Ratchet & Clank - Nexus im Test


Obwohl es nur noch wenige Tage bis zum Erscheinen der PS4 sind, kommen noch viele tolle Spiele für die PS3 auf den Markt. Einer dieser begehrten Titel ist das voraussichtlich letzte PS3 Abeneuer von Ratchet und Clank. Ob es sich noch lohnt, dieses Abenteuer zu holen oder ob es nur ein Schnellschuss ist, um noch mit einem PS3 Titel Geld zu verdienen, haben wir für euch unter die Lupe genommen.



'''ALLGEMEINE FAKTEN'''
Release: 20.11.2013
Entwickler: Insomniac
Publisher: Sony Entertainment
Genre: Action / Jump & Run
Preis: ca. 27€
Konsole: PS3

'''FÜR EUCH GETESTET'''
Auf der Handlung von „Ratchet & Clank: A Crack in Time“ aufbauend, fühlen sich Fans sofort gut aufgehoben. Quereinsteiger werden jedoch nicht das Gefühl haben, etwas sehr wichtiges verpasst zu haben. Das Abenteuer beginnt eher ruhig. Das Heldenduo Ratchet und Clank begleiten den Gefangenentransport, der Vendra Prog zur Vartax Strafanstalt bringen soll. Als sie die Gefangene aufwecken sollen, beginnt alles schief zu gehen. Zuerst gelingt es ihr Chaos auf dem Raumschiff zu verursachen und dann gelingt ihr mit Hilfe ihres Bruders Neftin Prog die Flucht. Dabei wird das Schiff zerstört und Ratchet und Clank machen es sich zur Aufgabe sie wieder in Gewahrsam zu nehmen. Das klingt jedoch leichter als es ist, denn Vendra bekommt unerwartet Hilfe von einer anderen Dimension.

Wer nun hofft, dass dieser Teil etwas länger gestaltet wurde, wird leider enttäuscht. Auch dieses Abenteuer hat Solo-Spielzeit von rund 5 Stunden. Anfänger dürften minimal länger für die Story benötigen. Zumindest verlängert sich der Spielspaß durch zahlreiche optionale Aufgaben und kann im Anschluss durch den Herausforderungsmodus, als New Game Plus, noch einmal gestreckt werden. Da das Spiel für rund 27€ erhältlich ist, ist der Umfang völlig in Ordnung. Doch was erwartet euch in dieser Zeit und was bekommt ihr tatsächlich für euer Geld.



Die Geschichte alleine ist schon ihr Geld wert, denn sie ist logisch konstruiert und durchweg humorvoll. Was jedoch die meisten Fans freuen wird, sind die witzigen Zwischensequenzen, die so manchen Schmunzler aufs Gesicht zaubern und wirklich schön anzusehen sind. Untermalt werden diese Szenen durch eine erstklassige, deutsche Sprachausgabe, die ein Lesen unnötig macht. Generell ist die Grafik sehr hübsch anzusehen. Kindgerecht gestaltet sorgt sie mit vielen bunten Farben für eine sehr schöne Spielwelt, die auch großen Spielern gefallen dürfte. Es gibt viele eindrucksvolle Details zu entdecken und so wird es fürs Auge nie langweilig. Gleiches gilt auch für den Sound. Abseits der Zwischensequenzen wird auf eine genauso tolle Sprachausgabe gesetzt, die durch passende Soundeffekte unterstütz werden. Ganz ehrlich, ich bin gespannt, was hier möglich wäre, wenn die Entwickler einen nächsten Teil für die PS4 entwickeln, denn schon jetzt ist das Spiel optisch eine kleine Augenweide.

