Kneipp DIY Badeperlen-Aktion

Zum Wegwerfen zu schade ...

[Werbung]* Zumindest ist das meine Auffassung, und wenn man einmal im Internet schaut, dann haben viele Menschen den Wunsch Dinge zu verarbeiten, die sonst im Müll landen. Kneipp dachte sich, dass es doch eine schöne Idee sei, aus ihren Produkten etwas zu basteln. Als riesiger Kneipp-Fan und VIP habe ich mich für die Aktion beworben und meine Idee kam gut an.


ANDERS ALS GEPLANT
Leider ist die Idee gar nicht so umsetzbar, wie ich es mir gedacht habe, denn die Behälter hatte ich vorher nicht gesehen und sie sind für meine Ideen einfach zu klein. Geplant war eigentlich ein Behälter für Kosmetiktücher. Ihr kennt sicherlich die Boxen, die es überall zu kaufen gibt. Fürs Badezimmer oder auf dem Nachtschrank fand ich eine kleinere Umsetzung einfach schöner, deswegen wollte ich sie mir basteln. Da jedoch nur wenige Tücher hinein passen und es bei der Größe leider schwer ist, sie zu entnehmen, habe ich mich anders entscheiden müssen.

WATTEPAD-SPENDER
Normalerweise nutze ich Reinigungstücher, von denen mir jedoch abgeraten wurde. Jetzt nutze ich wieder vermehrt Wattepads und die aus dem Beutel zu nehmen, finde ich doof. Zwar sind die Behälter von Kneipp auch dafür etwas schmal, aber wem es egal ist, dass sie etwas Krumm drin liegen, der wird belohnt.

Dazu einfach den leeren Behälter nehmen und direkt über den Boden ein Loch hineinschneiden. Das geht entweder mit einer Fräsmaschine oder einem Skalpell sehr gut. Mit Heißkleber eine Figur, Blumen oder andere schöne Dinge auf den Deckel kleben. Jetzt einfach befüllen und unten könnt ihr es dann ganz einfach entnehmen. 


*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen


1 Kommentar:

  1. Dass die Pads ein bisschen krumm drin liegen, würde mich nicht stören, eine gute Idee.
    Wenn du möchtest, könntest du die kreative Idee bei mir verlinken:https://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/10/linkparty-froh-und-kreativ-jeden-monat.html Oder am Dienstag, dann beginnt eine neue Runde der Linkparty. Da du hier auch Rezepte auf dem Blog hast, ist vielleicht auch etwas für meine Blogparade dabei. Es geht um landes- oder ortsübliche Spezialitäten:https://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/10/blogparade-was-isst-man-hier.html
    LG Elke

    AntwortenLöschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktions werden neben dem Inhalt auch Datum, Uhrzeit, Emailadresse und der Nutzername gespeichert. Wenn du dies nicht möchtest, hast du die Möglichkeit eines Anonymen Kommentars. Zusätzlich erfasst und speichert Google die IP-Adresse. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google
Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst.. Bist du damit NICHT EINVERSTANDEN, BITTE KEIN KOMMENTAR HINTERLASSEN.