Direkt zum Hauptbereich

R. L. Stine - Lampenfieber

===Buchdaten===
Autor: Lampenfieber
Titel: R. L. Stine
Gebundene Ausgabe: 158 Seiten
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1. Auflage, (2003)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 378553597X
ISBN-13: 978-3785535974
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Kosten: 0,01€
Serie: Fear Street

===Leseinformationen===
Genre: Jugend-Thriller
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: ab 12
Lesedauer: 1 Tag

===Autor/in===
Robert Lawrence Stine, 1943 geboren, entdeckte bereits mit neun Jahren seine Liebe zum Schreiben. Seit 1965 lebt er in New York City, wo er zunächst als Lektor tätig wurde. Seine ersten Bücher waren im Bereich Humor angesiedelt. Seit 1986 hat sich R. L. Stine, jedoch ganz den Gruselgeschichten verschrieben. 1992 kam für ihn mit der Kindergruselserie "Gänsehaut" der ganz große und weltweite Erfolg. Die Zeitung USA Today hat 1999 ermittelt, dass er der erfolgreichste Kinderbuchautor aller Zeiten ist. (Quelle: Amazon)

===Optischer Eindruck===
Ein zertrümmerter Spiegel und dazu etwas Blut passt natürlich sehr gut zu einem solchen Thema.

===Zitierter Klappentext===
Der anonyme Brief lässt Selena das Blut in den Adern gefrieren. Als Star der Theatergruppe ist sie Fanpost gewöhnt - aber dieser Verehrer will sie offenbar ganz für sich allein haben. Seine Zeilen lassen Schreckliches erahnen. Und plötzlich häufen sich bei den Proben gefährliche Unfälle. Unfälle, deren Ursache mehr als rätselhaft ist … (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===
Eine Leseprobe, die ich verlinken kann, habe ich leider nicht gefunden. Wer kleinere Eindrücke haben möchte, kann diese dem Zitat, welches meine Meinung untermalen soll, entnehmen.

===Sarahs eigene Inhaltsangabe===
Selena ist überglücklich. Das letzte Theaterstück war ein voller Erfolg und sie kann ihr Glück nicht fassen, als ihr Lehrer das nächste Stück ankündigt. Romeo und Julia. Zudem soll jemand im Publikum sitzen, der ihr zu einem Stipendium am College verhelfen kann. Sie ist mehr als motiviert und nicht mal ein verwelkter Blumenstrauß und der mysteriöse Brief, den sie im Anschluss im Spind findet, können sie erschrecken. Doch mit der Zeit merkt sie, dass dieser Brief wohl doch nicht von einem blöden Fan, ihrem Ex oder ein Streich ist. Irgend eine Person möchte verhindern, dass sie weiterhin Theater spielt und setzt alles dran. Ein Schrank kippt um, und verletzt eine andere Person, die an Selenas Stammplatz sitzt, schwer. Eine tote Ratte, mysteriöse Anrufe und vieles mehr, sorgen für Angst und Schrecken. Sie verdächtigt so manchen. Jake, ihren besten Freund, der immer für einen Spaß zu haben ist; Danny, ihren Ex, der ihr immer nachstellt; Eddy, ein Student, der viel über sie weiß. Anfangs halten es auch ihre Freunde, bis auf Katy, es für einen Unfall. Selbst als Jake sagt, er weiß, wer dahinter steckt und genau als er es ihr sagen will, stirbt. Ein tragischer Unfall.. Angeblich. Und dann findet sie einen Brief, der den nächsten Mord ankündigt. Selena versucht ihrer besten Freundin Katy davon zu erzählen, doch als sie sie nicht erreicht, schwant ihr böses. Sie fährt zum zukünftigen Tatort und muss mit Schrecken erkennen, dass sie völlig falsch lag und nun selbst in tödliche Gefahr geraten ist.

===Sarahs Meinung===
Auch wenn ich eigentlich nicht mehr zur Zielgruppe, 12-16 Jahre gehöre, lese ich noch immer gerne Bücher des Autors. Sie sind zwar immer alle ähnlich, da man bis zum Ende auf eine falsche Spur gelenkt wird, um dann ein überraschendes Ende zu nehmen, aber wenn man diesen Trick durchschaut hat, achtet man mehr auf den Inhalt und kennt das Ende schon vorab. Trotzdem hat mich das nie groß gestört. Da diese triviale und doch lehrreiche Art von Lektüre immer wieder für Unterhaltung sorgt, habe ich mir einen ganzen Karton bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. Ich muss sagen, dass ich das Buch 2003, also mit 20 Jahren zum ersten Mal gelesen habe. Es war das zweite oder dritte Buch aus der Reihe und hat mich damals mit zum Fan gemacht. Allerdings ändern sich Geschmäcker bekanntlich, sodass ich es nun noch einmal lesen wollte, um euch einen unverfälschten Eindruck zu geben.

