Costa Fortuna - Die Währung an Bord

Um auf der Costa etwas bezahlen zu können, muss man die Costa Karte aufladen. Entweder kann man dies mit Bargeld machen. 150€ pro Person sind Pflicht. Alternativ kann eine Kreditkarte hinterlegt werden. Das Limit sollte aber recht hoch sein, denn alles wird abgerechnet, und ist nicht genügend Bargeld oder Limit hinterlegt, wird die Costa Karte erst einmal gesperrt. Glücklicherweise haben wir uns nicht für die 150€ in bar entschieden, sondern uns extra für den Urlaub eine Kreditkarte zugelegt. Die Karte wird zum Bezahlen der Getränke genutzt, aber auch in den Shops. Die Shops haben alles, was man haben möchte. Zigaretten, Kleidung, Schmuck, Lebensmittel und vieles mehr. Alles ist jedoch überteuert. Zum Beispiel waren die Süßwaren nicht alle etikettiert und so haben wir für eine Dose Pringels 5,99€ bezahlt, die im Übrigen schon recht alt geschmeckt haben. Tampons, die jedoch total lang und komisch waren, gab es für 7,99€. Schuhe habe ich dort für 49,90€ entdeckt, die es im Internet jedoch schon für 29€ gibt, neu und bei vielen Händlern. Aber nun gut, man muss ja nichts kaufen, und im Urlaub kann man sich auch was gönnen.



Am letzten Tag gibt es in der Nacht eine Abrechnung, und am nächsten Morgen zwischen 6.30 und 7.30 kann gegen diese Abrechnung Einspruch eingelegt werden. Ich kann nur sagen, kontrolliert alles, denn die Schlange von wütenden Leuten sprach für sich. Obwohl wir die dritte Testgruppe auf dieser Route waren, haben es die Mitarbeiter noch immer nicht hinbekommen. Einer anderen Testerin wurde die Karte gesperrt, und uns wurden über 700€ belastet, denn die Ausflüge sollten wir selbst bezahlen. Angeblich würde Costa das zwar nicht abbuchen, aber wer will schon mit einer Rechnung von 700€ von Bord gehen, wenn man nicht mal weiß, ob es nicht doch abgebucht wird. Nach 30 Minuten wurde uns sogar unterstellt, dass wir die Ausflüge, die von Costa für die Tester und Begleitpersonen gebucht wurden, sogar aufgestockt haben. Angeblich seien nur wir Tester und eine Begleitperson inklusive gewesen, für die Kinder hätten wir selbst an der Touristeninformation die Karten gebucht. Die Unterschrift oder den Auftrag hätten wir gerne gesehen, aber glücklicherweise kam eine andere Testerin, die übrigens alles in Rechnung gestellt bekommen hat (Club-Restaurant, Massage und Ausflüge), und sie hatte ein Schreiben von Costa wo wortwörtlich Begleitpersonen stand, und erst danach haben wir eine überarbeitete Rechnung mit dem korrekten Betrag erhalten. Abgebucht wurden jedoch bei uns die 700€ und leider dauerte es sehr lange, bis Costa endlich reagierte und uns den Fehlbetrag von 570€ erstattet hat. Trotz Telefonat und Emails mit der Hamburger Niederlassung hat es die Rechnungsabteilung in Italien nicht sofort hinbekommen. Komischerweise sogar erst nachdem "Freundin" auch noch einmal nachhakte. Dementsprechend sind wir hier doch etwas enttäuscht. Es ist alles andere als schön, wenn man wegen solcher Fehler fast eine Woche im Minus ist und Geld von der Kreditkarte holen muss, um den Kühlschrank zu füllen.