechend war ich natürlich neugierig. Im Appstore gibt es eine kostenlose App von Oral B, die wir auch gleich auf unsere Smartphones geladen haben. Informationen, Statistiken und Erinnerungen beinhaltet sie. Die Idee ist eigentlich gut, und in Zeiten von Smartphone war es nur eine Frage der Zeit, bis eine solche Variante erscheint. Schließlich gibt es dies ja auch schon mit Körperanalyse Waagen. Besonders bei Kids finde ich die App gut, denn so kann man als Eltern überprüfen, ob die Zwerge die Zähne auch vernünftig putzen.
Allerdings ist die App aktuell eine einzige Zumutung und definitiv den Aufpreis von 100€ nicht wert. Sie ist grafisch eher Durchschnitt, die Informationen kann ich im Grunde auch via Smartguide kontrollieren und hinzukommt, dass sie bei manchen Programmen, die die Zahnbürste nun einmal kann, irgendwie neu startet und plötzlich nur 30 Sekunden Putzzeit anrechnet, weswegen plötzlich die gesamte Statistik eher negativ ausfällt. Außerdem muss ich zugeben, dass ich nicht jeden Morgen mein Smartphone bei mir habe, und somit oftmals keine Informationen ans Handy gesendet bekomme.

FAZIT: PRO 6000
Die Zahnbürste selbst mit dem Smartguide und den verschiedenen Aufsätzen ist wie gewohnt klasse. Die Zähne glänzen und selbst der Zahnarzt lobt immer die Zähne meines Mannes. Den Aufpreis für die doch noch nicht ganz ausgereifte App ist das Gerät aber nicht wert. Vielleicht in ein, zwei Jahren, aber aktuell, würde ich jedem empfehlen, greift auf ein Modell ohne Zusatz zu, und investiert die 100€ lieber in etwas schönes.
LEST WEITER ...

YEAHHHHH - LG G3 hat ein neues zu Hause

0
Nachdem nun schon einige Tage das LG G3 Projekt beendet ist. Haben wir immer wieder gehofft, dass eine Nachricht bezüglich der Versandscheine oder der Option das Smartphone zu kaufen kommt. Der Versandschein wurde angekündigt, aber eine Kaufoption nicht. Ihr könnt euch natürlich vorstellen, wie enttäuscht mein Schatz war. Schließlich hat er sein Smartphone schon verkauft und liebt dieses LG G3 wirklich. 

Gestern hat er sich dann schon umgesehen, ob er woanders ein günstiges LG G3 bekommt oder vielleicht aus Trotz lieber auf ein iPhone 5 umsteigt. Er entschied sich für letzteres, da er es irgendwie doof fand, das keine Reaktion kam und er ja nun wirklich alles ausführlich für mich getestet hatte. Kurzer Hand schrieb er sogar jemanden mit einem iPhone 5 an und hätte es sogar gekauft.

Wie es aber manchmal ist, klingelt dann das Handy, kündigt eine Email an, und diese kam vom Projekt-Team. LG war so begeistert von den vielen tollen Berichten und unserem Einsatz, dass 15 Smartphones behalten werden dürfen. Lediglich 5 Tester müssen es zurückgeben. Wir gehören zu den Gewinnern. Das Grinsen meines Mannes war köstlich. :)

DANKE LG UND MARKENJURY FÜR DAS TOLLE PROJEKT
LEST WEITER ...

Oral B TZ 7000 Premium im Test

0
Vor einiger Zeit hatte ich die Möglichkeit euch die TriZone 7000 in Black vorzustellen. Die Zahnbürste wird nun täglich von meiner Schwiegermutter genutzt. Sie ist absolut begeistert von diesem schwarzen Highlight. Oral B hat jetzt diese Zahnbürste noch mit einem kleinen Gadget ausgestattet. Dieser Zusatz kostet rund 100€ Aufpreis und wir haben die Möglichkeit erhalten, diese Spielerei in Kombination mit der guten alten 7000er unter die Lupe zu nehmen.