Der Einstieg in das Buch beginnt an einer sehr guten Stelle. Genau am Ende des Theaterstücks und mit Beginn der tragischen Ereignisse. Dadurch war ich sofort gefesselt. Einfach weil man anfängt zu grübeln, wer hinter diesem Brief und den Blumen steckt. Nach zehn Jahren hatte ich zwar ein Gefühl wer der Täter war, aber 100% sicher war ich mir natürlich nicht, sodass das Lesen wieder, wie ein neues Entdecken war. Stine bietet natürlich eine Menge Verdächtiger. Jake ist zum Beispiel seit Tagen komisch und nach der Trennung seiner Eltern auch gewalttätig. Danny spioniert ihr ständig hinterher und Eddy weiß eine Menge Dinge, die schon Jahre zurück sind. Immer neue, kleine Hinweise sorgen für eine Menge Verwirrung. Da ich das Buch schon kannte, hatte ich im Hinterkopf einen ganz bestimmten Verdacht, der sich dann auch bestätigte, aber soviel will ich natürlich nicht verraten.

Neben dem spannenden Mitraten muss ich sagen, dass ich mit der Figur Selena jedoch meine Probleme hatte. Nach dem Tod ihres Vaters versucht sie etwas in ihrem Leben zu verändern. Sie nimmt viele Kilos ab, kleidet sich anders und durch die Teilnahme am Schauspielprojekt wurde das Mädchen mit den dicken Brillengläser plötzlich beliebt. In meinen Augen ein sehr interessanter Ansatz, denn an jeder Schule gibt es ein hässliches Entlein, dass mit diesem Anreiz vielleicht selbst den Sprung aus der „Isolation“ schafft. Leider wird dies nur oberflächlich angekratzt und die emotionale Schiene bleibt blass. Das finde ich sehr schade, denn Außenseiter wird dies sehr interessieren, und beliebte Kids bekommen so einen besseren Einblick, wie man sich als Außenseiter fühlt. Auch sonst weiß ich nicht, was ich von Selena halten soll. Sie ist nicht eingebildet, und kümmert sich auch um ihre alten Freunde, aber irgendwie konnte ich zu ihrer Figur keine Bindung aufbauen. Das fand ich sehr schade, zumal ich damals ein ähnliches Gefühl hatte.

Wie man aus diesem Punkt erkennt, befasst sich der Autor mit dem Thema Veränderung. Als Teenager warten schon eine Menge Veränderungen auf einen. Oft sind diese Veränderungen positiv, sofern man sich drauf einlässt. Sie können jedoch auch nach hinten losgehen. Allerdings bleibt nie etwas so, wie es einmal war, und Rückschläge sind dazu da, daraus zu lernen. Diesen Lehraspekt setzt Stine in meinen Augen sehr gut um. Er zeigt, wie unterschiedlich Personen mit solchen Veränderungen umgehen, und das fand ich sehr gut beschrieben. Ich für meinen Teil habe selbst über die Veränderungen in den letzten Jahren nachdenken müssen, und finde solche Anregungen immer sehr schön. Aus diesem Grund ist das Buch auch interessant für den Schulunterricht, weil es genügend Diskussionsmaterial bietet. Zumal das Thema auch Neid beinhaltet und Neid ein Thema ist, das in dem Alter extrem wichtig.

Im Grunde also ein wichtiges Buch, das jedoch durch die blassen Charaktere nicht unbedingt zu den stärksten Bänden der Reihe zählt. Ich lese Stine gerne zwischendurch, weil seine Werke eben leicht zu lesen sind. Der Stil ist modern, jugendlich, sonst sehr illustrativ ohne jedoch auszuschweifen und bringt alles schnell auf den Punkt. Ohne viele Fremdworte ist es ein erholsames Lesevergnügen.

Der Schluss wird echte Stine-Fans nicht mehr überraschen, ist aber wieder komplett logisch, konsequent und durchaus spannend. Leider endet es sehr abrupt, sodass für meinen Geschmack leider ein paar Fragen offen blieben. Zum Beispiel eben, ob sie das Stipendium bekommen hat, und eben noch mal eine genau Erklärung, warum Eddy so viel wusste. Bei einem festen Seitenkonzept merkt man leider immer deutlich, dass es nicht immer die beste Umsetzung ist. Manchmal braucht man eben 170 Seiten..Nichtsdestotrotz ist es ein schönes Buch, das sich leicht lesen lässt und eine wichtige Teenager-Problematik behandelt. Daher kann ich das Buch auch empfehlen.


Kommentare

  1. Antworten
    1. Meinst du das weiß ich nach 3 JAhren noch? Ich empfehle das Buch zu lesen, dann weißt du das auch für dein Schulprojekt. Klauen von Texten kostet im Übrigen ab 750€ auch bei mir und meinem Anwalt

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…