Costa Fortuna - Germany wir kommen

Am Letzten Abend gab es noch ein Gala Essen, das zweite an Bord, welches übrigens mit Kerzen, einem speziellen Dessert und Sekt beendet wurde. Danach gab es für uns noch einen Cocktail und dann hieß es Koffer packen. Bis 1.00 mussten diese vor die Tür gestellt werden. Dafür gab es spezielle Anhänger in verschiedenen Farben und je nach Farbe war die Ausschiffungszeit. Für uns war das natürlich wieder toll, denn das Babybett konnten wir schlecht hinausstellen, aber fürs Handgepäck war es auch zu unhandlich. Glücklicherweise wurde hier eine Ausnahme gemacht und unser Steward brachte es am Morgen nach unten.  



Am Morgen selbst hieß es früh aufstehen, wegen der Abrechnung und dann mussten wir schon um 8.00 die Kabine verlassen haben. Wir hatten Glück und pünktlich um 10.00 begann unsere Ausschiffung. Andere hatten spätere Zeiten und wurden erst gegen 11.00 aufgerufen. Zwei oder drei Stunden muss man nun herumschlagen und mit einem Kind ist wieder die Frage, wie beschäftige ich es, denn herumlaufen kann man nicht die ganze Zeit und manchmal beginnt die Ausschiffung auch schon eher, wie uns von Dauergästen gesagt wurde, da möchte man den Aufbruch nicht verpassen. Was ist, wenn das Kind kleckert, was ist wenn man es wickeln muss und vieles mehr. Auch war ich vom Klo genervt, denn als ich beim Warten das WC direkt neben unserem Treffpunkt nutzen wollte, wurde es mal wieder geputzt. Irgendwie hatte ich immer das Glück, wenn ich außerhalb der Kabine eine Toilette benutzen wollte, stand dort das Schild "Reinigungsarbeiten".

Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.