PREIS
Braun Oral-B Trizone 7000 Premium kostet 219,99€. Schon ein stolzer Preis.

HERSTELLERANGABEN
Entfernt bis zu 100% mehr Plaque im Vergleich zu einer herkömmlichen Handzahnbürste
Putzsystem mit separatem Display
Weltneuheit Bluetooth Verbindung zum Smartphone für bessere Putzgewohnheiten
Drei-Zonen-Tiefenreinigung: 8800 Seitwärtsbewegungen, 40.000 Pulsationen pro Minute
6 Reinigungs-Modi: Reinigen, Sensitiv, Aufhellen, Massage, Tiefenreinigung, Zungenreinigung (quelle:Amazon.de)

FÜR EUCH GETESTET - IM ZAHNPUTZHIMMEL?
Sie bietet im Vergleich zum Vorgängermodell, der TriZone 5500 ein weiteres Reinigungsprogramm, sondern erstrahlt in einem schwarzen Kleid, wodurch sie optisch natürlich auffällt in der Masse, der sterilen, weißen Exemplare.

Ausgepackt sieht die Zahnbürste noch böser und edler aus, als man bei dem Produktfoto vermuten würde. Das Schwarz ist ungewöhnlich, kommt jedoch bei uns ausgesprochen gut an. Sie passt einfach in unser weißes Badezimmer und sieht irgendwie hochwertiger aus. Wie es bei der TriZone üblich ist, sind am Griff zwei Knöpfe zu finden. Der oberste Knopf schaltet das Gerät ein und der darunterliegende Knopf ist für die Putzprogramme. Ansonsten gibt es drei Lampen, die euch zeigen ob ihr mit dem Display verbunden seit, Ladekontrollanzeige und Druckkontrolle. Alles ist sehr schön übersichtlich gestaltet und gefällt uns sehr gut. Die Zahnbürste selbst liegt sehr gut in der Hand, und da möchte man sofort loslegen und die Zähne putzen.

Vorhanden sind folgend Programme...

■ Polieren

■ Reinigen

■ Sensitive

■ Massage

■ Tiefenreinigung

■ Zungenreinigung

Die Zungenreinigung ist das neueste Reinigungsprogramm, und da viele Menschen zusätzliche Zungenreiniger nutzen, und die Zunge Bakterien anzieht, ist es eine schöne zusätzliche Funktion. Ob diese jedoch den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Generell putzt die Zahnbürste wirklich toll. Sofern beim Putzen zu fest aufgedrückt wird, leuchtet die Andruckkontrolle und schaltet automatisch auf Sensitiv um. Der Smartguide zeigt an, wie lange und vor allen Dingen wo man putzen soll. So ist ein perfektes Ergebnis gewährleistet. Wer schon einen Smartguide hat, weiß, wie schön diese kleine Spielerei ist. Noch nach der ersten Nutzung der Zahnbürste in Kombination mit dem Smart Guide merkt man, dass die Zähne richtig sauber und glatt geworden sind. Zahnfärbetabletten bestätigen den Reinigungsgrad. Die Zähne sind perfekt sauber. In diesem Punkt kann auch die 7000er überzeugen.

Der Akku selbst ist wirklich klasse. Offiziell soll sie für 10 Tage mit 2x2 Minuten reichen. In der Regel schaffen wir 12 Tage damit. Dafür muss der Akku einfach über Nacht aufgeladen werden, denn die Ladezeit ist schon recht lang.

