Buchkritik - Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Heute habe ich ein Buch für euch ...

dass ich euch endlich mal wieder uneingeschränkt empfehlen kann. Ihr seid sicherlich neugier, was das für ein Buch ist. Den Titel und das Cover kennt ihr ja schon, aber den Rest eben noch nicht. Also, stillt euren Wissensdurst indem ihr weiter lest.



FAKTEN ZUM BUCH
Autor: Kevin Sands
Titel: Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (14. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761482
ISBN-13: 978-3423761482
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre
Originaltitel: The Blackthorn Key
Genre: Abenteuer, Magie, Altertum
Preis: 15,95€
Gelesen in: 2 Tagen

DAS COVER
Das Cover ist magisch und perfekt zum Buch. Übrigens die Schlange ist auch abseits des Schutzumschlags zu finden. Sehr schön geprägt. Gefällt mir super. 

FIGUREN IM ÜBERBLICK
Chris - Waisenkind und Apotheker Lehrling
Tom - Sein bester Freund
Meister Stubb - Feind von Chris Meister

WORUM GEHT ES
Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann …
(Quelle: Klappentext)

MEINE LESEEINDRÜCKE
Gelockt wurde ich bei diesem Buch eindeutig vom Cover. Es ist einfach eindrucksvoll und hat den gewissen Wow-Faktor, sodass das Buch auch gerne zur Schau stellt. Egal ob mit oder ohne Schutzumschlag. 

Schlägt man das Buch auf, dann wird man von einem Tag als Überkapitel überrascht. Gefolgt von kleineren Kapiteln. Ebenfalls gibt es kleinere Rätsel mit Symbolen und Codes, die jedes Kind mit etwas Grips lösen kann. Finde ich immer sehr schön.

Aber kommen wir zum Stil. Am Anfang, und da bin ich bekanntlich ehrlich, fand ich es nicht so schön. Es spielt im Mittelalter und ist auch sprachlich daran orientiert. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich an den kindliche, altertümliche und gewinnt es ehrlich gesagt sogar lieb. 

Genauso, wie man erst einmal die Figuren schätzen lernen muss. Ganze zehn Seiten und ich habe Christopher ins Herz geschlossen. Schlau, witzig und für einen Spaß zu haben, aber absolut loyal seinen Freunden gegenüber. Gleiches gilt für Tom. Und auch die anderen Figuren sind klar skizziert. Von Böse bis Verschlagen. 

Inhaltlich ist das Buch durchweg spannend. Rätsel, die Frage nach dem Mörder des Meisters und nach dem Kult, der zur Zeit sein Unwesen treibt. Temporeich, witzig und einfach charmant wird die Geschichte erzählt. Immer wieder baut sich gekonnt die Spannung auf und wird nie gänzlich aus den Augen gelassen. Zum Schluss fällt es immer schwerer das Buch auch nur für fünf Minuten aus den Händen zu legen. Und dann ist es auch schon zu Ende. Schneller als gewünscht. Abgeschlossen und der Wunsch nach mehr wurde doch erhört, denn bald folgt ein zweiter Teil.

FAZIT
Es gibt nicht viele Bücher, die mich restlos überzeugen. Diese Lektüre ist magisch, spannend und perfekt für Fans von altertümlicher Magie. 

COVERGESTALTUNG💜💜💜💜💜
ORIGINALITÄT DES INHALTS       💜💜💜💜💜
SCHREIBSTIL💜💜💜💜💜
UMSETZUNG DER FIGUREN💜💜💜💜💜
SPANNUNG UND TEMPO💜💜💜💜💜
HUMOR💜💜💜💜
ROMANTIKKommt nicht vor    
GESAMT💙💙💙💙💙