Montagne Jeunesse Creme-Tuch-Maske mit Gletscher-Schlamm im Test

Schlamm ins Gesicht?


Ab und an benötige ich einfach etwas Entspannung und dazu gehört doch ganz klar eine tolle Maske. Deswegen habe ich immer eine riesige Sammlung an Masken zu Hause. So wie diese. 


PREIS
0,99€ 

SARAH WIRD ZUR MUMIE
"Der Gletscher-Schlamm reinigt die Poren gründlich und fühlt sich dabei angenehm kühl an." Klingt doch klasse und gerade bei den Temperaturen mag ich eine kühlende Maske sehr. 

Anwendung
Die Maske ist ein Tuch, das sich leicht auseinander falten lässt. Stirn, Nase, Augen und Mund sind perfekt. Nur am Kinn finde ich, dass sie dort nicht gut geformt ist. Man muss sie andrücken und trotzdem sitzt sie nicht perfekt. Erst die Haut reinigen, dann die Maske auflegen, 10-15 Minuten warten, einmassieren und abwaschen.

Aussehen, Duft und Konsistenz
Die Maske ist wie grauer Schlamm. Man hat das Gefühl als würde man sich Gips oder Kreidepaste aufs Gesicht schmieren. Die Maske geht über und wenn man das Tuch entfernt, dann ist die Haut grau. Der Duft ist eher schlammig. So nach Erde. Nicht unbedingt angenehm, aber eben ehrlich.


Wirkung, Verträglichkeit und andere Erfahrungen
Ich muss sagen, die Maske überzeugt nur bedingt. Die Haut fühlt sich gereinigt an und die Schlamm-Schicht ist schon sehr schön auf der Haut, aber nervig sie im Anschluss mit Wasser zu entfernen. Hat man die Augen nicht richtig zu, dann brennt das ganz schön. Abziehen oder ähnliches ist da schon cooler. ABER die Haut fühlt sich im Anschluss super weich an. Fast wie ein Baby-Popo. Das gefällt mir super gut. 

FAZIT
Ich mag die Maske, okay das Abnehmen ist nicht perfekt und es kann unter Umständen in den Augen brennen, aber das Ergebnis überzeugt mich total :)