Somit zu den allgemeinen Fakten. Hier unterscheidet sich die Zahnbürste nicht von anderen Modellen mit Smartguide. Wie oben erwähnt hat das Modell aber Bluetooth 4.0 und der Aufpreis kostet unglaubliche 100€. Dementsprechend war ich natürlich neugierig. Im Appstore gibt es eine kostenlose App von Oral B, die wir auch gleich auf unsere Smartphones geladen haben. Informationen, Statistiken und Erinnerungen beinhaltet sie. Die Idee ist eigentlich gut, und in Zeiten von Smartphone war es nur eine Frage der Zeit, bis eine solche Variante erscheint. Schließlich gibt es dies ja auch schon mit Körperanalyse Waagen. Besonders bei Kids finde ich die App gut, denn so kann man als Eltern überprüfen, ob die Zwerge die Zähne auch vernünftig putzen.
Allerdings ist die App aktuell eine einzige Zumutung und definitiv den Aufpreis von 100€ nicht wert. Sie ist grafisch eher Durchschnitt, die Informationen kann ich im Grunde auch via Smartguide kontrollieren und hinzukommt, dass sie bei manchen Programmen, die die Zahnbürste nun einmal kann, irgendwie neu startet und plötzlich nur 30 Sekunden Putzzeit anrechnet, weswegen plötzlich die gesamte Statistik eher negativ ausfällt. Außerdem muss ich zugeben, dass ich nicht jeden Morgen mein Smartphone bei mir habe, und somit oftmals keine Informationen ans Handy gesendet bekomme.

FAZIT: TRIZONE 7000 EXTRA
Die Zahnbürste selbst mit dem Smartguide und den verschiedenen Aufsätzen ist wie gewohnt klasse. Die Zähne glänzen und selbst der Zahnarzt lobt immer die Zähne meines Mannes. Den Aufpreis für die doch noch nicht ganz ausgereifte App ist das Gerät aber nicht wert. Vielleicht in ein, zwei Jahren, aber aktuell, würde ich jedem empfehlen, greift auf ein Modell ohne Zusatz zu, und investiert die 100€ lieber in etwas schönes.



LEST WEITER ...

Rücksitzspiegel für Babies

0

Was macht das Baby? Im Auto ist diese Frage nicht so leicht zu beantworten, wenn es gegen die Fahrtrichtung im Babysafe sitzt. Wer das ändern möchte, kann im Auto einen Baby-Spiegel anbringen. Wie das in der Praxis aussieht, habe ich mit Nick getestet.



PREISKLASSE

Der Spiegel von Iscudo kostet rund 35€.



PRODUKTBESCHREIBUNG ZITIERT VON AMAZON

Sie befestigen einfach und schnell den Rücksitzspiegel auf die Kopfstütze des Rücksitzes. Dann können Sie beim Lenken ab und zu Ihren Blick in dem Rückspiegel werfen, wo Sie Ihr ganzes Baby sehen.



- Sie sehen im Spiegel das ganze Baby dank ausreichend großer Spiegelmasse (190 x 300 mm)

- Sie selber stellen durch 360° schwenkbares Gelenk den Rückspiegelwinkel ein, damit Sie auf Ihr Kind am besten sehen können

- Wenn es zur Beschädigung des Rücksitzspiegels kommen sollte, splittet es nie in Scherben wie ein klassischer Spiegel, dank dem Acryl, der die Spiegelschicht bildet

- Zwei Befestigungsriemen ermöglichen leichte und schnelle Installation auf die Kopfstütze jeder Fahrzeugtypen



FÜR EUCH GETESTET

Als Mama von drei Kindern bin ich viel mit dem Auto unterwegs. Einkaufen, zu Freunden chauffieren, in den Kindergarten bringen, zum Spielplatz und vieles mehr. Immer dabei ist unser sieben Wochenalter Zwerg. Was er jedoch macht, sehe ich einfach nicht. Schließlich sitzt er entgegen der Fahrtrichtung. Ob er schläft, erstickt, die Welt beobachtet oder ähnliches, kann ich einfach nicht sehen.



Genau aus diesem Grund wollte ich diesmal einen solchen Spiegel. Meine Erwartungen an das Produkt einfach zusammengefasst, damit ihr meine Bewertung besser nachvollziehen könnt.