Inhaltlich heißt es wieder Gegner auszuschalten. Manchmal einfach draufhalten, manchmal mit einer kleinen Taktik. Dafür stehen euch verschiedene Waffen zur Verfügung, die mit Mineralien aufgerüstet werden können. Überlegt euch also genau, welche Waffe ihr verbessern wollt, denn manchmal kommt man mit einer Waffe deutlich besser voran. Zusätzlich könnt ihr wieder alles kaputt hauen und Metall einsammeln. Zusätzlich warten wieder kleinere und größere Rätsel auf euch. Zum Beispiel ist eins der zentralen Rätselelemente die Gravitation. Da gibt es zum Beispiel Jetpacks, die euch an den Boden zurückziehen und Wege die ihr entdecken müsst, um am Boden zu bleiben. Natürlich gibt es auch andere Rätsel. So warten auf den Spieler Strahlen, die Ratchet transportieren können. Diese müssen natürlich in der richtigen Reihenfolge aktiviert werden, damit sie Ratchet auch ans gewünschte Ziel bringen.



Auch Clank hat zu tun, denn auf ihn warten sogenannte 2D-Abschnitte. Hier muss er sich durch einen Spalt zwängen und dort ein Monster finden, es wecken und vor ihm fliehen. Dadurch wird der Spalt gesprengt und der Weg ist für Ratchet frei. Klingt leichter als es ist, denn Energiestrahlen oder verschiedene Platten machen den Weg schon etwas schwerer.

Wer nun Angst hat, dass er die Rätsel nicht schafft, dem sei versichert, dass die Rätsel absolut anfängerfreundlich sind. In der Regel erkennt man sofort auf den ersten Blick, was gemacht werden muss. Der Frustfaktor ist dadurch sehr gering gehalten. Dieser kommt lediglich an manchen Passagen auf, wenn die Kamera nicht unbedingt glücklich gewählt wurde, oder man durch einen eigenen Fehler in den Abgrund stürzt. Letzteres ist nicht weiter schlimm, denn Ratchet kann an einem automatischen Speicherpunkt wieder starten. Ärgerlich ist es nur, wenn dieser sehr weit hinten liegt und man den ganzen Abschnitt neu spielen darf. Nichtsdestotrotz hält sich dies in Grenzen, weswegen auch Kinder ihre Freude daran haben.

Die Hauptstory selbst beinhaltet im Übrigen fünf unterschiedliche und zauberhafte Planeten. Dort warten dann verschiedene optionale Quests auf euch. Zum Beispiel trefft ihr auf eine Kampfarena. Für den Storymodus müsst ihr hier Bronze schaffen, aber wer gibt sich denn schon mit Bronze zufrieden. So kämpft ihr gegen viele Gegnerwellen, um der Beste der Arena zu werden. Wie auch im normalen Spiel sind die Gegnerhorden nicht zu unterschätzen,aber wer die Taste beherrscht, wird sie alle niederschmettern und zerstören. Ansonsten warten noch optionale Sammelquests auf euch, die nicht jeden Spieler glücklich machen, aber einfach dazugehören.

Alle in allem ist den Entwicklern wieder ein würdiger Anschluss an die bisherige Reihe gelungen. Technisch hat sich nicht viel verändert, aber da die vorherigen Teile schon alle sehr schön anzusehen waren und durch eine gute Steuerung überzeugt haben, ist dies nicht weiter tragisch. Die Geschichte und optionalen Aufgaben sind wieder lustig gestaltet. Und auch wenn die Solo-Spielzeit wieder arg kurz gekommen ist, bietet das Spiel durch viele weitere Möglichkeiten eine Menge Spielspaß. Fans werden auf ihre Kosten kommen, und wer mit diesem Spiel anfängt, wird auf jeden Fall süchtig. Insomniac hat somit keinen Schnellschuss präsentiert, um noch schnell etwas zu präsentieren, bevor die PS4 auf den Markt kommt. Wir können euch das Spiel absolut ans Herz legen.

PRO
gute deutsche Synchro
zauberhafte Grafik und viele tolle Details
viele Nebenaufgaben
angenehmer Schwierigkeitsgrad bei den Kämpfen
witzige Story
knüpft an den vorherigen Teil an

CONTRA
wieder nur 5 Stunden Solo-Spielzeit



GP: 9/10
ST: 9/10
GF: 9/10
SD: 9/10

90% Gesamturteil