Kneipp Franzbranntwein im Test

Der Franzbranntwein ist ein traditionelles Hausmittel, welches schon meine Mutter kannte. Ätherische Öle aus Latschekiefer, Fichte, Tanne und Orange, kombiniert mit Arnika-Extrakt sorgen für die Wirksamkeit, auf die schon viele Menschen seit Jahren schwören. Kneipp hat Tester gesucht, und ich habe das Glück es ausprobieren zu dürfen. Meine Mutter hat früher ein anderes Produkt stets auf die Schläfen getupft, wenn sie kurz davor war eine Migräne zu bekommen oder es einfach draußen zu heiß war. In der Schwangerschaft hatte ich erst Bedenken, aber Kneipp hat mir zugesichert, dass es keine Auswirkungen wie zum Beispiel Wehen-Auslösend gibt.



PREIS
150ml kosten 4,49€

INHALTSSTOFFE
Aqua (Water), Alcohol, Arnica Montana Flower Extract, Menthol, Camphor, Abies Sibirica Oil, Pinus Pinaster Oil, Pinus Mugo Leaf Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Panthenol, Glycerin, Limonene, Linalool, Citronellol, Parfum (Fragrance), PEG-40 Hydrogenated Castor Oil.

ERFAHRUNGEN
Zur Erfrischung bei Müdigkeit oder Hitze ist auch diese Umsetzung gut geeignet, also wie meine Mutter es schon vor 30 Jahren nutzte. Zudem ist es beliebt im Einsatz bei Muskelkater oder nach dem Sport. Ich habe das Produkt gegen schwere Beine in der Schwangerschaft ausprobiert. 

Ich gehe gerne mit den Kids nach draußen, aber seit gut 2-3 Wochen werden meine Beine recht schnell schwer, obwohl sie noch nicht viel Wasser eingelagert haben und werden glühend heiß. Das Wetter ist da nicht gerade hilfreich, denn bei uns waren im Testzeitraum oft über 25 Grad. 

Ich habe das Produkt direkt auf die Waden und Fuße gesprüht und langsam einmassiert, wenn ich zum Beispiel kaputt auf einer Bank gesessen habe, während die Kids auf dem Spielplatz im Sand gebuddelt haben. Die Haut fühlt sich danach erfrischter an und die Füße werden nicht mehr ganz so heiß. Ganz geht das Schwere-Gefühl nicht weg, aber es ist deutlich angenehmer, wenn man danach wieder hinter den Kids herlaufen muss oder den Rückweg antritt.

FAZIT
Migräne, Hitze und auch schwere Beine in der Schwangerschaft. Für mich ist Franzbranntwein ein Hausmittel, das auch in den nächsten 30 Jahren viele Fans haben wird. Die Sprühflasche von Kneipp bekommt meinen Daumen ganz nach oben, denn sie ist praktischer als die Glasflasche meiner Mom von damals. 

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.