  • Leichte Montage
  • Sicherer Halt auch bei einem Unfall
  • Guten Blick auf das Baby



Der Spiegel wird in einem kleinen Karton geliefert und beim Auspacken war ich ehrlich gesagt etwas geschockt. Klobig und enorm leicht. Das soll halten und sicher sein? Im ersten Moment hatten sowohl mein Mann, als auch ich eher Angst. Eins ist aber klar mit seinen 190x300mm sieht man auf jeden Fall eine Menge, wenn es richtig angebracht wurde. Und hier liegt bei uns klar das größte Problem. Ein Punkt, den ich zumindest vorher so gar nicht bedacht habe. Dazu aber später mehr.



Der Spiegel ist eigentlich kein richtiger Spiegel. Zumindest wenn ich an einen Spiegel im Badezimmer denke. Damit dieser auch bei einem Unfall sicher ist, wurde nur eine Folie, die spiegelt aufgeklebt. Man sieht somit sein Kind, aber setzt es nicht der Gefahr des Splitterns aus. Leider finde ich, dass ich meinen Sohn darin nicht so gut sehen kann.Es ist eben nicht so klar, wie bei einem echten Spiegel, reicht aber aus.



Angebracht wird er an der Kopfstütze. Dazu einfach die Gurte löse, in die richtige Länge ziehen und um die Kopfstütze festziehen. Idealerweise muss der Spiegel so positioniert werden, dass er auf der Beifahrerseite angebracht wird. So reicht ein Schulterblick und man kann seinen Wurm sehen. Dafür sorgt das 360 Grad Gelenk, das eine optimale Ausrichtung ermöglicht. Es dauert bis man eine Position gefunden hat, die ideal ist. Bei zwei Fahrern mit unterschiedlichen Größen (mein Mann 187cm und ich 165cm) ist es zusätzlich schwer für beide eine Lösung zu finden. Es ist aber halbwegs möglich.



Doch nun zur Problematik. Dieser Spiegel ist nicht für Familien mit mehreren Kindern geeignet. Warum? Bei uns ist hinten auf der Seite des Beifahrers mein Großer Sohn, der auf einem große Sitz sitzt. An die Kopfstütze heranzukommen ist fast unmöglich, zumindest mit dem Spiegel. Bliebe noch die Mitte, aber da sitzt regelmäßig unser 11 jähriger, sofern er mitkommt. Bleibt also nur die Kopfstütze, auf der Fahrerseite und da kann ein Fahrer sie nicht sehen. Uns bliebe also nur die Möglichkeit in der Mitte den Spiegel zu montieren, und immer wieder abzunehmen, falls der Große mitkommt. Das ist aber umständlich und nervig. Eine Lösung mit Spiegel vorne und Fahrerseite hinten ist da praktischer.



FAZIT – SPIEGEL

Der Spiegel ist von der Idee her praktisch und für Familien mit einem Kind sehr schön. Für uns mit drei Kindern aber nicht geeignet. Ein Hinweis in der Beschreibung, wo der Spiegel angebracht werden müsste, wäre da sicherlich hilfreich gewesen.


Leider diesmal ohne Fotos. Wir haben bei dem ganzen Anbringtheater ehrlich gesagt vergessen Fotos zu machen, und als es nicht funktionierte einer Freundin aus Hamburg geschenkt.
LEST WEITER ...

Marvel 10 in 1 Pflegespray - Superheld vs Blender

0

Ich nutze gerne eine Sprühkur oder ähnliches, um meine Haare morgens besser kämmbar zu machen. Dieses Produkt soll 10 Pflegemittel in einem sein. Mal schauen was es kann.


PREIS
250ml kosten 24,99€ UVP.

ZITIERTE HERSTELLER-VERSPRECHEN
Das einzigartige 10-in-1 Pflegespray muss nicht ausgewaschen werden und bringt gleich 10 großartige Eigenschaften zur Verbesserung Ihres Haares mit. Damit fühlt sich Ihr Haar weicher und geschmeidiger an und lässt sich besser frisieren. Die Vorteile: 1. Gibt trockenem, beschädigtem Haar seine Feuchtigkeit zurück. 2. Wirkt antistatisch. 3. Schützt das Haar beim Stylen mit heißen Geräten. 4. Entwirrt Haarknoten wirksam. 5. Reich an Antioxidationsmitteln. 6. Das Haar wird leichter kämmbar, Haarbruch wird reduziert. 7. Damit halten Frisuren länger. 8. Reduziert die Bildung von Spliss. 9. Bringt wirres, krauses Haar in Ordnung und lässt es glänzen. 10. Für Schwung und Bewegung in den Haaren - ohne zu beschweren. Anwendung: Gleichmäßig über das feuchte Haar sprühen. Nicht ausspülen. Im Haar lassen und wie gewohnt frisieren.

