Direkt zum Hauptbereich

Verzauberte Weihnachten / Siri Spont

Wenn Weihnachten näher rückt ...

dann sprießen Adventskalender aus dem Boden. Ich wusste gar nicht, wie viele es davon eigentlich gibt. Theoretisch könnte man täglich 10 Bücher lesen und würde sicherlich noch nicht im Ansatz alle kennen. Jedes Buch ist einzigartig und, wenn man wie ich selbst ein solches Buch veröffentlichen möchte, dann schaut man sich schon um, wie es andere Autoren umsetzen. Lohnt sich dieser Buch-Adventskalender?  Meine Jungs und ich haben es für euch herausgefunden.


FAKTEN ZUM BUCH 
Autor: Siri Spont
Titel: Verzauberte Weihnachten
Gebundene Ausgabe: 120 Seiten
Verlag: Woow Books (8. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3961770034
ISBN-13: 978-3961770038
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre
Preis: € 18,00
Genre: Kinderbuch, Weihnachten, Krieg, Flüchtlinge
Gelesen in: 2 Tagen

WORUM GEHT ES IN DEM BUCH  
Schweden in der Gegenwart - Martha, ihr Bruder Fadi und ihre Familie leben glücklich in einer kleinen Wohnung. Der Vater ist regelmäßig unterwegs und die Kinder freuen sich, wenn er nach Hause kommt. Diesmal kommt neben der Vorfreude auch noch die aufregende Adventszeit hinzu. Die Kinder können es gar nicht abwarten, was sie tolles in ihrem Kalender haben. Obwohl sich zumindest Fadi immer einen Hamster wünscht. Die Situation ändert sich jedoch mit der Rückkehr des Vaters. Er hat Yusuf mitgebracht. Einen Jungen, aus dem Kriegsgebiet, der ein neues zu Hause sucht. Die Mutter, die selbst aus diesem Land kommt, ist sofort einverstanden und so zieht Yusuf in Marthas Zimmer. Am Anfang versucht sie ihn noch zu mögen, aber er ist einfach nur ätzend, und als er sich dann auch noch den Hamster schnappt, den sie als Entschädigung geschenkt bekommen haben, ist sie stocksauer. Doch dann weiht er sie ein, und gemeinsam erleben sie ein zauberhaftes Abenteuer im Wald.

SARAHS LESEEINDRÜCKE 
Als Mutter von drei Kindern ist es mir wichtig, dass meine Jungs nicht nur mich lesen sehen, sondern selbst gerne lesen. Das ist aber nicht immer gegeben und so lese ich einfach jeden Abend vor. Einige Geschichten werden mit Begeisterung aufgenommen, da wird gelauscht, zugehört und mitgefiebert, bei anderen Geschichten, da sind sie einfach nicht bei der Sache. 

Das Buch fällt vor allen Dingen durch sein Cover auf. Total liebevoll gezeichnet, die Schrift ist mit Glitzer verziert.  Ins Cover und auch die späteren liebevollen Zeichnungen habe ich mich postwendend verliebt und wünschte diesen Illustrator auch einmal für eins meiner Werke gewinnen zu können. Die Kinder können sehr viel entdecken und die Bilder passen herrlich zu den jeweiligen Kapiteln.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Geschichte sehr interessant ist, aber mich haut sie ehrlich gesagt nicht vom Hocker. Das tut mir dann immer so leid, aber weder meine Jungs, noch ich sind mit der Geschichte vollständig warm geworden. Das hat mehrere Gründe, die ich versuche einfach mal zu erklären.

Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Martha. Damit ist das Buch schon etwas eingeschränkter vom Leserkreis her. Sie ist klar beschrieben, wobei es einige Zeit dauert, bis man merkt, dass es Martha ist, die erzählt, denn ehrlich gesagt habe ich mich vom Cover locken lassen und nicht vom Klappentext. Martha ist interessant, ein typisches Mädchen. Durch die Perspektive wird sie den Lesern näher gebracht, aber Jungs können sich mit den Problemen und Gedanken eines Mädchens nicht so identifizieren. Hier hätte ich eine andere Perspektive besser gefunden.

Hinzu kommen die Namen. Ja, ein Teil der Familie ist nicht schwedisch und nicht europäisch. Man muss sich daran gewöhnen und bei dem Inhalt muss es einfach so sein, aber mein Sohn ist 6 Jahre alt, aufgeweckt und trotzdem hätte er ohne die Hilfestellung "er" oder "ihn" nicht sagen können, ob es ein Jungennamen oder Mädchenname ist. 

Auch die Kapitel finde ich unglücklich gewählt. Zum Beispiel endet das erste Kapitel mit der Beschreibung der winterlich, weihnachtlichen Umgebung. Ja, die Kinder möchten einen Hamster, der kleine Bruder ist nervig, sie haben es nicht besonders weihnachtlich geschmückt, aber mehr eben nicht. Es war nichts spannendes, interessantes, wo mein Sohn gelockt worden wäre. Damit meine ich, dass er sagt, hey, wie geht das weiter. Zudem fand ich das Buch auch vom Einstieg nicht so kindgerecht.  Ich meine, weder mein 7jähriger Neffe, noch mein Sohn wissen etwas mit Skype anzufangen. Kinderbücher, wo man etwas erklären muss, die sind nicht altersgerecht.

Lange Zeit ist das Buch auch einfach nicht verzaubert. Zwar erleben die Figuren einiges, wachsen zusammen, aber weder die Tatsache, dass Yusuf aus einem Kriegsland stammt, wird gut beschrieben noch emotional auf alles eingegangen, noch fand ich das Abenteuer im Wald wirklich interessant. Selbst meine Jungs haben gesagt, das Buch ist okay, aber  noch einmal musst du das nicht lesen. 

FAZIT Zauberhafte Zeichnungen mit einer Thematik, die sicherlich aktueller denn je ist, die aber noch nicht alle Kinder verstehen, und die nicht unbedingt in ein Weihnachtsbuch passt. Meine Jungs waren nicht rundum überzeugt und daher gibt es faire drei Sterne. Vielleicht sind wir aber auch einfach nur zu kritisch, denn das Buch kommt aus Schweden, wo eben auch viele Flüchtlinge und ausländische Familien leben, wenn ich das in den Nachrichten richtig gelesen habe. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜
HUMOR💜💜💜
ROMANTIKNicht relevant  
GESAMT💙💙💙

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…