L’Oréal Paris Paradise Extatic Pomade im Test

Hmm, wirkt irgendwie künstlich ...

[Werbung]* Hübsch, definierte Augenbrauen machen gleich etwas her. Wie man sie betont, ist sehr unterschiedlich. Ich bevorzuge seit einiger Zeit Puder. Jetzt durfte ich dieses Gel testen, und war verdammt neugierig.



PREIS
9,95€

INHALTSSTOFFE
CYCLOPENTASILOXANE • CERESIN • SILICA • TRIMETHYLSILOXYSILICATE • ISODODECANE • CYCLOHEXASILOXANE • TALC • CAPRYLYL METHICONE • SYNTHETIC FLUORPHLOGOPITE • SILIC A SILYLATE [NANO] / SILICA SILYLATE • DISTEARDIMONIUM HECTORITE • TRIETHOXYC APRYLYL SIL ANE • PROPYLENE CARBONATE • [+/- MAY CONTAIN: CI 77491, CI 77492, CI 77499 / IRON OXIDES • CI 77891 / TITANIUM DIOXIDE].

MEINE ERFAHRUNGEN
Der Pinsel befindet sich oben im Deckel. Er hat eine Abdeckung, die abgenommen werden kann. Ob man diese entsorgt oder den Pinsel immer dort reinsteckt, muss jeder selbst entscheiden. Ich stecke ihn ohne extra Schutz in den Deckel. 



Unten, zum Aufdrehen, befindet sich die Farbe. Sie erinnert mich an die Augenbrauen und Lippenfarben, die ich mit 16 in meinem ersten Schminkkoffer hatte. Ich finde, sie lässt sich mit dem Pinsel nicht sehr schön auftragen. Zumindest bei mir wirkt es eher künstlich. Sie lässt sich jedoch verwischen und wirkt dann nicht mehr ganz so intensiv. Hier empfehle ich deswegen vorab im Laden zu schauen, welche Farbnuance besser zu dem eigenen Typ passt. 

Das Gel hält den ganzen Tag, aber nicht, wenn man schwimmen geht. Mag auch sein, dass es beim Abtrocknen mit dem Handtuch erst verschwunden ist, aber bei mir ist es im Anschluss nicht mehr zu sehen. 


*Kostenloses Testprodukt ohne jegliche Bedingungen