FÜR EUCH GETESTET
10 Pflegeprodukte in einem? Warum nicht, aber skeptisch war ich schon. Ich habe wie gewohnt meine Haare am Abend gewaschen und am Morgen habe ich häufig kleinere Knoten, verwirrtes Haar und es lässt sich schlecht kämmen. Eine gute Voraussetzung.

14 Tage habe ich das Produkt jetzt ausprobiert und diese Erfahrungen bei meinen Haaren gesammelt. Das Produkt ist in einer Flasche, die ich vorher geschüttelt habe, und dann im trockenen Haar verteilt. Empfohlen wird im feuchten Haar, aber das müssen die Produkte auch bei trockenem Haar schaffen. Trotzdem habe ich einige Tage das Produkt im feuchten Haar probiert. Einen Unterschied habe ich nicht festgestellt.

Es riecht sehr weiblich, aber ohne aufdringlich zu sein. Mir gefällt das sehr gut, allerdings verfliegt der Duft sehr schnell. Nun zu den 10 Punkten.

  1. Gibt trockenem Haar Feuchtigkeit. - Ich würde sagen kurzfristig. Das Haar hat leider keine Besserung gezeigt. Morgens sah es auch nach der Zeit immer noch so aus. Bei optimaler Feuchtigkeitspflege sollte dies eigentlich besser werden.
  2. Wirkt antistatisch. - Bedingt. Meine Haare sind sehr fein, und ohne extra Schaumfestiger fliegen sie hier trotzdem herum und laden sich gerne auf.
  3. Schützt das Haar beim Stylen.- Hier muss ich sagen, dass ich keinen Unterschied gemerkt habe. Meine Haare sind aber an den Spitzen auch schon kaputt.
  4. Entwirrt Haarknoten. - Direkt darauf gesprüht schafft das Produkt fast jeden Knoten, sofern man mit Bürste und Finger mithilft.
  5. Reich an Antioxidationsmittel. - Mag sein, aber wenn mir jemand erklären mag, welchen Vorteil mir das bringt!?
  6. Haar wird kämmbarer und Haarbruch reduziert. - Lässt sich Haar leichter kämmen, bricht es weniger. Zumindest bei mir. Es stimmt aber, denn in der Bürste waren deutlich weniger Haare nach 14 Tagen, als sonst.
  7. Frisuren halten länger. - Nein. Ganz klar nein. Sie halten genauso lang wie vorher ohne das Produkt auch.
  8. Reduziert Splissbildung. - Ich habe leider schon Spliss und kann dementsprechend schwer sagen, ob es sich weniger bildet.
  9. Bringt wirres Haar in Ordnung, lässt es glänzen. - Glanz kann ich weniger feststellen und wirres Haar in Ordnung bringen. Ein Produkt das Knoten löst, schafft auch das logischerweise gut.
  10. Schwung und Bewegung. - Dafür sorgt in meinen Augen eher der Wind. ;)

Ihr seht, dass viele Punkte sehr ähnlich sind, und ich habe das Gefühl, dass man es auch als 5 in 1 Produkt bezeichnen könnte. Einige Punkte werden erfüllt, andere kann ich zumindest nicht beurteilen. Und manche finde ich einfach eher belustigend. Sorry.

FAZIT – MARVEL 10 EFFECTS
Es ist kein schlechtes Produkt, aber hier muss ich ehrlich sagen, dass ähnliche Produkte in der Drogerie diesen Zweck auch erfüllen, aber lediglich 4-6€ kosten.
LEST WEITER ...