R. L. Stine - Mordnacht

Copyright Sarahs Bücherwelt


===Buchdaten===
Autor: R. L. Stine
Titel: Fear Street – Mordnacht
Untertitel: Dein Alptraum wird wahr
Originaltitel: Bad Dreams
Verlag: Loewe
Erschienen: 2007
ISBN-13: 978-3785559178
Seiten: 152
Einband: HC
Kosten: 7,50€
Genre: Gruselbuch
Serie: Fear Street

===Eigene Inhaltsangabe===
Nach dem Tod ihres Vaters zieht Maggie mit ihrer Schwester Andrea und ihrer Mutter in ein neues Haus in der Fear Street. Das Haus ist völlig heruntergekommen. Lediglich das Himmelbett, welches als einziges Möbelstück zurückgelassen wurde, sieht wie neu aus. Maggie ist begeistert und behält das Bett. Doch schon in der ersten Nacht suchen sie böse Alpträume heim. Ein Mädchen wurde in ihrem Traum ermordet. Als dann zwei Freundinnen aus ihrem Schwimmteam schwer verletzt werden, bekommt Maggie es mit der Angst zu tun. Wird dieser Alptraum Wirklichkeit und wer ist das ermordete Mädchen in ihrem Traum? Nach und nach setzt sich das tödliche Puzzle zusammen.

===Meine Meinung===
Auch wenn ich eigentlich nicht mehr zur Zielgruppe, 12-16 Jahre gehöre, lese ich noch immer gerne Bücher des Autors. Sie sind zwar immer alle ähnlich, da man bis zum Ende auf eine falsche Spur gelenkt wird, um dann ein überraschendes Ende zu nehmen, aber wenn man diesen Trick durchschaut hat, achtet man mehr auf den Inhalt und kennt das Ende schon vorab. Trotzdem hat mich das nie groß gestört.

In „Mordnacht“ geht es um zwei Schwestern, die nach dem Tod ihres Vaters mit der Mutter in ein günstigeres Haus ziehen müssen. Dort finden sie ein altes Himmelbett, welches Maggie gleich für sich beansprucht. Leider sorgt dieses Bett für schlimme Alpträume. Ein unbekanntes Mädchen wird bedroht und später sogar umgebracht. Anfangs hält jeder diese Träume für lächerlich. Jedoch passieren immer wieder neue unheimliche Unfälle, bei denen Maggie verdächtigt wird. Trotzdem glaubt ihr keiner, bis es schon fast zu spät ist.

Der Anfang wirkt bei dieser Geschichte etwas langgezogen. Durch den Klappentext wusste ich schließlich, was mich bei dieser Geschichte erwarten würde. Zwar lernte ich am Anfang alle Charaktere kennen, wurde aber nicht gefesselt, da ich ja schon wusste, wie es weitergehen würde. Diese Schwelle wird jedoch bald überschritten und danach konnte ich das Werk kaum noch aus der Hand legen. Als Leser packte mich R. L. Stine mit dieser Geschichte richtig. Ständig grübelte ich mit, wer denn nun für alles verantwortlich ist und ließ mich mehrfach auf eine falsche Fährte locken. Schon am Anfang versucht der Autor dem Leser Maggie als sympathisches Mädchen vorzustellen. Die Protagonistin lässt sich leicht im Kopfkino vorstellen. Dafür sorgt ein detaillierter Stil. Auch die anderen Figuren werden bildhaft eingeführt. Wer jedoch den Autor kennt, weiß, dass die offensichtliche Fährte nicht immer richtig sein kann. Daher suchte ich während des Lesens immer nach Alternativen. Auch wenn die Schwester genügend Motive bekam, konnte und wollte ich es nicht glauben. Dadurch schafft es R. L. Stine gekonnt Spannung aufzubauen und diese auch bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Immer wieder lässt er kleine Wendungen oder neue, kleine Höhepunkte einfließen, damit die Spannung nicht schwächer wird.

Dabei setzt der Autor auf einen authentischen Stil. Die Charaktere, die Emotionen, Situationen und selbst die Details sind authentisch, anschaulich und geben dem Buch ein komplett abgerundetes Gesamtbild. Alles ist bis aufs kleinste Detail aufeinander abgestimmt. Am Schluss bleiben keine Fragen offen, es wird an keiner Stelle langweilig, langatmig oder zu detailliert. Die Beschreibungen und Ideen sind bis ins Letzte ausgeklügelt.

Auch wenn ich den Autor kenne, hat er es mit „Mordnacht“ wieder einmal geschafft, mich mit seinem Schluss zu überraschen. Selbst meine wildesten Theorien waren völlig falsch. Daran sieht man, dass der Autor selbst seine treuen Fans immer wieder aufs Neue überraschen und fesseln kann.

Vom Alter her denke ich, dass die Empfehlung von 12 Jahren gut gewählt ist. Zwar ist die Wortwahl sehr einfach, die Sätze sehr kurz und die Kapitel ermöglichen viele Pausen, sodass auch jüngere Leser diesbezüglich folgen können, aber der Inhalt könnte bei jüngeren Lesern zu Alpträumen führen.

Empfehlen kann ich dieses Buch wie immer jeden. Auch wenn ich älter bin, konnte ich dieses Buch nicht aus der Hand legen. Leicht, modern und sehr spannend.

===Bewertung===
„Mordnacht“ ist ein Buch, welches den Leser packt und aufs Glatteis führt. Wer denkt, er kennt den Schluss, wird hier überrascht werden. Langweile kommt bei diesem Werk von R. L. Stine nicht auf. Daher fünf Sterne.